1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Beziehung ohne Sexualität

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von Spinatwachtel, 1 September 2004.

  1. Werbung:
    Hallo!

    Eingangs möchte ich erwähnen, dass ich keine Tipps erwarte, ich möchte nur mitteilen was mich zurzeit sehr bewegt.
    Angefangen hat es mit dem Buch "Einweihung", das zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher avancierte. Ich habe es bekommen und innerhalb eines Tages ausgelesen!!
    Und vieles darin beschäftigt mich derzeit ganz stark, vordergründig der Wunsch nach einer Partnerschaft ohne Sexualität... Ich muss dazu sagen dass ich schon seit Jahren darauf verzichtete, weil ich für mich die Entscheidung getroffen hatte, nur mehr mit einem gleichschwingenden Partner Sexualität erleben zu wollen (auch war ich jahrelang in einen Homosexuellen so sehr verliebt, dass ich, obwohl ich wusste, dass keine Sexualität möglich war, nichtmal an einen anderen in der Hinsicht denken mochte...).
    Ich habe derzeit den Wunsch, nur mehr als Seele, als Mensch (unabhängig von meinem Körper!) wahr- und angenommen zu werden und es interessiert mich, ob so eine Lebensform überhaupt möglich ist, eine ganz "normale" Beziehung, aber ohne Sexualität. Mich widert es einfach an, als Sexualobjekt gesehen zu werden (und das, obwohl ich schon ne alte Spinatwachtel bin *g* - das war nicht so ganz ernst, aber auch nicht so dahingesagt). Überhaupt scheint den meisten Menschen die Sexualität am wichtigsten zu sein, und danach kommt erst alles andere. Zumindest nimmt die Sexualität einen extrem überhöhten Stellenwert ein - oder kommt das nur mir so vor?

    Ich könnte noch vieles dazu schreiben, aber das würde in einen Roman ausarten.
    Ich danke mal fürs Lesen.

    Alles Liebe,
    Elisabeth
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Well-Known Member

    beziehung ohne (gemeinsamen) sex ist sehr gut möglich .

    ich habe es mit meinem ex an die 6 jahre gelebt.
    die ehe war denoch sehr gut.

    dazu muß ich aber ein wenig erklären.

    ich habe meinen späteren mann mit 18 jahren kennen gelernt, wir waren 3 jahre zusammen, nur freundschaft, ohne sex.(waren auf arbeit zusammen, haben politisch, sowie freizeitmäßig zusammen gewirkt, hatten gleiche anschaungen, haben in der freizeit viel unternommen.

    beide hatten wir in dieser zeit auch noch andere freunde, auch sexfreunde.

    nach diesen drei jahren wußten wir, das wir beide zusammen sein wollen.
    wir hatten durch unsere gemeinsamen aktivitäten uns so gut gekannt, das wir wußten wir ergänzen uns prima.

    nicht das sexuele war der grund, sondern andere übereinstimmungen.

    erst paar tage vor unser hochzeit lagen wir zusammen das erste mal im bett.

    wir lebten dann 9 jahre mit normalen -bis verrückten sex, obwohl er nicht zu oft war (3 mal im monat so die norm) aber wenn sex, dann war er super und was ganz besonderes.

    wir beide lebten eine sehr intensive, sehr gute ehe. aber auch sehr offen und frei.

    beiden von uns war auch erlaubt in der ehe sex mit anderen.
    ohne eifersucht, ohne hinterfragungen.

    hat super funktioniert. keiner kam zu kurz. bei uns gab das motto:
    "gemeinsam und einsam"
    jeder trug für den anderen aber so viel verantwortung und achtung, das jeder bestrebt war, das dem anderen nichts fehlt (gespräche, urlaub, zuneigung...)das der andere keinen schaden nimmt (keine krankheitsübertragung, keine langeweile...)

    wir haben nach den 9 jahren noch 6 jahre total OHNE sex sehr glücklich zusammen gelebt.

    ok, da die freiheit/erlaubnis zum fremdgehen da war, denke ich (na von mir weiß ich es ) das wir uns auf dem gebiet außerhalb unsere recht geholt haben.
    dieser NICHT sex in den 6 jahren hat an unserem zusammenleben KEINE abstriche gemacht.

    NUR so ein leben ist wohl für die meisten nicht vorstellbar und durchführbar, weil da muß man unheimlich vertrauen zum anderen haben und es muß echt viel da sein was zusammenhält, was verbündet.

    wenn alles andere am anderen partner anzieht, kann man auf den punkt sex wohl gut verzichten.
    es gibt schon mehr als nur sex, was mann und frau zusammenhält.
    ansonsten ist eine ehe ohne sex wohl so gut wie nie möglich.


    der nicht sex war nicht mein scheidundungsgrund. wir haben uns auch in freundschaft getrennt, können immer noch miteinander umgehen, ohne zorn und streit.

    nun mal was ich zu deinen ausagen denke:

    "Zumindest nimmt die Sexualität einen extrem überhöhten Stellenwert ein - oder kommt das nur mir so vor?"

    bei mir persönlich nimmt sie keinen übergeordneten stellenwert ein, aber es gehört auch für mich dazu. zumindest spaß mit mir selber, orgasmus durch mich, sollte schon hin und wieder sein.

    bei jungen leuten habe ich den eindruck, gehört sex eher dazu als bei älteren.
    besonders frauen ab 40 wollen lieber keinen/bzw. wenig sex, machen ihn oft nur mit weil mann will. (ist nicht nur vermutung von mir, sondern ich hatte es mal als umfrage /forschung erkundet)

    viele menschen so habe ich den eindruck, definieren sich nur übern sex, weil ihnen im leben ein anderes bestätigungsfeld fehlt.

    "Ich habe derzeit den Wunsch, nur mehr als Seele, als Mensch (unabhängig von meinem Körper!) wahr- und angenommen zu werden und es interessiert mich, ob so eine Lebensform überhaupt möglich ist "

    ich persönlich halte viel von körperbeherschung, (mit meinen experimenten für mich bin ich da aber erst eher am anfang).
    tüte das was du willst da mit ein.

    ich weiß nicht ob ich soweit gehen werde, mit den sex abzugewöhnen.
    glaube eher nicht.

    ok, wenn ich einen partner habe der keinen sex will, dann wäre das für mich auch kein problem, aber selber hand anlegen bei mir, das würde/werde ich mir wohl weiterhin erlauben.

    aber was du meinst das du vom anderen als "nur" mensch/frau/partner ohne sexuelen hintergrund wahrgenommen werden willst, das versteh ich super gut wie du es meinst.

    (ich lebe solo) wenn ich einen neuen partner mich hingeben würde, dann auch erst über alles andere, den sex zu letzt. beim neuen partner müßte ich mir auch sicher sein, das ich ihm mehr wert bin ,als nur sexobjekt.

    "eine ganz "normale" Beziehung, aber ohne Sexualität."

    habe ich schon beantworte, ist möglich.

    "nur mehr mit einem gleichschwingenden Partner Sexualität erleben zu wollen "

    du wiedersprichst dir aber, erst schreibst du , keinen sex, nun doch. ja was den nun. also doch nicht ganz ohne.
     
  3. lollebolle

    lollebolle Member

    Hm..
    ich denke es kommt darauf an was für eine beziehung Ihr BEIDE wollt.
    Wenn Ihr beide kein sex wollt dann ist es genauso machbar und gut als wie wenn Ihr beide keiner kinder wollt etc.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen was man tut wenn einen doch die lust überfällt. Ist doch ein Trieb und auch was schönes. Eigentlich.

    Ich kann den gedanke aber nachvollziehen, ich habe auch ein gespaltenes verhältnis zum sex. Genau wie Du sagtest, es lenkt zu sehr von der seele ab.
    Ich habe selten sex in der beziehung doch mein freund leidet darunter, also ist es nicht so ganz das wahre. Allerdings war das auch nie ein thema zur trennung. nur wenn er mal fremdgeht dann darf ich halt nicht ausflippen. was ich natürlich trotzdem tue. Kam aber auch nicht oft vor.

    Ein echt schweres Thema. Wenn ich könnte, würde ich den ganzen gefühlsmüll über bord werfen und mich ganz entspannt dem genuss hingeben.
     
  4. Wirbelwind

    Wirbelwind Well-Known Member

    seine triebe zu beherschen und zu kontrollieren unterscheidet den mensch vom tier.
     
  5. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Sexualität und Spiritualität

    Hallo Wirbelwind

    Ich fand deinen Beitrag sehr mutig und sehr interessant. So offen und tollerant wie ihr eure Beziehung/Partnerschaft gestaltet habt, geht es wohl nur, wenn beide Partner frei von Eifersucht sind. Allerdings stelle ich mir die Frage, ob man bei eurer Beziehung nicht eher von einer Zweckgemeinschaft statt von einer Liebesbeziehung sprechen sollte. Weiterhin habe ich mir die Frage gestellt, warum ihr nach 9 Jahren die erotische Beziehung beendet habt.

    @lollebolle

    Mir scheint, Du bist ein bischen wankelmütig. Zunächst einmal denke ich, dass man sehr schöne Freundschaften und Liebesbeziehungen auch ohne sexuellen Kontakt haben kann. Meine schönste Beziehung hatte ich mit einer Frau, zu der ich keine erotische Beziehung hatte, obwohl dieses jederzeit möglich gewesen wäre.

    Vielleicht ist es bei dir an der Zeit, dein Leben gänzlich spirituell auszurichten. Dafür möchte ich dich einmal auf die Seite Sexualität und Spiritualität aufmerksam machen.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  6. fckw

    fckw Well-Known Member

    Werbung:
    Sexbesessen wie ich bin, habe ich nachgezählt.
    Wirbelwind's Text umfasst insgesamt gemäss meinem Word-Zählprogramm 736 Wörter und 42 Sätze. In diesem Text kommt dabei 25x das Wort "Sex" oder "sexuell" oder "Sexualität" vor (plus 1x das Wort "Orgasmus"). Das heisst: Im Schnitt weisen 59,5% aller Sätze das Wort "Sex" (oder ein Wort aus dieser Gruppe) auf (bzw. 61,9% wenn man "Orgasmus" mitzählt).
    Das Wort "Beziehung" kommt im ganzen Text 2x vor, das macht einen Schnitt von 4,8%. Also kommt das Wort "Sex" (oder ein Wort aus dieser Gruppe) ungefähr 12x häufiger vor als das Wort "Beziehung".
    Das Wort "Partner" oder "Partnerschaft" kommt im Text 6x vor, das ist ein Schnitt von 14,3% pro Satz.
    Nimmt man "Beziehung" und "Partner" zusammen, so ergibt das immerhin ein Auftreten von 8x im Text, also ein Schnitt von 19,0%. Damit wird das Wort "Sex" (oder ein anderes Wort aus der Gruppe) immer noch 3x häufiger erwähnt als "Beziehung" oder "Partnerschaft".

    So viel zur Statistik.

    Im übrigen halte ich die Frage "Beziehung mit/ohne Sexualität" eigentlich für gar nicht so interessant. Entweder man hat Sex, oder man hat keinen Sex (wobei ja manche Menschen da sehr genau differenzieren, was noch in diese Kategorie fällt oder nicht).

    Viel interessanter ist doch die Frage: Ist eine Beziehung möglich ohne Ego?
     
  7. Eher ohne Ego als ohne Sex, meiner Meinung nach.
     
  8. Albi Genser

    Albi Genser Well-Known Member

    och, jetzt wirds aber wieder ... hier .

    aaaaaaaaaaaalso:
    es gibt beziehungen ohne ego mit sex
    und es gibt sex mit ego und ohne beziehung
    und es gibt ego ohne sex und ohne beziehung
    .............
    :D
     
  9. Auch auf die Gefahr, dass ich in meinem eigenen Thread vom Thema abkomme kann ich mir nicht verkneifen zu fragen: kann man in einem Esoterikforum posten, ohne Ego??? - Das scheint mir, mit Verlaub, nahezu unmöglich...
     
  10. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Spinatwachtel hat dazu in der Zwischenzeit ein eigenes Thema eröffnet:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=7095

    Hier bitte beim Thema bleiben, danke :)
     
  11. Octava

    Octava Well-Known Member

    Also, so ganz ohne Sex finde ich, dass es für mich schwer würde, denn ich begehre meinen Partner sehr. Na klar, müssen wir nicht jeden Tag 3x...es kann auch mal vorkommen, dass uns Sex 'nicht so wichtig' ist und wir fast ein Jahr keinen Sex haben, aber dann vermissen wir es nicht, denn 'wir vermissen uns nicht'. Dann kommt aber wieder ein Jahr wo man jeden Tag, jede Woche 3x, was weiß ich richtig guten, wilden, zärtlichen, leidenschaftlichen Sex hat...aber das ist nicht abhängig von dem, wie man für den anderen empfindet. Wir fühlen eigentlich immer, was unsere Beziehung braucht...manchmal ohne und manchmal mit Sex ;) :)

    LG, Octava :)
     
  12. Augen

    Augen Well-Known Member

    DANKE fürs lachen, Wachtel, fckw, Albi

    Also ich denke wirklich - und das denke ich nur selten - dass diese Wort-STATISTIK im Fall was aussagt.

    und da ich ja auch was zum Thema beitragen soll (ok, Walter):
    ....
    ........nein, kann ich nicht.

    Ich denke, wenn geküsst werden will, wird geküsst. Wenn nicht, dann nicht. etc.
    Ich denke nicht 'in Beziehungen'. oder in 'Ja/Neins'. Woher soll ich heute wissen, ob ich morgen Lust habe - und worauf.

    Lets seeee
     
  13. Augen

    Augen Well-Known Member

    ups . (in meinem kurzen Beitrag kommt 4x das Wort "denken" vor - und das in einem Gefühls-Thema -> wieviel Pozentabzugspunkte macht das jetzt?)
     
  14. Octava

    Octava Well-Known Member

    @ Augen

    :kiss3:

    LG, Octava :)
     
  15. nopain

    nopain Member

    Hi, meine Lieben!

    Ich denke, daß auch hier wieder mal keine pauschalen Wertungen zu treffen sind.
    Jeder muß für sich die Wertigkeiten in seinem Leben selbst manifestieren. Da wir Menschen mit (fast) freiem Willen sind, sollte das, zumindestens temporär, möglich sein.
    Was für den Einen wichtig und groß ist für den Anderen ein Nichts!
    Kurz gesagt: Einer mag Schokopudding, der andere findet ihn grausig!
    Und wer will schon sagen konnen, daß der eigene Weg der allein glücklichmachende sei.........?

    Claus
     

Diese Seite empfehlen