1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Die Entscheidung für ein "uns" fällt mir so schwer...

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Wendy, 17 April 2005.

  1. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich mal wieder. Mir schwirren zur Zeit sehr viele Themen in meinen Kopf umher - deswegen gleich ein großes Dankeschön an das Forum hier und an Walter :danke: .

    Diesmal geht es um meine Ex-Beziehung.

    Wir waren 4 1/2 Jahre zusammen, als ich mich im Sommer 04 von ihm getrennt habe. Es waren 1000 kleine Gründe warum ich mich von ihm getrennt habe, mein Topf war einfach übergelaufen. Es war von Anfang an schwierig - eine Fernbeziehung - bis er zu mir zog.

    Er fand hier einen tollen Job - jedoch mit vielen Auslandsreisen und Inlandsreisen - wo wir wieder jede Woche getrennt waren. In der Zwischenzeit begann in auch mit meiner Abendschule (jeden Abend, siehe Schul-Thread).

    Im Sommer 04 war mein Topf (wie schon gesagt ) übergelaufen. Wir stritten nur mehr, keiner gab nach und blieb stur, jeder machte nur mehr sein Ding usw.
    Im Jänner 05 zog ich aus, bis dahin wohnten wir noch zusammen, seitdem lebe ich alleine.

    In der Beziehung gab es vieles was schief gelaufen ist. Er hat auch 2x mal ein Kontaktanzeige im Internet (suche Seitensprung) aufgegeben, meistens in der Stadt wo er gerade beruflich stationiert war (IT-Berater). Er bereuht es bis heute nicht, er sagte ich habe auch Teilschuld - er sagt zwar es war nicht richtig was er getan hat, aber ...

    Ich war durch die Abendschule, durchs Lernen, 40 Std. Job oft sehr ausgesaugt mit meiner Kraft, unser Sexleben fand nur am WE statt und auch nur 08/15. Er ließ mich mit dem ganzen Haushalt alleine - ich putzte anfangs noch an den freien Schultagen oder wenn ich mir frei genommen hatte. Irgendwann organisierte ich mir eine Putzfrau - dies war ihm anfangs nicht recht - er konnte sie aber nicht rausschmeissen - da sie nur kam, wenn er nicht daheim war.
    Mit meiner Familie und den vielen Familienfeiern kam er auch nicht zurecht. Zum Schluss ging er auf keine Feier mehr mit.
    Zu meinen sehr wenigen Freunden ging er ab und zu mit, schwieg aber meistens - er ist ein Typ Mensch der schwer auf jemand zugeht und sich gleich öffnet.

    In den großen Sommerferien hatte ich wieder sehr viel Freizeit, da meinte er dann "nein jetzt mag ich nicht, wenn du Zeit hast" (wie ein trotziges Kind).

    Er ist auch eher ein Nachtmensch (arbeitet gern nachts oder computert) und ich eher ein Tagmensch (ich lerne meistens nachts, schlafe aber gerne nacht und bin untertags munter und gerne auch unterwegs).

    Trotzallem blieben wir immer in Kontakt und sahen uns auch, wir fielen auch regelrecht aufeinander her. Ich habe und hatte auch noch sehr viele Sache bei ihm (noch nicht fertig übersiedelt).

    Im Jänner 05 hatte ich eine neue Bekanntschaft - er klammerte sehr viel, ich hatte keine Luft zum atmen und trennte mich auch wieder von ihm (siehe Thread im Esoterikforum).

    Im April 05 fuhren mein Ex und ich in die Süden, 5 Tage auf Urlaub. Es war herrlich, kein Streit und wenn ein kleiner Streit aufkam, dann wurde er gelöst bzw. er blieb ruhig und war der ruhige Poll von uns beiden. Es war super schön.

    Gestern abend fuhr ich auch zu ihm und blieb bis heute abend bei ihm.
    Nachmittags wollten wir eigentlich spazieren gehen, es kam aber nicht dazu, da er wieder einschlief. Mir ging es auch noch nicht so gut, so haben wir am Nachmittag uns ausgerastet.

    Früher hatt mich dass immer auf die Palme gebraucht, ich bin ein Typ Mensch der gerne unter Leute ist und gerne unterwegs ist (hab ich von meinen Vater geerbt :) ).

    Meine Mutter hat auch im Sommer einen Garten mit Bademöglichkeit. Na klar bin ich gerne dort, außerdem treffe ich dort auf meine 3 süßen Neffen, die ich eh sehr wenig unterm Jahr sehe, da ich jeden ABend in die Schule gehe und 40 Std. arbeite.

    In der Schule bin ich jetzt kürzer getreten, ich wiederhole ein Semester und ein wenig Druck ist jetzt von mir weg.
    Wir geben auch der kleinen Wohnung ein bisschen die Schuld am Scheitern unserer Beziehung - da wir keinen Raum oder Winkel hatte - wo sich jemand von uns in Ruhe und schön zurückziehen konnte.
    Er zog sich halt nachts zurück, in dem er in der Nacht auf war und untertags schlief und ich fast umgekehrt.

    Ich hab in der Beziehung um uns gekämpft - hab auch vieles falsch gemacht (keine Frage). Irgendwann gab ich den Kampf auf und machte auch nur mein Ding - dass wirft er mir jetzt auch vor, dass ich ihn z.b. nicht jeden Abend dazu überredet habe, er möge doch mitschlafen kommen - irgendwann gab ich es auf - weil ich es mir leid war - ihn jeden Abend mit bitten und betteln zum schlafen zu bewegen - dass war nur ein Beispiel.

    Nun vermisse ich ihn aber immer mehr, fühle mich noch immer sehr wohl in seinen Armen, kann mir momentan gar keinen anderen Arm (anderen Mann) vorstellen.

    Ich habe auch bereits ein Aura-Reading über "uns" gemacht. Es kam dabei nicht viel heraus, außer dass wir halt tief verbunden sind und genau dass spüre ich auch, ich spüre irsinnige Verbundenheit wenn ich in seinen Armen liege, ich fühle mich so sehr beschützt usw.
    Ich will ihn niemals verlieren, auch nie als Freund.

    Heute abend kam es auch zum Gespräch über "uns".
    Er versteht nicht, dass ich seine Nähe nun suche und warum ich denn dann ausgezogen bin.

    Auch haben wir nun zwei Wohnung, meine neue Wohnung war sehr teuer - ich bekomme das Geld zurück - aber die Möbel kann man nur zum Teil wieder mitnehmen.
    Unser beider Wohnungen sind für einen Neubeginn zu klein, darüber sind wir uns einig.
    Jeder würde wieder auf den anderen hocken und wir würden wahrscheinlich wieder gegenseitig ersticken.

    Er hat mir nach dem Urlaub gesagt, ich kann jederzeit zum ihm kommen und bei ihm bleiben. Dass sagt er auch nach wie vor. Nur denkt er jetzt darüber nach, ob dies (dass ich ab und zu bei ihm bin, alle 2 Wochen) sinnvoll ist.

    Ich weiss nun nicht was ich tun soll.

    Ich hatte in unserer Beziehung, auch immer schreckliche Angst, wenn ich mein ganzes Geld in eine gemeinsame große Wohung stecke und es kommt irgendwann zur Trennung (bzw. dass ich mich trennen will), dass ich keine finanziellen Mitteln dazu habe und quasi für immer bei ihm bleiben muss.

    So wie der gemeinsame Urlaub war, so wie er jetzt ist wenn ich bei ihm bin, er hat auch gesagt er hat sich verändert und sieht nun einiges anders.

    Er hat z.B. heute gesagt "ich wollte dir mit dem Urlaub beweisen, dass ich im Urlaub nicht mehr böse und grantig bin und sein muss".

    Wenn ich an ihn denke, komme mir die Tränen. Ich vermisse ihn, ich wollte ihn immer heiraten und Kinder mit ihm haben.

    Nach den 4 1/2 Jahren Beziehung mit ihm, konnte ich mir dies damals alles nicht mehr vorstellen, ich war so froh, endlich von ihm weg zu sein und loszukommen und nun dass.

    Was würdet ihr tun? Sollen wir es nochmals versuchen? Aber wie, gleich mit einer großen Wohnung?
    Sonst sehen wir ja wieder nicht, ob es klappt oder nicht. Sonst haben wir ja nur wieder die schönen Momente am Wochenende und den Alltag nicht.

    Er geht auf keine Famileinfeier mit, damit kann ich leben - ich muss ja nicht auf jede Feier.
    Im Sommer will er aber auf keinen Fall in den Garten (wenn meine 3 Neffen und meine Schwägerin dort ist - er mag sie nicht besonders - denn sie hat ihn mal hobbypsychologisch analysiert und dass hat er mitbekommen - seit dem geht er ihr und meiner Familie zum Teil aus dem Weg).
    Ich bin aber gern im Garten, da ich dort meine Neffen sehe - die den ganzen Sommer meistens dort sind - weil es für sie halt ein Paradies (Sandkasten, Spielplatz, Planschbecken, usw.).

    Wenn es im Sommer 40Grad plus hat, will er am liebsten nur daheim sein und sich nicht fort bewegen, ich bin aber gerne draussen oder baden.
    Wie sollen wir da jemals zusammen kommen?

    Aber ich liebe ihn so sehr.

    Auf jeden Fall danke fürs Lesen, ist doch ein wenig länger geworden.

    eine schönen Montag morgen euch allen
    LG
    Wendy
     
  2. Brummel

    Brummel Guest

    Hallo Wendy!
    Das sind so viele Dinge und ganz schön kompliziert.
    Dass er nicht so gerne auf Feiern geht... ist doch eigentlich o.k.. Lieber er sagt es dass er sich dort nicht wohlfühlt, als wenn er sich dort quält. Besser, er hätte dort jemanden, den er mag und das er sagt er geht gerne dorthin. Aber ihn psychologisch zu untersuchen, ist nicht gerade nett. Da fühlt er sich dann wohl fehl am Platz. Nur an einer kleinen Wohnung kann es nicht liegen. Wenn man in einer kleinen Wohnung schon nicht zurechtkommt, ist es nicht gesagt dass es in einer Grossen der Fall ist. Entweder Ihr versteht Euch oder nicht. Meiner Meinung ist es ein Kompromiss, wenn jeder seine eigene Wohnung hat und Ihr Euch immer seht wenn ihr es möchtet. So könntet Ihr Eure Liebe sehr lange halten und geniessen. Warum immer eng zusmmenglücken, so hat jeder genug Freiraum und Eure gemeinsamen Stunden werden dann kostbar und enden nicht im Streit.
    Viele Grüsse
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Liebe Wendy,

    wenn Du mit einem Partner zusammen sein willst, dann mußt Du ihn so nehmen wie er ist und er Dich auch. Es nutzt nichts, wenn ihr an Euch gegenseitig die ganze Zeit herumkritisiert. Dein Ex (oder was er jetzt ist) ist nicht verkehrt. Es gibt Tag- und Nachtmenschen, Menschen die Feiern mögen und welche die keine mögen ...

    Eine Partnerschaft ist viel leichter, wenn beide ähnliche Bedürfnisse habe. Aber gleichzeitig ist es auch oft so, daß dieses ständige Zusammenhängen und alles zusammen machen müssen ein komisches Ideal ist. Jeder bleibt ein eigener Mensch mit seinen eigenen Hobby, mit seinen Vorlieben ... An denen sollte ein Partner nichts ändern wollen.

    Ich an Deiner Stelle würde mir überlegen, wie eine Partnerschaft aussehen soll, die Du leben möchtest. Wenn Du das weißt, dann kannst Du überlegen, ob Dein Ex der richtige Partner für Dich ist.

    Wenn Dir Treue wichtig ist, das ihr überall gemeinsam auftaucht ... Dann kannst Du ihn glaube ich vergessen. Wenn jemand schon eine Kontaktanzeige aufgibt, um einen Seitensprung zu inszenieren, dann wird er nicht treu sein, wenn er die Möglichkeit hat fremd zu gehen.

    Die Liebe, die Du empfindest, hat glaube ich wenig mit dem Ex zu tun, sondern hauptsächlich mit dem, was Du in ihn hineinprojizierst. Es gibt viele Männer und wenn Du Geduld hast entwickelt sich auch wieder so eine Vertrautheit wie sie zwischen Euch beiden ist.

    Wenn Dir Dein Ex im Urlaub beweisen wollte, daß es auch anders geht. Das sind meines Erachtens keine guten Voraussetzungen für eine Beziehung. Denn das heißt, daß diese Dinge, die er sich selbst beweisen wollte, innerhalb einer Beziehung nach kurzen wieder verloren sind. Er kann es ja das hat er bewiesen, also braucht er es nicht immer zu tun.

    Ich weiß, daß eine Trennung schwer ist aber entweder nimmst Du ihn so, wie er ist oder Du solltest es sein lassen. Vielleicht habt Ihr auch Spaß daran, Euch gegenseitig zu zerfleischen. :rolleyes:

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  4. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Hallo ihr Lieben, liebe Erschikagl, lieber Brummel,

    och, gestern hatte ich eine schöne lange Nachricht an euch geschickt und dann war alles weg. :( *sniff*

    Naja ich versuche es heut nochmals.

    @lieber Brummel: weisst du, dass was du geschrieben hast, ist mir alles sehr bewusst.
    Nur das blöde an der ganzen Sache ist, dass ich ja vieles nicht rückgängig machen kann (z.B. ihn hobbypsychologisch analysieren).
    Nun zieht er sich halt komplett von diesen Menschen zurück - kann ich ja auch verstehen (ist ja nicht so!).
    Nur meine Schwägerin (die dass ganze verursacht hat) - ist bei jedem Treffen, Familienfeier, im Garten mit ihren Kindern (meinen Neffen) dabei und somit geht mein Ex nicht mit, weil sie auch dort ist.
    Nur ein Beispiel von vielen.

    Es ist ja nicht so, dass ich gleich wieder mit ihm zusammenziehen würde, also würde ich auch erstmals bei 2 Wohnungen bleiben. Aber wir wollten eigentlich gemeinsam eine kleine Familie gründen und da wäre es schon sinnvoll eine Wohnung zu haben.
    Wir sind auch eher so eingestellt, dass wenn ein Paar, dann zu zweit unter einem Dach.

    Und somit ...

    @liebe Ereschigkal:

    danke auch dir für deinen Post.

    Nein zerfleischen wollen wir uns nicht mehr, haben wir in der Beziehung getan.
    Ich glaube in dieser Weise, haben wir beide dazugelernt.

    Ein Beispiel im Urlaub: ich wurde zickig und nörgelte rum (nicht an ihm). Leider nörgelte ich - heute denke ich auch so ein Schwachsinn. Er blieb der ruhige Poll in der ganzen Sache und stieg nicht auf meine Zickigkeit ein. Früher hätte er voll darauf angesprochen und wir wären wahrscheinlich im Streit voneinander davon gelaufen (ich in Tränen und der bockig wie ein kleines Kind *g*).

    Ich habe in der Beziehung immer für ein "uns" gekämpft - irgendwann gab ich aber auf, wie schon in meinen ersten Post beschrieben. Ich habe aber auch im Kampf um uns vieles falsch gemacht.

    Ich weiss, ich kann und will ihn nur so nehmen wie er ist, als Nachtvogel, als Computerfreak, als Langschläfer am WE, als TVseher (alle Comedy Shows).
    Ich habe z.B. Angst davor, dass er mich aber nicht so nimmt, wie ich bin, er hat mir oft genug bewiesen in der Beziehung, dass er ich gerne ändern möchte und auch zum Teil tat (aber ich kam immer wieder in meine Ursprungssituation zurück - wie ein Gummiband).

    Wie für mich eine Partnerschaft aussehen sollte, weiss ich zum Teil heute.
    Ob er sie mit mir leben möchte, ist die Frage und ob es gutgeht. Ob er mir nur sagt "ja ich will auch Treue in der Beziehung" und dann hält er sich nicht daran und macht es heimlich.

    Nach der ersten Kontaktanzeige im Internet (suche Seitensprung), hab ich ihn gebeten, es nie mehr zu tun.
    Ich habe weiterhin nachgeschnüffelt im Handy und in seinem email (ich weiss es war nicht richtig!!!!).
    Na klar hat er es wieder getan, ich hab ihn wieder erwischt, quasi.

    Ich möchte so gerne wissen, ob ich ihn liebe oder ob es nur die Sehnsucht nach ihm ist.

    Aber wenn ich an ihn denke und nicht nur an die schönen Momente mit ihm, dann spüre ich ihn in meinen Herz und mir kommen die Tränen - in schönen als auch in nicht schönen Momenten in unserer Beziehung.

    Schwer zu erklären.

    Ich dank euch fürs zuhören und sende auch liebe Grüße und eine gute Nacht (oder einen guten Morgen) :)

    Wendy

    P.S. Schade, dass so viele (81) meinen Post gelesen haben und euch nicht getraut habt, mehr zu schreiben, ob positiv oder negativ. Aber ich weiss auch, dass ich auch nicht immer einen Rat zur Stelle bei jeder Situation habe.
     
  5. friedl

    friedl Well-Known Member

    geschichte

    Hallo Wendy,
    hier meine geschichte... weiß nicht, obs dir was bringt, aber ich versuchs mal...

    also - ebenfalls 4 1/2 jahre beziehung, aufgrund unserer verschiedenen charaktere - ähnlich wie bei euch - auch nicht leicht... er war viel weg, ich viel allein... irgendwann waren wir so entfernt und ich hab ihn nur mehr angezickt, dass es natürlich zum eklat kam... bin sofort ausgezogen - erstmal zu einer guten freundin.. es war zum kotzen.. ich hab mich sooo unglaublich mies gefühlt, dass die gute freundin mich zu psychiater geschleppt hab, weil ich voll abgestürtzt bin... nicht essen, nicht schlafen, nur weinen - ein chaos. bin ihr sehr dankbar dafür, denn es hat wirklich geholfen...
    die verbindung zwischen uns (nur die emotionale, gehört od. gesehen haben wir uns nicht) war aber immer da... ich hab mir dann auch eine wohnung gekauft - auch mit hohem finanziellen aufwand. und nach 4 monaten steht er dann ganz zufällig vor mir und da war es wieder... keine frage, dass wir zusammen gehören - aber wie... ???

    beide müssen an der beziehung arbeiten. das heißt, dass auch deiner die schwierige beziehung zu deiner familie beilegen muss. das heißt, dass man unendlich viele ruhige u. offene gespräche führen muss. oft über seinen schatten springen. alte muster weglassen und sich auf neue wege einlassen. das ist ein verdammt schwerer prozess, weil man ja auch die alten probleme noch immer im rucksack hat... man muss bereit sein, alles aufzuräumen, sich in den spiegel zu sehen... BEIDE!!! und ich weiß aus eigener erfahrung, dass das sehr mühsam ist... eine beziehung "aufwärmen" ist meist schwerer, als eine neue zu beginnen... gottseidank ist auch er bereit dazu... das zeigt mir, dass er mich sehr liebt und ich ihn... sich selbst zu überwinden ist schon ein großes stück...

    ich hab mir das mal ein halbes jahr angeschaut und versucht abzuchecken, wie es läuft... meine wohung in der hinterhand hab ich aber bei ihm gelebt. vor ein paar monaten hab ich dann beschlossen - gemeinsam mit ihm - nägel mit köpfen zu machen und hab meine wohnung verkauft. mit finanziellen verlusten und nicht wissend, ob das gscheit war oder nicht... aber ich hab mir gedacht, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. bin wieder bei ihm voll eingezogen und muss natürlich riskieren, dass ich wieder auf der straße steh, wenns nicht funktioniert... aber was solls...!!!
    natürlich haben wir immer noch einige schwierigkeiten, und klar, manchmal knallts nach alter manier, aber wir sind jetzt soweit, dass wir immer gleich sagen, was nicht ganz passt und versuchen den anderen zu verstehen. vieles hat sich verändert.

    prüfts, ob ihr das wollt.. ist ein steiniger weg, aber in meinem fall hats funktioniert und ich bin unendlich glücklich darüber, dass wir es versucht haben. garantie für die ewigkeit gibts eh keine...


    ich muss aber auch sagen, dass man in einer kleinen wohnung keine luft zum atmen hat... ich hab jetzt ein eigenes arbeitszimmer, mit allem drum und dran, wo ich mich zurückziehen kann (ich brauch das etwas mehr als er) und ich genieße das wirklich sehr. mein eigener raum. wohnte ganz früher mit meinem ersten freund auf 30m² und muss sagen, dass das nicht witzig war...

    also, wenns passt, gebts irgendwann beide wohnungen (wenn beide zu klein sind) auf und schaffts euch was größeres gemeinsames an... riskieren muss man gelegentlich schon was...

    nun- soviel von mir

    dir alles alles gute bei deiner entscheidung und alles liebe.
    f.
     
  6. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo friedl,

    danke für deinen Post und deine Geschichte, ich kann im Moment leider nicht ins Detail gehen, dafür bin ich momentan zu fertig.

    Ich war die letzten Tage beruflich sehr eingesetzt und konnte leider nicht antworten.

    Nun bin ich zu fertig dazu *sorry*

    Und Wendy´s Tränen fließen weiter :cry2:

    Mein Ex war heute bei mir. Er hat mir wieder in der Wohnung geholfen und einiges weitergebraucht (hauptsächlich Lampen).
    Ich hab mittags für uns gekocht und er hat dafür Spezialbohrer noch eingekauft.

    Als er dann wieder im heim gehen war, haben wir noch über "uns" und über "meine Familie" gesprochen.

    Er hat gesagt, er versteht es einfach nicht, dass meine Familie hauptsächlich nur dann kommt, wenn sie etwas brauchen (anrufen) und er versteht auch nicht, dass mein Bruder mich noch kein einziges Mal gefragt hat, ob er mir in der neuen Wohnung etwas helfen könne.
    Damit könne er so quasi, auch kein gutes Verhältnis zu ihnen aufbauen und sie akzeptieren.

    Ich habe meine Familie wieder in den Schutz genommen.

    Mein Bruder hat ja auch eine eigene neue Wohnung, seine 3 Kinder 2x die Woche (aber in der Wohnung der Kinder), jedes zweite WE die Kids und Job (40-50 Std.Woche) und fort gehen tut er auch viel in den letzten Monaten, seit der Trennung von seiner Frau (sie hat sich getrennt) - die ihn ja auch sehr mitnimmt.

    Dann hat er gesagt "dann such dir halt jemand anders" (so quasi einen Ersatz für deine Familie, die sind ja eh nix wert und kümmern sich gar nicht um dich).
    Ich habe diesen Satz in dem Moment schon wahr genommen und sofort dagegen geschossen, geheult und ihn gefragt "wie er sich dass denn vorstelle, dass ist doch meine Familie".

    Daraufhin hat er nix mehr sagen gewusst.
    Er wollte dann auch gehen und ich liess ihn gehen.

    Seit ca. 1 Std. ist er nun weg und heule mir die Seele aus dem Leib .
    Wie er denn auf die Idee kommt ich soll mir jemand anders suchen????
    Ich kapiers nicht, es geht nicht in mein Hirn rein. es tut so weh, ich hab das Gefühl, der ganze Schmerz der letzten Monate bricht aus mir heraus, gerade eben.

    Alles was mir halt wiederfahren ist die letzten Monate (nicht nur Ex).

    Wie kommt ein Mensch auf so eine Aussage oder Gedanken?
    Weil er keine Famlie hat/hatte?
    Bzw. weil seine Familie (Mama, Stiefgeschwister, ehemalige Stiefmutter, usw.) nie was wert war und er nie eine gehabt hat?

    Er hat ja nur mehr zu seinen Vater Kontakt und trifft ihn ab und zu.
    Und da reden sie ganz normal und verstehen sich eigentlich auch sehr gut, ich glaube so gut haben sie sich noch nie verstanden.

    Die Tempo´s versprechen nun was , sie in der Werbung sagen. :cry3:

    gute Nacht euch allen ,morgen früh wird die Welt schon wieder hoffentlich anders aussehen
    Wendy
     
  7. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo Wendy,

    "Wie kommt ein Mensch auf so eine Aussage oder Gedanken?
    Weil er keine Famlie hat/hatte?
    Bzw. weil seine Familie (Mama, Stiefgeschwister, ehemalige Stiefmutter, usw.) nie was wert war und er nie eine gehabt hat? "

    Was bedeutet in diesem Post von Dir diese Aussage?

    Meisnt Du, nur DEINE FAMILIE sei etwas wert????

    Ich habe noch eine Mutter und 2 Geschwister.

    Ich habe den Kontakt zu meiner Mutter und meiner Schwester im Jahre 1995 abgebrochen, nachdem es schwerwiegende Lügen von Seiten meiner Mutter und Schwester gab.

    Und bis heute habe ich es nicht bereut, den Kontakt abgebrochen zu haben.


    Auch Deine Familie lebt nicht Dein Leben und Du lebst nicht das Leben Deiner Familie.
    Nable Dich endlich ab und lebe Dein eignes Leben, und zwar so wie Du es willst und nicht wie Dir das Deine Familie vorschreibt.

    Werde endlich erwachsen.
     
  8. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Liebe/r Ulmer Spatz,

    entschuldige, ich glaube du hast meinen Post nicht richtig gelesen. Gut es fehlen hier sicher auch Hintergrund Infos.

    Nur, ich bin erwachsen und ich bin abgenabelt von meiner Familie (Mutter, 1 Bruder, mein Vater lebt nicht mehr). Meine Familie schreibt mir nix vor, jeder lebt sein Leben eigenständig - mein Bruder, meine Mutter, usw.

    Es ging hier in meinen Post gar nicht ob ich abgenabelt bin oder nicht, ob ich ein eigenständiges Leben führen kann. Denn das führe ich! Wie hätte ich sonst neben 40 Std. Job, jeden Abend Schule - eine Übersiedlung und eine komplette Neueinrichtung einer Wohnung über die Bühne gebracht???

    Nein ich meine nicht damit, dass nur MEINE Familie etwas wert ist.

    Mein Ex wurde von seiner Geburt an hin und her geschubst. Seine Mutter ht ihn bei seiner Tante zurückgelassen, sein Vater hat ihn bei der Tante gelassen. Tante gestorben, er kam zu den Großeltern, Großeltern gestroben, dann kam er zu seinen Vater und zu Stiefmutter, dort wurde er nur verstossen.
    Seine leibliche Mutter spielte in den Sommerferien die liebe (Alkoholikerin) Mutter.

    Er hat heute nur mehr Kontakt zu seinen Vater, zu seiner Mutter hatte er als er mich kennengelernt hat wieder Kontakt aufbauen wollen, ihr was es nicht wert ihn zu sehen, als er sogar extra in das Bundesland (wo sie wohnt) zu ihr fuhr.

    Wie kommst du eigentlich auf die Idee , ich seie nicht abgenabelt????
    Entschuldigen, dass geht es meinen Post nirgdens hervor!!!!

    LG
    Wendy
     
  9. friedl

    friedl Well-Known Member

    kopf hoch wendy

    Hallo Wendy,

    erstmal: weinen tut gut, der schmerz gehört er-lebt und er muss auch raus. also, wenn dir nach heulen ist: MACHS...

    hab dein post, glaub ich, richtig verstanden. familien sind nicht perfekt - das ist klar, nachdem dein ex quasi keine familie hat, versteht er auch nicht, dass dir deine so wichtig ist. ich kanns nachvollziehen. sind schließlich unsere wurzeln und auch wenn man eigenständig lebt ist blut meist dicker als wasser... passt schon...

    schau- klar ist - dich gibts im kombi-pack mit familie. die hat der partner eben zu akzeptieren. wenn er auf dem ego-tripp ist und meint deine familie ablehnen zu können, weil er denkt, dass sie für dich "nicht gut genug" sind, ist das sein thema. es geht ihn aber nix an... er muss ja net dauernd mit ihnen zusammenhocken, aber ein normaler umgang MUSS in meinen augen sein. dh. geburtstag, weihnachten und was halt so anfällt mit der familie möglichst harmonisch verbringen können. best friends brauchens ja net werden. du kannst ihm ja auch net vorschreiben, dass er sich mit muttern versöhnen muss. ist ja auch seine sache. wenn er es täte, müsstest ja auch irgendwie mit ihr klarkommen. ob du seine mutter jetzt bes. magst oder nicht..

    geh wirklich in dich, prüfe, ob euch net mehr trennt als verbindet und schau dir das genau an...

    alles liebe und alles gute.
    f.
     
  10. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Hallo liebe friedl,

    :danke: für deinen Post, hat gut getan von dir zu lesen. :kiss3:

    Heute schaut die Welt schon wieder ein bisschen anders aus, ich weine zum Glück eh, wenn mir danach ist.

    Nein, ob er sich nun mit seiner Mutter versöhnen möchte oder nicht, ist seine Entscheidung - ich hab ihm damals auch nie etwas drein geredet.
    Er hat nur als wir wieder heimfuhren von dem WE zu mir im Auto gesagt (damals, ist ca.3 Jahre her) "gell, du verlässt mich nie" - er hatte Tränen in den Augen - seine Mutter wollte ihn nicht sehen - als er extra in dem Bundesland war, wo sie lebt.
    Ich muss dazusagen, er hat vor mir noch nie geweint oder ich hab ihn jemals weinen gesehen - er sagt auch selbst "Männer weinen nicht".

    Ja genau, dass wünsche ich mir, einen halbwegs normalen Umgang miteinander und/oder zu wichtigen Tagen (Weihnachten, Geb.) ,dass er mitkommt.

    Er ist/war letzte Weihnachten nicht mehr bereit dazu mitzukommen.
    Wir haben dann einen Kompromiss geschlossen, ich bin zu meiner Familie zur Bescherung und bin dann nicht zum Essen geblieben, sondern wieder heim zu ihm und wir haben dort (zu zweit, war auch sehr sehr schön) Weihnachten gefeiert und gegessen.

    Im Moment (wenn wir wieder zusammen kommen würden) und in der Vergangenheit war er nicht bereit dazu, auch nur 1x mal im Jahr mitzukommen, nichtmal als meine Mutter ihn persönlich (via Telefon) eingeladen hat.

    Und er geht meistens mit der Begründung nicht mit, dass er dort Personen sieht, dier er nur einmal im Jahr (z.B.Heilig Abend) sieht und somit sie sich (die anderen) nicht für ihn interessieren.
    Oder meine Schwägerin ist dort mit meinen 3 Neffen, die ihn hobbypsychologisch analysiert hat und ich Depp (ja ich!) hab ihm dass einmal bei einem Streit zwischen uns brühwarm auf die Nase gebunden.

    Ich könnt mir heute dafür noch im Hintern beissen, für meine Fehler auch, die ich in der Beziehung gemacht habe. :autsch:

    Als ich mich von ihm getrennt hab, dachte ich mir auch uns verbindet eigentlich nicht viel. Heute denke ich wieder anders drüber, über dieses innere Band.

    In der Beziehung hatte ich auch immer dieses Gefühl "wir konnen nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander". :(

    Danke fürs Reden/Schreiben, tut sehr sehr gut und ich kann gut reflektieren dadurch.

    Liebe Grüße
    Wendy

    P.S. Dir noch einen schönen Sonntag
     
  11. friedl

    friedl Well-Known Member

    harte nuss

    nun, er scheint wirklich eine harte nuss zu sein... und sehr stur... tatsache ist, mit stur kommt man in einer beziehung net weit...

    anderer aspekt: vielleicht will er deinen umgang mit deiner familie "sabotieren", weil er selber keine hat und dich net teilen will??? war nur eine idee...
    das mit dem band zwischen euch kann ich verstehen, aber eine beziehung "aufwärmen", bedeutet die standpunkte ändern zu müssen. da gehört sehr viel arbeit, flexibilität und verständnis VON BEIDEN SEITEN dazu.
    ich kann mir vorstellen, dass seine sturheit in einigen punkten später zu unüberwindlichen problemen kommt. hochzeit, kindstaufe, weihnachten, etc... wie willst du das logistisch planen, damit du auchmal alle die du liebst auf einmal bei dir haben kannst an wichtigen tagen.

    für mich zumindest wäre es sehr schwer... ich seh bei meinem partner auch ein, dass er net dauernd mit meinen freundinnen oder mit meiner family zusammenhängen will, aber wir reduzieren es halt auf ein mass, dass es mir net zu wenig und ihm net zu viel wird... mit ein bisserl kompromissbereitschaft geht alles. vorallem tät mich interessieren, warum er sich gar so vehement wehrt.. da steckt noch was anderes dahinter, fürcht ich...
    antwort wird er dir auf diese frage wahrscheinlich keine geben...

    freu mich sehr, wennst wieder mal postest, wie es dir / euch geht oder eine pn schickst... komisch, nehm schon so an deinem schicksal teil, als gings um eine nahe freundin... wenns dir schon zu nah ran geht, dann gib einfach bescheid...
    dir noch einen schönen abend und alles liebe
    f.
     
  12. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Hallo liebe friedl,

    nein ich freue mich sehr mit dir darüber zu schreiben.

    Seine Argument sind hauptsächlich (warum er sich wehrt): meine Schwägerin hätte ihn hobbypsychologisch analysier, er hätte meine Mama mehr als 1x mal eingeladen und sie seine nicht gekommen. Mein Bruder hätte ja als wir (mein Ex und ich) uns kennenlernten, doch ihn mal anrufen können, ob sie nicht auf ein Bier gehen. Dass seiner Meinung, jeder in unserer Familien nur auf sein eigenes Wohl aus ist. Dass sie sich damals nicht gekümmert haben, als ich meine erste Wohnung bekam und mir bei der Einrichtung (hauptsächlich Luster) nicht geholfen haben bzw. gesagt haben "...(Name), kauf dir doch endlich Luster und fahr nicht um das Geld auf Urlaub" - usw.
    Die Liste ist lang.
    Er ginge auch nicht mit zu Weihnachten, weil er dort Menschen sieht, die er nur einmal im Jahr sieht und von den wolle er keine Geschenke und ein "hallo" einmal im Jahr.

    Dass mit meiner Schwägerin stimmt.
    Dass mit meiner Mama und meinen Bruder (Bier) auch zum Teil.
    Ich gehe seit 3 1/2 Jahren jeden Abend nach der Arbeit zur Schule und ich/wir hatten nur das WE für uns. Da wollten wir/ich auch kaum jemand anders sehen oder Besuch haben.
    Er war selbst von MO-FR im Außendienst unterwegs und nicht daheim, jede Woche.
    Da gab es schwer Zeiten, wo er/wir/ich etwas unternehmen konnten.
    Ich war froh, wenn ich dann zu Feiern wie (z.B. auch Ostern, Nikolo) meine Neffen, Bruder, Schwägerin usw. sah und mit ihnen auch mal tratschen und blödeln konnte.

    Nur sein Vater war uns noch kein einziges Mal in der Stadt besuchen, wo jetzt sein Sohn (und damals wir) lebten.
    Ich glaube sein Vater weiss noch gar nix davon, dass wir getrennt sind.
    Sein Vater fährt lieber in seiner Freizeit oft auf Urlaub oder ist in der Natur.
    Er könnte ja auch mal die 150km zu uns fahren und uns besuchen und am Abend wieder heim.
    Mein Ex sagt "150 km ist so weit für ihn an einem Tag". Aber sein Vater kann an einem Tag nach Kroatien fahren und dass sind mehr als 150 km.
    Aber wenn ich gegen seinen Vater etwas sage, dann schaue ich ja nur auf die anderen und nicht auf meine eigene Familie, ich würde ablenken.

    Och, dass würde noch lange so weiter gehen die Diskssion um "meine Familie" mit ihm. :( Und immer wieder würde ich wahrscheinlich so dastehen : :autsch:

    Ich weiss nicht so recht, ob er unterbewusst meine Familie sabotierne will.
    Kann schon bisschen sein.
    Denn er sagt auch manchmal "du bist ... Jahre alt, du musst wissen wohin du gehörst und schließlich sind wir (zu zweit) ja auch eine Familie (zum betreuen, usw.)".

    Dass Niederschreiben tut gut.

    Mal sehen was die Zeit mit sich bringt :)

    LG
    Wendy
     
  13. friedl

    friedl Well-Known Member

    egozentrik

    hallo wendy,
    kanns sein, dass er ein bisserl glaubt, er sei der nabel der welt?
    hätt nicht auch er deinen bruder auf ein bier einladen können?
    hätt nicht auch er deine mutter mal einladen können? etc.

    dass du deine wohnung allein einrichten musstest, tja. manchmal ist das so, wenn man erwachsen ist. das müsst ihm doch zeigen, dass du erwachsen bist. und eure beziehung/familie schließt doch deine familie nicht aus...

    sorry, aber ich glaub, ich hätt da auch meine schwierigkeiten...
    aber was du versuchen könntest, ist deinen bruder/deine mutter zu bitten den ersten schritt zu tun. vielleicht auch eine gemeinsame aussprache... wenn er sich weiter so wehrt wird es - früher oder später - wahrscheinlich ein problem.

    alles gute einstweilen!
    alles liebe
    f.
     
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Familie

    Hi Wendy,
    ich habe jetzt die letzten Posts nicht gelesen. Doch mir fiel spontan ein, dass es wichtig ist, die Familie des anderen zu akzeptieren. Denn wenn du die Familie des anderen nicht akzeptierst, dann kannst du auch deinen
    Partner nicht voll akzeptieren, denn das ist sein Ursprung. Egal wie es auch ist, aus der Familie kommt der Partner. Ich kann ihn auch verstehen, doch was hat die Schwägerin über ihn gesagt, dass er so reagiert? Vielleicht ein kleines Körnchen Wahrheit? Mit der Familie spreche ich aus Erfahrung. Er muss ja keinen ständigen Kontakt haben, doch es ist wichtig. Und kleine Ausnahmen kann man dem Partner zuliebe doch mal machen...
    Bezüglich der Seitensprünge wird er sich wahrscheinlich nicht ändern: Das hat zwar nichts mit dir zu tun, doch überlege dir, ob du so leben möchtest. Ich hatte früher auch so einen Partner. Jedes Mal, wenn wir drüber gesprochen hatten war es gut, manchmal hielt es sogar ein paar Jahre, doch dann war der Trieb wieder stärker. Erst weit nach der Trennung habe ich festgestellt, dass er einfach so war - "kein Mann für eine Frau". Das wollte ich nicht sehen, ich habe gedacht, ich bekomme es in den Griff. Doch ich konnte nicht mehr damit leben und irgendwann ging es auseinander. Ich habe ihn auch geliebt und es hat einige Zeit gedauert, bis ich ihm nicht mehr nachgetrauert habe. Ich habe sehr viele Tränen vergossen.
    Schaue ihn dir realistisch an. Prüfe ob es Gefühle der Gewohnheit (Einsamkeit) sind, oder wirklich ihn betreffen. Dann entscheide ob du mit allen Konsequenzen so leben möchtest.
    LG Tarot
     
  15. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Hallo liebe friedl, Hallo liebe tarot,

    ja zeitweise ein bisschen sehr, glaubt er, er ist der Beste. ;)

    Wenn es zu einer Beziehung wieder kommen würde (was ich momentan nicht ganz so glaube), dann müsste ich wohl viel Vorarbeit leisten - meine Mama und meinen Bruder bitten um ein gemeinsames Gespräch, da mir das sehr wichtig wäre. Meine Mama und mein Bruder wissen teilweise sehr vieles über unsere Beziehung damals - mein Bruder nicht so viel und sie wissen auch viel über seine Vergangenheit.

    Meine Schwägerin hat sehr vieles gesagt, was stimmt. Das denke und dachte auch ich sogar damals über ihn. Es waren Kleinigkeiten - Körpersprache.
    Er liess niemanden an sich ran schon alleine mit seiner Körpersprache , Hande vor seine Brust verschränkt. Er liess nicht mal die kleine Kindern (meine Neffen) an sich ran, obwohl die doch am unschuldigsten sind.

    @liebe Tarot: mit den Seitensprunginseraten von ihm, hast du mich vielleicht falsch verstanden oder ich ausgedrückt.
    Er die Inserate nur aufgeben, ich weiss nicht ob es jemals zu Seitensprünge kam, ich kann mir eher vorstellen, er war in einschlägige Lokale.
    Aber wenn er in solche Lokale geht, gehören immer zwei dazu - dass ist mir heute klar - soll aber für ihn keine Entschuldigung sein.

    Wir sahen uns nur am WE und da war ich teilweise zu müde dazu, ich wollte nur schlafen, lernen, essen und meine Ruhe haben.
    Er hat sich eigentlich auch kaum darüber beschwert, dass ich keine Lust hätte, sondern lediglich darüber, dass ich beim Kuscheln immer sehr sehr schnell (innerhalb 1 min. eingeschlafen bin). Ich hatte unter der Woche oft Wochen wo ich nur 4-5 Std. geschlafen hab, dann auf in die Arbeit, am Abend in die Schule, heim und weiterlernen.
    Am Freitag wenn ich dann erschöpft war und mal durchamten konnte, schlief ich halt gleich ein. ;)

    Und wisst ihr, ich akzeptiere seine Familie voll und ganz, ich habe sogar nochmals vorgeschlagen, einen Versuch zu wagen mit seiner Mutter in Kontakt zu treten bzw. sie besuchen zu fahren bzw. halt nur auf ein kurzes Treffen in einem Lokal. Nein will er nicht.
    Ich hatte ihm sogar gesagt, gib ihr nochmals eine Chance.
    Mit seinen Vater versteh ich mich sehr gut, er mag mich (denke ich) auch sehr und er fragt/fragte immer wie es mir geht, wenn ich mal nicht mit war oder nur via Telefon.

    Er hat mir auch erzählt, ganz am Anfang unserer Beziehung, dass er nachdem er nur hin und hergeschubst worden ist und dann endlich ne eigene Wohnung hatte und Fuß gefasst hat im Leben, seine große Liebe kennengelernt und die verstarb auch leider.
    Er hat damals gesagt, er hat damals aufgehört zu Lieben.
    Nach ein paar Jahren haben wir nochmals darüber gesprochen (er hat überhaupt nicht von ihr gesprochen, ich hab ihn auch mal etwas über sie gefragt, er hat es nicht beantwortet, er musste es auch nicht, ich hab ihn die Wahl gelassen) und er hat gemeint "ohja ich kann wieder lieben". Und ich spüre und weiss dass er es kann.

    Dass was er auch sagt stimmt auch, er kennt sich ja auch kaum bei mir aus.
    Ich habe mich in der Beziehung oft von ihm getrennt, weil ich weder vor noch zurück konnte und wusste und immer wieder haben wir uns versöhnt oder dort weitergemacht wo wir aufgehört haben bzw. so getan als wäre nichts passiert (Fehler).

    Und jetzt auch, er spüre auch dass ich ihn noch sehr gerne habe und er hat mich ja auch noch gern.
    Aber er versteht nicht, warum ich mir dann ne eigene Wohnung genommen hab und diese jetzt richtig schön einrichte.

    Aber die Trennung war für uns beide gut und auch dass ich ausgezogen bin!
    Dass sagen wir auch beide!

    Dankeschön nochmals fürs Zuhören

    Wendy
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden