1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Fühle mich einfach leer

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von PetraH, 10 Juli 2004.

  1. PetraH

    PetraH New Member

    Werbung:
    Habe meine Beziehung beendet, meinen Laden muss ich schließen, die ältere Frau um die ich mich gekümmert habe kommt in ein Heim, ich fühle mich wie eine Marionette die immer wieder hoch gezogen wird.
     
  2. joschi

    joschi Member

    Hi,

    Ja, wenn es kommt, dann alles auf einmal. Leider gibt es kein Patentrezept für so viel Schlamassel. jahr 2002: Partner weg, Geschäftspartnerin bei Nacht und Nebel weg, absolut kein Geld mehr, Riesenkrach mit meinem Vater(wir wohnen in einem Haus), Geschäftspartnerin einen mega Berg mit Schulden hinterlassen, die meisten sog. Freunde we, weil zu Problematisch, kein Anspruch auf Arbeitslosengeld, etc., 2 Todesfälle in der Familie, und nacheinander ging alles kaputt, was nur kaputt gehen konnte....
    Dann hörte ich, wie EXfreund ne neue hat, aber er stand ein paar Wochen wieder vor der Tür. Dann fuhr er auf zwei Gleisen. Als all das überstanden war, tauchte Geschäftspartnerin wieder auf mit nichts und tat auch als sei nichts. Nach einem halben Jahr. Dann ging Freund in die psychiatrische Klinik. Diagnose: schwere Depressionen. Ein halbes Jahr. Mittlerweile war es schon 2003. Dann kam er raus, alles schien gut. Nun ist er wieder in der Klinik. Depri-Rückschlag. Wir haben 2004. Ich schreibe mir die Finger wund an Bewerbungen. Keine Chance. Wohne auf plattem Land hier! Lebe von ganz wenig Geld! Rausgehen unmöglich. Ich möchte gerne eine Ausbildung machen, als Ergotherapeutin oder HP. Scheitert am Geld.
    Ich helfe jeden und allen. Aber wenn ich mal jemanden brauche, ist fast niemand da. Und die, die noch da sind, verstehen mich nicht. Geht auch nicht, versteh mich selber manchmal nicht.
    ABER: Eines habe ich gelernt!!!!!!!! Auch wenn das nur ein ganz schwacher kleiner Trost ist: Es geht immer irgendwie weiter. Egal wei, aber es geht weiter....
    Auch wenn es viele Tränen kostet. Und es noch so Ausweglos aussieht. Tut mir total leid, mehr kann ich Dir auch nicht sagen....
    Ich habe mich in ganz schlimmen Zeiten mit ganz viel Lesestoff eingedeckt. Alles was der Esomarkt hergab...
    Gut ist das Buch: Aussöhnung mit dem inneren Kind!!!

    Ich hoffe, Du verlierst nicht den Mut. Aber ich kann Dich gut verstehen!!!

    Alles Liebe und Gute
    Joschi
     
  3. PetraH

    PetraH New Member

    einfach leer

    Dir geht es auch nicht besser, hast du schon mal dein I Ging gemacht, wenn ich gar nicht mehr weiterweiss hole ich mein Buch raus und werfe meine Münzen.
     
  4. Native

    Native Member

    ich vertraue

    Ich vertraue auf die Schöpfung, sie wirft mir immer wieder Neues in den Schoss, wenn ich glaubte nun ist Ende.
     
  5. Steppenwölfin

    Steppenwölfin New Member

    So lange "die Schöpfung"/die Mächte des Schicksals oder werauchimmer nicht unser "Ende" bestimmen, wird uns eben "Neues in den Schoß geworfen" - manchmal müssen wir halt ziemlich lang warten, so dass wir mitunter entmutigt sind (wasauchimmerdiesezermürbendewartereifüreinengrundhabenmag)
     
  6. joschi

    joschi Member

    Werbung:
    I Ging

    hi,

    ja, auch ich hole manchmal mein Buch raus...und werfe die Münzen. ist zwar ermutigend, aber letztlich helfen kann es mir auch nicht. Ich habe eine Freundin, die mir dann aus dem Kaffeesatz liest. Das hilft mir sehr, denn sie sagt mir ermutigende Dinge, die auch meistens so eintreffen. Da hatte ich schon die komischsten Dinge, die eigentlich nicht möglich waren, aber dennoch kamen, wie sie sagte. Oft in rasender Geschwindigkeit!

    Das hilft mir ungemein, daran zu glauben. Es gibt mir Kraft und Hoffnung!
    Vielleicht ja auch etwas für Dich!

    Gruß
    Joschi :zauberer1
     
  7. Diggi

    Diggi New Member




    Hallo!
    Ich kenne das sehr gut! Es gibt Stunden da wünschte ich ich wäre mental eingeschränkt da ich den Eindruck habe...wenn ich mein ganzes Unglück erfasse mache ich es nur schlimmer und würde doch gerne wie andere in Einfalt und Sorglosigkeit die Klippen nicht sehen.

    Es scheint doppelt schlimm wenn man die Fähigkeit besitzt zu denken.... Ich erkannte es ist der eigene Antrieb der zerfressen wird. Also nahm ich Krüken und Ersatzteile um die Löung in mir zu suchen. Johanniskraut, Literatur, als Basis mit Wirkung oder ohne.... Aber ein Grund weiterzumachen allerdings auf andere Art.

    Ändere Dich so ändert sich Deine Umgebung. Ansonsten wird es ein Hamsterrad.... und dieses Gefühl scheinst Du zu kennen. Jedes Verfahren arbeitet daran Dir neue Anregung zu geben Dich zu beobachten und neu zu führen. Aber die Lösung liegt in Dir. So wie sie in mir liegt und ich selbst sie bereits sehe und jeden Tag zu greifen suche. Aber es ist schön zu erkennen, dass sie dort ist.

    Grüsse Diggi
     

Diese Seite empfehlen