1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Freunde - verlasst mich nicht!

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Umar, 7 April 2005.

  1. Umar

    Umar Guest

    Werbung:
    Ich bin heute leider irgendwie falsch aufgestanden. Wäre ich doch nur mal liegen geblieben, hatte ich erst vor. Aber es sollte anders kommen.

    Nachdem ich gehört hatte, dass jemand aus meinem Semster aufhören will, um etwas anderes zu studieren, erfahre ich heute, dass es leider noch eine gibt (vielleicht auch zwei), die ganz die Richtung wechseln.

    Das haut mich irgendwie um, macht mich - ich weiss nicht in welcher Form - doch traurig und stimmt mich nachdenklich. ist sonst weniger der Fall, ich wirke dann eher kühl und unbeeindruckt.

    Jetzt, wo ich dachte es kann nur besser werden und ich Freunde und eine Berufsrichtung gefunden habe, gehen alle weg.

    Bitte: Freunde - verlasst mich nicht!

    Es ist, als geht ein teil von mir verloren. klar alles verändert sich, und nimmt andere Gestalten an...Das Leben geht weiter, ob mit oder ohne Freunde.

    Ach sch... Ich schweife wieder ab und werde so unpersönlich. Das macht mich wirklich sooo traurig, depressiv (?), melancholisch (?), wütend, verzweifelt. Ich weiss es nicht.
    Ich bin echt nicht in der Lage einzuschätzen, wie ich darauf reagieren soll. Ich habe nur festgestellt, dass ich selbst immer versuche meine Emotionen unter Kontrolle zu halten. Hat mir manchesmal "das Leben" gerettet. deshalb habe ich große Angst meine Gefühle zu zeigen. Muss ja auch nicht jeder mitbekommen; wen interessiert das schon wie ich mich fühle? im Schreiben kann ich da schon eher mich ausdrücken, nur zum sagen fehlt mir der Mut. Weder etwas schönes noch schlechtes.

    Was soll ich jetzt machen?

    ich möchte keinen Aufhalten, aber da fühle ich mich erst jetzt so richtig verstanden und geborgen, beschützt und nun geht dieser teil von mir verloren.

    Warum musste das sein?!
    Was muss ich an mir ändern, damit ich damit fertig werde?

    Gruß von mir
    (und hier scheint die Sonne und ich bin trotzdem überhaupt nicht fähig zu lachen)
    :confused4 :cry3: :klo:
     
  2. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Jetzt stehst Du auch hier im Forum einsam und verlassen da. :)

    Laß Deine Traurigkeit einfach zu - verloren von Dir geht allerdings nichts, nur weil Freunde einen anderen Weg gehen werden als Du.

    Machen kannst du nichts dagegen, außer es anzunehmen und auch für Dich wieder einen befriedigenden Weg finden.

    Warum glaubst Du nicht Dich von den scheidenden Freunden mit den Worten zu verabschieden, daß es Dich traurig macht weil sie gehen? Du vergibst Dir doch nichts dabei.

    Außerdem, muß man sich nicht direrkt auf der Pelle sitzen um Freund zu bleiben. Mit den heutigen Möglichkeiten wie Internet, Handy usw. kann man ständig in Kontakt bleiben.

    Früher gab es als Kommunikationsmittel Pferdekutschen und so ein Brief konnte bei der Beförderung bis zu Monaten dauern und doch gab es schon immer lebenslange Freundschaften.

    Geborgenheit fühlen ist ein JA in unserem Lebensnetz.

    Gruß Aroha
     
  3. Gedanke

    Gedanke Active Member

    Ach ich weiß nicht.
    Es ist bei mir bisher immer so gewesen, daß Freunde kommen und gehen.
    Das ist leider so.
    Selbst einige sehr gute Freunde, die ich nur online kannte gingen.
    Das ist sehr sehr schade, aber was soll man tun?
    Vielleicht trägt man ja auch selber die Schuld.

    Aber Umar.
    Was anderes studieren bedeutet doch nicht, daß ihr euch aus den Augen verliert. Oder wollen die etwa umziehen deshalb?
    Selbst wenn gibt es immer Möglichkeiten weiter in Kontakt zu bleiben.
     
  4. Maike Gutjahr

    Maike Gutjahr Well-Known Member

    Freunde

    Hallo, Umar,

    Du wirst im Leben noch so manche Emotionen in dieser sache mitmachen.
    Ich bin jetzt 50 Jahre und hatte viele liebe gute Freunde, aber durch Wohnortwechsel oder Arbeitsortwechsel kann es schon passieren, dass man sich weniger sehen wird.

    Du must nicht traurig sein, das Leben ist ein Kommen und Gehen, wie das Geborenwerden und Sterben.

    Halte Eure Zeit in guter Erinnerung und schreibe Dir auf, was Du erlebt hast. Wie Gedanke schon schrieb, den Kontakt must Du doch nicht abbrechen deswegen!!!

    Und, wenn Du so kontaktfreudig bist, schau, da sind noch so viele Studenten, die es sicher wert sind, dass man sich anfreundet...

    Deine "Ohnmacht" verstehe ich sehr gut, aber der Schmerz vergeht und die Erinnerung bleibt.

    Schau nach vorn, da wartet das Leben auf Dich und die Sonne scheint auch wieder für Dich........... :umarmen:

    Es grüsst
    Maike
     
  5. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hab erst heute Deinen Beitrag gesehen!!

    Fühl Dich gedrückt :kiss3: !

    Es werden wieder neue Menschen in Dein Leben treten...

    Menschen begegnen sich,
    lernen sich kennen,
    werden Freunde
    und müssen sich trennen!

    Zitat von weißichnicht!

    Gaaanz viell Kraft
    und lass Dich nicht runterziehen!!

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden