Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

awful

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Dead@now, 6 Mai 2004.

  1. Regina

    Regina Well-Known Member

    Werbung:
    Chris!

    Du tust ja gerade so als wäre das eine ohne dem anderen nicht möglich.
    Richtig..niemanden hilfts wenn Du selbst leidest
    und
    richtig niemanden hilfts wenn Du das Leid nicht wahrnimmst.
    LG
    Regina
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Regina, meiner Ansicht nach leben wir in der Ebene der Poalritaet. Alles hat Sinn, auch wenn ich den Sinn nicht immer verstehen kann.

    Die Welt ist beides: "gut" und "boese".

    Menschen, die noch grausam sein koennen, sind in gewisser Weise noch undiffernziert und animalisch. Wie sonst koennten grausame Triebe (wie sie im Tiereich normal sind, siehe gefressen und gefressen werden) so durchbrechen, wobei beim Menschen noch ganz perfide seine Intelligenz hinzukommt. Hier ist jeder einzelne Mensch gefordert, herauszuwachsen udn er hat viele Leben Zeit dazu; als Taeter, aber auch als Opfer.

    Dann gibt es Menschen, die nicht mehr grausam sein koennen, Menschen, die die Liebe zu sich heruntergebracht haben.


    Ich sage es nochmals:

    Niemanden hilft es wenn ich selbst leide.

    Es hilft ebenso niemanden, ob ich dessen Leid wahrnehme, oder nicht, wenn er nicht innerhalb meines Wirkungskreises ist.

    Gestern besuchte ich eine Freundin von mir. Ihr Kind starb vor einigen Wochen im Alter von 10 Wochen. Kindstot. Ich habe mit ihr seit dem schon viele Gespraeche gefuehrt. Gestern zeigte sie mir Foto's von ihrem toten Sohn, wie sie weinend das tote Kind im Arm hielt. DAS IST EIN FOTO, DAS MICH WIRKLICH BERUEHRT UND ICH KANN HELFEN, WEIL ES MEINEN WIRKUNGSKREIS BETRIFFT!!!! Sie weinte, als sie mir das Foto zeigte und ich habe sie in dem Moment troestent in den Arm genommen. Ihr Leid kann ich lindern, idem ich ihr mein MitGEFUEHL (nicht Mitleid) zeige.

    Vielleicht versteht ja jetzt jemand, wie ich das meine...und wenn nicht, ist auch nicht schlimm.


    lg
    Chris
     
  3. Regina

    Regina Well-Known Member

    Lieber Chris!

    Ich verstehe was Du meinst.
    Doch DU ENTSCHEIDEST über den Wirkungskreis..im Zeitalter von Internet und Länderüberspannenden Organisationen ist das MÖGLICH.
    Wenn Du aber gar nichts davon ERFÄHRST, nimmt man Dir die Möglichkeit zu entscheiden Dich berühren zu lassen und zu helfen.
    Siehe Karl Heinz Böhm und Athiopien.
    Das WAR nicht sein Wirkungskreis, JETZT schon.

    Ich habe eine Bitte an Dich.
    Wenn Du Dich direkt an mich wendest bitte ich Dich AUS GANZEM Herzen, die Grosse Mutter nicht zu erniedrigen.
    Du tust mir weh. Es schmerzt. Bitte lass das.

    etc
    Du weisst nicht was Du sprichst..ich weiss das Du es nicht weisst, trotzdem bitte ich Dich das FÜR MICH nicht mehr zu tun.
    Danke
    Regina
     
  4. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member


    Liebe Regina,

    mir ist nicht bewusst, wem und wo, vor allem Dir, ich Schmerz zufuege und warum Du in schmerzlicher Resonanz bist. Es ist nicht meine Absicht. Mir ist auch nicht bewusst, inwiefern ich jetzt der Grossen Mutter Schmerz zufuege. Ich habe in diesem Leben andere Aufgaben, als mich um das Leid der Welt zu kuemmern. Ich war X Leben im Leidaspket, mir reichts einfach. Es gibt genuegend Menschen, die sich um den Leidaspket kuemmern und sie tun es fuer mich, so wie ich meine Sachen auch fuer sie tue. Nicht jeder muss das Gleiche machen. Jeder, der etwas tut, macht es fuer alle anderen mit, so sehe ich das. Deshalb danke an alle!


    Dir liebe Gruesse!

    Chris
     
  5. Regina

    Regina Well-Known Member

    @Chris

    conclusio es is Dir wurscht und mein Problem
    ok
    es war eine Bitte, kein Befehl
     
  6. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Werbung:

    ( 10 Fragezeichen)
     
  7. Regina

    Regina Well-Known Member

    Tiere sind nicht perfide, Tiere sind nicht grausam, und ich habe es so satt sie nicht ein nicht 5, nein mind. 40 mal am Tag oder öfter erniedrigt zu sehen, davon zu hören wie "nieder" sie ist wenn sie sich in Ihren Tieren offenbahrt und bewusste Grausamkeiten von Meschen mit IHNEN verglichen zu sehen.
    es ist ermüdend.
    Für mich ist es ähnlich als würdest Du Dich mit einem Menschen unterhalten der Jesus liebt oder Buddha und du erwähnst im zwischensatz ich halte J.C oder Gaudama für ein perfides grausames, niederes A..
    Das tut weh. Man fühlt sich georfeigt.
    jesus ist es wurscht, Gaudama ist es egal, die grosse Mutter steht darüber, sie ist es schon gewohnt..aber MICH, MICH trifft das WEIL ich ein Mensch bin und ich sie liebe.
    Jeden Tag schenkt sie mir die Kraft weiter zu machen und jeden Tag schenkt meine Mutter mir diese Liebe, in Form Ihrer Tiere und der Natur und alles was SIE ausmacht
    und jeden Tag sehe ich sie in den Schmutz gezogen
    auf 2.000.000 Arten
    und jeden Tag tut es weh
    LG
    Regina
     
  8. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Liebe Regina,

    wir redeten aneinander vorbei.

    Ich denke, wir haben hier ein Bewertungsproblem. Ich habe das, was ich ueber Tiere gesagt habe, nicht bewertent gemeint. "Niedrig" bedeutet fuer mich nicht automatisch "schlecht".
    Mit menschlichem Auge betrachtet ist das, was im Tierreich passiert, grausam, aber es ist das Fressen und Gefressen werden. Da braucht man gar nicht weit zu gehen, wenn wir unsere geliebten Katzen betrachten, wenn sie einen Vogel oder eine Maus schlagen. Wir empfinden es als grausam, aber es ist Natur. Wir Menschen sind auch grausam, weil viele von uns den Schritt aus der Undiffernziertheit des Tieres nicht geschafft haben, so wird das Verhalten wirklich grausam, weil wir die Instanz innehaben, differenzieren zu koennen, es aber nicht tun, denn die undiffernzierte Natur steckt auch in uns. Wird der Mensch von seinen Trieben ueberflutet, wird er grausam. man sagt ja ueber solche Menschen, dass sie "zum Tier werden".

    Ich liebe Tiere.

    Da ich jetzt aber keine Lust mehr habe, dass wir weiterhin aneinander vorbeireden und es keinesfalls in meiner Absicht liegt, Dich verletzen zu wollen, weil ich Deine Bitte respektiere, so klinke mich hiermit hier aus dem Gespraech mit Dir aus.


    alles liebe
    Chris
     
  9. Regina

    Regina Well-Known Member

    wenn die Menschen "zum Tier" würden, würden sie unschuldig sein und die Welt hätte keine menschl.Probleme mehr..das ist ein Urteil über die Natur das auf die Menschen zurückfällt.
    Tiere sind nicht "nieder" und Menschen sind nicht "höher" und so lange der Mensch so wertet wird er sein Problem nicht los.
    Er erhöht sich selbst. In Wahrheit erniedrigt er sich, denn wüßte der Mensch was Tiere sind, würde Ihm die Schamröte ins Gesicht steigen und er sie schweigend bewundern.
    LG
    Regina
     
  10. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Liebe Regina,

    ich habe auch so meine Zweifel, ob der Mensch wirklich das Bewußtsein gepachtet hat und diese Abstufung zu Tieren so seine Richtigkeit hat.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  11. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo Ereschkigal!

    Das wichtigste das den Menschen von Tier unterscheidet ist die Fähigkeit zu denken. Das ist keine theoretische Abhandlung.
    Damit ich übersetzen kann, was noch zu übersetzen ist, hat Gott mich das erfahren lassen, das Bewusstsein eines Tieres.
    Ich würde es die schönste Erfahrung meines Lebens nennen.
    Es fällt wie Schuppen von den Augen und keine Frage liegt mehr offen.

    Das denken ist die Quelle der (eigenbewussten) Schöpferkraft.
    Beim Tier läuft das, was wir als Entwicklung und Entscheidung sehen vollkommen anders ab, wird gänzlich anders erfahren...
    das wär ein eigenes thread

    "Werd ich zum Augenblicke sagen: verweile doch, Du bist so schön, kannst Du mich gern in Ketten schlagen, dann will ich gern zugrunde gehen.."
    so ähnlich lautet der Schlüsselsatz bei Faust. Das sagt Faust zu Mephisto
    es wäre für mich kein "Preis" mein Menschsein mit meinem "Tiersein" zu tauschen, sondern ein Geschenk.


    Tiere leben ständig in der Allgegenwart des Augenblicks
    UND
    in der Allgegenwart Gottes.
    Sie müssen Gott niemals suchen, denn sie wurden nie von Ihm getrennt.
    Nur der Mensch hat das "Paradies" verlassen um zu lernen wie es ist Schöpfer zu sein.
    LG
    Regina
     
  12. Dead@now

    Dead@now Guest

    also das ein Leidender von einem verlangt hat mitzulaieden, ist mir neu. ich habe noch nie jemanden getroffen der es von mir abverlangt haette, und bilder wie diese, von den kids tun es auch nicht. sollte tatsaechlich das gefuehl da sein das dies abverlangt wird, ist dies lediglich eine ausrede um sich zu distanzieren. und hier hat man, leider ein viell zu grossen anteil der bevoelkerung der sich sagt "ich leide da nur mit". im grunde kann man auch sagen, "was gehen die mich an, ich bin ja nicht am verhungern oder leiden, leck mich alle am ar....

    der persoehnliche umkreis, ist nicht die eigene haustuer, es ist die erde, oder lebt man nur im eigenem haus und hof? es gibt einen grund warum man auf einer erde von dieser groesse ist. die rehe springen und die voegel singen auch IN ECHT in anderen laendern genauso und es ist genaso schoen. das es schoenes gibt, hat auch niemand abgestritten, weder die bilder noch leidende. diese personen haben lediglich keinen zugang, durch hunger, schmerz, unterdrueckung, zu der umgebenden schoenheit.

    ich frage mich wirklich, ob man mit einem eso wissen ueber karma, erleuchtung, meditation, schamanismuss etc. wirklich was anfangen kann, es umsetzen kann, wenn man am verhungern ist oder gerade dabei ist durch verletzungen zu sterben? mit vollem magen, besitzt man bekanntlich vielle weisheiten.

    auf der baustelle wo ich arbeite, sind um mich herum richtig eingefleischte bauarbeiter. sie saufen bier, furzen laut, machen jede frau doof an die vorbeigeht und wissen ueber alles besser bescheid. als ich den von den bildern erzaehlte und vom friedensdorf, das ich dahin fahren wollte, brachten die meisten etwas fuer die kinder mit. gebrauchte kinder kleider und spielzeugsachen und sie stellten fragen. hier war mir klar, warum es soviel unerleuchtete idioten auf dieser welt gibt, denn ein erleuchteter, haette es karma, gotteswille, verschulden durch fruehere inkarnation, etc. bezeichnet und somit eigentlich sein ignorantes ego raushaengenlassen. diese bauarbeiter hatten kein eso ego und waren dadurch eigentlich wesentlich menschlicher geblieben.

    was leid am leben haelt, ist nicht das mitleiden (wenn man dies denn kann) es ist die ignoranz, und hier kann man nur hoffen das zeit und raum, das leid, unabhaengig von der groesse des erdballs, irgendwann diese nicht nur in der nachbarschaft entstehen laesst, sondern direckt im haus und hof, unuebersehbar macht denn anders scheint es zu weit entfernt zu sein. gerade in der dualitaet wird leid immer praesent sein genauso wie die schoehnheit. der jeniger der galubt nur durch irgend ein eso wissen, nur noch die schoenheit fuer sich zu beanspruchen und das leid der anderen ignoriert, saegt hoffentlich an seinem eigenem ast.

    das man nicht jedem helfen kann ist klar, dieser anspruch wurde auch noch an niemandem gestellt.
     
  13. Regina

    Regina Well-Known Member

    Lieber Dead@now

    Du hattest die Geduld und Kraft etwas in Worte zu formulieren, wozu mir eigentlich Geduld und Kraft schon fehlte.
    Jedes Wort kommt wie aus der tiefe meine´r eigenen Empfindung .
    Ich kann Dir gar nicht sagen WIE WOHL es tut.
    Ja, ja und noch einmal ja..die einfachsten ..sogenannten "Unterschichten" SIE sind mir am aller liebsten..ich wohne unter Ihnen, ich habe SIE zu meinen Freunden..ich liebe Ihre Autenzität.
    Sie hängen sich nicht Ihr ego um und merken gar nicht wie arrogant sie sind. Und selbstgerecht/zufrieden.
    Ich fühle mich wohl..obwohl es viele "andere" gäbe mit denen ich mich anfreunden könnte.
    Ich kann es nicht, es hängt mir zum Hals raus und das ist für mich der Hauptgrund hier immer leiser zu werden.
    Danke für Deine Worte
    love
    Regina
     
  14. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member


    Lieber Dead&Now,

    So hat halt jeder seine eigenen Ansichten. Es lebe die Vielfalt.

    Mein Umkreis ist der, in welchem ich mich physisch bewege. Fuer Andere ist es die ganze Welt. Jedem geschieht so, wie es sein Selbst es sich aussucht. Jedem geschieht nach seiner Affinitaet und jeder hat Ansichten gemaess seiner Affinitaet. Aber darueber habe ich meinerseits schon sehr viel geschrieben.


    Dir und allen Anderen liebe Gruesse

    Chris
     
  15. Regina

    Regina Well-Known Member

    @Chris

    Niemand hat verlangt Du sollst leiden.

    Weisst Du was die Katze fühlt, wenn sie eine Maus tötet?
    Hast Du sie beobachtet?
    Sieh hin
    Sieh hin
    Sieh hin (verdammt)
    sie SCHNURRT!!!!
    sie freut sich!!!!!
    sie LIEBT!!!!
    Die Jagdt ist AKTIVER Ausdruck der LIEBE und nicht der Agression.
    Gott..und dann kommen Menschen wie Du und werfen das in EINEN Topf mit menschlichen Verbrechen, Hass und Aggression.
    Und was macht die Maus???
    Ich gebe Dir einen GUTEN Rat..es gibt Menschen die sind von Raubtieren angefallen worden und haben das überlebt.
    Sie werden Dir eines verraten..im Augenblick des Angriffs fühlten sie keine Schmerzen..
    seltsam nicht?
    Egal, was für die Maus relevant ist, ist die Liebe des Jägers
    UND
    sein Hunger!!!!
    Sprich mit Naturvölkern..
    Sie wenden sich an die Göttin wenn sie hungern.
    frage "wie macht man das?"
    "man bittet um Fleisch"
    "und dann?"
    "dann gibt sie Fleisch"

    es gab einen Bericht von einen Schiffbrüchigen..er überlebte auf seinem Floß und ernährte sich von Fischen..seine Harpune wurde dabei immer stärker beschädigt, doch das machte nichts, die Fische kamen dafür immer näher.
    Wenn der Mensch nur endlich ANFANGEN würde zu sehen, dann würde er die Natur begreifen lernen.
    Es wäre noch immer die selbe Natur, aber zum ersten mal würde der Mensch sie dann in Wahrheit erkennen.

    (Ich weiss Du diskutierst nicht mehr mit mir aber zur Zeit habe ich Dich zu meinem liebsten Zielobjekt gewählt)
    LG
    Regina
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden