1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ahoi (noch?) aus DK !

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von flameingo, 21 Januar 2012.

  1. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Also wirklich. Wenn du dir so sicher bist wegen der Depressionen, dann aber nix wie hin zum Arzt! Ansonsten kann ich dir nur raten, lieber vorsichtig zu sein mit Selbstdiagnosen.

    Welche Frage du übersehen hast? Na, viele!

    Bei Interesse lies dir doch die Postings mal in aller Ruhe durch.

    Alles Gute für dich!
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    flameingo,

    solche Erfahrungsberichte helfen Dir kein bisschen weiter, sie verunsichern höchstens.
    zB haben eine Angststörung und Depression einige gemeinsame Symptome.

    In Bezug auf Dich hier Stellung zu nehmen wäre unverantwortlich, das tut hier keiner.

    Wegen der "offenen Fragen":
    selbst fällt mir da gerade mein eigener Beitrag #16 ein ... aber, wie Clara schon schrieb, alles nochmal in
    Ruhe durchlesen wäre hilfreich.

    LG
    Lucille
     
  3. flameingo

    flameingo Member

    Uh, also dann; da ich schon mal das Fach gewechselt hatte, würde es dann natürlich keine Bafög mehr geben. Aber auch so wäre es natürlich wichtig, sobald wie möglich zu canceln. Weiter studieren könnte ich dann wie bisher, wo ich will (D, DK, usw), was ich will, also im Rahmen der Möglichkeiten (Bio-Zeug). Nur gerade kann ich echt nicht einschätzen, was von meiner Panik aus der neuen Situation her rührt, was aus depressiven Zuständen, Antipathie zum Fach usw...
    In KN weiter studieren geht leider nicht; knapp am NC vorbei, keine Chance.

    Zu der Frage, ob es Depressionen sind. Manchmal geht es mir schlagartig gut, aber oft auch schlagartig schlecht, total verängstigt, trist im Gemüt. Oft bin ich morgends total antriebslos und traurig. Ich kriege teilweise nur mir größter Mühe alltägliche Sachen auf die Reihe. Meistens schon alles und so, aber manchmal hab ich auch schon Tagelang das haus nicht verlassen und so. Suizidgedanken hatte ich schon ziemlich oft, war auch, würde ich mal sagen, schon öfters kurz davor. Dann wiederum, denke ich mir, dass es schon wieder weg geht und das tut es auch, bis es wieder kommt. Ist auch stark von meinem (sozialen) Umfeld abhängig, dass ich hier natürlich nicht habe. Nach außen kann ich immer ganz gut spielen, aber im Inneren bin ich oft einfach todesmüde.

    Also, ob man das jetzt Depri nennt, ist ja egal. Dass ich so empfinde, steht außer frage.
     
  4. flameingo

    flameingo Member

    Also, noch wäre es nicht zu spät wegen Bafög, wollte ich damit sagen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden