1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Der Umgang mit Angst

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von Octava, 24 August 2004.

  1. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Werbung:
    Angst und ihre Ursache

    Hallo Syndra

    Ich habe mir gerade die Frage gestellt, ob Du mit deiner Frage nicht etwas anderes ansprechen wolltest, als ich es verstanden habe.

    Vielleicht wolltest Du darauf hinaus, dass die Frau in den Tagen, in denen sie nicht schwanger werden kann, ruhig ihrer sexuellen Lust nachkommen kann, weil die Gefahr, schwanger zu werden, entfällt.

    Natürlich kann sie das. Aber sie sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass sexuelle Lust die Ursache von Furcht, Habgier, Eifersucht, Zorn, Haß, Verwirrung und Kampf ist.

    Sie ist die Ursache dafür, dass das Leben nicht mehr genossen wird, sondern als Kampf empfunden wird. Und wenn man sich von Ängsten befreien will, die ja das Thema dieses Threats sind, dann sollte man einmal über diese Zusammenhänge nachdenken.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  2. Octava

    Octava Well-Known Member

    Nimms mir nicht übel, aber ich glaube, Du hast überhaupt keine Ahnung von Sex...jetzt entschuldige ich mich nicht mehr, denn es wird langsam echt lächerlich, lieber Lotusz...irgendetwas verdrehst Du hier und egal wer was schreibt, Du nimmst es ja nicht mal mehr auf oder an oder denkst darüber nach...es blockt alles ab. Es will Dich auch bestimmt keiner von irgendetwas überzeugen...jedenfalls ich nicht (!)...aber ich fühle mich langsam ein wenig 'belästigt'...und ausserdem ist hier das Thema nicht 'Sex' sondern Angst...Du warst erst derjenige, der es geändert hat ;)

    LG, Octava :)
     
  3. Thyrael

    Thyrael Member

    Eigentlich schweifen wir vom Grundthema ab, weils schon wieder nur um Sex geht :D

    Aber ich will das hier noch anbringen:

    Ich habe mich nun endlich durchgerungen, Lotuszs Erfahrungsbericht über die Enthaltsamkeit zu lesen denke jetz ein bisschen anders darüber. Mir ist auch aufgefallen, dass ich bis zur Volksschule sehr intelligent verglichen mit meinem Umfeld war, mit allen Situationen mit Leichtigkeit umgehen konnte. Ab der Mittelschule hat sich das dann drastisch geändert... ich sag jetz ja nicht, dass da nur der Sex dran schuld war, aber vielleicht hats ja doch mehr damit zu tun als ich es je für möglich gehalten hätte?

    Allgemein will ich hier noch sagen, dass, wie in den meisten threads, fast ausnahmslos schwarz-weisse Ansichten vertreten werden... vergesst die Grautöne nicht!

    Das heisst für mich persönlich nicht die totale Enthaltsamkeit, aber Haushalten mit meinen Sexualenergien...
     
  4. Octava

    Octava Well-Known Member

    Hallo???? Liest hier auch mal jemand 'alle' Beiträge...genau das sage ich doch die ganze Zeit :rolleyes:

    LG, Octava :)
     
  5. Thyrael

    Thyrael Member

    Ich habe auch DEINE Beiträge gelesen, Octava und fand es toll, das Du das mit der Musik erwähnt hast; meine Gänsehaut, die ich nun schon fast immer bei schöner Musik kriege, ist ein wunderbar!
     
  6. DNEB

    DNEB Well-Known Member

    Werbung:
    So, ich hab zwar nicht alles gelesen, wollte aber mal sagen, wie ich mit angst umgehe.
    Allgemein: Ich habe angst vor etwas, wenn ich versuche, mich gegen etwas unangenemes zu wehren.
    Wenn ich mich also entscheide, vor meiner angst zu fliehen fühle ich mich nicht gut (bei langfristigen zielen ist das dann nur eine temporäre flucht),
    Oder ich stelle mich meiner angst, sie wird schlimmer und ist bei beendigung weg (bei langfristigen zielen baut sie sich langsam ab) und wird allgemein vor solchen situationen weniger.

    Mal ein beispiel warum so viel energie verlorengeht und/oder man oft nicht von der stelle kommt: meine 100% energie, 50% wehren sich gegen etwas, Die ander 50% wollen eben dieses ziehl erreichen = nochmal 10% von meinen notreserven um das ziehl zu erreichen = überanstrengung.

    So, ich trichse mich immer aus, indem ich mir sage, ich laufe weg und es dann einfach nicht tue, und somit meine energie besser ausnutzen (kein patt entstehen kann) kann.

    Nochwas, warum hat man z.B. vor einer prüfung angst, die angst ist doch "nur" ein überlebensinstinkt. Ist es in unserer gesellschaft schon so weit, das man das gefühl hat, eine prüfung ist überlebenswichtig?

    Danke fürs lesen

    DNEB

    PS.:tut mir leid, das ich immer so verwirrt/verwirrend schreibe, aber ich schreibe fast so, wie ich auch reden würde.
     
  7. Blau

    Blau Active Member

    Hallo, das Problem mit der Angst beziehungsweise den angstmachenden Gedanken ist, daß man ihr nicht wirklich entfliehen oder sie unterdrücken kann. Sie wird dann, wenn überhaupt, ins Unterbewußtsein verschoben und tritt früher oder später wieder zu Tage. Was man allerdings machen kann ist sie von außen zu betrachten und ihre Existenz zu akzeptieren. Dann löst sie sich in Luft auf.

    Alles Liebe,
    Marco
     
  8. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Prüfungsangst

    Hallo DNEB

    Prüfungsängste und Lampenfieber oder die Angst, vor einer grösseren Gruppe zu reden, welche ich zur gleichen Kategorie zähle, sind nicht natürlich. Sie sind ebenfalls eine Frage der verbrauchten Energien, sprich, der sexuellen Energien.

    Ich kenne beide Situationen sehr gut, sowohl die Prüfungsangst, als auch die völlige Angstfreiheit davor. Bist Du angstfrei, dann ist die Prüfung ein Spiel, mit dem Du kokketierst, eine Freude, ein Vergnügen, ein Kräftemessen. Und das sollte eigentlich unser Normalzustand sein. Wenn es das nicht ist, sollte man sich fragen, warum man diese Angstfreiheit nicht besitzt.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  9. DNEB

    DNEB Well-Known Member

    Hallo lotusz

    äh, ja, da bin ich deiner meinung
    außer das du das nur auf sexuelle energieen beziehst.
    Im allgemeinen sehe ich die sexuelle energie als eine form des fortpflanzungsinstinktes und somit im weiteren sinn als aspekt des überlebensinstinktes.
    Sprich: man steckt energie in den überlebenswillen.
    Dadurch ist sie vielleicht ein auslöser vieler ängste, aber nicht aller.

    Und das angst vor nicht lebensbedrohlichen situationen existiert ist doch schon ein armutszeugnis der gesellschaft und der schule.
    Und dadurch ein grundlegendes erziehungsproblem das man auch ändern könnte.(nicht zu deinem kommentar lotusz)

    Das beste ist glaub ich, einfach nicht alles so ernst zu nehmen, ein spiel, bei dem man nicht verlieren kann, nur früher als normal ausscheiden.
    Man gewinnt, wenn man ein schönes leben hat
    UND ES IST KEIN KONKURENZKAMPF, man hat nicht gewonnen, wenn alle sagen das man toll ist.

    Ich hatte mal eine riesen krise, Sie hat inerhalb von 5 minuten aufgehört, als mein ergotherapeut mir sagte: "das ist alles nur ein spiel"


    Danke fürs lesen

    DNEB
     
  10. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Member

    aus meiner sicht sind die meisten ängste illusionen..ängste die man selber erschaffen hat die unwirklich sind wie der schatten eures körpers....wenn man der angst einen groß freiraum gebietet kann es passieren das die angst einen einnimmt wenn man die angst umarmt (als freund oder was auch immer)
    so gibt man ihr eine begrenzung und einen bestimmten raum in der sie sich bewegen darf...angst kann man nur verstehen....man sollte sie nicht überwinden und sollte man das doch tun so hat man immer wieder davor angst sie nicht überwinden zu können und eine überwundene angst ist real auch wenn die ursächliche angst nur ein hirngespinst war
     
  11. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Angst und wie damit umgehen

    Hallo DNEB

    Es macht wenig Sinn, darauf zu warten, dass sich gesellschaftlich etwas ändert, so wünschenswert das auch wäre. Alles was man machen kann, ist, sich seiner Ängste bewusst zu werden, und versuchen, sie zu beseitigen.

    Bei mir hat es übrigens nie geklappt, meine Ängste nicht ernst zu nehmen. Es hat wohl nicht jeder diese Fähigkeit. Ich habe immer sehr unter meinen Ängsten gelitten.

    Und das mit dem schönen Leben ist die gleiche Kerbe. Wenn ich Angst habe, habe ich kein schönes Leben.

    Der Konkurrenzkampf ist eigentlich etwas positives, der sogar grossen Spass macht, wenn man gesund ist. Wenn man allerdings Angst hat, dann empfindet man ihn oft als Belastung.

    DNEB, es wäre interessant zu erfahren, in welcher Krise Du stecktest und warum sie plötzlich verschwand.

    @ElaMiNaTo

    Wenn man sein ganzes Leben lang seine Gefühle unterdrückt und alles Unangenehme, alle seelischen Verletzungen, jede unterdrückte Wut und Trauer herunterschluckt, was in unserer Gesellschaft normal ist, dann sind die Ängste keine Illusion, sondern real. Sie sind alle in unserem Gehirn gespeichert. Man hat diese Ängste auch nicht selber erschaffen, sondern man war vielfach hilfloses Opfer, welches sich nicht gegen die seelischen oder körperlichen Verletzungen wehren konnte.

    Sicherlich kann man der Angst und anderen unterdrückten Gefühlen einen Freiraum geben. Aber was meinst Du was dann passiert? Jeder von uns hat sehr viel unterdrückte Wut und unterdrückten Hass in sich. Und wenn man es wagt, diese an die Oberfläche zu lassen, dann ist es nicht einfach damit umzugehen. Dann kommt eine unendlich Wut, Mordimpulse hoch. Das ist eine sehr explosive Mischung, mit der man nur sehr schwer umgehen kann. Der normale Mensch ist kaum in der Lage, damit umzugehen.

    Natürlich sollte man die Angst überwinden. Es gibt kaum etwas Schöneres als Angstfreiheit.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  12. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Member

    wenn du sagst das man die angst überwinden muss sagst du das die angst dich beherrscht ist das nicht ein armutszeugnis ? damit gibst du zu die angst hätte die kontrolle über dich... ausserdem habe ich nicht von der gesellschaft geschrieben sondern von mir selbst und von unterdrückungen habe ich auch nichts geschrieben...unterdrückte gefühle oder sonstige unterdrückungen gehören für mich in die kategorie der minderwertigkeitskomplexe aus mangel an selbstbewusstsein diese(gefühle etc..) zu zeigen.....

    angst ist nur von nutzen wenn man sie kontrollieren kann
     
  13. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Hallo ElaMiNaTo

    Wieso ist es schlimm zu sagen, dass man Angst hat? Die ganze Welt hat Angst. Jetzt musste ich mir erst mal dein Profil ansehen. Ich wollte sehen, ob Du männlich bist. Vielfach neigen Männer dazu, es männlich zu finden, sich stark zu fühlen und zu sagen, sie hätten keine Angst. Dahinter steckt aber in Wirklichkeit eine riesige Angst, nämlich die Angst, Gefühle zu zeigen.

    Ausserdem denke ich, dass wir alle von der Angst beherrscht werden. Wir leben in einer Kultur, in der Angst der Normalzustand ist. Wenn jemand sagt, er hätte keine Angst, dann lügt er (bis auf einige wenige Ausnahmen), oder er ist sich seiner Ängste nicht bewusst. Meistens merkt man aber sehr schnell, dass er ein ängstlicher Mensch ist. In der einen oder anderen Form tritt die Angst zutage.

    Also, wenn ich mir deine Sätze so ansehe, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Mir scheint, Du hast riesige Angst, sonst wolltest Du nicht alles kontrollieren. Und damit kontrollierst nicht Du die Angst, sondern die Angst dich.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  14. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Member

    es scheint mir das du nichts von meinen ausführungen auch nur ansatzweise verstanden hast....und das wir alle von der angst beherrscht werden finde ich absolut lächerlich jeder hat so seine ängste aber nicht jeder wird von ihnen beherrscht und ich habe desweiteren auch niemals behauptet das man keine angst haben oder zeigen darf .... ich weiss nicht wie du auf diese ideen kommst ... du schreibst sachen auch schon im vorigen thread die ich nie gesagt habe...irgendwie strange
    *tilt*
     
  15. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Hallo ElaMiNaTo

    Ich habe mir auch die Frage gestellt, ob ich mich eventuell getäuscht habe, ob ich deinen Text falsch verstanden habe. So habe ich deinen Text mehrmals gründlich durchgelesen. Entschuldige, wenn ich dich falsch verstanden haben sollte.

    Alles Liebe. Gerrit
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden