1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Empathie

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Kangiska, 7 Februar 2005.

  1. Kangiska

    Kangiska Guest

    Werbung:
    Hallo,

    Gestern hat es mich wieder vom Stuhl gekippt. Ich sass mit Freunden am Tisch, als mir einer der Freunde das Bild seiner Ex-Freundin zeigt. Ich erklärte ihm Dinge über die Aura und wie die Person herüberkäme und plötzlich ist es, als bekäme ich einen Schlag in die Magengrube. Mir standen die Tränen in den Augen, ich fühlte eine unerklärliche Trauer und hatte zuerst mal wieder keine Ahnung, wo es herkam. Bis ich mir den Freund ansah, der nun zur Salzsäule erstarrt war.

    Seit einigen Monaten geht das jetzt so. Ich war schon vorher gewohnt, leicht empathisch zu sein, im Sinne von der Art, dass ich mich doch recht gut in andere Menschen hineinversetzen konnte.

    Inzwischen allerdings geht das Ganze schon so weit, dass ich mir einige Filme nicht im Kino anschauen kann weil Szenen, die mich eigentlich persönlich nicht erschrecken, nun regelrecht einschlagen wie eine Bombe, wenn die Leute um mich herum zusammenzucken.

    Loswerden möchte ich die Fähigkeit ja nicht, aber hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder aber hat jemand eine Idee, wie man diese Fähigkeit handhaben kann.
    Viele erklären mir zwar was von Schutzschildern, aber man kann nicht 24 Stunden lang mit so etwas rumlaufen. Ausserdem fühlt es sich auch nicht gut an, bei Freunden einen 'Schutz zu tragen', denn auch die bekommen diese Abkapselung ja mit.

    Fragende Grüsse


    Kangiska
     
  2. Landana

    Landana New Member

    Hallo,

    leider kann ich dir kein Allheilmittel geben.
    Solche Fähigkeiten sind immer schwer in den Alltag zu intregrieren.
    Klar könnte ich dir jetzt schreiben, dass du die Empfindungen zwar beobachten aber nicht über dich herein platzen lassen sollst, aber so was ist leichter gesagt, als getan.
    Konzentrationsübungen und Meditation helfen bei solchen Fähigkeiten sehr. Allerdings ist die Beherschung immer ein langwieriger Prozess.
    Die Einfachste Lösung bietet der Kampfsport. Dort werden Körper und Geist trainiert.
    Um mal meinen Trainer zu zitieren:"Nur wer seinen Körper unter Kontrolle hat, hat auch seinen Geist unter Kontrolle."
    Was nicht heißt, dass du deine "Eingebungen" kontrollieren sollst, vielmehr, kannst du auf diesem Weg besser damit umgehen.

    Tja, wie gesagt, kein Allheilmittel, aber vielleicht ein kleiner Denkanstroß.


    Landana
     
  3. Inti

    Inti Well-Known Member

    hi kangiska

    Ganz klar ist, du wirst sensitiver, deine Wahrnehmung in dem geistig-seelischen Bereich nimmt zu. Das Schutzschild, wenn wir die Funktion wie im physischen sehen ist das "abprallen" von allem Negativen. Wobei man diese Bedeutung schon mal verändern könnte in assimilieren - aufnehmen und umwandeln oder zersteuben. Aber der Schutzschild ist auf jeden Fall etwas starres und es ist eine Funktion VOR dir "außerhalb". Und du trennst dich damit von dem Außen, den Anderen. Du kennst sicher das Unendlichkeitszeichen? die liegende 8 - auch das ist ein starres Zeichen aber wenn du dich in einer Schlaufe, das außen (den anderen) in der anderen Schlaufe siehst, bist du getrennt aber doch verbunden. Diese 2 Methoden würde ich nutzen, wenn ich in neue Situationen gerate.

    Zu dem Starren: Du selber musst dich dabei nicht bewegen, denn du hast ja den Schild, oder die acht. Eine andere Möglichkeit wäre, daß du dich durchgängig machst, alles was von außen kommt, geht durch dich durch ohne irgendwo anzuecken oder hängenzubleiben, da du dünner und feiner bist alles Grobe das von außen kommt. Das ist eine schwierige Übung, da es eine intensive Reinigung in mir vorausetzt, eine höhere, feinere Schwingung zu erreichen, die aber ohne eine Reinigung meines emotionalen Körpers nicht funktioniert.
    Deshalb ist das Bild eines Judo- oder Aikido-"kämpfers" zu empfehlen, der dem, was auf ihn zukommt ausweicht und es nicht bekämpft, abblockt etc. Das hat etwas mit Distanzierung zu tun, du nimmst wahr, aber du bist nicht involviert. Das erfordert aber auch die Fähigkeit des Wahrnehmens bevor es in mir tobt. Bei mir ist es ganz oft so, dass ich zwar noch in Tränen o.ä. ausbreche, es aber doch eine solche Distanz hat, daß ich es beobachten kann und nicht davon weggerissen werde. Zeit zur Übung braucht es allemal.
    Liebe grüß Inti
     
  4. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallöchen,

    Erst einmal vielen Dank für eure Antworten.

    @Landana,
    Etwas schmunzeln musste ich doch in Hinsicht Kampfsport. Das erklärt meinen derzeitigen Drang mich mit Tai Chi (zwar nicht gerade Kampfsport aber eben Körper und Geist gemeinsam trainieren) zu befassen :)

    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  5. Ironwhistle

    Ironwhistle Well-Known Member

    Blöder Spruch Kangiska - lass es einfach nicht an dich rankommen...
    Soll bedeuten leg dir ein dickeres Fell zu - wenn du jedesmal, wenn jemand dich mit seinem leid überschüttet, ein misserables Gefühl davon trägst, was denkst du wie hoch deine Chance sein wird ein hohes Alter zu erreichen?

    Nicht besonders hoch...

    Imaginieren kann helfen - stell dir einen Schutzschild vor der dich umgibt, ist auf lange Sicht zwar blöde, aber irgendwann festigt sich das Bild so weit das du es nicht dauern machen musst - das imaginieren mein ich... ;)

    Ich wünsch dir alles Gute
    Ingo
     
  6. Kangiska

    Kangiska Guest

    Werbung:
    Hallo Ingo,

    Yep, du hast es wenigstens selbst gesagt.

    Wie ich schon geschrieben habe, kann ich auch schlecht einfach mal ein Schutzschild aufsetzen, wenn ich mit Freunden unterwegs bin. Die spüren eine Abkapselung ja auch. Ausserdem ist ein Schutzschild schön und gut, hält aber auf lange Sicht auch das Gute von mir weg, unter anderem auch die guten Launen dieser Menschen.

    Ausserdem überschüttet mich ja beim besten Willen niemand mit seinem Leid, wenn der Freund kein Wort sagt und ich trotzdem mitbekomme, was er fühlt.

    Ich rede hier keineswegs von Energievampiren, gegen die ich mich problemlos schützen kann, sondern von etwas, das von mir aus geht, nämlich, dass ich eben Emotionen empfangen kann.

    Insofern denke ich, dass ich mehr mit Inti's und Landanas Antworten anfangen kann anstatt mit einem "lass dir ein dickeres Fell wachsen" und so einer Halbwegs-drohung, dass es mich umbringen kann.

    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  7. Ironwhistle

    Ironwhistle Well-Known Member

    Hey, so war das doch gar nicht gemeint - aber wenn du empfänglich bist für die Gefühlswelt anderer Leute und du doch selber merkst das dies nicht immer unbedingt angenehm ist...

    Psychosomatik - Wechselwirkungen zwischen Psyche und Physis - eine Gefahr die davon ausgehen kann. Du erhälst so und so oft negative Inputs und irgendwas bleibt eigentlich immer hängen, auch wenn mans erstmal nicht merkt. Nietzsche sagte so schön "Wenn du lange genug in den Abgrund blickst, dann blickt der Abgruind irgendwann auch in dich..."
    Damit wollte ich dir nicht drohen, obwohl ich zugeben muss das ich mich nicht unbeding tglücklich ausgedrückt habe...

    Das dickere Fell - versuche, falls du diese Eindrücke ungewollt erhälst, einfach darüber weg zu gehen. Ich weis, es ist nicht einfach, aber es ist machbar und kann dir Frust ersparen...

    Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute und hoffe das dass jetzt nicht als Drohung aufgefasst wird... ;)
    Ingo
     
  8. Dionysus

    Dionysus Member

    Hallo Kangiska

    ich kenn das kann eine last werden. habe als kind selbst nicht verstanden, warum ich mich so extrem von den stimmungen der nahestehenden menschen "abhängig" gemacht habe. es reichte zum beispiel, wenn ich morgens eine sekunde lang in das gesicht meines vaters sah und wußte, welche gemütsverfassung er hatte (brrr). wegschauen geht nicht, wen man das nichtmal im eigenem selbst erkannt hat, ist es unmöglich sowas abzustellen. das gleiche ist mit nahestehenden freunden, oder auch fremden personen so passiert. später bemerkte ich, dass ich es nicht mehr ertragen konnte, öffentl. verkehrsmittel zu benutzen oder mich länger in grössere menschenansammlungen aufzuhalten. das erfreuliche dabei ist die umkehrung: wenn eine entsprechende harmonie von einer person aus geht, dann kann es schon passieren, dass ich mit diesem glücksvirus der person absolut "angesteckt" werde. ich schaffte es auch nie in meiner "mitte" zu bleiben. also immer auf die extreme art ein bergauf und bergab, im zusammenhang mit personen, die mich umgeben. das legt sich dann erst, wenn ich alleine bin. ich brauch diesen freiraum, sonst bin ich nicht ich selbst.

    ich hab es mir mittlerweile abgeschafft, das bei mir die bude alle tage voll besuch vollhockt, das telefon mach ich nur an, wenn ich will und zwangsbesuche aus höflichkeit gibts bei mir nicht mehr. telefon empfinde ich manchmal noch stärker, als die anwesenheit der person selbst. man konzentriert sich nur auf die stimme des anderen und fühl mich dadurch noch intensiver rein. als beispiel: wenn mich mal meine mutter wieder angerufen hat, brauch ich drei stunden erholungspause danach.

    wenn die person allerdings selbst anwesend ist, wird man noch von anderen einflüssen abgelenkt. die anderen können dabei nichtmal was dafür. auch der unterschied zwischen mitgefühl und mitleid ist sehr wichtig dabei kennen zu lernen. man läßt die gefühle der anderen nicht mehr so in sich eindringen. also möglichst nicht "mitleiden", aber auch nicht gleichgültig werden, das ist ebenso ein schmarrn, der das seelische sonst erkalten lässt.

    interessant fand ich die sache mit dem bild, wie es dir passiert ist. bei mir klappt das nicht. es geht immer nur, wenn die person gerade in meiner nähe sich befindet, an mich denkt oder eben am geliebten telefon. bei einer einzigen bekannte, die mich schon mein ganzes leben begleitet, geht es auch ab und zu, wenn ich an sie denk, dass ich etwas von ihr abbekomme. hier hat sich dann auch rausgestellt, dass ich etwas von ihren körperlichen schmerzen abbekomme (das ist aber die einzigste ausnahme unter den leuten, die mir nah sind). meist sind es eben die seelischen schmerzen. ich hab es mal als angriff der alians auf die seele bezeichnet.

    bei filmen, wie du sagtest, berühren mich nur die schauspieler, die sich wahrhaft in ihre rolle reinversetzen konnten. sonst ist alles eine maskerade für mich und eher zeitverschwendung mir "illusionslügen" anzuschauen.
    als du das mit dem "schlag" im kino gesagt hast, hat es auch bei mir geklingelt. ich nenne bei mir so: "es zerreißt mich innerlich" regelrecht. das passierte mir bei passion of the christ. ich war 3 tage und nächte am ende. mein körper ist praktisch ohne mich durch die gegend gelaufen. es war wie messerstiche auf meine seele. war es nun der schauspieler, der seine rolle so überzeugend gespielt hatte, oder war es tatsächlich die energie "jesus", mit der ich mich so verbunden fühlte, dass ich nicht mehr wußte, wo oben noch unten ist? interessante sache ist es allemal.

    ich denke, eine fähigkeit wie empathie kann man nur unterdrücken und verdrängen auf eine gewisse zeit, jedoch nicht verlieren. verdrängen und unterdrücken geht jedoch an die substanz. man schließt die augen vor etwas, was zu einem gehört und dann kommt es irgendwann richtig deftig hoch, wenn man seinem geistseele keinen freiraum läßt - etwa als depression. man kann sie aber mit viel übung lenken, dass die sache nicht so schwer fürs gemüt wird. mir gehts mittlerweile besser, wenn man nicht mehr gegen sich, sondern mit sich arbeitet. könnte da jetzt noch ewig weiterschreiben, aber mal sehen, was die anderen zu sagen haben....
     
  9. fckw

    fckw Well-Known Member

    Ich glaube, es wird tatsächlich eine "Energie" transportiert. Gerade "Jesus-Energie" würde ich das nicht nennen, aber auf dem Effekt der "Energieübertragung" basieren ja eigentlich alle Filme, sonst wären sie nur bunte Bildchen auf der Leinwand, die einen kaltlassen würden.

    @Kangiska:
    Ich halte den Vorschlag von Inti, sich durchlässig zu machen schon für richtig. Der Punkt ist folgender: Schmerz ist immer nur da, so lange Reibung besteht. Extrem gesagt: So lange da ein Ich in dir ist, so lange werden dich die Gefühle anderer mitnehmen. Ist kein Ich mehr da, dann fliesst die Energie ungehindert durch dich hindurch. Das heisst nicht, dass du das dann nicht mehr fühlen wirst (ganz im Gegenteil), aber es wird dich nicht mehr in Bewegung versetzen.

    @all:
    Was ist ein "Energievampir"?
     
  10. mina73

    mina73 Guest

    hallo kanginska

    danke erst mal für das geile thema. ich denke, du sprichst für viele menschen, die dasselbe kennen. manche mehr, manche weniger.

    grundsätzlich gibt es da meiner meinung nach mindestens zwei "regeln".

    1. wenn dir jemand dein herz ausschüttet, spürst oder weisst du das sicher schon vorher. es wird von mir aus angekündigt "ich möchte mich mit dir treffen, habe da ein problem" oder aber es kommt spontan im gespräch. du musst dir bewusst sein, dass jemand dann "nur" DEINE sicht der dinge wissen möchte. es bringt also dem geliebten freund/der freundin nichts, wenn du ihm/ihr auch noch ein paar tränen dazugibst. ich denke, das ist eher bremsend und unnötig und es nimmt dir mehr kraft, als du dann dieser person geben kannst.

    2. ganz klar, binsenweisheit: prioritäten setzen. nur menschen helfen, bei denen du sicher bist, dass sie tatsächlich etwas machen aus deiner energie und sie nicht einfach abprallt. naja, aber das weisst du ja sicher auch schon. manchmal muss man es aber "wieder" von neuem lernen... besonders in deiner situation, wo es eben mal zu viel wird.

    ich finds toll, mit wie viel herzblut du für andere da bist. hoffentlich bist du auch genug für dich da.

    liebe grüsse
    mina
     
  11. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallo Dionysos,

    Genau hier sprichst du einen Punkt an, den ich eigentlich sehr interessant finde. Ich helfe schon seit Jahren Menschen und habe eigentlich sehr wohl gelernt, Mitleid von Mitgefühl zu unterscheiden, und 'sterbe' sozusagen nicht mehr mit jedem mit. Ich konnte mich halt in Menschen hineinfühlen aber das war's.
    Seit einer spirituellen Reise allerdings bekomme ich nun die Gefühle auf diese Weise mit. Dabei kann sich durchaus auch passieren, dass ich plötzlich Schmetterlinge im Bauch spüre, wenn am Tisch nebenan zwei Menschen turteln.

    Es war ja auch bei mir nicht die Frau auf dem Bild, sondern ihr Ex, der ja an unserem Tisch sass.

    Hier geht es bei mir nicht um die Schauspieler, sondern um die Menschen, die mit mir im Kino sitzen. Was das natürlich für ein Impakt sein kann, kann man sich dann ja ausmalen.
    Ich habe also sozusagen keine 'Verlinkung' zum Schauspieler

    @fckw
    Hm, nicht unbedingt. Die eigenen Gefühle, die Bilder auslösen können, darf man ja auch nicht vergessen. Bilder können ja auch 'nur' ein Trigger sein.

    Ein Energievampir ist ein Mensch, der einem - bewusst oder unbewusst - die eigene Energie anzapft.

    @Mina,

    Ich habe das Gefühl, dass du mich etwas missverstanden hast. Ich bin bei meinen Hilfen die letzte Person, die mitheult um den anderen damit zu unterstützen. Für mich ist es Hilfe zur Selbsthilfe.
    Wenn jemand zu mir kommt, und mir sein Herz ausschüttet, schotte ich mich vorher sowieso schon ab.
    Wenn ich allerdings mit Freunden ausgehe, oder eben im Kino sitze, habe ich nicht dauernd ein Schutzschild um mich.

    Kicher, ja das weiss ich auch schon, aber wie gesagt, es geht ja nicht nur um negative Gefühle. Ich kann ebenso gut einen Lachkrampf bekommen ohne zu wissen warum, bis ich zum Beispiel feststelle, dass die Frau im Bus neben mir gerade einen Witz erzählt bekam.

    Ja auch da habe ich gelernt meine Prioritäten zu setzen. Aber genau durch diese Priorität (spirituelle Reisen, Meditation) bin ich ja mit dieser Fähigkeit 'zurückgekehrt'.

    Nochmals vielen Dank an alle :)

    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  12. Dionysus

    Dionysus Member

    kangiska, ahhh jetzt ja hats bei mir "geschnackerlt" :) , na dann danke für den tip. wusst ich doch, warum ich in kein kino mehr geh :guru: war wohl ein glas zuviel gestern bei mir *roll
     

Diese Seite empfehlen