1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Familie

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von libelle, 22 April 2016.

  1. libelle

    libelle Well-Known Member

    Werbung:
    Grüss Euch !

    Na langer Auszeit möchte ich Euch nu mal um Rat bitten . Es fällt mir absolut nicht leicht darüber zu schreiben - aber i ch weiss wirklich nicht mehr weiter .

    Mit meiner Mutter habe ich selten Kontakt - das heisst wenn ich sie nicht Besuche würde ich Ma überhaupt nicht sehen - obwohl wir sie immer Einladen und natürlich auch nach Hause fahren . Das Traurige is ja wir wohnen nur 10 Minuten entfernt.

    Ich möchte nun nicht soweit ausholen denn dann würde die Geschichte ausufern - ich hab den Falschen Weg gesucht wollte auf eigene Faust Erfahrungen machen und bin sehr oft auf die Nase gefallen - aber auf gestanden und weiter gekämpft sicher hatte ich auch den Rückhalt meiner Familie obwohl ich nicht mehr zu Hause wohnte . Sicher hab ich mich meiner Mutter und Schwester nicht immer Richtig verhalten aber auch die beiden haben Fehler gemacht . Naja ich versuche seit Jahren die Vergangenheit Ruhen zu lassen habe sehr lange wieder bei meiner Familie gewohnt , habe Mutter natürlich Finanziell unterstützt - aber unser Verhältnis hat sich nie verbessert. Eher das Gegenteil. Nun habe ich nach 15 Jahren Single Dasein - den Mann fürs Leben gefunden. Wir Lieben uns Abgöttisch möchten sogar Heiraten . Ich die mit 6 Jahren sagte - ich Heirate nie ! Mein Schatz hat auch meinen beiden Damen geholfen Finanziell wie Moralisch . Nur Mutter lehnt Otto ab und meine Schwester tobt vor Eifersucht Hass und Neid. Wir haben nach langen hin und Her nun absolut keinen Kontakt mehr ( wie Mutter mit ihren Schwestern ) . Klar ihr werde mir Schreiben ich könnt ja den Anfang machen - aber ich kann nicht mehr- dies hab ich Jahrelang versucht auf meine Schwester eingeredet das es so nicht besser wird das wir irgendwann auch keinen Kontakt mehr haben wenn sie nicht berreit ist einen Schritt auch auf mich zu zu machen . Ich wohne in einem klinem Häuschen und hätte mir gewünscht das wir eine kleine Familie sind meine Tiere mein Schatz Mutter und Schwester - aber sie blocken uns ab behaupten wir Mischen sich in ihr Leben -s timmt aber nicht mutter ist auch nicht zu einem Gespräch mit mir bereit- sie setzt auf Sturheit Verletzt mich mit ihrem Verhalten . Ich würde m ich so gerne auch um sie kümmern aber sie lehnt es ab .und so geht es weiter - ich würde meine Leute ja gerne zur Hochzeit Einladen - Otto möchte es nicht er Besucht sie nicht mal mehr - lehnt jeden Kontakt ab - da er so enttäuscht ist . Mein Schatz hat sich ja nicht mal beschwert als er beim Umzug geholfen hat und eine von den beiden beim Einladen das Auto zerkratzt hat - und er kann nicht verstehen , wie sie mich behandeln . Ich habe Fehler gemacht möchte aber mich versöhnen . es schmerzt so . Wie gesagt dies ist nur die Kurzversion . Ich Danke Euch fürs Lesen und die Antworten

    lg Libelle
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo liebe Libelle,

    entschuldige falls ich dir zu nahe trete, doch warum willst du unbedingt Kontakt zu deiner Mutter und deiner Schwester halten, wenn sie das doch absolut nicht wollen und sich noch dazu so unmöglich benehmen deinem Freund und dir gegenüber? Das verstehe ich nicht.

    Erzwingen kannst du das sowieso nicht. Du kannst ihnen nur signalisieren, dass deine Tür für sie geöffnet ist, falls sie es wollen.
     
  3. libelle

    libelle Well-Known Member

    Hallo Clara !

    Tja dies sagt mein Lebensgefährte auch . Aber mir fehlt meine Mutter - wir hatten zwar nie dieses tolle Mutter - Tochter Verhältnis.und sie sind meine Familie. Auch ich Denke mir oft ob ich diese Verhalten nötig habe da ich ja immer als die Böse abgestempelt werde.. Ich kann es Dir auch nicht so wirklich Erklären vielleicht bin ich zu Naiv oder sehne mich einfach nur Akzeptiert zu werden

    lg Libelle
     
  4. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Na, da kann ich ja gleich mithalten ...

    Den Kontakt zu meiner Mutter (sie starb 2006) und meiner Schwester hatte ich 1980 rigoros abgebrochen nach einigen Differenzen. Neid ist ein schlechter Ratgeber.
    Und ich brauch sowas nicht mehr in meinem Leben.

    Du hast ein neues Leben mit Deinem LG und Ihr Beide lebt es.
    Ohne das Dazwischenmaulen und das "einem nix gönnen" lebt es sich sehr sehr viel leichter.

    Wenn Du ohnehin noch nie so ein inniges Verhältnis zu deiner Mutter und Schwester hattest, wird es Zeit, dass Du Dich abnabelst, und zwar ganz - und Dein Leben lebst und Dich nicht nach anderen Menschen - auch wenn sie aus Deiner Familie sind - ausrichtest.

    Ich kenn das, nix ist gut genug sagt die Sippschaft! Aber sie leben nicht DEIN Leben!

    Alles Gute Dir
     
    Hortensie, Clara Clayton und libelle gefällt das.
  5. libelle

    libelle Well-Known Member

    Spätzin ! Danke für deine Antwort .
    Stimmt - nichts ist gut genug - ich biete Mutter an sie mit dem Auto zu fahren - Nein sie fährt lieber mit dem Bus- langsam werde auch ich immer weniger zu Besuch gehen . Ein Problem ist auch meine Hündin Lakota sie Liebt Mutter und möchte sie eben Besuchen Danke auch dir alles Gute und Liebe

    lg Libelle
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Libelle,

    deine Hündin wird es schnell überwinden deine Mutter nicht sehr oft zu sehen, glaube mir. Das sollte kein Problem sein. Hunde sind da ganz anders als Menschen.

    Ich sehe es eher so, dass nur du alleine ein Problem damit hast, die Verbindung zu deiner Mutter zu lockern. Ich kann das zwar verstehen, weil ich selber so etwas schon erlebte, doch du solltest dich davon lösen.

    Deine Mutter scheint Gefallen daran zu finden, dir weh zu tun. So ein Verhalten ist schlimm - und meiner Meinung nach - nicht hinzunehmen.

    Du kannst deine Mutter nicht zwingen dich und deine Familie zu mögen. Sie wollen dir anscheinend bewusst weh tun. Was willst du von solchen Leuten? Wenn sie nicht zufällig mit dir verwandt wären, würdest du doch auch keinen Umgang mit ihnen pflegen wollen.

    Daher rate ich dir auf Abstand zu gehen und sie (und auch deine Schwester) einfach ihrer Wege gehen zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie dann nach einer Weile von alleine den Kontakt suchen werden.
     
    Hortensie, libelle und Spätzin gefällt das.
  7. libelle

    libelle Well-Known Member

    Danke Clara! ich werde an mir Arbeiten den Kontakt abzubrechen- ihr habt ja Recht.
     
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Sicher ist das sehr schwer für dich. Du meinst es gut, willst helfen und möchtest Liebe und vielleicht ein wenig Anerkennung von deiner Familie. Und all deine Bemühungen werden mit Füssen getreten. Das ist frustrierend und macht traurig.

    Du bist nicht naiv. Du bist ein lieber Mensch, der viel zu geben hat. Das ist eine wunderbare Sache. Aber es muss auch etwas zurück kommen zu dir. Das darf keine Einbahnstraße sein.

    Du hast deinen Freund und deine Tiere. Sie lieben dich und mögen dich so wie du bist. Das ist doch wunderschön und viel mehr, als manche andere Menschen haben.

    Du musst den Kontakt ja nicht abbrechen. Doch ich würde mich ein wenig zurückziehen und abwarten. Deine Mutter und deine Schwester sind am Zuge. Wenn sie Hilfe brauchen o. ä., dann wissen sie ja wo sie dich finden. Und wenn sie Hilfe von dir bekommen, erwartest du ihren Dank und kein Gemecker und Geschimpfe.
     
  9. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Damals bei dem Zoff in meiner Familie habe ich mir all diese negativen Dinge aufgeschrieben und dann die positiven Dinge gegenübergestellt ... und ich hab meinerMutter und meiner Schwester ganz explizit gesagt warum ich den Kontakt nicht mehr will ... aber wie das so ist ... von meiner Mutter und meiner Schwester kam dann nur ... is ja alles garnich wahr :eek: Aber ich war konsequent und hab den Kontakt abgebrochen, kein Telefonat, nix garnix.
    Als meine Mutter dann den Schlaganfall hatte und im Krankenhaus war bin ich hingefahren und hab ihr im wahrsten Sinne des Wortes alles auf Bett gekotzt und dies für mich abgeschlossen. Alles in allem hatte ich mehr als 30 Jahre keinen Kontakt!
     
    Hortensie gefällt das.
  10. Seschat

    Seschat Active Member

    Liebe Libelle

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du dich mit deiner Schwester und Mutter entzweit, es gab in der Vergangenheit von beiden Seiten Fehlverhalten und du räumst ein, die Mutter verletzt zu haben?

    Inzwischen hast du deinen Weg gefunden, hast einen liebevollen Partner, willst heiraten und deine Mutter & Schwester an deinem Glück teilhaben lassen.

    Ich erspüre bei dir die Haltung: „Verletzung war gestern, Schwamm drüber, ich will euch wieder gut sein“

    Kann man es so zusammenfassen?

    Mit gegenseitigen Verletzungen ist es so eine Sache. Es ehrt dich, deiner Mutter die Hand zu reichen um wieder ins Reine zu kommen. Aber gehst du dabei auch geschickt vor? Wie hat dein Versöhnungsangebot ausgesehen?

    Meine Beobachtung ist die, dass Menschen zur Tagesordnung übergehen, ohne die Verletzungen jemals thematisiert zu haben oder sich aufrichtig entschuldigt zu haben. Es brodelt noch ´unterm Teppich´.

    Und was die meisten Menschen überhaupt selten können ist, sich aufrichtig und ECHT zu entschuldigen.

    Hast du darüber schon mal nachgedacht? Ganz vorbehaltlos, aus tiefster Seele, dich ohne Bedingungen zu entschuldigen, für das, was dich mit deiner Mutter entzweit hat, hast du es je bereinigt?

    Erst wenn du das versucht hast und es nichts gebracht hat, kannst du loslassen, dann kannst du sagen, ´ich habe alles getan, was in meiner Macht steht um wieder ein gutes Verhältnis mit meiner Mutter zu haben´.

    Mit echter und vorbehaltsloser Entschuldigung meine ich, die Entschuldigung nicht mit einem
    ´ja, a b e r´ beenden….nicht dem andern dann wieder sein Fehlverhalten vorführen.
    Häufig neigen Menschen dazu, sich zu entschuldigen und dann kommt das Wort ABER hinzu.
    „Aber du hast ja auch dies und das getan“ oder noch schlimmer: „Du bist schuld, dass ich …“usw.

    Die meisten Entschuldigungen sind nur ein weiterer Vorwurf und Versuch, sich zu rechtfertigen.

    Dann möchte ich noch einen Gedanken loswerden, den ich beim Lesen hatte; es hört sich für mich so an, dass bei dir alles in Ordnung ist und deine Mutter und Schwester in dein neues Leben eingeplant werden, dass sie an deinem Glück teilhaben sollen. Manchmal empfinden dies die Protagonisten als die „Zuschauer Rolle“. Wenn es dir um echte Versöhnung geht, musst du deiner Mutter ihr Tempo lassen.

    Gib deiner Mutter und Schwester Zeit und Raum, dein Angebot der Versöhnung anzunehmen oder auch auszuschlagen. Sie hat das Recht darauf. Das nennt man Selbstschutz und Selbstbestimmung.

    Halte mal ein Moment inne und schaue, ob es stimmen kann, dass du dich in das Leben der beiden einmischst. Zumindest empfinden beides es so, wenn ich dich richtig verstanden habe.

    Haben sie nicht das Recht auf eine eigene Meinung?

    Ein wenig spüre ich von deiner Seite ein gönnerhaftes Verhalten.

    Überprüfe deine Einstellung und halte zugute, dass sowohl deine Mutter und Schwester Gründe haben, noch immer verletzt zu sein. Mit Demut kommst du hier weiter, als dich aufzudrängen.


    Es kann ja auch sein, das beide wirklich lieblos und uninteressiert sind, dann muss du sie ziehen lassen.


    Ich wünsche dir die Kraft, das zu einem guten Ende beziehungsweise zu einem Neuanfang zu führen.


    Liebe Grüße

    Seschat
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 April 2016
    martin040 und Hortensie gefällt das.
  11. Michael89

    Michael89 Member

    Hallo Libelle,

    das ist immer wieder schade, wenn man von solchen Familiengeschichten hört. Aber so ist das nun mal.

    Mir fallen da ganz spontan zwei Sätze dazu ein:

    1. Liebe Deinen nächsten, so wie Dich selbst.
    Dreh den Satz mal um, dann kommt für mich sowas raus wie:
    Erst wenn ich mich selbst liebe und es mir dadurch gut geht und ich für MICH gut sorge, dann kann ich meine Kraft weitergeben und mich um andere kümmern.

    2. Man kann's nicht allen Recht machen.
    Irgendwer wird immer an einer Entscheidung meckern.

    Du solltest Dein Leben so leben, wie Du es für richtig hältst. Natürlich haben die "Alten" immer gut gemeinte Ratschläge, aber manchmal ist das auch kein guter Rat.

    Alles Gute,
    Michael
     
  12. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo Libelle,

    gibt es irgendeinen Grund, dass Du Dir das Getue mit Deiner Mutter und Schwester antust???

    Ich hab festgestellt, dass, wenn es solche Probleme innerhalb der Familie gibt, ich für mich hingestellt habe und gesagt habe, dass es so nicht geht und ich mir das nicht gefallen lasse. Seit dem ist Ruhe im Karton.
    Allerdings sehe ich auch, dass z.B. meine Schwester ziemlich neidisch ist was Gelddinge anbelangt. Aber sie lebt in ihrer Familie mit ihrem Geld und ich mit meinem Geld.
     
  13. libelle

    libelle Well-Known Member

    Danke Euch für Eure Antworten - ganz habe i ch den Kontakt nicht abgebrochen aber eher selten Nun möchte ich Dir Seschat danken und Antworten Nein ich benehme´ mich meiner Familie gegenüber nicht gönnerhaft und ich habe mich bei meiner Mutter aus vollem Herzen Entschuldigt sie sagt zwar die Vergangenheit sei Vergessen aber ich merke das es nicht stimmt sie lässt mich an sie nicht ran blockt jedes Gespräch ab und die Meinung meiner Familie ist mir wichtig- nur ist das Gegenteil nicht der Fall. sicher zerbreche ich mir den Kopf wieso so meine Familie sich so benimmt aber ich kann und will sie nicht ändern - sie Leben ihr Leben und ich meines - auch wenn es oft schmerzhaft ist . ich würde sehr gerne mal so ein Mutter - Tochter Gespräch führen oder mit meiner Schwester ist aber nicht möglich .


    lg Libelle
     
    Clara Clayton gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden