1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

3 jähr.Tochter beinahe ertrunken - warum?

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Rosaseide, 5 Juli 2004.

  1. Rosaseide

    Rosaseide Member

    Werbung:
    hallo,
    unsere 3 jähr. Tochter wäre uns im letzten Jahr beinahe ertrunken, hätte ich nicht den "7.Sinn" gehabt.
    Wir waren mit Freunden am See und die Kinder spielten am absolut flachen Wasser. Plötzlich aus unerklärlichen Gründen wurde ich unruhig und rannte los, da sah ich meine Tochter im tiefen See ertrinken.
    Um sie herum war alles so still, sie hatte die Augen weit aufgerissen und ring um ihr Leben.
    Ich sprang ins Wasser und konnte sie gerade noch erreichen, wenige Sekunden später wäre sie weg gewesen.

    Noch heute, nach genau einem Jahr, habe ich die Situation noch genau vor Augen und mache mir große Vorwürfe warum so etwas passieren mußte?
    Vorallem, was ließ mich so urplötzlich aufspringen?

    Hat dazu jemand eine Erklärung?

    Liebe Grüße Rosaseide
     
  2. Axnikita

    Axnikita New Member

    Hallo Rosaseide,

    eine Familienaufstellung könnte Dir dabei weiterhelfen.
    Was Dich plötzlich aufspringen lies? - Deine Intuition, oder Dein unbewusstes Wissen.

    Grüße

    Axnikita
     
  3. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Hallo Rosaseide,

    also das Entscheidende ist:

    sie lebt!​


    Freu dich dran! Sie ist ein besonderes Geschenk! Und offenbar bist du im richtigen Moment alarmiert gewesen. Ein gutes Zeichen oder? Grund dankbar zu sein, für das noch einmal geschenkte Leben...

    Sag ihr: "ich bleibe!" Aber aus dem Herzen.

    Alles Gute euch!
    Christoph
     
  4. Dwayne

    Dwayne Member

    Hallo,

    wie bei den meisten meiner Postings geb ich hier nur meine Meinung wieder, keine Absolute Wahrheit. :)

    Mütter und Kinder haben einen ganz besonderen Draht zueinander. Auf welchem Weg dieser Draht zustande kommt, da gibt es viele theorien, ich persönlich denke dass es die 9 Monate sind, die ihr "das Leben geteilt" habt, die Mutter und Tochter sehr miteinander verbringt.

    In dem Moment als deine Tochter realisiert hat dass sie in Gefahr ist (nicht bewußt, aber in form eines natürlichen überlebenswillen) hat sie wohl sowas wie einen medialen "Hilferuf" ausgesendet. Und den hast du natürlich empfangen.

    Es würde mich nicht wundern, wenn du zu deiner Tochter einen sehr besonderen intensiven draht hast, spürst wie es ihr geht und intuitiv erfasst was sie braucht.

    Warum passiert sowas? Ich kann mich hier auch erst mal nur Christoph anschließen - Sie lebt! - alles andere ist erst mal zweitrangig.

    Gründe für solche Dingen können sehr weitläufig sein - vieleicht sollte sich euer Kontakt noch einmal intensivieren. Ich glaube nicht an externe Umstände, sondern dann liegt der Grund in dir und/oder in deiner Tochter. Ich würde diese Erfahrung positiv sehen, nicht mit der Angst der Wiederholung verbinden. Sie hat dich gerufen, du warst da. Schöner könnte es nicht sein. Freu dich darüber, dass ihr so einen Kontakt habt, freu dich dass nichts passiert ist.

    Alles andere ist nebensache :)

    Gruß

    Wolfgang
     
  5. DagoBert

    DagoBert Well-Known Member

    Hallo Rosaseide,

    ich freue mich mit dir, dass dein Kind lebt.

    Ich habe selbst auch Kinder.

    Liebe Grüße DagoBert
     
  6. liebe

    liebe Active Member

    Werbung:
    ...immerhin kannst Du mit Deinem Kind dann auch Zahlenraten spielen...
    Jeder denkt sich eine Zahl von 0-10 aus, und der andere muss raten, bei dem "Draht" dauert es max. 2-3 Versuche. Bei uns max. 1-2 Versuche.
    Da dreht jeder Statisiker durch...


    ...falls Du aber für Dich das Gefühl hast , da sei mehr, dann kannst du es für Dich klären...

    und es stimmt: Es lebt.

    Und das ist die Hauptsache, und zeigt auf seine Weise wie Liebe wirkt.

    Viele ganz liebe Grüße
    liebe
     
  7. roli

    roli Well-Known Member

    Hallo Rosaseide
    Wunderbar dass Deine Intuition (innere Stimme) so gut bei Dir angekommen ist. Ich denke es ist ein Geschenk des Schicksals (oder Gott) wie Du es auch nennen willst, zum Wohle Deines Kindes eingegriffen zu haben. Freue Dich wie schon erwähnt. Zudem ist diese Situation sicher auch eine Warnung, in Zukunft bei solchen Situationen vermehrte Achtsamkeit zu walten, bis Dein Kind selber einen Teil seiner Verantwortung auch tragen kann. Erkenne solche eher gefährliche Situationen, aber sei nicht zu ängstlich dabei.
    Alles Gute der Familie wünscht
    Roland
     
  8. Diana

    Diana Well-Known Member

    Weil auch Mutter und Kind mit einem unsichtbaren wundervollen Bande verbunden sind und so etwas passiert damit sich alle dessen bewußt sind wie wir untereinander, miteinander , füreinander in zeitloser Verbundenheit EINS sind, ne ;-)
     

Diese Seite empfehlen