1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Fußfesseln

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Aroha, 29 April 2005.

  1. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo zusammen

    sehe das durchaus auch für diesen Lebensbereich passend. Die Seele haben wir uns wohl schon fesseln lassen nun wollen sie uns an die Füsse.

    Sicherlich sind doch auch hier einige betroffene.

    Drehen sie jetzt durch die Faschisten?

    Als ich gestern zum Supermarkt meiner Wahl radelte, kam ich auch am BILD -"Zeitungs" - Kasten vorbei. Die Schlagzeile "Fußfesseln für Langzeitarbeitslose" machte mich neugierig, hielt ich das doch für einen dümmlichen Scherz. Lachend stand ich also vor dem Zeitungskasten. Überrascht war ich, als ich festellen musste, daß es sich um einen realen Vorschlag des hessischen Justizministers Christean Wagner (CDU) handelt.
    Und so las ich dann bei BILD-Online:

    Arbeitslose sollen Fußfesseln tragen

    ....
    Die elektronische Fußfessel bietet damit auch Langzeitarbeitslosen und therapierten Suchtkranken die Chance, zu einem geregelten Tagesablauf zurückzukehren und in ein Arbeitsverhältnis vermittelt zu werden.
    .....
    Durch die Fußfessel würden die Betroffenen zu einer „hohen Selbstdisziplin und zur Erfüllung des ihnen vorgegebenen Wochenplans angehalten.

    Da fällt einem nix mehr ein. Jetzt drehen sie total durch, die Faschisten. Erst Hohmann und jetzt diese Kreatur. Demnächst wird dann einer fordern, man müsse die Arbeitslosen in die Steinbrüche abkommandieren. Oder einschläfern. Das entlastet schließlich den Haushalt.


    :klo: Mundverbot für Politiker

    Gruß Aroha
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Aroha!

    Ich hab gestern schon im Forum einen Beitrag dazu gelesen, ich war total schockiert.

    Das Problem ist, dass ich völlig ratlos bin..... Was für Konsequenzen könnte man ziehen - wie könnte man solche Wahnsinnsansätze verhindern?

    Abgesehen von diversen Techniken wie positiv Denken etc. - ich fühl mich irgendwie machtlos (ist jetzt nicht genau das richtige Wort, aber ich denke, Du weißt, wie ich das meine...)

    Nachdenkliche Grüße
    Reinfriede
     
  3. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Hallo Reinfriede

    im Forum drüben lese ich nimmer.

    Bin auch schockiert.
    Denke jedoch nicht, das es zu solchen Maßnahmen kommen könnte. Wenn ich mir jedoch vorstelle, was für eine Macht diese Politiker und nicht nur diese haben, kann einem schon Angst und Bange werden.

    Welch kranke Gedanken haben diese Menschen nur. Das schlimme ist halt, daß auch diese immer und immer wieder ihre Anhänger finden werden.
    Ganz gut drüben oft zu lesen drum bin ich da auch weg.

    Es gilt immer wieder von der Gegenseite her aufzuklären zu informieren. Leider führt das zum Streit mit den Kontrahenten - bin ja selbst das beste Beispiel dafür.

    Nachdem die Bürger dumm und klein gehalten werden, ist es sehr schwer sie dazu zu bewegen sich zu wehren. Sie wissen nicht wie.

    Wir dürfen uns von solchen Aussagen keine Angst machen lassen. Angst lähmt uns und so haben sie uns in der Hand.

    Bin ein *Kind* der 68er und glaube mir ich fühle mich auch gerade ohnmächtig.

    Warum nur bleiben die jungen Menschen in ihren Stuben hocken? Ich kann es nicht verstehen.

    Gruß Aroha
     
  4. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Also ich muß sagen, daß ich das zuerst für so eine Idee hielte wie damals Anfang der Neunziger, wo ein bayrischer Politiker das mit der Fahrradsteuer ins Gespräch brachte. Ist zum Glück schnelll wieder abgeschmettert worden. Deshalb wunderte es mich, daß es außer Bayern noch andere Länderr gibt, wo solche Ideen wachsen können.

    Doch was wundert es mich überhaupt. Das Grundgesetz wurde ja noch nicht mal von allen Bundesländern anerkannt.Mal davon ist es eh nimmer das Papier wert, wo es drauf gedruckt ist. Alle NAs lang wird es ausgehebelt. Menschenwürde wird mit Füßen getreten wo man hin schaut. Hartz IV und die damit verbundenen Auswüchse sind halt nur noch ne Steigerung dessen. Ideen von Politikern die eh keinen Schimmer mehr haben, was wirklich im Land abgeht. Man könnte denken, daß man da den Bock zum Gärtner gemacht hat.

    Das Gefühl der Ohmacht macht sich überall breit. Ist auch sehr spürbar bei den Montagsdemonstrationen zu merken.

    Was mich dieser Tage auch sehr beschäftigt in diesem Zusammenhang. Bei den Gedenkfeiern der Zerstörung Plauens waren Tausend oder so auf den Beinen, auch viele junge Leute. Bei den Montagsdemos sind immer nur um die 100 Leute. Warum kann es der Mensch nicht, den Anfängen währen? Was ist aus diesen ganzen Bürgerrechtsbewegungen geworden? Alles nur noch korrupt und abgehoben? Ich mags nicht glauben. Aber es scheint fast so.

    Ich glaub die Medienpolitik hat ganze Arbeit getan und die Verdummungspolitik und die Hetzkampagnen der Politiker machen den Rest. Ich könnte schreien und :escape:

    Es sollte mich nicht wundern, wenn noch mehr solcher Schnapsideen in die Runde geschmissen werden. Es heißt starke Nerven zu behalten und endlich mehr Leute für die Straßen zu monbilisieren. Es gibt noch genug Montagdemos und Initiativen gegen solchen Auswuchs.

    Alles Liebe
    romy

    PS: Ich glaub ich bin jetzt ein wenig vom Thema abgekommen. :eek:
     
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Es wäre wohl eine Frage für Juristen.

    Wann beginnt Freiheitsentziehung wann endet sie.

    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
  6. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Werbung:
    Nennt man die Justiz nicht auch die dritte Gewaltmacht in Deutschland? Mein Vertrauen in sie ist nicht unerschüttlich.

    Gebe Dir recht romy hexe, die Menschen gehören auf die Straße und nicht mit Chips und Bier vor den Fernseher um sich noch mehr berieseln zu lassen.

    Wunderbar wie sie sich nun alle wieder rausreden. Es wird sich gedreht und gewendet wie man es braucht.
    Wobei ich ja sagen muß, daß Blöd-Zeitung gerne verfälscht. Irgendwas ist trotzdem dran. Der Gedanke allein der sitzt schon in einigen Köpfen.

    www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=5710&key=standard_document_5677670

    Gruß Aroha
     
  7. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Ich möchte hier den Originalpassus aus der Pressemeldung des hessischen Justizministeriums einstellen, damit ersichtlich wird, daß es doch nichts mißzuverstehen gibt.

    Zitat:
    --------------------------------------------------------------------
    „Die elektronische Fußfessel bietet damit auch Langzeitarbeitslosen und therapierten Suchtkranken die Chance zu einem geregelten Tagesablauf zurückzukehren und in ein Arbeitsverhältnis vermittelt zu werden. Viele Probanden haben es verlernt, nach der Uhr zu leben, und gefährden damit ihren Arbeitsplatz oder ihre Ausbildungsstelle. Durch die Überwachung mit der elektronischen Fußfessel kann eine wichtige Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden."
    --------------------------------------------------------------------

    Puuuuh
    Wer so etwas bei klarem Bewußtsein sagt und eine solche Forderung in eine Pressemitteilung aufnehmen läßt, setzt einen Testballon und dokumentiert sein erschreckend menschenverachtendes und auch verfassungsfeindliches Gedankengut. Denn, wie heißt es: Die Würde des Menschen ist unantastbar

    Gruß Aroha
     
  8. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe nicht ganz verstanden, wie so eine Fußfessel dazu beitragen soll ein geregeltes Leben zu führen. Denn es wird ja "nur" kontrolliert, ob jemand zu Hause ist, nicht ob er schläft oder die Nacht durchsäuft oder ein Computerspiel macht.

    Aber warum Langzeitarbeitslose dafür in Frage kommen, das frage ich mich allen wirklich. Diese Fußfessel wird bei Leuten in Hessen wohl schon verwendet, die auf Bewährung draußen sind und arbeiten.

    Wieso sind Langzeitarbeitslose faul und wie soll durch so eine Maßnahme irgend etwas erreicht werden, außer einfach Schikane. Das ganze ist ein Gedankenfurz eines Politikers, der im Zweifelsfall nicht mal weiß, was eine Fußfessel kann und macht auf Kosten der Arbeitslosen.

    Eigentlich haben die Politker versagt. Die Renten- und Krankenversicherung hängt von einem Arbeiter- oder Angestelltenverhältnis ab und Beiträge für "Selbstständige" sind unerschwinglich. Manch einer würde gerne auf die Gelder verzichten und die Möglichkeit haben sein Geld selbst zu verdienen. Aber das bedeutet gleichzeitig vollkommen aus dem System zu fallen. Und wegen dieser Beiträge des Arbeitnehmers und Arbeitgebers sind bei uns die Lohnkosten so hoch und wir haben so viele Arbeitslose.

    Wo sollen denn Arbeitslose arbeiten, wenn es keine Arbeit gibt? Wie sollen denn Arbeitslose leben außer nach ihrem eigenen Rhythmus, wenn ihnen kein Äußerer aufgezwungen wird?

    Gerade heute habe ich wieder eine ausführliche Analyse von den Zahlen des Arbeitsamtes gelesen. Der angebliche Rückgang der Arbeitslosigkeit ist meines Erachtens mehr Augenwischerei als wirklich vorhanden.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
    PS Passt vielleicht nicht 100% zum Thema, aber wollte ich hier trotzdem loswerden.
     
  9. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Das ist nicht am Thema vorbei Erischkegal. Es gehört alles zusammen.

    Was Fußfesseln und geregeltes Leben gemeinsam haben sollen will mir auch nicht in den Sinn noch dazu wo die Herren da oben sich ja auch nicht an das Grundgesetz halten welches besagt -daß jeder das Recht auf eine Arbeit hat.

    Nachdem zuerst eine völlig unfähige CDU-Bundesregierung die Wiedervereinigung wirtschaftlich an die Wand gefahren und Millionen von Arbeitsplätzen vernichtet, dann verhöhnte der Bimbes-Helmut die Opfer seiner arbeitsmarktpolitischen Stümperei ("Freizeitpark Deutschland") und jetzt sollen sie am Besten gleich in Ketten gelegt werden, wenn es nach seinen ideologischen Nachfahren geht!

    Die Arbeitslosenzahlen sind nicht kleiner geworden. Einige Bauarbeiter sowie die Gastronomie haben wieder Saison das ist alles.

    Gruß Aroha
     
  10. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Liebe Aroha,

    was die Politiker da treiben ist oft eine Verhöhnung der Bevölkerung, die sich mit den Problemen jetzt rumplagt. Selbst die Zeitung schreibt Deutschland wäre eine Produktionsgesellschaft und die meisten europäischen Nachbarn, den es besser geht, hätten sich vor Jahren schon von der Produktion- auf die Dienstleistungsgesellschaft verwandelt. Nur Deutschland hat diesen Punkt verpaßt oder fängt erst ganz langsam an.

    In der Zeitung standen genauere Daten zu den Gruppen, die zu den Arbeitslosen zählen oder eben nicht. Und es gibt einige Gruppen, die meines Erachtens ganz klar dazu gerechnet werden müssen, nämlich die 1 Euro-Jobs, bei den Leuten mit Ich-Ag Zuschuß oder Überbrückungsgeld finde ich, daß es Auslegungssache ist, aber alle in Maßnahmen des Arbeitsamtes gehören meines Erachtens genauso in die Statistik.

    gleichzeitig ist es oft so, daß sich selbst arbeiten nicht mehr lohnt. Meine Mutter hat vor längeren eine Haushaltshilfe gesucht und übers Arbeitsamt wurden Leute geschickt. Sie meinte, daß waren alles Leute, die eigentlich gar nicht arbeiten wollten.

    Auf der einen Seite richtet man sich als Arbeitsloser nach und nach ein und lernt sein Leben ohne Arbeit zu füllen. Gleichzeitig fehlt aber doch das Gefühl von der Gesellschaft mit seinen Kapazitäten wirklich anerkannt, gewollt und gebraucht zu sein. Ich denke es gibt einen Unterschied zwischen zwischen "sich versklaven" um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, wie während der industirellen Revolution oder aber mit seinen Fähigkeiten ein geachtetes Mitglied zu sein, bei dem es erwünscht ist, daß es sich mit seinen Fähigkeiten einbringt.

    Ich habe einige Fähigkeiten bei arbeitslosen Freunden beobachtet, die sie sich nach und nach angeeignet haben und diese Nutzen der Gesellschaft sehr wohl, aber sie werden eben nicht bezahlt. Doch es gibt bestimmt auch eine Menge menschen, die aufgrund der bedrückenden Situation depressiv werden.

    Über einen Punkt habe ich mich richtig aufgeregt einfach weil die offizielle Bezeichnung ein Hohn für die wertvolle Arbeit ist, die die Frauen leisten.
    Frau Mustermann pausiert wegen ihres gerade geborenes Kindes für drei Jahre, sie gilt als beschäftigungslos ...

    In Schweden ist mittlereile bekannt, wie wichtig die ersten Jahre eines Kindes sind und die Eltern werden phasenweise beide vollkommen von der Arbeit freigestellt um diese Aufgabe angemessen übernehmen zu können. In Deutschland gilt man im Erziehungsurlaub als beschäftigungslos für das Arbeitsamt. Die Rentenkasse erkennt aber gleichzeitig drei Jahre Arbeit für die Erziehung eines Kindes an. (zum Glück, obwohl es nicht wirklich viel ist)

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  11. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Wie gerne würde ich Dir widersprechen Erischkegal aber ich kann es leider nicht.

    Habe jedoch den Link wieder gefunden indem erklärt wird wozu die elektronische Fußfessel helfen soll. Glaubst wir verstehen das jetzt auch? Verlernt nach der Uhr zu leben haha

    http://community.hr-online.de/cgi-bin/yabb_hr1/YaBB.pl?board=123123;action=display;num=1114690598

    Viele der Links wurden übrigens gelöscht im Netz um das Volk zu verwirren.

    Die Gründe sind klar: Es geht daran, die Kosten für die Sozialkassen und damit für den Staat zu entlasten, in dem Drückeberger ?? und illegale Zuverdienste unmöglich gemacht werden. Wenn dieses Argument aber nicht bei allen Bürgern zieht, dann doch zumindest bei allen Beziehern von staatlichen Leistungen: Rentnern, Pensionären, Beamten, staatlichen Angestellten, Politikern etc.

    Da müssen jede Menge Fußfesseln hergestellt werden, was natürlich Arbeitsplätze schafft, dann gibt es allerdings wieder nur einen reduzierten Bedarf nach den Fesseln, was wieder Arbeitslose hervorbringt - sehr, sehr verworren das Ganze.

    Die Äußerung bleibt aber ein Skandal und ist vielleicht die Spitze der rechtstaatwidrigen, verfassungsfeindlichen und extremistischen Äußerungen.

    Folgendes hat zwar nun weniger mit der Fußfesselpressemitteilung zu tun aber mit den Folgen der Arbeitsloigkeit.

    Bin selbst bei Hartz IV und versuche ehrenamtlich ab und an mal ein paar Stunden in der Woche in unserer Anlaufstelle für arbeitslose Mitbürger zu helfen.

    Was glaubst Du was man da alles zu hören bekommt.
    Leider wird davon viel zu wenig in der Presse berichtet, ist wohl auch nicht so gewollt und gewünscht.
    Da auch mit den hiesigen Psychotherapeuten zusammengearbeitet wird, wissen wir, daß die Zahl der Patienten in den Praxen seit dem 1. Januar drastisch zugenommen hat.

    Machen solche Äußerungen Schule wird es wohl einen Bauboom für Kliniken geben, denn dann kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Betroffenen längerfristig einer intensiveren Behandlung bedürfen. Wäre natürlich auch wieder ein erheblicher Kostenfaktor bei den Krankenkassen. Eine Kette ohne Ende würde in Bewegung gesetzt werden.

    Das ist ja das Trauerspiel, dass Rot-Gruen auch nichts eingefallen ist, wie man die Arbeitslosigkeit beseitigen kann, die der Dicke hinterlassen hat. Stattdessen denkt man wohl eher über die *Beseitigung der Arbeitslosen* nach und ansonsten die gleiche Selbstbelügerei wie gehabt. Nicht *wir* sind Schuld an der Arbeitslosigkeit, sondern immer nur die anderen! Und die Arbeitslosen? Die sind sowieso an allem Schuld, an der eigenen Arbeitslosigkeit sowieso. Und solange die Mehrheit noch 'nen Job hat, solange wird man für solche dummen Sprüche auch noch gewählt! Aber daran wird ja fieberhaft in allen Parteizentralen gearbeitet, dass die *Jobinhaber*irgendwann eine austerbende Minderheit in Deutschland sind.

    Ja als Arbeitsloser richtet man sich auch ein Leben ein. Meines ist nicht das schlechteteste.
    Bei meinem 22 jährigen Sohn sieht es jedoch wieder ganz anders aus.

    Realschulabschluß - gute Noten, abgeschlossene Lehre - Firmenpleite, Zivildienst, Führerschein. Dies ist sein Werdegang.
    In 3 Wochen ca. 10 schriftliche Absagen. Warum? keine Arbeitspraxis, kein eigenes Auto.
    Woher soll er es haben wenn ihm nicht die Möglichkeit gegeben wird es sich zu verdienen?

    Sein gegammele auf der Couch beim Playstation spielen macht mich verrückt seine Zukunftsaussichten fast krank. Er will arbeiten, mit aller Macht aber man lässt ihn nicht.

    Ein Beispiel IKEA: vor 6 Wochen wurde ihm vom Arbeitsamt ein Praktikum bei IKEA verschafft mit der Aussage er würde übernommen.
    Mein Sohn nix wie hin und in der ersten Stunde wurde ihm gesagt, Grüß Gott, schön, daß sie da sind wir können aber niemanden einstellen. Sie erhalten tägl. ein warmes Mittagessen und Frühstück.
    Die 4 Wochen waren um, mein Sohn ging - wieder mit einer erstklassigen Beurteilung, und der nächste vom Arbeitsamt vermittelte scharrte schon mit den Füßen auf das Praktikum, in der Hoffnung auf einen vom Arbeitsamt versprochenen Arbeitsplatz. Und die nächsten stehen schon wieder an für ein warmes Mittagessen.

    Meio mei, ich hör jetzt auf komm ja völlig vom Thema ab.

    Frau Mustermann und Kinder kriegen - beschäftigungslos. Vielleicht müssen wir alle nach Schweden?

    Gruß Aroha
     
  12. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Was ich noch zu dem Stellenangebot Deiner Mutter sagen möchte.

    Nehme an das wäre auf 400 Euro-Basis gelaufen. Das rentiert sich wirklich nicht. Von 400 Euro darf ein Hartz IV Empfänger glaube ich 60 Euro behalten, denn es zählt als Einkommen und wird voll abgezogen.

    Bei einem 1 Euro Job wo man tägl. bis zu 6 Stunden arbeiten muß und somit 120 Euro im Monat behalten darf, zählt es nicht als Einkommen. Das ganze darf jedoch nur 3 Monate gehen.

    Versteh einer die Welt.

    Gruß Aroha
     
  13. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Liebe Aroha,

    ich bin gerade so an Harz IV vorbeigeschlittert und bin froh erstmal eine Nische gefunden zu haben, in der ich arbeiten und mein Geld verdienen kann. Es macht Spaß zu arbeiten und dafür Geld zu bekommen, die Möglichkeit zu haben sich einzubringen und das Gefühl zu haben diese Arbeit wird geschätzt.

    Die Sache mit Deinem sohn und seiner Arbeitslosigkeit und wie sich eine Mutter fühlt, wenn sie die Auswegslosigkeit ... sieht kann ich verstehen . Mein Sohn ist 18 und zum Glück sieht sein Leben bisher anders aus. Er macht sein Abi macht den Führerschein und hat immer wieder Ansporn und holt etwas aus sich heraus. Er war vorher auf einer anderen Schule auf der Rumgammeln reichte um gute Noten zu bekommen und hat jetzt ein paar Lehrer die ihn fordern und anspornen und einige Kontakte, die gemeinsame Projekte bestreiten und da ist er ausgefüllt. Bisher glaube ich, daß er seinen Weg schon machen wird, weil er viel Unterstützung von seinem Vater und dessen Frau hat, die auch eine Menge Konections haben. Darüber bin ich heilfroh und er hat genügend Herausforderungen und Möglichkeiten. Ich hoffe das bleibt so.

    Aber mir ist ganz klar, daß ich das alleine nicht leisten könnte und sehe ganz eindeutig die Leistungen des Vaters und dessen Hintergrund. Bei meiner Tochter ist der Hintergrund anders. Sie ist mehr oder weniger nur auf mich angewiesen und da sieht es mit Förderung und Herausforderung schon ganz anders aus.

    Aber ich finde schade, wenn das Potential der Menschen nicht gewürdigt und gebraucht wird. jeder hat seine guten Seiten und kann für die Gesellschaft etwas leisten und er möchte auch etwas leisten. Anders kann ich es mir nicht vorstellen. Und wenn diese Dinge, die jemand zu geben hat so gar nicht geschätzt werden, kommt es oft zu Depression ... Wenn man Statistiken liest sieht man eindeutig, daß finanzielle Schwierikeiten und Armut bei dem Entstehen von Depressionen und wahrscheinlich auch von anderen psychischen Erkrankungen eine wichtige Rolle spielt.

    Aber das Jammern nutzt wenig, wichtig ist für Dich und für mich jetzt das Beste aus dieser Situation zu machen. Doch deshalb brauchen wir vor den Widrigkeiten nicht die Augen verschließen und Können Tatsachen benennen.

    Vielleicht wird Deutschland eines Tages zu einem Land, aus dem alle nur versuchen wegzukommen, obwohl es ihre Heimat ist, weil das Leben so wenig Möglichkeiten bietet. Bisher war es wegen des Sozialsystems immer umgekehrt, viele versuchen nach Deutschland zu kommen, weil sie hier so schön versorgt sind.

    Was nutzt ein Dach übern Kopf und keine Angst vor dem Verhungern zu haben, wenn das Leben keine Perspektive hat.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
    PS Das mit der Stelle war schon einige Zeit her und hatte nichts mit 1 Euro Job und 400 Euros Jobs zu tun, sondern viel mehr damit, daß die Arbeit die da gewesen wäre, weniger als die Arbeitslosenhilfe oder das Arbeitslosengeld gewesen wäre. Und vielleicht auch damit, daß es bestimmte Personengruppen gibt, die wegen der Sozialversicherungen diesem Status arbeitslos haben müssen, um sozialversichert zu sein.
     
  14. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Nein das Jammern nützt uns nichts. Gut tuts aber manschmal. Auch ich mache das Beste aus der Situation für mich.

    Mir tut es nur weh, daß ich für meinen Sohn nichts tun kann außer ihn moralisch zu unterstützen da ja nun die Selbstzweifel kommen. Sein Ansporn eben immer mehr nachläßt.

    Ich habe keine Connections und sein Vater auch nicht. Er und mein anderer Sohn haben eine sichere Arbeitsstelle. Wenigstens das, wenn wir auch eine getrennte Familie sind.
    Tochter geht auch noch aufs Gymnasium und wie so Mädels halt sind ist sie eine recht clevere. :winken1:

    Tschüss Aroha
     
  15. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Wißt ihr was mich am deutschen System anstinkt. Immer mehr Beschneidungen und immer mehr Menschen werden in die Gesetzeslosigkeit abgeschoben. Immer mehr Menschen müssen gegen das GEsetz arbeiten, um überhaupt überleben zu können. Ich frage Euch, was ist das für ein Staat??? Da ist doch irgendwas ganz gewaltig am zugrunde gehen.

    :escape:

    Und es verlassen schon so viele Menschen Deutschland, daß die Zuwanderung fast nimmer ausreicht, um die Bevölkerungsstruktur auf dem Niveu zu halten, wie es heute ist oder nicht gar ein Schrumpfen der Bevölkerungszahl zu bekommen. Und das ist ja sogar noch staatlich gefordert. Irgendwie schon krank. Ein staat der sich selbst vernichtet mit GEsetzen, die nichts aber auch überhaupt nichts bringen, mal von Frust, Resignation, Depression, Aggression und PErspektivlosigkeit abgesehen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden