1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Befristete jobs und umziehen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Rena8, 24 September 2016.

  1. Rena8

    Rena8 Guest

    Werbung:
    Hallo liebes Forum,

    im Moment weiß ich nicht weiter und habe mich deshalb hier angemeldet.
    Seit ca. 15 Jahren sitze ich hier in einer kleinen Wohnung. Hatte auch immer nur befristete Arbeitsverträge und habe mich deshalb nie getraut, eine neue Wohnung zu suchen. Ich habe versucht, immer positiv in die Zukunft zu blicken. Eine 2 Zimmerwohnung und einen festen Job. Es ist wie verhext. Habe ich einen Job, arbeite ich mich hoch, dann läuft der Vertrag aus. Ich glaube nicht mehr dran, dass es was wird. Und ohne Sicherheit, traue ich mich nicht umzuziehen. Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen? Das ist ja nicht nur eine kleine Lebensphase, sondern seit Auszug von zu Hause und Beendigung der Ausbildung.
     
  2. Rena8

    Rena8 Guest

    :-(
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Es tut mir leid, dass bisher niemand auf deinen Post antwortete. Anscheinend ist hier niemand, dem es ähnlich geht wie dir und sich ein wenig auskennt.

    Hast du schon einmal versucht eine Arbeit in einer anderen Stadt zu suchen? Vielleicht hast du da mehr Erfolg mit einer unbefristeten Stelle. In welcher Branche arbeitest du?

    Liebe Grüße
    Clara
     
    Spätzin gefällt das.
  4. pisces

    pisces Well-Known Member

    Warum ist das so? Bist du in einer Branche tätig, in der nicht mehr festangestellt wird?
     
  5. Rena8

    Rena8 Guest

    Hallo Clara, ja ich versuche es auch in anderen Städten, bzw. auch in den umliegenden Städten, in denen ich umziehen möchte. Suche eine Stelle im Büro. Bin zur Zeit wieder arbeitslos.
    pisces, ich war im öffentlichen Dienst beschäftigt, wird kaum entfristet. Auch in der freien Wirtschaft war ich nur in befristeten Stellen beschäftigt. Mittlerweile finde ich auch unbefristete. Aber es zieht sich alles und ich frage mich, wann ein Licht am Tunnel ist. Es werden nur die Besten genommen. Habe keine sehr guten Englischkenntnisse. Ich weis wo meine Stärken liegen, nur das Problem ist, ich hatte in den Tätigkeitsfelder nie lange gearbeitet aufgrund den Befristungen. Wäre schön, wenn sich jemand melden würde, der/die ähnliche Erfahrungen hat und was positives rausgekommen ist. Trotzdem danke an euch für die Rückmeldung. :)

    Liebe Grüße
     
  6. pastabrink

    pastabrink New Member

    Hallo.
    Jedenfalls 'positiv' bleiben. Obwohl es manchmal auch besser sein kann, weder positiv noch negativ zu sein. Jedenfalls bleib 'gefühlt' in der Hoffnung. Man kann nich alles planen.

    Ich glaub nicht, dass ich dir gute Tips geben kann.. Mal sehen.
    Es fängt ja erstmal damit an, dass ich keine Ausbildung hab. Ich hab aber das selbe Problem in der Hinsicht, dass eine andere Stadt oder zumindest Arbeit in einer anderen Stadt auch nicht schlecht wäre. (Ist jetzt nicht so dringend, weil ich ja in der Stadt bleiben könnte. Wäre aber interessant. Also untenschlossen..)
    Ich kann also nur aus Erfahrung sagen, dass eine Befristung nicht als Sicherheitsmanko gesehen werden muss. Ich würde sogar sagen in den besseren Firmen ist es befristet. In denen wo ich mich rumtummel wird man nach ein paar Monaten rausgemobbt oder wo anders eingesetzt.
    Als ich in der Situation war, dass ich einen Befristeten Job hatte, hatte ich wenigstens den Zeitraum, nach dem ich planen konnte. Den kann man dann für die neue Stelle nutzen. Ich meine, das ist aus meiner Sicht eigentlich der Vorteil.
    Ich bin während der Ausbildung noch mit Hilfe und Unterstützung meiner Eltern hier in die Stadt gezogen und seitdem häng ich hier. Meine restliche Familie ist inzwischen Verstreut und ich bin immernoch hier. Also nach ebenso etwas mehr als 15 Jahren komme ich auch gelegentlich ins Grübeln.
    Nur immerhin bin ich hier in der Stadt schon ein paar mal umgezogen. Einmal konnte mir nur ein neuer Bekannter helfen und einmal hatte ich Geld für den Umzugdienst. Ich würde auch sagen, solange man Arbeit hat Geld ansparen. Dann kann man auch wenn man keine Stelle hat "zwischen zwei Jobs" umziehen. Also einen Monat ohne Arbeit oder so. Es muss nur dann gleich wieder losgehen. Das 'wenn nicht' ist die Gefahr an der Sache. Also wenn etwas in Aussicht ist, ist man eigentlich immer ungebunden.
    Man ist aber die Stadt auch gewohnt. Hm.. Ich red es mir lieber schön, weil ich zu 90% mit der Stadt zufrieden bin. Arbeit ist ne andere Geschichte, wie gesagt. Das "wäre schön" ist bei mir zwischen Ziel und Träumerei. Aber man braucht vor einer neuen Wohnung keine Angst haben. Meistens ist es nur die Aufregung. Die ist ja absichtlich dazu da, dass man dann auch die richtigen Schritte geht. Ich glaub das wollte ich nur sagen.
    lg
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden