1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

auf den weg machen.....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Schildy, 18 April 2004.

  1. Schildy

    Schildy Active Member

    Werbung:
    ... unbekannte wege gehen....

    sich unsicher voran bewegen....
    weil man auf einen weg geschubst wurde....
    einen weg den man sonst vielleicht nie gegangen wäre...
    man geht wie auf dünnen eis...
    voller vorsicht....
    mit viel zurückhaltung....


    meine frage: wie begebt ihr euch auf unbekannte wege?

    Schildy


    PS: Frage mich wo der_wald geblieben ist mir fehlen seine texte*
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member



    Hineinspringen und schwimmen ! ;)


    lg
    Chris
     
  3. Ulle

    Ulle Member

    Hi Schildy,

    alle Wege, die vor einem liegen sind unbekannt. Wir haben zwar (nicht immer) ein Ziel, doch was uns auf dem Weg wiedrfährt wissen wir erst dann, wenn es geschied. Wenn ich einen mal wieder an einer Kreuzung stehe, horche ich in mich hinein und gehe weiter - voller Zuversicht und Vertrauen in meine Entscheidung.

    "Habe keine Angst deinen Lebensweg zu finden, den Du gehst ihn bereits".
    Doch suchst du danach, wirst du es nicht merken. (das ist meine Lebensphilosophie in dieser Frage)

    Keiner kann mich auf einen Weg schubsen, den ich bin dafür selbst Verantwortlich welchen Weg ich einschlage.

    Ich habe aufgehört mir Gedanken darüber zu machen.
    Jeden Weg den man eingeschlagen hat ist "richtig" (wenn man es den Bewerten möchte, den alles "ist" einfach. Die Bewertung geben wir selbst. Was noch viel schlimmer ist - viele Menschen von aussen meinen unseren Weg bewerten zu müssen), es kommt immer darauf an, was wir daraus machen.
    Ich kann die Vergangenheit nicht mehr ändern - ich kann sie nur akzeptieren und aus meinen Fehlern (ich nenne es Erfahrung) lernen. So habe ich mehr Kraft bewust im "hier" und "jetzt" zu leben. Ich brauche mir über die Zukunft keine sorgen machen, den ich habe meine Ziele und Träume und weiss, dass ich sie verwirklichen werde.

    Wünsche Dir viel Kraft und Klarheit auf deinem Lebesnweg.

    Ach ja und wenn einmal ungeahnte Hürden auf meinen Weg auftauchen - dann werde ich halt Hürdenspringer :).

    Ulle
     
  4. jophiel

    jophiel New Member

    Lieber Schildy !

    Ich gehe meinen weg aus meinem inneren heraus. D.h. ich höre auf mein Gefühl. Etwas das Abwehr auslöst mache ich nicht auch wenn mein Verstand dabei Amok läuft. Nur wenn es sich wirklich richtig anfühlt, dann tue ich es bzw. meistens geschieht es dann ganz von alleine. Der Weg an sich ist meiner Meinung nach vorbestimmt. Es kommt wie es kommt. Du kannst nichts dagegen tun. Ob du dich wehrst, freust oder Angst hast.
     
  5. Diana

    Diana Well-Known Member



    Ein *unbekannter* Weg:

    . . . . .mit festen Schritten, unbeirrbar .

    Der Weg ist das Ziel im SEIN, den es wahrhaftig allerdings nicht gibt- es scheint nur ein Weg zu sein ;-)

    Liebe Grüße von Diana
     
  6. Hora

    Hora Active Member

    *Thread ausbuddel*

    Bevor ich ein neues Thema aufmache, poste ich hier doch lieber rein, weil mein Thema ähnlich ist.

    Lebensweg

    Eine Freundin hat mir gesagt, dass sie ihren Weg alleine geht. Niemand, selbst ihre besten Freunde gehen ihn mit; auch nicht einmal ansatzweise. Es ist IHR Weg, den sie ganz alleine für sich beansprucht. ( vielleicht liegt das an ihren Fahrkünsten im Leben... mal rechts.. mal links.. *ggggg* )

    Ich habe ihr gesagt, dass ich jedoch einen Teil ihres Weges mitgehe. Ich habe es als Autobahn beschrieben. Wenn ich Menschen begegne, fahre ich auf ihre Autobahn auf, jedoch ohne meinen Weg zu verlassen. Ist eben ein Zubringer zu einer anderen Autobahn :) Oder sie fährt auf meine auf. Das ist eigentlich doch egal.
    Ich begleite sie durch das Leben, sowie sie mich begleitet. Es kann auch sein, dass ich sie hindere eine Abfahrt zu nehmen, von der ich meine, dass diese in einer Baustelle endet, ebenso wie sie es auch bei mir tut. Im Sinne von jemanden Überzeugen, Beeinflussen/Prägen, etc.

    Wie lange dieser gemeinsame (Lebens-)Weg ist, weiß ich nicht. Ich weiß nicht welche Abfahrt ich oder sie nehmen wird. Da wir alle kein Navigationssystem besitzen, weiß ich auch nicht, wohin ich fahren will und welcher Weg der Kürzeste dorthin ist. Für mich zählt nur, dass ich mich auf diesem Weg befinde und dass ich eines Tages mein Ziel erreicht haben werde.

    @Sunny333 :
    Wenn du das liest. Du hast in deinem Thread "rücksichtslose Menschen" ( http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=3401 )geschrieben, dass es zu Spannungen zwischen dir und einer Freundin gekommen ist. Vielleicht habt ihr euch gerade angerempelt, als eine von euch eine Abfahrt nehmen wollte. Würde mich interessieren, ob sich euer Problem mittlerweile gelöst oder gelegt hat. Wenn einer abfahren will, dann kann man wirklich nichts daran ändern. ( loslassen ! ) Dann geht/fahrt ihr eben getrennte (Lebens-)Wege.

    Und dennoch kannst du die Hoffnung haben, dass ihr irgendwann einmal wieder gemeinsam auf einer Autobahn seid. Es gibt genügend Auf- und Abfahrten. Wenn es euer Weg ist, dann wird das auch so geschehen.

    Ich würde ganz gerne eure Ansichten dazu wissen, denn ich halte dies auch für ein wichtiges Thema über das man sich austauschen kann/sollte. Vielleicht habt ihr andere Bilder, wie ihr euren Weg ausdrückt.
     

Diese Seite empfehlen