1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Alleine sein...

Dieses Thema im Forum "Einsamkeit" wurde erstellt von Elisabetha, 8 Februar 2005.

  1. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Leute!

    Ich wollte euch mal fragen wie es euch mit dem alleine sein geht. Ich hab gerade eine Trennung hinter mir und lerne gerade wie es ist allein zu sein.

    Das bringt viele Freiheiten mit sich, aber auch manchmal Freiheit die man sich gar nicht wünscht...

    Wie geht es euch mit dem Thema? Wie geht ihr damit um?

    LG Elisabetha
     
  2. Gisela.Hraby

    Gisela.Hraby Member

    Alleinsein

    Liebe Elisabetha!

    Es ist ein großer Unterschied zwischen ALLEISEIN oder ohne Partner sein,das ist glaube ich Dein momentanes "Problem"
    Es wird dauern-denn es macht einen Unterschied ob das Alleinsein von Dir ausgegangen ist,oder Du alleingelassen wurdest.
    Allein wirst Du nie sein,denn Du hast Dich,auch wenn daß momentan irr klingt,Du wirst die Freiheit schätzen lernen,Dich weiter entwickeln und wenn der Zeitpunkt richtig ist für eine neue Partnerschaft offen sein.
    Alles Gute für die NEUE ZUKUNFT!
     
  3. Ironwhistle

    Ironwhistle Well-Known Member

    Alleine sein - ist halb so wild, schlimm und zur Qual wird es erst wenn du beginnst Einsam zu sein. Ich schließe mich Gisela's Meinung an - lass die Zeit machen, die heilt schon von sich viele Wunden und schaft Platz für neues - eine neue Partnerschaft zum Beispiel. Aber begehe nicht den Fehler dich von allem abzukapseln!

    Geh weiter unter die Leute, genieße das Leben und halte Kontakte zu anderen Menschen; Freunden, Verwandten oder Bekannten, lass es - in deinem Interesse - nicht dazu kommen wirklich die Bedeutung des Wortes "Einsamkeit" zu erfahren...

    l.g.
    Ingo
     
  4. Angel1

    Angel1 New Member

    Allein sein

    Hi!

    Also zum Thema Allein sein, kann ich auch etwas sagen. Ich lebe schon sehr lange allein. Und ja es ist ein Unterschied ob man allein ist oder ohne Partner.

    Ich bin tatsächlich allein. Es gibt Momente da spür ich meine Einsamkeit ziemlich stark, aber dann gibt es auch Momente wo ich gerne alleine bin. Allerdings ist es schlimmer mit der Einsamkeit. Wo bei ich nicht wirklich einsam bin. Denn ich habe gute Freunde.

    Nur manchmal möchte man eben mehr. Meine Freunde sind mir sehr wichtig, aber sie können mir nicht das geben, was ich wirklich brauch. Aber wie gesagt, es gibt Tage da spür ich die Einsamkeit mehr, und es gibt Tage da geht es mir einfach gut.

    Lg. Angel1
    --------------------
    Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens, also lebe!
     
  5. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    Danke für eure Antworten.

    Ach wisst ihr es geht mir gar nicht so sehr darum in einer Partnerschaft zu sein. Es ist einfach das Gefühl allein zu sein mit dem ich mir schwer tue. Ich bin nicht einsam sondern allein, da ist ein Unterschied für mich. Ich kann nur damit noch nicht umgehn, diese Freiheiten zu haben die das Alleinsein mit sich bringt.
    Ich gehe unter Leute, ich habe wenige, aber sehr liebe Leute um mich, aber es ist trotzdem nicht das selbe. Abends wenn ich alleine in der Wohung bin, dann ist das einfach schwierig.

    Meine Trennungsgeschichte ist eine lange und schwer zu verstehn. Ich habe mich getrennt, ich wollte es so und es ging nicht mehr anders. Nur kann ich halt nicht damit umgehn wie es jetzt ist... da muss ich wohl noch reinwachsen.

    Lg Elisabetha
     
  6. atoronja

    atoronja Member

    Werbung:
    Ich lebe gern allein und denke ich hätte große Probleme mich jetzt noch mal anzupassen.
     
  7. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    jaja, mitlerweile geniese ich es auch... ist nicht so, das ich ewig ohne Partner bleiben will, aber momentan ist es richtig angenehm.... :rolleyes:
     
  8. pluto

    pluto Active Member

    Hallo Elisabetha,

    wenn man sich einsam und alleine fühlt, und mit diesem Gefühl zu seinen Freunden geht oder unter Leute, dann gibt das nur eine kurzzeitige Auflockerung des eigenen Gefühlshaushaltes. Es ist wie ein Kick, den man zwar genießen kann, aber sobald er vorüber ist, beginnt das Spiel mit dem Alleine sein wieder von vorne.

    So jedenfalls geht es mir. In dem o.g. Zustand fühle ich mich von der Welt ausgeschlossen, was dazu führt, dass ich mich zeitweise abkapsle, weil ich den anderen nicht auf den "Wecker" gehen will.

    Nach einer Trennung ist auch Trauerarbeit nötig. Dieses Buch:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...0822/sr=1-4/ref=sr_1_27_4/302-6927772-2452850
    könnte dir evtl. diesbezüglich weiter helfen. Es geht darum den Verlust des Partners, auch wenn selbst herbei geführt, zu verarbeiten.

    Liebe Grüße pluto :kiss4:
     
  9. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    Danke! Lieb von dir! :danke:
    Mitlerweile gehts mir wirklich gut mit dem Allein sein... wie gesagt, ich kann es sogar schon geniesen, aber vielleicht schau ich mir das Buch trotzdem mal an...
     
  10. Stef

    Stef Member

    Noch ein Buchtipp

    Hallo Elisabetha,

    ich hätte auch noch einen Buchtipp für Dich:

    John Selby: Die Kunst allein zu sein.

    Kurzbeschreibung
    Zu innerer Gelassenheit, Ruhe und Klarheit kann nur finden, wer sich auf die Kunst des Alleinseins versteht – wobei Alleinsein nicht zu verwechseln ist mit Einsamkeit. Denn diese empfinden viele Menschen, ob sie nun allein leben oder obwohl sie in vielfältigen Beziehungen stehen, als unbehaglich, beängstigend oder sogar bedrohlich. Solche Ängste führt der amerikanische Psychotherapeut John Selby zurück auf falsche Glaubenssätze aus unseren Kindertagen, wie dem geforderten Vorrang der Nächstenliebe vor der Selbstliebe, und unsere Ungeübtheit im achtsamen Umgang mit uns selbst. Dabei kann wahrhaft befriedigende Beziehungen zu anderen nur herstellen, wer sein Alleinsein zu kultivieren weiß, wer aus der Kenntnis seiner eigenen Wünsche und Bedürfnisse heraus lebt und handelt, wer sein eigener bester Freund ist. Einfühlsam und klar, erfahrungsreich und entlang vieler praktischer Übungen weist John Selby den Weg hin zu Selbsterkenntnis, innerer Harmonie und emotionaler Heilung.

    Mir hat das Buch in der Phase nach einer Trennung SEHR SEHR geholfen!!!!


    Alles Gute für Dich, ich kann sehr gut nachfühlen, wie Du Dich gerade fühlst. :kiss3:
    Stef
     
  11. Mizuno

    Mizuno Guest

    Allein sein ist nicht schön!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich war Jahrelang allein oder habe mich allein gefühlt!!!!!!!!!!!!
    Du bist niemals allein es sind immer Menschen um dich auch wenn du es nicht bemerkst. Auf der straße in der Disco sogar in einem einsamen Dorf!!!!
    Ich finde wenn ich jetzt kein Freund hätte wäre ich traurig. Es ist viel lustiger zu zweit aber auch manchmal nicht (traurig) Es ist gut wenn man alles miteinander teilt :schaukel:



    KOPF hoch und nicht fallen lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
     
  12. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Für mich sind Einsamkeit, Alleinsein und das Gefühl von allem verlassen zu sein zwei verschiedene Dinge. Einsamkeit ist sehr wichtig, als Rückzug. Man kann sich selbst finden, für sich selbst Dinge erkennen und erfahren. Für mich hat sie einen hohen Stellenwert und ich suche sie dann auch, um für mich nach Antworten zu suchen und sie auch zu finden. Denn ganz Allein ist man selbst in der größten Einsamkeit nicht. Alles ist voller Leben, man muß es nur erkennen und aufnehmen könne.

    Alleinsein im Sinne Verlassen sein ist für mich nicht so erstrebenswert. Es fühlt sich nicht sehr besonders positiv an, doch auch das ist für mich ein Teil meines Weges, meines Wachstums.

    Alles Liebe
    Romy
     
  13. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    Hallo Romy

    Ein ganz lieber Mensch hat mir mal gesagt, das ich das noch lernen muss, das allein sein - aber im Sinne von all-eins-sein!
    Ich bin nicht einsam, ich bin allein und da ist er Unterschied. Wenn ich einsam bin, dann habe ich niemanden, fühle mich verlassen und verlohren. So ist es nicht.
    Ich bin allein dh. es ist niemand da wenn ich nach der Arbeit in meine Wohung heim komme. Das war ich nach meiner Trennung einfach nicht gewohnt. Ich habe es nicht ausgehalten dann niemanden zum reden zu haben, die Stille, die Ruhe. Ich hab gemerkt, das ich aber genau das in dem Moment gebraucht habe. Die Stille, das Inne halten um zu kucken wie ich weiter machen will, um mich selbst wieder zu finden.

    Jetzt ist das alle gut so wies ist. Ich mag die Stille in meiner Wohung und wenn ich mit jemanden Reden will, dann sind genug Leute da. Ich habe mich wieder auf mich selbst besonnen, auf meinen Weg. Ich sehe manche Dinge jetzt wieder klarer... Es war anfangs wirklich schwierig, weil ich über eine sehr lange Zeit immer Partner an meiner Seite hatte, aber jetzt ist es gut so und ich habe gemerkt, das mir diese Zeit jetzt irre gut tut...

    Danke @ all! :danke: für eure lieben Wünsche und eure Tipps!

    Liebe Grüsse
    Elisabetha
     
  14. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Elisabeth, mir geht es zur Zeit ähnlich.
    Ich lebe seit August vorletztem Jahr allein, hatte aber meinen Partner noch, mehr oder weniger. Jetzt lebe ich wirklich allein und nach dem ersten Schock geht es mir jetzt sowas von gut, mit mir allein. Ich habe die Freiheit allein zu sein, wenn ich es will und ich will das oft. Ich habe die Freiheit unter Menschen zu sein, die ich mag. Ich kann kommen und gehen wann und wohin ich will, das erste Mal in meinem Leben. Ich habe einen super lieben Freund gefunden, mit dem ich sehr viele intensive Gespräche habe. Körperkontakt finde ich über Freundinnen, sogar mit gegenseitiger Massage etc..
    Mir könnte nichts blöderes passieren, als mich jetzt im Augenblick in irgend jemanden ernsthaft zu verlieben, das würde mir sogarnicht in den Kram passen. Ich stehe erst am Anfang dieser ungewohnten Freiheit und es wird Einbrüche geben, das ist mir bewusst, aber es ist für mich der derzeitig richtige Weg.
    Alles Liebe
    Elke
     
  15. atoronja

    atoronja Member

    Ich finde es nicht schlimm allein zu sein....ich lebe seit Jahren allein und fühl mich Pudelwohl dabei.
     

Diese Seite empfehlen