1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Bin ich in der falschen Welt geboren?

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von Scoschno, 29 September 2014.

  1. Scoschno

    Scoschno Member

    Werbung:
    Guten Abend! :)

    Ich weiß nicht, ob das hier reinpasst und ob ich die richtige Seite hier gefunden habe aber ich werde es mal probieren.Wenn nicht tut es mir leid. Ich fühle mich in letzter Zeit sehr falsch, und nicht nur auf dieser Welt sondern auch indem was ich tue. Einerseits möchte ich ein ganz normales Leben führen d.h. meine Schule beenden und einen normalen Job bekommen oder vielleicht in ein anderes Land ziehen. Aber auf der anderen Seite möchte ich auch nicht auf dieser Welt leben, sprich ich denke das dieses Leben nicht für mich gemacht ist und ich lieber ganz wo anders wäre. In diesen Momenten möchte ich viel lieber wie in einer "Traumwelt" leben und dann wenn ich so zusagen "aufwache" und merke das es nun mal nicht real ist, werde ich sehr traurig und versuche der "realen Welt" aus dem Weg zu gehen. Gedanken über Selbstmord hatte ich auch schon aber habe es noch nie versucht da ich auch hier wieder zwischen einem negativen Ende (Himmel, Wiedergeburt, einfach das Ende) und einem positiven Ende (So zusagen "gute Wiedergeburt" in einer Welt die zu mir passt)

    Ich weiß ich kann nicht gut erklären, hoffe das es trotzdem einige verstehen und mir vielleicht helfen können bei der Fragen was ich denn nun tun soll.

    Danke im Voraus :)
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    warum denkst du so? Was ist passiert?

    Hast du Probleme in der Schule, mit deinen Eltern oder den Freunden?

    Erzähle doch mal ein wenig von dir, wenn du magst.
     
  3. Scoschno

    Scoschno Member

    Ich bin männlich, 15 Jahre alt und gehe in die 10 Klasse eines Berliner Gymnasiums. Probleme direkt mit der Schule habe ich eigentlich keine. (Bin zwar nicht der beste Schüler aber trotzdem halbwegs mit meinen Leistungen zufrieden ^^)

    Um ganz ehrlich zu sein, mir fällt leider kein Grund ein warum ich denn so denken könnte. Probleme mit meinen Eltern habe ich auch nicht (außer halt mal ein Streit wenn man irgendwas wieder nicht erledigt hat oder so)
    Mit meinen Freunden habe ich an sich auch keine Probleme. Wir reden aber auch nicht über solche Sachen wie hier beschrieben, da ich denke das es sie nur nerven würde.
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ja, ich kann verstehen, dass du mit deinen Freunden nicht über diese Dinge sprechen willst. Das würde mir wahrscheinlich auch so gehen.

    Du schreibst, du möchtest nicht auf dieser Welt leben. Beschreib´ doch mal dieses Gefühl. Wann hast du das z. B.? Wie gelingt es dir aus der realen Welt zu entfliehen? Wie sieht deine Traumwelt aus?

    Als ich so ungefähr in deinem Alter war, kam ich mir auch ziemlich fremd in meiner gewohnten Umgebung vor. Mein Vater war gerade gestorben und ich hatte das Gefühl irgendwie nirgendwo mehr 'richtig' zu sein. Ich wäre am liebsten verschwunden. Ich habe mich damals weit weggeträumt an einen anderen Ort, an dem alles in Ordnung ist und mir keiner was kann.

    Ist es bei dir vielleicht so ähnlich?

    Wenn man 15 ist, ist das Leben ja ohnehin nicht so einfach. Man ist kein Kind mehr, aber irgendwie auch nicht so richtig erwachsen. Es ist eine Zeit der Veränderungen.

    Ich glaube das haben eigentlich ganz viele Leute. Doch die meisten geben es nicht zu, oder merken es gar nicht richtig.

    Wenn dieses Gefühl bei dir stärker wird, dann wäre es gut, wenn du mit jemandem sprechen würdest. Falls du dich nicht deinen Eltern anvertrauen kannst, so habt ihr vielleicht einen Schulpsychologen o. Ä.?

    Was meinst du?
     
  5. Scoschno

    Scoschno Member

    Danke für deine schnelle Antwort :)

    Beschreiben kann man das Gefühl nur sehr schwer. Es ist halt so als ob alles was man selbst oder jemand anderes tut falsch erscheint. Das Gefühl habe ich eigentlich immer selbst wenn ich mit meiner Mutter am Tisch sitze und zu Abend esse. Halt nur nicht wenn ich z.B. "Die Legende von Korra" gucke (was ich sehr gerne gucke oft sogar nach der Schule 5 Stunden). Dann stelle ich mir vor dort zu sein und alles ist ok. Dabei geht es mir eigentlich nicht um die Haldlung dabei, sondern eher um die einzelnen Figuren und deren Charakter den ich sehr naja, "vorbildlich" finde. (Klingt sehr komisch wenn man das hier so schreibt)

    Zum Thema Schulpsychologen kann ich nur sagen das wir einen Vertrauenslehrer haben. Leider glaube ich das ich nie zu so einer Person gehen würde, da ich Menschen nur sehr schwer vertraue. An sich eigentlich keiner Person, noch nicht einmal richtig meiner Mutter oder geschweige denn meinem Vater.
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Diese Serie ist bestimmt sehr fesselnd. Und die Welt dieser Serie sicherlich faszinierend.

    Doch ich kann mir auch vorstellen, dass dein Fremdfühlen in der realen Welt sich nicht eben verbessert, wenn du andauernd diese Serie schaust. Fünf Stunden am Stück sind schon recht viel.

    Hattest du dieses Gefühl falsch zu sein schon früher, oder erst seitdem du regelmäßig "Die Legende von Korra" guckst?

    Wenn du dein Umwelt mit der Welt dieser Serie vergleichst, was müsste bei dir in deiner 'realen' Welt anders werden, damit du dich nicht mehr so fremd oder falsch fühlst? Wie stellst du dir vor, müsstest du sein, dass du dich richtig gut fühlen kannst in deiner Umgebung und mit dem, was du tust?
     
  7. Scoschno

    Scoschno Member

    Ich weiß nicht genau was man ändern müsste um ehrlich zu sein :/
     
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Tja, das ist schade.

    Vielleicht gibt es ja doch jemanden mit dem du sprechen kannst. Was sagen denn deine Eltern zu deinem Serienkonsum? Das fällt ihnen doch sicher auch auf, dass du dich in deine 'eigene Welt' zurückziehst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 September 2014
  9. Scoschno

    Scoschno Member

    Nein, an sich kriegen sie das nicht mit da meine Mutter erst spät nach hause kommt und bis dahin gucke ich dann und danach mache ich meistens nicht mehr lange weiter.
     
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Also, dann fasse ich mal zusammen:

    Du kommst dir in deiner Umgebung fremd vor. Du fühlst dich wie in einer falschen Welt geboren. Du möchtest lieber ganz woanders sein, obwohl du eigentlich schon ein ganz 'normales' Leben mit Schulabschluss und einen Beruf haben möchtest.

    Du ziehst dich gerne in deine Traumwelt, in Form einer Fernsehserie, zurück.

    Du kannst mit niemandem darüber reden.

    Wie du dich fühlst, kannst du nicht beschreiben.

    Ehrlich gesagt, weiß ich jetzt gar nicht was ich dir noch schreiben bzw. raten könnte. Von dir kommt da ja nicht allzu viel.

    Hast du schon einmal daran gedacht etwas zu unternehmen, anstatt täglich fünf Stunden lang vor dem Computer oder Fernseher zu hocken? Du könntest Sport machen, etwas mit deinen Freunden machen und, und, und... Da gibt es viele Möglichkeiten.

    Wenn du mehr unternimmst, dann wirst du dich auch nicht mehr wie in einer fremden Welt fühlen. Dann wirst du wahrscheinlich bald gar nicht mehr daran denken.
     
  11. Scoschno

    Scoschno Member

    Sport betreibe ich bis zu 2 mal die Woche und wenn einer meiner Freunde mich fragt mit ihm etwas zu unternehmen sage ich auch fast nie nein. Leider klappt das auch nicht richtig da mir alles dann nurnoch fremder vorkommt.

    Ich danke dir trotzdem das du mir wenigstens ein Bisschen geholfen hast.

    Lg
     
  12. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Hallo!

    Darf ich mal raten!? Du lebst so vor dich hin? Das was es gibt ist zwar irgendwie vorhanden, reißt dich aber nicht wirklich vom Hocker? Schule ist nicht direkt langweilig, aber die Art der Herausforderung passt irgendwie nicht? Im Prinzip wartest du nur darauf, dass sich etwas ändert?

    Kommt das in etwa hin?

    Viele Grüße
    Sebastian
     
  13. Scoschno

    Scoschno Member

    Hallo Sebastian!

    Das war sehr gut :) An sich stimmt das alles bloß finde ich das es sich in eine Richtung wie beschrieben ändern sollte.

    Was, naja... leider nicht passieren wir.
     
  14. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Wenn ich das richtig einschätze, brauchst du eigentlich ein Hobby - etwas was dich begeistert. Aber nicht irgendwas, was man zwischendurch machen kann, sondern etwas wo du richtig gefordert wirst und noch etwas lernst - Zeit und Grips investieren kannst ohne dich zu langweilen.

    Was das ist, musst du aber selbst herausfinden. Warten funktioniert in diesem Fall nicht und macht dich nur lethargisch. Du bist noch sehr jung und deine Vorlieben werden sich bestimmt noch ändern, aber das Potential in deinem Alter ist sehr sehr groß.

    Gibt es etwas was du, neben deinen Serien, gerne machst? Bist du Teil einer Community? Wenn Serien nun mal dein Hobby sind, könntest du das nicht mit anderen Dingen vereinbaren? Zum Beispiel einen Blog schreiben? Oder die Serien, die du geguckt hast, auf YouTube kommentieren? Irgendwas in der Art?

    Bestimmte Abläufe wie Schule und Arbeiten gehören in diese Gesellschaft, abgesehen davon hast du eine relativ freie Wahl, was du mit deiner Zeit anstellst.
    Wenn du denkst du gehörst nicht in das System, dann gründe dein eigenes System und die Menschen, du die mit "deinem" System ansprichst, die kommen von ganz alleine.

    Ich hoffe das klingt jetzt nicht zu abgehoben!

    Um es kurz zu fassen: Such dir etwas was dich begeistert und der Rest wird sich ergeben. Allerdings bist du selbst dazu aufgerufen aktiv zu werden und dieses "etwas" zu finden.

    Viele Grüße
    Sebastian
     
    martin040, Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  15. martin040

    martin040 Well-Known Member

    Ich erkenne mich in dem Alter wieder. Ja schlimmer noch. Auf Punkt und Beistrich.

    Aber Bubble bringt es auf den Punkt. Ein Hobby muss her. Nun, "müssen" tut man natürlich gar nichts aber es hilft dir
    vielleicht aus der Sackgasse.
    Mein Vorschlag.
    Sieh dir ganz unverbindlich die Seiten lumix-Forum.de oder fotosucht.ch an.
    Such dir und beurteile für dich jene Fotos die dir gefallen. Dann schätze dich selber ein, quasi unter dem Motto "das könnte ich auch!"
    Vielleicht ist das genau das Hobby, welches dir entgegenkommt. Du brauchst dazu (zunächst mal) eine kleine Kamera und(zunächst mal) keine Freunde dazu.
    Die kommen, dann ganz von selber, glaub es mir.
    Und ist es das nicht was dich anspricht, dann such dir irgend ein andres Metier.
    Mir scheint es wichtig, dass du mal zu dir selber findest. Und mir scheint ein Hobby der beste Helfer zu sein.

    lg martin040
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden