1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Beziehungsunfaehigkeit

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Dead@now, 27 Februar 2004.

  1. Dead@now

    Dead@now Guest

    Werbung:
    ob man tatsaechlich unfaehig ist eine beziehung zu fuehren oder nicht, dass muss jeder fuer sich selbst klaeren. ich fuer mich hab es irgendwann gefuehlt, hab es abgelehnt, wieder gefuehlt, irgendwann angenommen, akzeptiert und fuehle mich wohler mit dem gedanken als umgekehrt.

    eigentlich kann man dies nur dann beantworten, wenn man beziehungen hatte und sich spaeter, nachdem man scheiterte, ehrlich zu fragen was wollte ich eigentlich von dieser person, oder?
    wenn ich mir die frage stelle, warum ich den partner soweit brachte damit der sich verletzt verabschiedet? ich sprech hier nur von mir aus, und von meinen erfahrungen.
    es ist irgendwie hard stuff, dies so zu ordnen damit es verstaendlich wird. ich kann hier wiederum nur da ansetzen, wo ich glaube der ursprung hierfuer liegen wuerde, und dies ist die kindheit. sorry, es ist nun mal so.

    wie die meisten von euch wissen, hatte ich in der kindheit eine nt erfahrung. diese erfahrung stellte alles in frage, kurzum das gesammte physische leben. alles schien einem schattendasein zu unterliegen, nichts hatte eine bedeutung oder einen wert fuer den es sich lohnte etwas zu opfern geschweige denn zu kaempfen. Das wissen um eine welt, die mein zuhause war, ich jedoch keinen zugang hatte machte mich zu einem einzelgaenger, und der gedanke tot zu sein war staendig praesent. sobald ich mich unter menschen befand, empfand ich alles sehr umstaendlich und traege. damals litt ich extrem unter stottern und war immer froh wenn keiner lachen musste, nur weil ich was sagen wollte. mit der zeit lernte ich meine eigene welt zu erschaffen und mich der masse zu entziehen. mit 8 jahren besass ich 94 nutrias (bisamratten art). weit und breit war ich der einzige der sich mit sowas beschaeftigte. mein alter hielt mich fuer nicht geselschaftsfaehig, liess mich aber gewaehren. fuer mich aber galt, wenn es leben gab dann nur mit tieren, jedoch nicht mit menschen.

    als ich ungefaehr 11 jahre alt war, hatte ich von der dorfgemeinde mehrere hundert schaffe bekommen, auf die ich aufpassen musste. ich wurde schaeffer, bekamm ein pferd und natuerlich meine besten freunde die hunde. eines heissen sommertages, ich war mit den schaffen gerade in ein neues berg tal gezogen, kamm die beste freundin meiner mutter vorbei. sie war besonders nett gewesen an dem tag. Sie hatte obst mitgebracht gehabt, und so sassen wir, assen das obst und starrten in den blauen himmel. irgendwann fing sie an mich zu knuddeln, zu streicheln, zu liebkosen. mir war es sehr angenehm gewesen, was mich nur stoerte war, dass dies irgendwie intensiver war als wenn mich meine mutter knuddelte. ueber sex hatte ich keine peillung, und als ich dann mich wiederfand auf weiblichen fleischbergen, wusste ich nicht was abging. irgendwann fing die frau an zu weinen und ich wusste nicht was ich machen sollte. Heute weiss ich dass das leben der frauen damals unertraeglich war. Die maenner waren am sauffen, eine schar kinder um sich und die harte feldarbeit machten alles sehr schwer. Klar war mir auch das dies keiner im dorf erfahren durfte. Als die frau wegging, sah ich eine sehr verletzte und erniedrigte person in ihr. 4-5 jahre spaeter erhaengte sie sich, dabei hinterliess sie 9 kinder.

    Mit 13 war ich unsterblich verliebt in ein maedchen aus dem dorf. Wir spielten oft irgendwelche manschaftspiele auf der strasse, ich versuchte immer in der gegenmanschaft zu spielen um ihr in die augen zu schauen. Ich war so verschossen gewesen, dass ich nachts im schlaff ihren namen aussprach, meine brueder die mit mir in einem zimmer schlieffen lachten sich halb tot und laesterten. Diese liebe ging so 2 jahre ohne das ich das beduerfniss hatte es dem maedchen zu sagen. Wenn ich sie auf der strasse sah, ging mein herz in tausend farben auf und ich war gluecklich. Ich hatte zwar schon meinen stimmbruch gehabt und meine geschlechtsgenitalien entdeckt, habe dies aber nicht in verbindung mit meinem gefuehl gebracht. Vielleicht war mir etwas entgangen, oder ich war zu dumm aber meine emotionen reichten mir aus. Mit 15 arbeitete ich auf einem maehdrescher. Eines tages stand meine liebe vor mir und wollte ein paar runden mitfahren. Mein herz schlug mir fast aus dem hals raus vor freude. Wir drehten ein paar runden ums feld und weill es sehr heiss und staubig war, hielt ich an und bot ihr wasser an. Wir setzten uns in den schatten vom maehdrescher und starrten uns irgendwie hilfloss-verliebt in die augen. Sie fragte mich ob ich schon mal gekuesst haette, mir fiell die freundin meiner mutter ein und ich stammelte sowas wie ja und dann sofort nein. Na ja, hin und her, da schlug dann meine erste mannes stunde. Herr im himmel war das ein krampf. Meine sexuelle aufklaerung hatte ich von der tierwelt mir abgeguckt, in der schule gab es nur biene und blume, was keiner raffte. Die eltern, wussten es glaub ich selbst nicht, es war tabu. Meine schuld und mein schlechtes gewissen schien grenzenlos zu sein. Von nun an mied ich das maedchen ich ging ihr aus dem weg. Meine emotionen hatten mit der koerperlichen begegnung nichts gemein. Es waren zwei paar schuhe die nicht zusammenpassten. Ich sah einen wert in meinen emotionen doch keinen in einer begegnung mit der frau in die ich verschossen war. Ein paar monate spaeter hatte das maedchen einen anderen freund gehabt, der es wohl besser handhabte als ich. Merkwuerdigerweise war ich erleichtert gewesen, der druck und die schuld liessen nach und das gute war, ich konnte meine emotionen zu dem maedchen weiter pflegen ohne stoerende aeussere einfluesse. In meiner selbstzufriedenheit baute ich meinen abstand zur aeusseren welt weiter aus. In die frauen, den ich auf meinem lebensweg begegnete, projezierte ich meine zwei erfahrungen hinnein und hackte es ab. Es gab mein herz, voller farben und es gab ausserhalb frauen, die einfach nicht zu den farben und der nt erfahrung passten.

    Als es mich nach suedamerika verschlug, entdeckte ich das wahre sex eldorado dieser welt. Mit 20 jahren gab es ploetzlich frauen um mich wie motten um das licht. Gefuehle waren tabu, der einzige anspruch war in den tanzbars, samba, salsa, merengue zu tanzen den rest machten die frauen. Ich glaube das es im leben eines mannes tatsaechlich phasen gibt die man -zeit des errigierten gliedes- nennen kann. Zumindest war es so bei mir. Irgendwann hing mir dieses mechanische auf und ab zum halse raus, und ich fing an mit den frauen zu reden und dann erst.
    In montevideo traf ich dann die frau wo sich wieder mein herz oeffnete. Nein dies wollte ich gar nicht. Dieser emotionaler kramm passte mir ueberhaupt nicht. Aber es kamm anders als ich dachte, sie war offen und zeigte selbst gefuehle. Es hatte alles ploetzlich einen zukunftswert. Ich dachte tatsaechlich sie waehre die frau. Bis sie es verstand verstrich eine schoene zeit, dann erst machte sie mir klar das sie verheiratet sei. Meine gefuehle zu pflegen und die frau beim anderem lassen, war jetzt nicht drin. Das gefuehl tot zu sein schien mir zu helfen und weckte wieder in mir die nt erfahrung. Alles schien so banal und oberflaechlich, nutzlos zu sein. Ich setzte wieder einen riegel vor die aussenwelt. Ich ging zur seefahrerei, machte das noetigste und scherte mich ein dreck um den rest. Mit einem gespartem batzen geld, beschloss ich etwas zu lernen und ging auf eine schule fuer physiotherapie.
    Da hatte ich eine begegnung von einer besonderen art. Es gab eine frau die ich verabscheute, ein hysterischer vogel den es nicht noch einmal gab. Wir bekaempften uns ueber monate hinaus und waren irgendwann so abhaengig von einander das wir sogar von kindern sprachen. Die perfidie schien 2 jahre lang den altag zu diktieren. Erst als beide vollkommen erschoepft und ausgelaugt am boden lagen, wurde die nutzlosigkeit erkannt und beendet. Erst in der sich einstellenden stille und leere, stellte ich fest wie hard und brutall die beziehung war. Ich verzog mich wieder in diese stille zu mir, in mich.

    Eines tages besuchte ich eine kunst ausstellung, und sprach eine frau an ?was sich wohl der kuenstler bei diesen strichen und klecksen gedacht haette?. Wir hatten eine lange konversation ueber sin und unsinn der abstrackten malerei. Damals hatte ich selbst eine foto ausstellung ueber ladaq in einer anderen galerie gehabt. Ich lud die dame zu meiner ausstellung ein. Es stellte sich raus das sie die abstarckt kuenstlerin war. Na ja, wir traffen uns regelmaessig beim hundeausfuehren, denn jeder von uns hatte einen hund.
    Als die dame eines tages in den urlaub fuhr, stellte ich fest das ich sie vermisse. Als sie mir bei der rueckkehr dann sagte das sie mich vermisst hatte, war meine zuneigung noch groesser, doch ich blockte ab. Gerspraeche ueber beziehung und emotionen liess ich zwar zu jedoch selbst sie zu leben, davor hatte ich einfach zuviel schiss. Irgendwann sagte sie mir das sie nicht mehr warten moechte, tja und ich wollte es im grunde auch nicht. Es fing eine sehr geziehlt gesteurte kiste an. Man ich war so vorsichtig mit meinen vorhaben das es schon laehmte. Zum glueck war die dame nicht auf die nase gefallen, sie liess mich gewaehren ohne argummente und ging ihren geschaeften nach. Langsam lernte ich meine fluegel zu entfalten in der beziehung. Es gab ein gefuehl von stabiler gleichwertigkeit, ich dachte tatsaechlich dies ist meine frau. 3 jahre lang hatte ich eine beziehung in einer ruhigen atmosphaere voller harmonie. Bei einem gemeinsamen urlaub an der see kamm wieder der gedanke, ?jetzt bist du tot? nein ich wollte den nicht mehr. Aber der wurm war freigesetzt. Es dauerte nicht lange und ich stellte meine gefuehle in frage. Ich stellte die beziehung in frage, irgendwann stand alles auf dem kopf. Ich hasste mich, weil ich glaubte die frau nicht mehr zu lieben. 2 weitere jahre an kaempfen, schuldzuweisungen und die versuche die emotion neu zu entfachen. Als dann meine freundin mit einem anderem ins bett huepfte, hatte ich die bestaetigung. Und wieder die wunderbare stille und leere um mich.

    Wenn ich mich der frage stellte, warum ich so bin? Warum der schmerz, leid die ablehnung. Im grunde betrifft es mich, meine werte.
    Ich habe keine aeusseren werte, und meine inneren werte vermag ich nicht im aeusseren zu implementieren. Man sagt, so wie innen so auch aussen. Nein, dies stimmt nicht. Selbst in der bibel steht, du kannst nicht zwei herren diennen. Der aeussere herr mag voruebergehend schoen sein, auf dauer wird er seine nackte fratze zeigen. Der innere herr hat keinen zugang zum aeusserem. Wenn ich die liebe, die sich bei der nt erfahrung offenbarte in meinem innerem finden und leben koennte, dann wuerde das aeussere komplett verschwinden. Wuerde man die liebe nach aussen bringen, dann waehre der wert der liebe zu einer einzelnen frau sowieso wertlos. Das was tatsaechlich bestand hat, ist nicht aussen, deshalb ist fuer mich jede beziehung, die ich nicht vermag in einer liebe zu leben, in einer liebe wie bei der nt erfahrung, absolut entbehrlich. Dies muss niemand glauben, es ist lediglich mein glaube.

    Und jetzt muss ich euch alle enttaeuschen, denn es gab noch eine weitere beziehung&ehe.
     
  2. Dead@now

    Dead@now Guest

    Und jetzt muss ich euch alle enttaeuschen, denn es gab noch eine weitere beziehung&ehe.

    Es war meine lieblingsjahreszeit, der spaetherbst. Alles hatte sich schon entfaerbt und fuer den kalten winter frei gemacht. Nur die menschen verzogen sich in ihren wohnungen und klagten ueber die nasse kaelte. Ich genoss die naechtliche leere der nassen strassen durch stundenlanges herumschlendern. Es gab einen wunderbaren aussichtspunkt in der stadt. Man konnte die gesamte city von da aus sehen. Eines nachts, kurz vor mitternacht ging ich wieder dahin. Ich sah eine gestalt auch dahin gehen, als wir uns oben traffen, wusste ich nicht das dies meine zukuenftige ist. Haette ichs gewusst, waehre ich im vollgalop davon gelaufen, aber wie es der zufall will, wusste man nichts vom schicksal. Wie wir ins gespraech kammen weiss ich nicht mehr. Sie stellte nur eine menge fragen, wo was in der city liegt. Damals dachte ich noch, ?wieso wissen frauen nie wo osten und westen liegt? wo der sueden liegt das ist den klar und der norden der existiert fuer die nicht. Wir teilten uns noch eine apfelsine die sie dabei hatte. bevor wir auseinander gingen verabredeten wir uns wieder an diesem aussichtspunktzu zu treffen. Beim zweitem treff gingen wir in eine bar, hier sah ich ihr eigentliches gesicht. Und beiderseits gabs ein lautes gelaechter, da hatte man sich schon zweimal getroffen aber nicht gesehen. Wieder gabs die angst vor gefuehlen und das verlangen sie zu sehen. Das letztere taten wir so oft es nur ging. Ich hatte damals eine firma gegruendet, die schien fast von allein zu laufen. Es war so als ob ich nur ja und nein sagen brauchte und der rest rollte von allein. Ich stellte leute ein, und banken hatten ploetzlich grosses interesse an der agentur. Es gab wochen wo soviel geld reifloss, dass ich in meinem frueherem beruf in 10 jahren nicht verdient haette. Ich wurde reich und gluecklich. Aber das war alles nebensaechlich, der sex und die gefuehle die glaubte ich jetzt auf einen nenner gebracht zu haben. Es gab nichts was falsch war, alles hatte ploetzlich eine tiefe und feste bedeutung. Hinzu kamm noch das sie schwanger wurde. Jesus christ in heaven, zum erstenmal glaubte ich dies sein richtig und zur rechten zeit. Die hochzeitsglocken wurden gelaeutet und auf das kommen des kleinen sehnsuechtig gewartet.
    Im business trat ein sehr einflussreicher mann an mich heran, er zaehlte zu den ganz grossen und reichen. Ich bekamm einen dicken auftrag von ihm, im ausland sein geschaeft aufzubauen. Dies war der hammer, hier gings um summen die ich nicht ausprechen konnte. Von nun an bestimmte ich ueber leute die frueher hoechsten auf mich gespuckt haetten. Das blatt wendete sich, und mein ego nahm die groesse eines universums an. Die neidvollen blicke der maenner wegen der karosse die ich fuhr, uebersah ich mit geblaeter brust. Man war ich stolz, ich konnte kaum laufen.
    Nachdem die ersten geschaefte im vorfeld abgewickelt waren, gabs ein festessen in der botschaft des landes wo die geschaefte abgewickelt wurden. Jeder politischer nichtsnutz war eingeladen und erschienen. Meine frau war im siebten monat schwanger. Beim fest machte ich den businessmann mit meiner frau bekannt. Ich quatschte noch mit ein paar anderen gaesten und liess die beiden allein. Am naechten tag wurmte mich etwas, eine unruhe schlich sich ein. Ich fuhr in den wald und machte einen spaziergang, und da kamm es. Auf der heimfahrt vom fest sprach meine frau mehrmals die finanzielle sicherheit der zukunft an. Warum eigentlich? ich war sehr oberflaechlich darauf eingegangen, ich machte mir da keine sorgen, ausserdem mein einkommen sprengte jeden rahmen. Am abend sprach ich es an, doch sie war nicht mehr so aufgelegt gewesen fuer dieses thema. Ab jetzt legte ich mich ins zeug, ich fing tatsaechlich an zu arbeiten fuer die zukunft. Meine energie schien grenzenloss zu sein, ich tanzte mindestens auf fuenf business parties gleichzeitig. Eines tages hatte ich einen hoersturz und konnte nur noch mit 20% arbeiten. 5 tage klinik danach zu hause im bett den rest auskurieren. Meine frau wirkte eher ungluecklich mit dieser situation, ich dachte das ist die schwangerschaft. Als der kleine geboren wurde, war ich wieder auf den beinen und bruellte wie ein roehrender hirsch in der brunnftzeit mir die seele aus dem leib vor freude. Aber warum kamm denn dieser businessmann in die klinik um meine frau zu gratulieren? Waren wir denn etwa so intimm geworden das man sich gegenseitig besuche abstattete? Meine frau winkte ab und sagte das ich nichts verstehen wuerde. Hoffentlich ist dem so, war meine antwort. Als sie nach hause kamm nahm ich frei um zu helfen. Was sie ziemlich nervte obwohl dies abgesprochen war. Na ja, was mich nervte waren die anrufe von diesem businesstyp, wieso war der mehr um das wohl meiner familie bedacht als ich? Blind wie ein pfankuchen, rafte ich immer noch nichts. Eines tages sprach sie wieder die finanzielle sicherheit an, und hier begriff ich.

    Dead@now

    im Nebel

    Seltsam, im Nebel zu wandern!
    Einsam ist jeder Busch und Stein,
    Kein Baum sieht den anderen,
    Jeder ist allein.

    Voll von Freuden war mir die Welt,
    Als noch mein Leben Licht war,
    Nun, da der Nebel fällt,
    Ist keiner mehr sichtbar.

    Wahrlich, keiner ist weise,
    Der nicht das Dunkle kennt,
    Das unentrinnbar und leise.
    Von allen ihn trennt.

    Seltsam, im Nebel zu wandern!
    Leben ist einsam sein.
    Kein Mensch kennt den anderen,
    Jeder ist allein
    H.Hesse
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Lieber Dead@now,

    jetzt hast Du uns Deine ganzen Beziehungen erzählt. Als ich meine Frage nach Deinen Befürfnissen und Wünschen stellte, war das nicht meine Absicht. Aber jetzt verstehe ich auch Dein "eh ich glaube das will keiner hören". Nicht daß ich es nicht lesen wollte, ich fand es sehr ... (mir fällt das richtige Wort dazu nicht ein spannend, interessant oder so was ähnliches. Aber beides drückt nicht genau das aus, was ich sagen will).

    Das Du das Gefühl hattest, Du mußt Dich durch die Vergangenheit wühlen, kann ich schon verstehen.

    Mein Problem ist jetzt nur, daß trotz der ganzen Geschichte meine Frage nach Deinen Wünschen und Bedürfnissen gar nicht wirklich beantwortet wird.

    Du hattest geschrieben, daß Du nur versuchst hattest den Frauen gerecht zu werden und ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Aber immer überfordert warst. Und die Welt besteht eben nicht nur aus den Forderungen der Damen, sondern irgendwo gibt es ja auch noch Dein eigenes Wünschen und Deine Sehnsüchte. Das was Du Dir von einer Beziehung erträumst oder erwartest.

    So wie Du das alles beschreibst, bist Du mehr oder weniger in die meisten Beziehungen hineingeschlittert, ohne etwas dafür zu können. :D

    Ich höre kein, ich wollte nicht mehr alleine sein, brauchte Nähe und Zärtlichkeit, ... oder was auch immer.

    Du hattest doch irgend eine Sehnsucht, sonst hattest Du nie eine Beziehung angefangen.

    Verstehst Du was ich wirklich wissen wollte?

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  4. Dead@now

    Dead@now Guest

    liebe Ereschkigal

    hier hatte ich doch meine wuensche und beduerfnisse, oder?

    hier bin ich allein, dies ist doch mein verlangen nach allein sein.

    dieser klotz an story wollte ich niemandem ans bein binden. entweder wir reden aneinader vorbei oder soll ich jetzt auch noch die einzellheiten der kisten durchgehen. damit wuerde ich nur Thomas Voegeli ein gefallen tun.

    Dead@now
     
  5. Alia

    Alia Well-Known Member

    Na und..

    Was ist daeran sooo schlimm?????

    Es ist schön, auch deine "Menschliche Seite kennenzulernen, die du soooo sehr verschloosen hast. Bedenke: Wir sind "gute Zuhörer"

    Alles LIEBE
    ALIA
     
  6. Dead@now

    Dead@now Guest

    Werbung:
    Ereschkigal

    hattest du das gefuehl eine voyeurin zu sein?


    Dead@now :D
     
  7. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Lieber Dead@now,

    ich habe mich nicht als Voyerin gefühlt, sondern jedes Wort das ich gefunden hat, in dem schwang das Voyeur sein mit.

    Also wenn ich das alles richtig verstanden habe, warst Du ohne Beziehung zufrieden oder glücklich. Und dann hast Du eine Beziehung angefangen und das Elend begann. Warum hast Du eine Beziehung angefangen? Weil man das tut? Oder gab es doch irgend eine Sehnsucht, die Dich dazu getrieben hat.

    Meine Frage zielte nicht auf die Fakten der Beziehungen ab, die Du hattest, sondern die hinter der Realität wirksamen Energien, Wünsche, Sehnsüchte ...

    lg
    Ereschkigal
     
  8. Dead@now

    Dead@now Guest

    Liebe Ereschkigal,

    geziellt eine beziehung zu suchen hab nie gemacht, so wie ich das jetzt im nachhinein wahrnehme. tja es waren ja meine gefuehle die letztendendes dann zur beziehung und desaster fuehrten.
    wenn du mich fragen wuerdest, ob ich mir eine beziehung gewuenscht habe in dem zeitraum wo ich nicht in eine dame verschossen war. nein hatte ich nicht. ist es nicht eigentlich so mit den aeusseren wuenschen, dass man die erst dann bekommt wenn man es erblickte, und dann haben wollte? eigentlich hatte ich sehnsuechte und wuensche nach einer dame erst nachdem ich sie kennengelernt hatte.

    ehrlich gesagt, habe ich das gefuehl, dass wir aneinander vorbeireden. sags doch mal direckt was du wissen moechtest, bitte.

    take care

    Dead@now
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Lieber Dead@now,

    jetzt kommen wir der ganzen Sache schon etwas näher. Als Du alleine warst hattest Du eigentlich keine Wünsche nach einer Beziehung und Partnerschaft.

    Aber was haben Dir die Damen unbewußt versprochen, in die Du Dich verschossen hast, daß Du Dein zufriedenes Leben aufgegeben hast?

    Oder haben sie Dich einfach nur überrumpelt und das ganze hatte gar nichts mit Deinen Wünschen zu tun, sondern mit mangelnder Abgrenzung?

    lg
    Ereschkigal
     
  10. Dead@now

    Dead@now Guest

    liebe Ereschkigal

    hee...:confused:
    meinst meine projektionen in die dame??
    wenn du das meinst. die frau in montevideo war unter der haube. wenn ich mit der zusammen war, hatte ich keine gedanken an etwas wie, sie hat einen anderen. wenn du dies meinst, das hab ich anscheinend nicht gehabt. ich war erfuehlt mit dem das sie da war und ich meine emotionen hatte ihr gegenueber.

    sorry bin immer noch :confused:

    Dead@now
     
  11. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Lieber Dead@now,

    wir machen im Leben doch ganz oft Dinge weil ...
    Man geht arbeiten um Geld zu verdienen, damit man Leben kann. Ich habe ein Hobby, weil mir das Spaß macht. Bei den Beziehungen würde ich meist sagen, ich gehe eine Beziehung ein, weil ich nicht alleine sein mag, weil ich Sicherheit suche, weil man/frau es tut, weil ich eine Familie gründen will, weil ich einen Mann suche der mich glücklich macht ...

    Und jeder hat eine andere Motivation, auch wenn er das "gleiche" tut. Und genau diese Motivation bei Dir interessiert mich.

    Also erstens hat Du geschrieben, das es Dir alleine sehr gut ging. Dann bist Du mit einer Frau zusammen gekommen und die Dinge wurden schwieriger. Wenn es Dir alleine gut ging, warum bist Du dann überhaupt eine Beziehung eingegangen.

    Also ich bin ein Mensch, wenn ich länger alleine bin, fehlt mir Zärtlichkeit und Sexualität. Ich lebe gern mit jemanden zusammen und mich nachts an jemanden zu kuscheln, das gehört zu meinem Leben.

    Nachdem meine Ehe geschieden wurde, habe ich mich auf die Suche gemacht, weil ich wieder einen Mann gesucht habe mit dem ich Leben kann und all diese Dinge teilen wollte.

    So wie Du Dich beschreibst bist Du eher fürs Single dasein geschaffen. Oder hast Du Dich zum Singledasein entschieden aus Angst vor weiteren Verletzungen? So hört es sich bei Dir eigentlich nicht an.

    Der Beginn Deiner Beziehungen erscheint mir so wie wahlloses Einkaufen. Du bist also in ein Kaufhaus gegangen und ein Verkaufer fragte was suchen sie, aber Du wußtest gar nicht was Du wolltest. Dann bist Du so durchgeschlendert und hast Dich einfach irgend etwas mitgenommen, weil es nett aus sah. Eigentlich brauchst Du es nicht und weißt nicht wirklich wofür es da ist und was Du mit machen kannst.

    Verstehst Du löangsam worauf ich heraus will? Was eigentlich meine Frage war?

    lg
    Ereschkigal
     
  12. Dead@now

    Dead@now Guest

    ja liebe Ereschkigal, ich glaube auch das es hier um unterschiedliche ansaetze geht. wobei, die vorstellung sich feinzumachen auf pirsch zu gehen und sich seine dame aussuchen und dann irgendwann mal das herz anzuklicken, will mir irgendwie nicht in den kopf.

    dein letztes posting erinnert mich an frauen aus meinem bekanntem kreis, aehnliche fragen stellten die auch. sowas "du musst doch was fuehlen" oder " es gibt sovielle frauen die einen mann suchen/wollen, warum nimmst du dir kein". nein, das ist doch nur ein krampf. wenn keine emotionen vorhanden sind, warum sollte man sich dann zwingen eine dame zu begehren, geschweige denn eine beziehung aufbauen in der hoffnung es wird liebe.

    sorry aber es klingt sehr nach zwanghaftigkeit.

    take it easy

    Dead@now
     
  13. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Lieber Dead@now,

    so habe ich meine Frage auch nicht gemeint. Natürlich bringt es absolut nichts, wenn Du für jemanden nichts empfindest mit ihm eine Beziehung aufzubauen. Aber auch wenn Du für jemanden etwas empfindest, kannst Du Dich ja fragen, ob die Dame geiegnet ist, ob es möglich ist zusammen zu leben, ob ihr die gleichen Werte und Ideale habt, oder den gleichen Lebensstyl.

    Zum Beispiel bei mir. Mein Leben ist zum großen Teil auf Kinder ausgerichtet. Wenn ich mich in jemanden verliebe, der mit Kindern überhaupt nichts anfangen kann, wird eine Partnerschaft ziemlich schwierig. Auch jemand der katholisch ist und alles esoterische als satanisch abtut mit so jemanden könnte ich nicht zusammen sein, je nach Situation ist es aber trotzdem möglich mich in so jemanden zu verlieben, wo diese Facette gerade nicht zum Vorschein kommt.

    lg
    Ereschkigal
     
  14. shimanee

    shimanee Member

    Schönen guten Abend Dead@now!

    Meistens sind mir die langen Beiträge im Forum zu lahm und ich höre auf zu lesen oder klick mich irgendwo anders ein, aber dein Beitrag hat mich berührt, habe ihn bis zum letzten Wort gelesen.

    _____________________________________________

    ...deshalb ist fuer mich jede beziehung, die ich nicht vermag in einer liebe zu leben, in einer liebe wie bei der nt erfahrung, absolut entbehrlich. Dies muss niemand glauben, es ist lediglich mein glaube.

    _____________________________________________


    Daran sind meine Beziehungen auch oft gescheitert, aber mittlerweile glaube ich, dass dir das niemand geben kann (und auch nicht muss), denn diese unendlich große, wirkliche Liebe, die bei der NT-Erfahrung dein ganzen Sein erfüllt ist so weit von einer Partnerschaft entfernt wie sie nur sein kann und wenn sich deine Partnerinnen daran "messen" müssen, können sie nur immer wieder unterliegen. Es ist auch nicht deren Aufgabe diesen "Raum" zu füllen, denn das ist deine -ganz allein- .

    liebe grüße
    shimanee
     
  15. Dead@now

    Dead@now Guest

    shimanee,
    ich hab es ja auch nicht von den partnerinnen verlangt. ich messe mich daran.

    Dead@now
     

Diese Seite empfehlen