1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Die persönliche Wirklichkeit gestalten!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von shimanee, 27 Januar 2004.

  1. shimanee

    shimanee Member

    Werbung:
    Gehe ich los und gestalte mein Leben, merke ich wie fruchtbar es wird und nach einer Weile verblasst es, wird wieder wackelig... bis es wieder und wieder zusammenbricht und ich in meinen Seelenscherben sitze, leide, sterbe und wieder vorn vorn beginne.

    Das kann doch nicht immer so weiter gehen.

    Gruß
    shimanee
     
  2. ganjamel

    ganjamel New Member

    welcome

    Hallo shimanee,

    zunächst mal Willkommen im Club :winken5:
     
  3. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Hallo Shimanee,

    Erst einmal willkommen hier :)


    Du hast einen guten Ansatz mit "Gehe ich los und gestalte mein Leben, merke ich wie fruchtbar es wird ".


    Aber es ist etwas in Dir, dass Dich immer wieder an Deiner Progressivitaet hindert. Meisst handelt es sich dabei um unbewusste psychische Programme und Muster, die unbemerkt mitlaufen und Dein Erleben mitbestimmen. Oftmals haben wir solche Muster von unseren Eltern angelernt und solange man sie nicht entdeckt, wirken sie weiter.


    lg
    Chris
     
  4. newemotion

    newemotion New Member

    Hallo :jump5:,

    dass kommt mir alles ziemlich bekannt vor.

    Es gibt da so eine Theorie die besagt, dass wenn du in der Abwärts Spirale bist geht es immer weiter nach unten und wenn du in der Aufwärts Spirale bist gehts immer nur nach oben.
    Ich kenne aber nur sehr wenige Menschen die immer in der Aufwärts Spirale sind.

    Wichtig ist dass du nie aufhörst zu handeln. Nur solage du irgend etwas tust wird sich auch was verändern und dann wird die Spirale auch zu Stillstand kommen und sich umkehren.

    Mir hat immer die Frage geholfen " Will ich das so haben? " die Antwort ist nein und dann habe ich mir überlegt was ich dagegen tun kann.

    Was am meisten hilft ist darüber reden mit jedem der es hören oder nicht hören will.

    Und noch was ist wichtig, nimm jede Hilfe an die du kriegen kannst, du hast sie verdient und sie gehört dir, bedanke dich, revangieren kannst du dich dann, wenn es dir besser geht.

    Wenn du mehr wissen willst melde dich bei mir.
     
  5. shimanee

    shimanee Member

    Hallo ihr Lieben,

    DANKE für eure Worte!

    Das mit der Spirale stimmt, ich merke auch (heute eher als früher) wann ich wieder abwärts trudel, aber das hindert mich nicht daran es wieder zu tun. Im Leid kenne ich mich halt ganz prima aus.

    Wenn ich wieder aufwärts strebe scheint es jedoch über einen bestimmten Punkt nicht hinaus zu gehen. Ich habe auch mich und meine Familienstrukturen schon squillionen mal von innen nach außen gekrempelt.

    Ich glaube ich halte auf der "anderen Seite" etwas fest (war schon mal da) und jetzt kriege ich meine Füße nicht auf den Boden. Kann keine Wurzeln ausbilden, um auch mal Blätter auszutreiben und Früchte zu tragen.

    Nur was?????
     
  6. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo shimanee,

    auf manchen Gebieten geht es mir auch so, daß ich immer wieder von vorne anfange. Aber diese von vorne anfangen, stimmt nur aus einer bestimmten Sichtweise. Denn Durch Dein losgehen und 'Dein Leben gestalten, hast Du ja schon Erfahrungen geschaffen, die Du mitnimmst.

    Vielleicht kannst Du bewußt daran arbeiten, daß Dir Wurzeln wachsen. Da ist es wichtig nicht im Denken und im Geistigen stecken zu bleiben, sondern den Körper und das irdische mit einzubeziehen.

    Im Körper, im Atem, in deiner Haltung da findest Du wahrscheinlich die Begrenzung, die Du Dir selbst auferlegst.

    lg Ereschkigal
     
  7. Dead@now

    Dead@now Guest

    shimanee

    Dieses Problem keine Wurzeln schlagen zu koennen haben sehr vielle, die mal die andere Seite erlebten. Durch die Erfahrung ist man hier entwurzelt. In den letzten 12 Jahren habe ich intensiv Personen gesucht die eine NT Erfahrung hatten. War sogar mal auf einem Near Death Congress in Canada gewesen. Habe mindestens mit 100 Personen Gespraeche gefuehrt, ueber Ihre Erfahrung und vorallem wie sie damit umgehen. Wie implementieren sie die Erfahrung im irdischem Alltag. Ich glaub es waren bis jetzt nur drei Leutchen die es wohl fuer sich umsetzen konnten.
    Das Problem sich hier zu integrieren, ist der "WERT" den man einmal erfahren durfte, der mit nichts Irdischem zu vergleichen ist.
    Ich persoehnlich stelle die Behauptung auf, das eine der beiden Welten nicht existent ist. Eine bekannte deutsche Sterbeforscherin behauptet das bei einer Todeserfahrung, je nach Intensitaet, persoehliche Aspekte im anderem Raum "haengen bleiben" deshalb kommt es nicht mehr zu einem ganzen "Ich".
    Die Druiden haben die andere Welt gesucht, um eingeweiht zu werden. In den alten Schriften der Roemer kann man nachlesen, wie etsetz sie doch waren als ein Heer von Wilden, bewaffnet mit Aexten, Knueppeln und Steinen, angefuehrt von Druiden, die gut ausgestatete roemische Legionen angriffen, ohne Angst zu sterben.

    Frueher dachte ich auch, Meditation, Gott, Schoepfung das ist der Schluessel, blasser Schein. Nun, ich hab bei weitem nicht alles ausprobiert, aber kann man das ueberhaupt.

    take care

    Dead@now
     
  8. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo Dead@now!

    Hast Du das Gefühl..diese Empfindung in der NT Erfahrung vermisst als Du "zurück" warst?

    Weiss gar nicht ob das jetzt ins tread passt (schlechtes Gewissen hab).

    Ich schon..unglaublich.
    Wie bist Du damit klar gekommen?
    LG
    Regina
     
  9. shimanee

    shimanee Member

    An Regina:

    Ich habe es vermisst, jeden Tag seit 20 Jahren, ich wollte ja gar nicht zurück zur Erde, es war alles so voller Leid und Schmerz. Es schien mir wie eine Strafe.

    Aber jetzt will ich nichts lieber als mit beiden Füßen fest auf dem Boden stehen, denn nur eine Seele die Wurzeln hat kann auch hoch hinaus fliegen, ohne sich im "Großen Geist" zu verlieren.


    An Ereschkigal:

    Es ist schwierig für mich, den Körper und das Irdische mit einzubeziehen, aber ich übe jeden Tag. Mal hilft´s mal nicht. Weisst du ein paar Übungen???


    An Dead@now:

    Ich glaube, dass beide Welten existent sind. ich behaupte sogar, dass sie ineinander verwoben sind und sich gegenseitig Nahrung geben und das es unsere Beschränktheit (im Sinne von Begrenzung) ist, die uns davon abhält zu wahre Taten in der geistigen Welt zu vollbringen.

    Hast du mehr Erfahrungsberichte über NT Erfahrungen???


    Ich wünsche euch eine wohlige Nacht.

    Danke!!!
     
  10. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo Shimanee!

    In 2 Monaten werden es drei Jahre...
    ich sag ja nicht das es nicht besser wird.....nach einem Jahr habe ich aufgehört täglich zu heulen weil ich NICHT da bin.
    Aber mich neu verwurzeln?
    Ich war NIE verwurzelt..auch vorher nicht.
    Ich hab das mal zurückgerechnet: ich bin in 4 Bundesländern aufgewachsen und war nirgends länger als 3 Jahre.
    Ich fürchte fst bei mir ist "Hopfen und Malz verloren"
    Ich bin nicht zu verwurzeln....
    LG
    Regina
     
  11. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Hallo shimanee,

    Du hast nach Übungen gefragt, die verwurzeln. Es gibt natürlich Meditationen (Baum sein oder in eine Höhle hinabsteigen...), aber gehen wieder nicht über den Körper.

    Bei mir hat eine tiefere Verwurzelung nur über den Körper genützt. Dieses im Körper verankert zu sein, daß Gefühl der Körper spiegelt mich wieder, die Zusammenhänge zwischen Körper, Gefühlen und Wohlbefinden zu erkennen, das alles habe ich über die Rosenarbeit gelernt. Leider kenne ich nicht sehr vieles andere, denn nachdem ich etwas gefunden habe, das mir hilft, habe ich nichts weiteres in der Richtung ausprobiert. Es gibt aber auch Feldenkreis, SKAN und einige andere Körperarbeiten.

    Ich habe eine Zeit mit den aufgestiegenen Meistern von den Lichtwesen gearbeitet, da steht Kuthumi für die Verwuzelung oder auch Seraphis Bey. Mir stand immer Kuthumi näher. Auch heute bei Reisen, um wieder anzukommen, benutze ich Kuthumi. (Ein energetisiertes und beduftetes Öl)
     
  12. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    doch shimanee - es kann immer so weitergehen und es geht auch immer so weiter.

    up and down - and in the end it´s all around and around


    alles liebe dir
    Mandy
     
  13. shimanee

    shimanee Member

    Huuups....

    habe zwar nicht kreuz und quer die BRD bewohnt, bin im Schnitt aber alle zwei Jahre umgezogen. Werd´s vielleicht mal mit Qi Gong oder Eurythmie versuchen.

    Rauf und runter ist schon ok, aber eine Basis wird man sich doch wohl irgendwie erarbeiten können. Ich kenne jemanden, der eine ganz bezaubernde Kindheit hatte und der mit Spiritualität nicht viel am Hut hat, aber er trägt so viel "Sein" in seinem Wesen und ruht so selbstverständlich in sich, das man einfach Lust auf MEHR bekommt...
     
  14. Dead@now

    Dead@now Guest

    um etwas unmittelbar zu erleben, bedarf es einer vollkomenen bewussten hingabe.
    in gruppen, in einer menge von leuten koennen wir uns schnell in die jeweilige atmosphaere einfuellen. bei beerdigungen, kirchen, meditations gruppen. wenn wir allein in solchen situationen waehren wie, beerdigung, allein in der kirche, alleine meditieren ist die atmosphaere viell persoehnlicher, eigener weil das gruppenbewustsein uns nicht mitreisst. wir sind da mit uns allein, so wie wir sind, mit all unseren bewusten und unbewusten aspekten.
    bei einer nt erfahrung, koennen wir uns nicht bewusst der erfahrung hingeben. wir liefern uns dem geschehen aus, es passiert mit uns, und es zu steuern wie in einer meditation das koennen wir nicht. dieses macht es auch so nichtnachvollziebar fuer unsere mitmenschen und zuweilen auch fuer den der die erfahrung selbst machte. es ist die erfahrung einer karft, das die irdischen rahmenbedingungen aufhebt. im buch "das verheimlichte wissen" steht, das urspruenglich die grund idee einer taufe darin bestand den taufenden solange unter wasser zu halten bis er die jenseitige welt sah, also eine nt hatte. der grund dafuer war, die person von der erde wegzureissen und in seinem bewustsein das wissen um die andere welt zu verankern.
    ich merke es an mir selbst, und oft habe ich es von anderen bestaetigt bekommen, das die nt erfahrung, den erafhrenden, lethargisch gegenueber den physischen belangen/beduerfnissen macht. der wert des besitzens ist erloschen, damit haben einige ihre probleme, ich mit eingeschlossen. im grunde geht es ja nicht um den aeusseren wert, es ist ja mein innerer wert, der jedoch nicht in das irdische bild mehr hineinpasst.
    ich hab mit so manch einer person gesprochen die nicht gluecklich war mit ihrer nt erfahrung. nicht weil sie negativer natur war, nein weil sie ihren wert auf den kopf stellte und die erfahrung nicht in das alltaegliche leben einzubinden ist. ein drittel der bevoelkerung soll nt erlebnisse haben, warum wird es aber so selten erwaehnt? weil man es nicht einordnen kann und es nciht mehr steuerbar ist. nach dem moto, wenn das ego kein zugriff mehr hat, hat es auch keine bedeutung.
    meine nt erfahrung konnte ich nur bei sterbenden einbringen, sie hatten eine andere offenheit dafuer. bei einem hiv kranken, im letztem stadium, merkte ich eine geistige gestalt am fenster stehen. als ich den patienten spaeter auf die gestalt ansprach, war er sehr dankbar dafuer, denn ich hatte ihm die bestaetigung gegeben, und die zweifel an der gestalt beseitigt. spaeter fuerten die sogar gespraeche miteinander. fuer den betreuenden arzt war es nur ein weiteres zeichen, dass das ende naht. das der patient jedoch vorbereitet wurde fuer den uebergang war dem arzt eher fremd.

    Ereschkigal
    das mit den oelen ist wirklich gut, bei mir war seraphis bay sehr gut.

    shimanee
    das gefuell von strafe, das hat fast jeder nach einer nt.
    es gibt eine uebung die mir offt hilft wenn alle stricke reissen.
    man setzt sich aufrecht auf eine hocker, entspannt sich, bewusst ein und ausatmen. nach einer weile visualisierst du ein rohr in deiner wirbelsaeule. also eine durchgehende offnung vom scheitel bis zum kreuzbein. mit jeder bewussten einatmung schickst du energie nach unten, und mit jeder bewussten ausatmung energie nach oben. wenn die energie nach unten geschickt wird nimmst du eine erdung in dir auf, je tiefer die energie in den boden geht umso ferwurzelter bist du mit der erde. die energie nach oben schicken macht dich offen fuer dein hoeheres selbst. es ist erst etwas schwierig, doch mit der zeit hat man es raus und was noch hinzukommt sind die chakren die werden geoeffnet.
    NT Berichte habe ich keine gesammelt, habe aber vielle mir angehoert, und bin eigentlich bestaetig worden in meiner problematik mit der erfahrung.

    Regina,
    sorry hab dich leider nicht verstanden.

    ok take care everyone

    Dead@now
     
  15. Regina

    Regina Well-Known Member

    Macht nichts Dead@

    is auch nicht wichtig...
    Das mit den materiellen Bedürfnissen.
    Ich weiss nicht, das definiert sich bei mir über die Bedürfnisse meiner Tiere...sie brauchen ein Zuhause und jemand der für sie sorgt...also hab ich ein Zuhause und eine Arbeit.
    Und dann wäre noch das Bedürfnis, das ich gerade umsetze...mich hier aus zu tauschen...das erfüllt mir mein C.
    Ich hab auch viele Bücher, aber die könnt ich auch in der Bibliothek meiner Grossmutter lagern (dort sind sie eh zum größten Teil).
    Ich denke wenn es diese Gründe für mich nicht gebe, würde ich das Handtuch werfen und nicht mehr dagegen ankämpfen. So tue ich das eben. Tag für Tag mache ich einen guten Tag daraus...so gut mir das eben gelingt.
    #
    Ich fürchte das ist für die meisten nicht nachvollziehbar, weil man eigentlich so wenig Bedürfnisse hat, die übrig bleiben.
    Aber mit Aussenseitern, Sterbenden oder (manchmal) psychisch Kranken...kann ich meist sehr gut reden.
    Die haben kein Wertesystem von Ersatzbefriedigungen, das sie in Atem hält.
    In gewisser Weise haben sie Ihre Masken abgelegt...und manchmal auch Ihre Kleider.
    LG
    Regina
     

Diese Seite empfehlen