1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Das fühlen einer absoluten Leere

Dieses Thema im Forum "Selbstvertrauen, Selbstwert, Selbstachtung" wurde erstellt von Cryostase, 14 Juni 2011.

  1. Cryostase

    Cryostase New Member

    Werbung:
    Servus miteinander,

    Ich weiss garnicht genau, wo ich bei dem, was mich bedrückt, so recht anfangen soll. Aber ich werd versuchen, euch meine Situation so gut wie möglich darzustellen.

    Meine wenigkeit steuert nun unbeirrt aufs 26. Lebensjahr zu. Aber seit jeher quälen mich Gewissensbisse, die mit meiner eigenen Person zu tun haben.
    Ich war zb. nie der Typ, der vor Selbstvertrauen gestrotzt hat und ich würde mich auch eher als Introvertiert beschreiben, aber ich schaffe es einfach nicht, aus diesem Loch, dieser inneren Leere herauszukommen.

    Ich verfalle täglich in Tagträume, in denen ich mir vorstelle, was wäre wenn ?!
    Was wenn ich nun eine Schöne Freundin im Arm hätte, mit der ich einfach vertraut auf der Couch Kuscheln könnte ? Mein Innerstes schreit quasi schon seit ewigkeiten nach Geborgenheit.
    Das ist zum Beispiel eines der Probleme, auf die ich eingehen möchte, Partnerschaft.
    Meine wenigkeit, war schon immer das Pendant zum Frauenhelden. Quasi der Mensch, dem man sich anvertrauen kann, aber mit dem man dann doch nicht zusammen sein möchte.

    Auch wenn man sich dann doch immer wieder aus dem Freundeskreis anhören darf, dass man ja doch so gut aussieht und man ja nicht verstehen kann das man immer noch Solo ist. Das die Antwort bei jedem Familientreffen gnadenlos auf einen zukommt, schreib ich jetzt einfach mal als nicht gewollte Routine ab :rolleyes:

    O-Ton meines Vaters vor ca 2 Wochen: " ... Ich hab dich noch NIE mit einer festen Freundin gesehen. Also ich könnts ja verstehen, wenn du Schwul wärst oder so ... :confused: ... no comment ... "

    Als ein Beispiel gebe ich mal den Hafengeburtstag vor ca. einem Jahr an. Wir waren mit ungefähr 15 Leuten unterwegs, mit mir als einzigen Single. Da ich die Partnerschaftliche Situation leider Gottes schon gewohnt war, habe ich mir soweit auch nichts dabei gedacht. Nun setzte aber das Große Feuerwerk ein, wegen dem wir uns auf dem Pier eingefunden hatten. Und hier geschah es. Ein Moment, mit dem ich SO! nicht gerechnet hätte. Man schaute während des Spektakels mal in die Runde und alle Paare hatten sich in den Arm genommen, sich Geborgenheit vermittelt, dieses Festival der Farben zusammen bestaunt und genossen. Ich weiss nicht genau, was in dem Moment in mich gefahren ist, aber so niedergeschlagen hab ich mich noch nie gefühlt. Während mein Umfeld ihre Liebsten Herzen durften, hatte ich mit den Tränen zu kämpfen. Denn ich wollte auch in deren Position sein. Genau da stellte sich mir die unwiederrufliche Frage lauter denn je: " Warum ??"

    26 Jahre, 2 Beziehungen, eine davon 6 Wochen, die andere 4 Wochen ( Beziehungen ???, ich nenns mal lieber Scharmützel oO )

    Und auch solche Phrasen wie " Irgendwann kommt die richtige", können einem nicht wirklich darüber hinweghelfen !

    Aber genau dies schreibe ich auch wieder meinem mangelnden Selbstvertrauen zu.
    Versteht mich nicht falsch, ich bin niemand der sich äußerlich gehen lässt. Gutes aussehen meiner selbst ist mir wichtig, allein schon um eine gewisse Selbstzufriedenheit an den Tag zu legen.
    ( Meine Frisöse freut sich schon jede Woche darauf, mich beim Augenbrauenzupfen zu masakrieren ;) )

    Die Berufliche Situation sieht schaut im eigentlichen Sinne genauso bescheiden aus.
    Arbeitssuchend ( und jetzt kommt der Knüller ), wieder bei Mutti und ihrem Freund wohnend.
    Naja gut, ich hatte damals die Wahl, ob ich entweder nen neues Auto kaufe um zur Arbeit zu kommen oder mir ne Wohnung leiste, um wiederrum keine chance zu haben, zur Arbeit zu kommen, weil meine Karre leider dem Tode geweiht war ( R.I.P mein geliebter Polo :( ).

    Ich verkrieche mich momentan in meinem Zimmer. Grade über Pfingsten, wo eine gewisse Feierstimmung zu verspüren war, habe ich das das Haus maximalst dafür verlassen um Zigaretten zu holen oder mal ne Stunde im Garten abzuhängen. Freunde waren nicht da, sei es deshalb, weil sie grade in Klausurenstress hängen und nicht vor Juli wieder zurückkehren, oder weil ich einfach zu vielen den kontakt verloren habe mit der Zeit.

    Ihr befinde mich in einer ziemlichen Zwickmühle zurzeit und weiss einfach nicht, wie es mit mir weitergehen soll. Denn die Situation, in der ich stecke, frisst mich so langsam auf. Ich hoffe auf so vieles in meinem Leben, aber ich bin nicht Manns genug um Lösungen zu finden, weil ich einfach nicht weiss, wie ich anfangen soll bzw. wo der ansatz liegt.

    Ich danke euch aber trotzdem schonmal fürs durchlesen und für eventuelle Hilfestellungen.
    Ich sitz seit fast 3 Stunden an dem Text und versuch einfach meine Probleme zu Schildern.
    Falls euch der Roman zuviel ist, kann ichs verstehen, aber es hat einfach mal so verdammt gut getan, sich das alles von der Seele zu Schreiben.

    Ich wünsch euch alles Gute,

    Euer Cryo :)
     
  2. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Tja lieber Cryo, Du befindest Dich zumindest zum Teil in einer Scheinwelt. Nun, ich meine das keineswegs böse.
    Die Wahl Deines Nicks verrät da schon einiges. Aber ganz kurz zur Sache und einem Detail aus Deinem Beitrag.

    Du pflegst Dich, - schreibst Du. Das ist schon mal ein erster und wichtiger Ansatz zum Selbstbewusstsein.
    Ob da das Augenbraunzupfen der wichtigste Part daran ist, sei dahingestellt aber der Weg ist schon OK.

    Deinen "Schwerpunkt" ---> Cryostase (Du weißt was ich damit meine) an eine weibliche Person nicht heranzutragen
    ist sicher ganz, ganz wichtig. Eine, mit beiden Beinen im Leben stehende Lady weiß damit wenig bis garnix anzufangen.
    Und Du würdest damit sehr schnell in das "Fahrwasser" eines Phantasten rutschen.

    Mein Tip also. Sprich mit "IHR" - (die da noch kommen mag) über alles Mögliche nur nicht über dieses Thema.
    Dazu hast Du vielleicht viel später noch Gelegenheit. Und hast Du Dich einst umorientiert, - ist das ohnedies aus der Welt.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute

    Martin
     
  3. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Moin Martin,
    magst du uns auch über Cryostase aufklären?
    Eberesche
     
  4. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Naja, hab es auch nur gegoogelt.
    Es geht da um den Krieg der Sterne, Kältekammern usw. usw.
    Nun, das ist ja nichts Böses aber in wenigen Fällen ein Thema im
    Anbahnungsbereich für eine Lebenspartnerschaft .

    Anbahnungsbereich(?)
    Maaaa, hab ich mich wieder ausgedrückt.

    Schöne Woche Eberesche
    Martin
     
  5. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo Cyrostase,

    wenn Dein Nick tatsächlich Deine gedankliche Verhaftung in Cyrostasis (ich musste mich auch erst
    schlau machen) spiegelt, dann solltest Du vielleicht erst mal da ansetzen.

    Das, was ich auf die Schnelle in Erfahrung bringen konnte, wirkt auf mich außerst verstörend,
    unmenschlich und grausam. Ich persönlich habe da auch wenig Toleranz, wenn man sich ein derart
    abstruses Thema zum scheinbar geistigen Inhalt macht.

    Jedem das Seine - trotzdem, ich finde das abtörnend.

    Wie sehen das die Menschen in Deinem Umfeld?

    LG
    Lucille
     
  6. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Werbung:
    Lieber Cryostase!

    Es ist schonmal ein guter Schritt, Dir (wenn auch vielleicht schrittweise) alles von der Seele zu schreiben. Diese Tiefs, die gibt es leider immer wieder mal im Leben - das gehört auch dazu, um die Hochs schätzen zu lernen.

    Du hast ja eines schon erkannt: Der Job ist wichtig. Denn wenn Du einen Job hast, dann steigt auch Dein Selbstwertgefühl damit, ein neuer Menschenkreis öffnet sich Dir.

    Wie sieht es denn aus mit Jobchancen in Deinem Beruf? Hast Du alle Möglichkeiten genützt, um bald einen Job zu finden?

    Gute Ideen dabei sind, alle Menschen darüber zu informieren, dass Du frei bist für einen Job. Jede Signatur Deiner E-Mails damit bestücken, auf Facebook publik machen, dass Du einen Job in Deinem Beruf suchst - durchs Reden kommen die Leute zusammen. Sehr oft ergeben sich Jobs, weil irgendwer im Freundeskreis irgendwen kennt.

    Vielleicht auch übergangsweise mal einen Job annehmen, der nicht so Deinen Qualifikationen entspricht - diesen kann man dann als Sprungbrett verwenden, wenn sich etwas Tolles bietet, das mehr Chancen verspricht.

    Wichtig ist, dass Du wieder ins Arbeitsleben zurückkehren kannst.

    Die Arbeitslosigkeit drückt fast immer aufs Gemüt und verbaut viel mehr, als nur das Finanzielle.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    *SALU* und Lucille gefällt das.
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Lieber Cyrostase,

    ich möchte mich bei Dir entschuldigen - ich hatte mich in meiner Antwort lediglich auf dieses Cyrostasis-Ding (und das lediglich aufgrund Deines Nicks) eingeschossen und habe Dein eigentliches Anliegen übergangen.
    Tut mir Leid.

    Dein Selbstwertgefühl ist angeschlagen, weil Du im Moment noch keine neue Arbeit hast.
    Versuche, Dich weniger in's Schneckenhaus zurück zu ziehen, denn im Endeffekt zieht Dich das noch mehr runter.
    Reinfriede hat Dir schon sehr gute Anregungen gegeben, dem kann ich mich nur anschließen.

    Du bist noch so jung, da ist noch alles möglich und wahrscheinlich!
    Selbstverständlich auch eine Beziehung. Sie wird sich zum passenden Zeitpunkt finden.

    Ein sehr lieber Mensch sagte einmal zu mir:
    "aufgeben tut man nur die Post"
    Da ist jede Menge dran ;)

    Tituliere Dich selbst nicht so.
    Du bist keine Wenigkeit!!!

    LG
    Lucille
     
    Spätzin, *SALU* und Reinfriede gefällt das.
  8. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Genau! Niemand ist eine Wenigkeit! Und wenn jemand mit dem Alltäglichen kämpft, - schon garnicht.
    Und solange der Betreiber dies gestattet kann jeder seine Sorgen und Nöte, seine Ansichten und Ratschläge hier herein schreiben.
    Ob Letzteres immer zielführend ist, muss die/der Angesprochene selbst entscheiden.
    Und wegen der "Cyrostase" musst Du Dir nicht ins Hemd machen (ich auch nicht). Du kannst uns ja etwas darüber erzählen, wenn Du magst.
    Vielleicht kannst Du das ohnedies gut und gerne aus dem Rest des Lebens ausklammern.

    Bei den Mädels wünsche ich Dir viel Erfolg
    Du magst den Hinweis "Es wird schon die richtige kommen", nicht.
    Aber es wird tatsächlich so kommen.
    Alles Gute
    Martin
     
  9. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Hallo Cryostase,

    ich weiß nichts über Dich und lehne mich grad sehr, sehr weit aus dem Fenster. Ich kann mit allem, was jetzt gleich von mir kommt, sehr daneben liegen, und hoffe, Du fasst es nicht als Übergriff auf.

    Alles, was ich hier schreibe, beruht auf meiner eigenen Geschichte, an die mich Dein Text sehr erinnert hat. Wenn nichts für Dich dabei ist, tu es bitte einfach als "ups, daneben" ab.

    Das mit dem Versinken in Tagträumen erinnert mich gerade an eigene Erfahrungen. Hast Du das schon länger? Oder ist das ein quasi neueres Phänomen?

    Ich hatte das seit ich denken konnte (bis vor ein paar Jahren) - ich hab mir eigentlich immer ununterbrochen selbst Geschichten über mein Leben erzählt - wie es wäre, beliebt zu sein, eine Beziehung zu haben (immer dann wenn ich keine hatte), wie es wäre "jemand zu sein" in den Augen anderer.... ich hab mir mein eigenes Wunsch-Leben erzählt weil ich mich nicht traute, mein eigenes tatsächliches Leben voll zu leben, mit allen Hochs und Tiefs und auch Enttäuschungen die dazu gehören..

    Kann es sein, dass Du Dich Deinem eigenen tatsächlichen Leben nicht stellen magst? Den Beziehungen - welcher Art auch immer (Freundschaft, Arbeit, Partner) - zu anderen Menschen?

    Denn das ist für viele von uns mit sehr vielen Ängsten verbunden - wie sehr lerne ich bei mir selbst immer noch jeden Tag.

    Du sagst, Du hast wenig Selbstvertrauen - das heißt wahrscheinlich, dass Du der (irrigen) Meinung bist, andere wären schöner, intelligenter, leistungsfähiger, belastbarer, witziger, interessanter.....und dass Du von Dir selbst keine gute Meinung hast. (das kann man aber übrigens ändern!!)

    Wo denkst Du schlecht von Dir selbst? Warum? Warum glaubst Du, keine Arbeit finden zu können?

    Hast Du je herausgefunden, wer DU wirklich bist? Ein gepflegtes Äußeres ist super, aber wer man IST, steckt viel tiefer drinnen. Und wenn Du das nicht weißt und es nicht selbst annehmen - und idealerweise auch lieben - kannst, wirst Du immer der irrigen Meinung sein, es würde Dich auch sonst keiner lieben.

    Je mehr Du Du selbst sein kannst, desto mehr Beziehung wird sich in Deinem Leben einstellen. Denn dann wissen alle (und auch die Mädels) wen sie vor sich haben - und liebenswert finden können! Und es kann spannend sein, sich selbst kennenzulernen ;) Es ist die größte und schönste Reise, die man im Leben unternehmen kann.

    Liebe Grüße
    B.
     
    Spätzin und Martin44 gefällt das.
  10. Cryostase

    Cryostase New Member

    Huhu ihr :)

    Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.

    Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich den Benutzernamen nicht gewollt in diesen post mit hineinversetzen wollte.
    Ich weiss, dass er nicht grade Rosig in der Übersetzung Tituliert ist, aber er begleitet mich seit Jahren in diversen Spielen, Foren etc. Ist ne lange Geschichte ^^

    Ihr gebt mir wirklich Mut, mich so einigen Dingen zu stellen und grade in dem Post von bachstelze, erkenne ich viel von mir wieder.
    Also eher kein " ups, daneben ", sondern eher " Jups, getroffen " ;)

    Es ist tatsächlich so, dass ich mich in meinem Leben vielen Sachen nicht Stelle, weil ich einfach Angst habe. Angst zu versagen, Angst verletzt zu werden, Angst zu scheitern ...
    Dies begleitet mich seit ich denken kann und ich weiss einfach nicht, wie ich aus diesem Teufelskreis ausbrechen kann.
    So wie ich das sehe, wird das noch ein sehr harter Kampf mit mir selber werden.

    Aber es ist gut zu wissen, dass ich Leute gefunden habe, bei denen ich mich öffnen kann, sowie meine Unsicherheit ohne Angst Preisgeben darf.

    LG :rolleyes:
     
  11. *SALU*

    *SALU* Well-Known Member

    lieber cryostase,

    ich kann mich lucille und reinfriede nur anschließen.
    wenn du in einem bereich (arbeit oder beziehung) erfolge hast, wird sich das auch auf alle anderen bereiche deines lebens auswirken.

    die spirale wird sich nach oben drehen, du wirst schon sehen (auch wenn du das jetzt nich so gerne hören willst, weil es so klingt wie "irgendwann kommt die richtige" ) ;).

    und bitte - eine wenigkeit bist du sicher nicht, niemand ist das.

    grüße salu
     
    Spätzin und Reinfriede gefällt das.
  12. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Lieber Cryo,

    Du bist jung und hast alle Zeit der Welt, Dinge zu verändern ;)
    Und wenn man einmal in einer beängstigenden Situation allen Mut zusammen nimmt und sich seinen Ängsten stellt, hat man schon den ersten Erfolg. Und genau das macht man einfach immer wieder, und es wird nach und nach immer leichter das zu tun.

    Du kannst es Dir auch wesentlich leichter machen, wenn Du Dir nicht immer vor Augen hältst, was alles Du noch ändern musst, sondern Dich einfach nur fragst: was ist genau jetzt gerade dran? Und genau das machst Du dann.

    nur Aufgeben gilt nicht :p (schon gar nicht sich selbst)

    Und irgendwann wirst Du überrascht sein, wie toll andere Dich finden, und dass Du doch tatsächlich jemand bist :D anders als die anderen, und genau das ist gut so. Denn eigentlich sind wir ja doch alle anders als die anderen, und das macht das Mensch sein aus :D

    Liebe Grüße
    B.
     
    *SALU*, Spätzin und Reinfriede gefällt das.
  13. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Ich glaube eher du lässt dich zuviel unter Druck setzen wenn ich das so lese. Du suchst bei dir selber an einer Rechtfertigung warum du erst zwei kurze Beziehungen gehabt hast und bei Fragen bei Familientreffen würde ich mir einige spontane "freche" Antworten auf die immerselbigen Fragen stellen lassen. Zb. ich bin einfach wählerisch und warte auf das Beste ;-)
    Ich quatsch euch auch nicht an wie ihr lebt. Das ganze klingt auch bisschen nach Antriebslosigkeit. Als weiters höre und lausche, auch wenns bei dem Feuerwerk so war, alle haben sich in den Arm genommen, musst du nicht glauben, dass alles ok ist, ein Blick hinter den Kulissen geworfen wirst du bald erfahren dass von den 15 Paaren schon in einem Jahr vielleicht schon 5 wieder getrennt sind. Du schreibst du bist der Typ denn man gerne zuhört mehr nicht. Beschliesse einfach dieses Image abzulegen, wenn du weisst, du bist bei der einen oder anderen Frau nur eine Klagemauer, dazu zwingt dich keiner, du musst es dir nicht anhören. Ich glaube oft man bekommt was man ausstrahlt. Du sagst von dir selber, du bist der Mensch der nur zum zuhören da ist, dann bist du es. Wenn du aber dir heute schon zugestehst, ab jetzt bin ich der Mensch, der Beziehung,Sex haben will dann wirst du zudem auch, probiere das mal, das wirkt. Mach dir keinen Druck, lebe leicht, gehe joggen, mach moderat Sport, das bringt dir Vitalität. Viele beneiden dich weil du solo bist. Betreibst du Sport hilft es deiner Ausstrahlung, beschliesst du ab heute ein Mann zu sein, der begehrt wird und dein Leben könnte sich ändern.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden