1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Bis zuletzt belogen...

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von Zieni, 14 Juni 2015.

  1. Zieni

    Zieni Member

    Werbung:
    Hallo zusammen ,
    Seit gestern ist nichts mehr wie es war. Nach 20 Jahren und fast 13 Jahren Ehe ist es aus, er hat sich verliebt in eine andere... Fühle mich wie betäubt, funktioniere für meine Jungs und bin zwischen Ohnmacht und Wut gefangen, versuche ruhig und besonnen zu bleiben.
    Von heut auf morgen teilt mein Mann mir mit, das er sobald als möglich mit einer Internetbekanntschaft zusammenziehen möchte und schon nach einer Wohnung in der Nähe seiner Arbeit sucht. Sie zieht mit Kind ( lebt noch in einer ehe )aus einem anderen Bundesland zu ihm. Und das nach 4 Monaten Kontakt und einmal treffen...
    Er verlässt unsere Söhne (12&7)und mich einfach so ohne Vorankündigung . Für die beiden ist es noch gar nicht vorstellbar, sind traurig, zumal wir nun in zwei Wochen auch nicht unseren Campingurlaub antreten werden . Dabei hätten wir ihn dringend nötig , da ich seit fast 5 Monaten meine Tante im Krankenhaus betreue. Sie ist schwer krank, bleibt dement und hat aber noch eine Enkelin 17 zur Pflege da die Mutter vor 3 Jahren verstorben ist. Stehe jetzt mit 3 Kindern , einer zu betreuenden Tante,dem Mietshaus der Tante und dem Papierkram alleine da.
    Das ist echt heftig , aber seine Dreistigkeit mir bis zuletzt ins Gesicht zulügen , mich als unnötig eifersüchtig darzustellen geht gar nicht...
    Dabei haben wir so einiges in unserer Beziehung durchgestanden... Er hatte Depressionen und drei Suizid versuche(kurz nach Geburt des jüngsten). Habe immer zu ihm gestanden und ihm noch eine Chance gegeben als Familie zusammenzuleben. Und es hat geklappt, bis vor kurzem... Ich kann das alles nicht verstehen... Klar hat die pflegebedürftige Tante unser Zusammenleben strapaziert, die Angst ums Haus und um das Mädel damit es nicht ins Heim muss ... Aber so krass und abgebrüht das alles so klar zu planen, das kann ich nie verstehen... Das lügen werde ich ihm nie verzeihen... Ich habe ihm so oft die Hand gereicht und nie was anderes als Aufrichtigkeit erwartet und nun das... Dabei hätte unser kleiner jetzt volle Unterstützung verdient, bei ihm wurde eine Lernschwäche diagnostiziert. Ich weiß , ich werde immer hinter den beiden( dreien) stehen, aber wie lange noch? Ich habe jetzt selbst Existenzängste , bin seit 12 Jahren aus dem Job und es schlägt alles über mich zusammen... Höre aus meinem Bekanntenkreis desöfteren, das ab 40 die Männer anders ticken...
    Ich werde aufpassen, das meine Wut , Enttäuschung nicht die Beziehung zu den Jungs vergiftet, aber ich wünsche ihm das er dafür irgendwann mal einen Denkzettel bekommt. Ich werde ihm keine Steine in den Weg legen, aber sollte er noch einmal vor der Türe stehen und um Verzeihung bitten, werde ich ihm nicht dem weg zu meinem Herzen freigeben. Auch wenn die Kids das nicht verstehen werden, aber mein Bauchgefühl sagt nein. Das hat mich auch zur Wahrheit gebracht und das ist mit das einzigste, dem ich vertrauen kann...
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Zieni,

    das ist wirklich sehr schlimm, was du da z. Z. erleben musst.

    Unfassbar, was dein Mann dir und euren Kindern da jetzt gerade zumutet und aufbürdet!

    So, wie du deinen Mann beschreibst, scheint er ja schon seid langem mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Daher kommt mir sein Entschluss, so wie du es schilderst, nach so kurzer Zeit mit seiner neuen Bekannten zusammenzuziehen, sehr übereilt vor. Bin ich doch immer der Ansicht erst eine Beziehung zu beenden, bevor die nächste begonnen wird. Vor allen Dingen, wenn man schon sehr lange zusammen ist und auch noch Kinder hat, für die man die Verantwortung trägt.

    Aber wie dem auch sei, du hast jetzt sicher andere Sorgen, als dich um das Seelenleben deines Mannes Gedanken zu machen. Er hat entschieden das Leben mit dir und euren Kindern durch eine neue Beziehung auszutauschen. Damit musst du jetzt erst einmal klarkommen - auch wenn es noch so weh tut.

    Sicher gab es Vorzeichen für das, was dir nun 'passiert' ist. Doch du schreibst wie eingespannt du in deiner jetzigen Situation bist. Da kann ich verstehen, dass du die Prioritäten anders gesetzt hast, anders setzen musstest.

    Was du jetzt brauchst ist schnelle, kompetente Hilfe für dich und deine Familie. Deshalb rate ich dir ganz dringend dich z. B. an die Caritas oder das Diakonische Werk in deiner Umgebung/Ort zu wenden, damit du adäquate Hilfe bekommst. Auch in Bezug auf deine demente Tante wirst du diese dringend nötig haben.

    Sicherlich solltest du dir auch einen guten Rechtsbeistand suchen, der dir jetzt zur Seite stehen wird. So kalt das jetzt für dich auch klingen mag: Du stehst zwar jetzt vor einem großen Scherbenhaufen, doch du musst sehen wie es für euch weitergeht. Es gibt viele Fragen zu klären, besonders die finanziellen.

    Ich war noch nie in einer Situation wie du es jetzt bist, daher kann ich mich gar nicht in deine derzeitige Gefühlswelt hineinversetzen. Doch ich stelle es mir sehr schlimm vor.

    Euer verpasster Urlaub ist erst einmal nicht so wichtig, denke ich. Auch wenn deine Kids sich darauf gefreut haben.

    Wenn diese erste, heftige Zeit für dich erst einmal vorbei ist und du wieder klar sehen kannst, wirst du vielleicht erkennen können, dass auch für dich ein neuer Lebensabschnitt begonnen hat. So wie du es beschreibst, ist dein Mann kein leichter Charakter. Es ist sicher nicht einfach für dich gewesen mit ihm zusammen zu leben. Diese Verantwortung bist du jetzt los. Er muss nun sehen wie er klarkommt.

    Du magst es jetzt noch nicht so sehen, doch du scheinst mir eine starke Frau zu sein, nach all dem, was du in deinem bisherigen Leben schon meistern musstest. Irgendwann wirst du diese Zeit vielleicht auch als Chance begreifen können. Das wünsche ich dir jedenfalls von ganzem Herzen.

    Ich schicke dir eine Umarmung und wünsche dir alles erdenklich Gute!
     
  3. martin040

    martin040 Well-Known Member

    Hallo Zieni

    Auch mir scheinst Du ein starke Frau zu sein.
    Auch ich war noch nie in einer solchen Situation.
    Aber was mir wichtig erscheint, ist (wie es Clara Clayton schon geschrieben hat) der Gang zu einem Rechtsanwalt.
    Die finanzielle Absicherung ist nämlich unendlich wichtig und deren Lösung befreit Dich zunächst mal von einem
    "ersten schweren Stein"

    Ob es eine religiöse Organisation ist oder eine staatliche Einrichtung an die man sich bezgl. Hilfe wendet ist eigentlich egal aber gleichermaßen wichtig. Vielleicht sollte das gleich der erste Weg sein, weil Du dort die Adresse eines sach-und fachkundigen Anwalts bekommst.
    Und denke bitte daran, Deine Kinder brauchen Dich jetzt ganz besonders.

    Ich wünsche Dir und Deinen Kindern alles Glück der Welt
    bei der Bewältigung der bösen Angelegenheit

    lg martin040
     
    Spätzin und Zieni gefällt das.
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Zieni,

    wie geht es dir inzwischen?
     
  5. Zieni

    Zieni Member

    Hey Clara Clayton

    Bin schweißgebadet mit klopfenden Herzen wach geworden...
    Ich fühle mich wie ein Zombie ...
    Ich kann seit Samstag nicht mehr schlafen, werde ständig panisch wach, ist das normal? Ich denke noch, habe Angst, das es bleibt...
    Habe morgen Termin beim Jugendamt , Freitag beim joncenter...
    Habe alle Sachen ( kommen noch bestimmt gefühlte Tausend dazu) zusammengesucht, Lebenslauf ist sich schon fertig.
    Habe ihn heute noch ein paar Sachen gefragt, ein paar Einzelheiten und mir die Antworten notiert, damit ich das alles verarbeiten kann,es kommt mir alles so strange vor...
    Morgen hat er schon die dritte wohnungsbesichtigung und diese so gut wie sicher, hat seinen Bausparvertrag aufgelöst zum Neustart ...
    Er möchte unsere Wohnung nicht zerpflücken, damit wir es so leicht wie möglich haben ...
    Habe Angst , das ich aus der Wohnung muss, das Pack ich nicht, ich kriege Panik ! Setz mir jetzt nen Tee auf und versuche runterzufahren ...
    Bis dann, und danke der Nachfrage !
    Habe hier und bei meinen wenigen Freunden Rückhalt , die fehlt mir von meiner Familie und seiner... Das tut so weh...!!!
    Zieni
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Zieni,

    hast du schon einmal überlegt dir therapeutische Hilfe zu holen? Sprich doch einmal mit deinem Hausarzt/deiner Hausärztin darüber.

    Gut, dass du Freunde hast, die dir jetzt beistehen. Es ist jetzt sehr wichtig, dass du Leute um dich hast, die dich jetzt auffangen.

    Dein Mann will eure Wohnung nicht zerpflücken, damit ihr es so leicht wie möglich habt??? Ich muss schon sagen, der hat Nerven! Er scheint gar nicht zu wissen in was für eine Situation er seine Familie gebracht hat.

    Du solltest dir so bald wie möglich einen Termin bei eine Familienanwalt oder einer Familienanwältin machen, damit alle rechtlichen Aspekte zwischen euch geklärt werden können (Unterhalt für die Kinder, Mietzahlungen usw.). Das ist wichtig!

    In eurer beider Interesse sage deinem Mann, er solle so schnell wie möglich seine Sache aus der Wohnung holen, damit du und die Kinder zur Ruhe kommen können. Frage ihm nicht nach seine Befindlichkeiten, seine Wohnungssuche und sein neues Leben. Das wird dir nur weh tun. Er muss nun sehen wie er alleine klarkommt. Alles, was da an Problemen auf ihn zukommt, hat er sich selber eingebrockt!

    Sprich lieber mit einem Anwalt über alle rechtlichen Belange. Damit du weißt, dass du dir keine Sorgen um die Zukunft machen musst. Je eher du das klärst umso besser!

    Klar ist es schwer, wenn die eigene Familie und die Schwiegerfamilie sich zurückzieht. Doch du solltest dich jetzt nicht damit aufhalten was du alles verloren hast, sondern dich darauf konzentrieren, was du hast. Du hast Kinder, du hast deine Freunde. Das ist viel. Du bist nicht alleine, auch wenn es dir jetzt so vorkommt. Du kannst es schaffen!

    Bitte schreibe doch weiter, wenn dir danach ist. Alles Liebe für dich und eine Umarmung!
     
    Zieni gefällt das.
  7. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Es ist alles nicht so einfach. Es wird noch eine ganze Weile wehtun.
    Das die Familien sich zurückziehen hängt meist auch mit Unsicherheit zusammen....oder einer falschen Wahrnehmung. Für dich ist das natürlich sehr hart.
    Das ist doch normal, dass es dir so schlecht geht. Es ist die erste Zeit ein Auf und Ab.

    Im Gegensatz zu Clara, finde ich es gut, daß er so handelt.
    Sicher ist das alles Schxxxx, doch wäre es dir lieber gewesen, er hätte noch länger hinter deinem Rücken gehandelt? Sei froh, dass er alles schnell über die Bühne bringt, dann können du und deine Kinder auch einen Schnitt machen. Das ist allemale besser als schwammig.
    Ich kann nicht glauben, dass das so aus heiterem Himmel kommt. Ich habe das ja auch hinter mir und ich denke im Nachhinein betrachtet schon, dass ich meinen 50prozentigen Anteil daran gehabt habe. Aber ich kann mich irren. Ich war zum Beispiel sehr auf unsere Kinder fixiert und als Paar haben wir kaum etwas gemacht.

    Da stimme ich mit Clara völlig überein. Je eher ihr klare Regelungen findet, um so besser. Für alle Beteiligten.
    Es gibt so Trennungs- Scheidungsgruppen, die kosten nichts und werden oft über den Kreis angeboten, vielleicht gibt es ja auch so etwas in deiner Nähe.
    Dort treffen sich Gleichgesinnte (Gleichverletzte) und der Austausch tut sehr gut.

    Wie gehen eure beiden Söhne mittlerweile damit um?
     
    Zieni gefällt das.
  8. Zieni

    Zieni Member

    Hallo ihr lieben...
    Habe heute einen 5std Marathon beim Arbeitsamt hinter mir... Bin entsetzt, wie man behandelt wird... Habe eine Menge zu erledigen und hab Wahnsinns auflagen, damit ich Leistungen bekomme... Da wird auf meinen kleinen null Rücksicht genommen... Man will na klar finanziell unabhängig sein, aber ich muss auch nach dem wohl der Kinder schauen , und bis jetzt kamen sie immer an erster stelle und jetzt bin ich praktisch gezwungen , alles auch weiter weg anzunehmen, und selbst organisieren, das der kleine betreut wird... Wie soll ich ihn in der Schule unterstützen und die Therapien aufrecht erhalten? ? ? Ich kann doch für die ganze sch....e nichts! Ich muss eine Vollzeitstelle suchen, kein Auto und hab alles allein zum organisieren... Ich hör auf zu jammern , muss da jetzt durch , bringt nix. Aber ich merke jetzt, wie die Wut sich durch den Nebel bahnt. Mein Selbstwertgefühl hat heute doch arg gelitten... Jetzt muss ich die Wut nur noch in Energie umwandeln und dann Stück für Stück den Weg über den Trümmerberg meines Mannes gehen. Jetzt wünsch ich mir auch, das er so schnell es geht weg ist, damit wir uns neu sortieren und finden...
    Die Jungs sind gerade recht entspannt, der große ist schon süß , nimmt mich in den Arm und sagt wir schaffen das . Klar schaffen wir das, haben schon ganz andere geschafft... Der kleine kann sich das nicht vorstellen;es holt sie erst ein, wenn er fort ist, da möchte ich mich auch mit einschließen ... Werde mich dann auch um eine Hilfegruppe kümmern, sobald ich meine Hausaufgaben erledigt habe. Dann will ich auch alles entrümpeln und neu gestalten, soll ja ein Neustart werden.
    Hoffe immer noch das ich hier bleiben darf...
    Damit der Schwenker zu meiner Tante ... Setzen uns morgen mit den verbliebenen Familienmitglieder zusammen und besprechen, wie es weitergeht... Ich kann als Betreuer nicht klar denken und mich als Hausverwalter reinhängen- das pack ich nicht, zumal sie einen Pflegeplatz braucht und das Haus verkauft werden muss ,um die Kosten zu decken. Also die Angst bleibt weiter ,
    hier weg zu müssen. Aber zum Grosscousinchen steh ich weiter !
    Tja so sieht's aus...
    Seht mir nach, wenn ich nicht jedem
    persönlich antworte( wird bestimmt besser in Zukunft ),aber jedem ein Dankeschön für jedes Wort !
    Danke!

    Liebe Grüße
    Zieni
     
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Zieni,

    wenn ich so deinen Text lese, klingst du inzwischen gar nicht mehr hilflos, sondern sehr sortiert und nach vorne gerichtet. Das ist gut! Und deine Einstellung deine Wut in Energie zu wandeln ist richtig!

    Wenn du die Betreuerin deiner Tante bist, kannst du dir doch sicherlich vom zuständigen Gericht Unterstützung besorgen, damit du Hilfe bei der Regelung der finanziellen Belange deiner Tante bekommst.

    Wie wir hier schon geschrieben haben: der Gang zum Anwalt/Anwältin ist nun angesagt. Hole dir eine Rechtsberatung. Das kostet dich zwar Geld, ist aber sehr wichtig. Gerade wenn es um das weitere Vorgehen, Unterhalt u. ä. geht, ist eine professionelle Hilfe unerlässlich.
     
    Zieni und Spätzin gefällt das.
  10. Zieni

    Zieni Member

    Hey, Clara Clayton ,
    Auf den Rechtsanwalt verzichte ich erstmal , Jugendamt errechnet schon den Unterhalt ... Mein Mann hat mir alles schon dafür zusammen getragen und es liegt denen zum berechnen vor. Ich habe dafür auch kein Geld, bin echt am Minimum ( leider 12 Jahre zu blauäugig gewesen)und wir hatten auch nie viel Geld zum Leben , wir waren damit zu frieden, was wir hatten.Er will für beide Aufkommen und auch mitarbeiten. Die neue Wohnung ist auch sicher , sollte jetztzügigst alles gepackt sein...
    Ich habe mir schon 2 Bewerbungen vorgenommen , dann kann ich denen vom Arbeitsamt beweisen, das ich mich bemühe... Ich will auch nie wieder mich so abhängig machen... Ist zu erniedrigend...
    Betreuer bin ich noch nicht, das wird gleich beredet, das ist hier echt viel Chaos im Moment ...
    Step bei step... Geht eine Tür zu, geht anderswo eine auf... Ich versuche krampfhaft was positives zu denken , sollte klappen , nein wird klappen!
    Denke oft, welche Anzeichen ich da die ganze zeit übersehen habe... Aber ich denke mein Mann ging auch immer den leichtesten weg und reden fällt ihm schwer... Ich rede vieleicht zu viel und stoße mit meiner offen und Ehrlichkeit manchen auch vor den Kopf ...
    Werde da im Moment nicht hinter kommen, vieleicht bringt da die Zukunft antworten... Wer weiß , wofür das gut war( ist derlieblingssatzt meiner besten Freundin , die gottseidank in 2 Wochen von ihrem Auslandsjahr zurückkehrt ).
    Das Leben geht halt weiter, ob man mitmacht oder nicht...
    Liebe Grüße
    Zieni
     
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Zieni

    Keinen Rechtsanwalt zu konsultieren, halte ich für eine Fehlentscheidung.

    Was dein Mann will - und was er letztendlich macht - können durchaus unterschiedliche Dinge sein. Er hat dich schließlich auch einmal geheiratet, um das ganze Leben mit dir zu verbringen.

    Nun, da hat er sich ja auch anders entschieden. Welchen Grund hast du also ihm zu trauen?
     
  12. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Ja, die beim Arbeitsamt können echt nett sein :whistle:

    Ich habe es auch nicht gleich gesehen. Mit der Zeit klären sich deine Gedanken und die Sicht der Dinge wird sich ändern.
     
    Zieni gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Noch einmal: eine Rechtsberatung kostet nicht die Welt. Du kannst vorab (telefonisch) erfragen, wie teuer eine Beratung wird. Es gibt auch Rechtberatungen bei den Verbraucherzentralen, Caritas, Diakonie usw.

    Ein Tipp noch von meiner Tochter, die Familien - und Scheidungsanwältin ist. Beim Jugendamt können sie dir den Unterhalt für deine Kinder ganz genau errechnen. Auf alle Fälle soll dir dein Noch-Ehemann eine unterschriebene Erklärung geben, dass (und wie viel) er zahlt. Alles schriftlich festhalten und unterschreiben lassen, ist auf alle Fälle sehr wichtig.
     
    Zieni gefällt das.
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Der erste Besuch beim Rechtsanwalt kostet z.B. nichts. (Hier ist das zumindest so.) Ich pflichte Clara bei. Hol dir dort Rat ein. So "nett" und zuvorkommend dein Nochehemann auch sein mag - er macht es doch größtenteils auch um sein Gewissen zu beruhigen. Und man weiß nie, ob es umschlägt, daher ist es gut Bescheid zu wissen. Es gibt auch Online-Anwälte.

    Ja der Satz ist gut :). Dann ist schon besser, dass man aktiv mitmacht.
     
    Zieni und Clara Clayton gefällt das.
  15. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Sehr richtig dein Satz mit dem schlechten Gewissen, Hortensie!

    Das schlechte Gewissen hört spätestens dann auf, wenn es zu finanziellen Engpässen kommt, weil da plötzlich praktisch zwei Familien zu versorgen sind. Und eines kannst du glauben, Zieni: dein Mann wird dann einen Anwalt haben.

    Schon für eure Kinder ist ein Rechtsbeistand sehr wichtig. Deine Devise sollte deshalb Aktion und nicht Reaktion sein. Das wird dir so manches Leid und viel Streit ersparen.
     
    Zieni gefällt das.

Diese Seite empfehlen