1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ändert sich der Partner gegenüber Kindern?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von ChaliceQueen, 6 November 2005.

  1. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Active Member

    Werbung:
    Hi,

    ich wollte mal euch Erfahrenen fragen, wie ihr das so erlebt oder erlebt habt? Ich meine, es geht einem ja manchmal so (mir zumindest): es kommt eine neue Situation => der Partner verhält sich plötzlich anders; ich meine das so nach dem Motto: So kenne ich ihn ja gar nicht => ?
    Mir ist das einmal passiert, damals wars der Besuch bei den Eltern. Da laufen dann plötzlich Programme im anderen ab, die kennt man überhaupt nicht. Die hat einem vorher keiner verraten :schaukel: :escape: :guru:
    Und nu frag ich mich, wie ist das denn dann bei Kindern, was kommt da dann plötzlich zum Tragen? Behandelt er/sie die dann plötzlich bzw. irgendwann anders als erwartet, oder was heißt erwartet, aber eben so dass man merkt, dass da so eine Programmierung abläuft??

    Vielen Dank :danke:
    ChaliceQueen
     
  2. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Hallo
    Dies ist eine ziemlich philosophische und bücherfüllende Frage! Der Mensch ist ein Individuum. Ich stelle ein Glas Wasser auf den Tisch. Jemand trinkt es in einem Zuge leer. Ein anderer wartet, Noch ein anderer nippt am Glas.
    Der Mann kann so oder ganz gegenteilig reagieren! c'est la vie!
     
  3. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Ich würde mit ihm darüber reden, warum er sich so oder so verhalten hat. Möglicherweise gibts ne ganz einfache Erklärung dafür...

    Ich denke, je mehr man einen Menschen "kennt", seine Hintergründe kennt, desto eher kann man vielleicht einschätzen, wie er sich später den Kindern gegenüber verhalten wird. Aber auch das kann sich ändern....

    Aber in Grundzügen lässt sich, glaube ich, schon erkennen, was für eine Einstellung jemand zu Kindern hat.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  4. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Ich steh jetzt etwas auf dem Schlauch.
    Hab in deinem Profil nachgesehen.Du bist noch sehr jung und von Kindern steht da nichts.
    Also vermute ich, du hast noch keine und fragst dich jetzt, wie er sich wohl zu eventuellen Kindern verhalten wird.Und du hast Bedenken, das er sich anders , als "erwartet" verhälten könnte.
    Ich gebe Reinfriede recht, wenn sie sagt, du solltest ihn fragen, warum er, was getan hat.
    Sind es nicht so oft Mißverständnisse, die ganze Lawinen ins Rollen bringen können?

    Wovor hast du Angst? Bist du schon schwanger und er weiß nichts davon, oder will (noch) keine Kinder?


    auch hier kann ich Reinfriede aus eigener Erfahrung beipflichten.
    Mein Ex war ein Kindernarr, immer lieb zu seinen Kindern, aber seit unserer Trennung interessieren sie ihn keinen Cent und keine Gefühle mehr.
    (okay ist in deinem fall vielleicht nicht das beste Beispiel)


    Vielleicht könntest du uns etwas näher aufklärenund wir könnten dir konkreter antworten.
    liebe Grüße Alex
     
  5. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Active Member

    Hi,

    danke erstmal! :danke:

    Wovor hab ich Angst - das ist eine verteufelt gute Frage. Ich weiß einfach, dass er als Kind nicht sonderlich gut behandelt worden ist. Vielleicht habe ich deswegen Sch**, dass sich dieses Muster wiederholt. Bei mir war es auch so.

    Und nein, ich hab keine Kinder, und kriege meines Wissens innerhalb der nächsten neun Monate auch keine :rolleyes: wär auch schlecht möglich, weil wir im Moment quasi zwangsläufig räumlich getrennt sind.
    Nur, ab und an überfällt mich die Vorstellung, wie es wäre, wenn ich welche hätte, und ich habe ihm auch schonmal gesagt, ich wäre zu keiner Abtreibung fähig, und weiß ihn im Falle des Falles hinter mir. -> Wo ist der Haken? Oder was ist los mit mir?

    Das, genau das interessiert mich. Das war doch wohl unvorhergesehen, dass er sich plötzlich nicht mehr interessiert, oder? Zum Beispiel.
    Ich will meinem Schatz nichts unterstellen, er ist ein ganz Lieber - aber wenn irgendwelche Muster durchschlagen, sitz ich in der Falle. Mir geht es oft so, eigentlich _könnte_ etwas absehbar sein, mehr oder weniger, und trotzdem kann ich nur darauf reagieren, wenn ich vorher eine Vorstellung von der Situation gehabt habe, sonst läuft alles aus dem Ruder. Gänzlich Unvorstellbares führt mitten in den Matsch.

    Es interessiert mich einfach, was es noch so für Erfahrungswerte gibt. Hat der Partner plötzlich eine ganz andere Einstellung zum Kind gehabt als man selbst? Es ganz anders behandelt, als es den Anschein hatte? Vom Kindermonster zum liebenden Papa/Mama mutiert? :schaukel: Oder umgekehrt? War es sehr viel Arbeit, sich auf ein "Erziehungsmuster" zu einigen, und geht das überhaupt?

    Oder darf ich diese Fragen gar nicht stellen, weil ich keine Kinder habe? :cry3:

    LG,
    ChaliceQueen (die jetzt ins Bett muss, weil ihr linkes Auge schon juckt ;) )

    P.S.: Habe im Profil mein Alter korrigiert...
     
  6. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Guten Morgen Chalice, falls du dein Alter korregiert hast, weil du Geburtstag hast (hattest) dann gratulier ich dir noch:kiss3:

    Ich möchte dir eines dazu sagen.
    Wenn im Leben alles Vorhersehbar wäre, dann ist es "langweilig" und wäre zu einfach.Denn gerade die Umstände des Leben, ob nun gut oder schlecht, sind es, die einem Erfahrungen bringen, die einen dazulernen lassen und einem die Möglichkeit geben, sie zu ändern, wenn man das möchte.

    Leben, das ist, wie Zeichnen ohne Radiergummi.

    Man kann geschehenes nicht rückgängig machen, aber man kann versuchen zu verhindern, das es nochmal passiert.

    Bei deinem Schatz muß sich nicht zwangsläufig seine Kindheit wiederholen.
    Meine Mutter hat mich auch sehr streng erzogen, damals dachte ich, es muß so sein.
    Mein erstes Kind hab ich am Anfang auch so erzogen, weil ich dachte, das es gut ist.Als dann das zweite kam, änderte sich mein Erziehungsstil schlagartig.
    Ich hab jetzt 4 Jungs und ich habe den "lascheren" Erziehungsstil beibehalten und fahre gut damit.

    Und wenn es dann mal soweit sein sollte habt ihr ja 9 Monate Zeit, euch auf einen Erziehungsstil zu einigen:D
    Obwohl man das auch nur grob machen kann, da es ja auch auf das KInd selbst ankommt.
    Die einen sind so und die anderen so.Jeses Kind hat eine eigene Persönlichkeit, die AUCH NICHT VORHERSEHBAR IST.

    Also mach dir mal keinen Kopf darüber, meist kommt es eh anders, als man denkt.
    liebe Grüße Alex
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden