1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

blick zurück

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von mina73, 22 Februar 2005.

  1. mina73

    mina73 Guest

    Werbung:
    ich habe eine abtreibung hinter mir. ich habe mein kind verabschiedet und möchte mich jetzt auch von allen äusserungen, die ich zu diesem thema gemacht habe, verabschieden. es geht nicht ohne lärm. aber es tut nicht weh.

    liebe grüsse
    mina
     
  2. Olga

    Olga Active Member

    Hallo Mina,
    ich bin nicht gut im trösten, aber sieh es als Versuch von mir an.

    Alles Liebe

    Olga
     
  3. Calendula

    Calendula Well-Known Member

    die Erinnerung kommt immer wieder zurück. Manchmal denkt man Jahre nicht daran, und plötzlich steht sie wieder vor der Türe.

    Was wäre wohl geworden? "Es" wäre jetzt fast zwölf Jahre.
     
  4. Stephan

    Stephan Well-Known Member

    hi mina,

    die frage wäre für mich erst mal,was für dich verabschieden in dem Zusammenhang heißt?

    Auf nimmer wiedersehen, in die ewige Verbannung?

    Liebe Grüße, Stephan
     
  5. Lt.Com.Ryback

    Lt.Com.Ryback Active Member

    Was mir in dem Zusammenhang nur einfällt ist das einem die selbstauferlegte Schuld jeden Platz für eine echte Reue nimt und das man den Schmerz der Reue nicht verdrängen soll.

    Das Gesetzt ist viel Barmherziger als man es sich vorstellen kann und es ist viel Gerechter als man es sich vorstellen kann. Schuld gefühle nehmen dem Gesetzt jede Chance hier richtig zu wirken. Nur die echte Reue ist das was vor dem Gesetzt zählt. Selbstliebe ist ein sehr wichtiges Thema. Vergebung an sich selbst und die bitte das andere hier einem Vergeben unterstützen den gesamten heilungsprozess.

    Fehler machen ist menschlich, immer den gleichen Fehler zu machen ist teuflisch.
     
  6. hallo mina,

    ich hab zwei abtreibungen hinter mir, und mir ging's danach ähnlich wie dir ... ich war eher erleichtert. ich glaube auch nach wie vor nicht, dass es wirklich ein fehler war, weil es keine wirklichen fehler gibt.
    aber so langsam aber sicher denk ich dran, auch dazu nochmal eine aufstellung zu machen, nachdem ich die heilsame wirkung der familienaufstellung in bezug auf selbst erfahrene gewalt erfahren habe.
    das, was christoph und andere hier zu dem thema familienaufstellungen schreiben hört sich zum teil echt heftig an, aber nur, wenn man's noch nicht gemacht hat. man muss halt reinbeissen in den apfel, um zu wissen, wie er schmeckt ... und klar: wenn man ständig nur was hört vom harten kerngehäuse und den bitteren kernen, dann klingt das nicht sehr verlockend ... aber wenn man nicht reinbeisst, verpasst man auch das saftige fruchtfleisch.
    es gehört halt alles dazu ... auch das schlimme ... zu der liebe, die wir sind, die alles ist.


    lieben gruß
    ladyofthedawn
     

Diese Seite empfehlen