1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Gedanken lesen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Sunny333, 3 April 2004.

?

Würdest du dir wünschen (bzw. es für sinnvoll halten) Gedanken lesen zu können?

  1. Ja (Es wäre die Verständigung viel leichter)

    42 Stimme(n)
    47,2%
  2. Nein (Durch Austausch wachsen wir alle)

    25 Stimme(n)
    28,1%
  3. teils teils / weiß nicht / egal

    22 Stimme(n)
    24,7%
  1. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    Werbung:
    Nachtrag

    Nomal hallo!
    äääh ein alt bekanntes problem punkto hp: ich will was machen, mit schönen bildern, was angenehme Gefühle gibt, was Menschen aus dem Alltagstrott ausbrechen lässt, ich will aber mit worten sparen, zB ich schöne worte nicht für die domain missbrauchen eine Domain ist im übertragenen Sinne auch Werbung, und dafür will ich diese Worte nicht verwenden. Ich will, dass die Leute schon auf der ersten Seite meiner HP "verzaubert" sind und sich auf diese Reise einlassen Ich will dass die Besucher nicht die Worte sondern das von mir in diese Worte "eingepackte" auffangen, und ich will sicher sein, dass sie es auffangen. In dieser Welt wird mit Floskeln um sich geschmissen, wie schaff ich es, dass die Leute wissen, dass meine Worte keine Floskeln sind, wie schaff ich es, dass sie den Unterschied fühlen

    Das Gefühl, dass meine Worte "leer" aufgefangen werden könnten hat mir grad sehr weh getan, ich war grad sehr verbunden mit mir selbst und ich musste "heulen", weil mich das so traurig gemacht hat.

    Irgendwie schön, dass ich mal nicht wegen meiner selbst geweint hab, und auch nicht wegen schmerzender Erinnerungen.... aber irgendwie auch (ich sags jetzt so wie mir die "gosche gewachsen ist") bekloppt....

    Achja ich hab noch was vergessen
    @ Blau -> der Anhang ist für dich - als Danke
     

    Anhänge:

  2. Blau

    Blau Active Member

    Ja, danke!


    Ich finde diese Einsicht großartig. So ganz hab ich sie mir noch nicht zu eigen gemacht, aber ich bin zuversichtlich :)


    Was hindert dich daran? Die Wahrheit bleibt die Wahrheit, egal wie oft oder von wie vielen Leuten sie geleugnet wird. Und wer die Wahrheit nicht hören oder sehen will, der hört und sieht sie auch nicht.


    Das alles sind äußere "Umstände". Außen wiegesagt, nicht innen. Notwendigkeit oder Bedingungen gibt es nicht, es sei denn, du erlaubst es. Willst du dich davon lösen?


    Ich selbst will mich von meinen "Abhängigkeiten" lösen, aber solang ich kein eigenes Dach über den Kopf und eine gesicherte Mahlzeit habe... (ich bin auch noch in äußeren "Umständen" gefangen). Mir gefällt die Vorstellung, ein Haus auf dem Land mit einem großem Garten zu haben, unabhängig zu sein und mich vollkommen mir Selbst und dem Leben zu widmen. Das ist so eine Illusion, Beschränkung von mir, aber mich selbst finden geht auch ohne all das. Meine Illusion der Bedürftigkeit sozusagen.


    Wenn ich "lerne", erkenne ich Dinge, wie sie sind :)=ein Versuch einer Definition). Je mehr ich "lerne" umso öfter stelle ich fest, daß ich es eigentlich schon immer wußte, mir dessen nur noch nicht bewußt war. Wie ein großes Puzzle, und wenn zwei Teile zusammenpassen merke ich, daß sie schon immer zusammengepasst haben. Mag ver-rückt klingen ;)
    Muß noch viel "lernen" oder besser: erinnern


    Eine Seite zu schaffen, die ein gutes Gefühl vermittelt, ist garnichtmal so einfach. Aber zum Glück kann man sie ja nach und nach verbessern. Ich kann dir eine Gif-Sammlung empfehlen: link


    Liebe Grüße, :kiss4:
    Marco
     
  3. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    *sucht verbissen nach lösungen, dabei braucht sie sich nur erinnern*

    Bitte gerne :daisy:

    ... wird schon noch - bei mir hat das alles im Thread "Ich fühle mich hier nicht richtig" angefangen, da hat mir Mara die Augen geöffnet, da bin ich aus dieser Art menschlichen Trance des aussen-suchens aufgewacht.

    Du meinst, ich soll das einfach so nehmen wie es ist, auch wenn sie mich einen esoterischen Spinne nennen. Soll ich das einfach so nehmen, auch wenns mich verletzt und trotzdem noch Zeit mit ihnen verbringen, oder: ihnen mal sagen, dass es mir wehtut, dass ich bis auf diese "stänkereien" die Freundschaft soweit ok finde, dass jeder Mensch sein "Horbby" hat und ich das meine. Ich mein, ich kritisier ja auch nicht, dass der Hannes gerne Extremsport macht etc. Einfach mal normal austauschen darüber. Vielleicht klappts ja so....

    Ich hab das so, dass es mir egal ist wo ich wohne, ich richte mir das bequem (also mit viel Gelb und vielen Pflanzen) das ist zwar auch im aussen, aber gelbe Dinge und Pflanzen habe ich nahezu überall, Pflanzen sind im Park, dann noch ein gelbes Kissen und dann totale Entspannung. Essen mmmmh wenn ich des Geldes wegen mal keins hab, dann trinke ich eben einen Tag lang nur Kamillentee, das reinigt und macht sehr ruhig. Ich für mich sage mir immer, dass ich mich nicht ganz lösen muss, denn in diesen äusseren Dingen steckt auch viel schönes drin, das nehme ich auf, und teils dann.

    Dem kann ich nur zustimmen, hast absolut recht - erINNERn :)

    Danke für den Link, diese Sammlung ist echt gut, hab sie gleich in meine Favoriten aufgenommen. Ein bekannter von mir hatte eine Idee mit einer energetischen Galerie: sprich Bilder, Farben, Töne so ausrichten, dass sie Energiezentren ansprechen. Und denen Leuten die Auswahl, geben welches Chakra sie ansprechen möchten, und dann kommen sie auf eine Seite mit ein bis maximal 2 Bildern, passenden Farben, sorgsam ausgewählter Musik (da hab ich sphärische Klänge, Trommeln, Klavier, entspannende Klassiker,...) und von dort aus machen sie eine "Rundreise durch diese Welt der Farben, Bilder und Töne per automatischer Weiterleitung und kommen zum Schluss zur Hauptseite zurück. Soweit mal meine Vorstellung wozu ich gestern von meinem Bekannten (Spitzname: Hadschi) inspiriert worden bin.

    Ich hab zwar deinen Beitrag gestern schon gelesen, aber ich wollt noch eine Nacht drüber schlafen (speziell das Thema "....Wahrheit leugnen..." hat mich nochmal stark zum nachdenken angeregt.

    Einen schönen sonnigen Tag noch
    :banane: AL Sunny333

    PS ich freu mich gerade drüber, dass ich es schaffe, Dinge - auch wenn ich mich selbst am liebsten dazu zwingen würde (zB ein gewisses Quantum an Arbeit zB an der HP zu machen) - nicht zu tun - einfach zu sagen: Ich machs wenn ich 100% Lust dazu habe. Oder wenn Sachen nicht "perfekt" geworden sind, nicht dass ich wie früher, die fehler ausbesserte und erst schlafen ging, wenn es meinen Ansprüchen genügte, ich denke dann: na morgen fallen mir vielleicht die Lösungen von selbst ein, vielleicht hab ich diese Fehlerteufelchen reingebracht, weil ich schon zu müde war, oder keine Lust mehr hatte.... (ein Stück weniger Ehrgeiz und Perfektionismus = weniger Stress = mehr Freude an den Dingen, die ich so den ganzen Tag mache) :jump2:
     
  4. Blau

    Blau Active Member

    Danke :blume:


    Die Entscheidung, ob Du dich durch etwas verletzt fühlst oder nicht fällst Du selbst. Da gibt es ein passendes Beispiel: Wenn jemand kommt, und sagt Dein Freund ist bei einem Autounfall gestorben, dann fühlst du dich "schlecht". Wenn sich dann aufgrund eines Irrtums rausstellt, daß es garnicht Dein Freund war, der da im Auto saß, fühlst du dich nichtmehr so "schlecht" (und das alles nur wegen ein paar Worten von jemandem). Was man "weiss" entscheidet über die Gefühle die man bezüglich etwas hat, es spielt sich alles nur in Gedanken ab..
    Wenn sie merken, daß ihre Stänkereien kein Echo finden und es dem "Stänkerziel" völlig egal ist, was sie diesbezüglich denken oder sagen, hören sie meist von alleine auf (wer stänkert schon gerne mit einer Wand?)


    Man hilft wo man kann :hase:

    Gut Ding braucht Weile, aber das wird schon! Wenn das Grundgerüst erstmal steht, kann man immer Stückchen für Stückchen verbessern.


    Alles Liebe,
    Marco
    PS: Freut mich, daß dir das Buch auch gefällt :zauberer1
     
  5. Randolf

    Randolf New Member

    Gedanken Sind Puere Energie

     
  6. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo
    @ Blau
    Mmmh du meinst ich soll einfach eine Art Mauer also Abgrenzug um mich ziehen, wo zwar alles andere durchkann, aber diese bestimmten Worte nicht. Klingt irgendwie einleuchtend, vielleicht verlieren sie dann wirklich die Lust solche Stänkereien zu machen. Ich probiers einfach aus.

    Das Grundgerüst hab ich schon grossteils, jetzt muss ich noch die Musik einfügen und die automatische Weiterleitung machen, dann kann ich die Daten auf den Server übertragen. Bin schon gespannt, was die ersten Besucher davon halten....

    mmh das Posting, das du hier zitiert hast, ist schon etwas betagt, in der Zwischenzeit hat sich schon wieder viel geändert. Ich glaub schon, dass Telepathie wissenschaftlich bewiesen ist, aber die Frage war, ob du es für sinnvoll halten würdest....

    Ich wünsch euch noch nen schönen Sonntag
    LG Sunny333

    PS zwei Bilder aus dieser Sammlung gefällt mir besonders, ich packs mit rein.
    PPS mein Schatz sitzt neben mir, also mach ich jetztn Abgang :escape:
     

    Anhänge:

  7. Blau

    Blau Active Member

    Hallo Sunny :kiss3:

    Das mit der Mauer hab ich nicht verstanden. Wenn Du die Worte und Gefühle ins Unterbewußtsein zu verdrängst, kommen sie irgendwann wieder hoch (vielleicht hast du die Erfahrung ja schonmal gemacht). Ich dachte daran, sie zu akzeptieren, aber nicht als einen Teil von Dir zu betrachten, dich also nicht mit ihnen zu identifizieren, sprich von Außen zu betrachten, was in einer Gleichgültigkeit resultiert. In Wahrheit zählt nur das jetzt und alle gesprochenen Worte sind schon Vergangenheit nachdem sie ausgesprochen wurden. Herzlich und ehrlich darüber Lachen bewirkt dasselbe (also: nicht identifizieren), wenn mans hinbekommt :)
    Ich habe mal eine Mauer um mein Herz gebaut, ich dachte es würde mich schützen. Und irgendwann stand ich kurz vorm Selbstmord... da mußte ich sie abbreissen, egal was komme. Obiges war der Schlüssel.

    Alles Liebe wünscht Dir,
    Marco
     
  8. Astroharry

    Astroharry Well-Known Member

    Gedankenlesen

    es ist oft schwierig Menschen richtig einzuschätzen.

    Leute einzuladen und Kontakte zu pflegen ist oft ein Tanz auf des Messers Schneide.

    Mein Eindruck, Leute, die mir ein Rätsel sind, sind meißt nicht ehrlich. Sie hinterlassen nur ein ?
    Ich konnte das oft im Nachhinein bestätigt sehen.
    Deshalb bin ich vorsichtig bei Leuten die ein ? hinterlassen.

    Und da gibt es noch die "Ratscher". Man darf bei diesen nicht annehmen, dass sie diskreter sind, wenn sie woanders sitzen. Deshalb sollte man sich zurückhalten, wenn es allzu privat hergeht.

    Manche Leute sind kronische Schnorrer. Sie betrachten es als vollkommen normal, dass Andere für sie Freundschaftsdienste leisten ohne irgendetwas zurückzugeben. Sie sind wie Kinder.

    Es gibt aber andererseits auch Fälle wo man völlig überrascht wird. Man glaubt jemand zu kennen und erlebt eine totale Überraschung.

    In diesen Fällen möchte ich Gedanken lesen können.
    Es ist oft äußerst schwierig Menschen zu durchschauen.

    Aber oft geben Menschen ein Signal. Ein kleiner Ausrutscher, eine Geste oder eine kleine unangenehme Begebenheit.
    Man sollte besser auf diese Signale achten.

    Ich glaube, dass wir mehr wissen als uns bewußt ist. Wir fühlen die Ausstrahlung der Menschen, aber wir können sie nicht interpretieren.
    Wir haben das Alphabet dieser Sprache nicht gelernt.

    Gruß Willibald
     
  9. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    @ Blau Hallo
    Ich glaub jetzt verstehe ich, waren auch nicht wirklich die treffensten Worte beim letzten Posting von mir.
    Also einfach diese Sachen nehmen wie sie sind...
    Wenn ich könnte ... dann würde ich ... mich in den Allerwertesten beißen, ich hab wiedermal den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen...
    :autsch:

    Zur Zeit ist wieder mal soviel K**** los, dass ich nicht mal richtig aufatmen kann. Ich hab irgendwie die Angst, dass ich wieder in den alten Trott hineinfalle und das lähmt ziemlich.

    @ Astroharry
    Dem kann ich nur zustimmen....
    Auch was du schreibst über die Signale leuchtet mir ein...

    Ist es normal wenn ich deshalb mit der Resignation kämpfe, oder soll ich die Resignation einfach so sein lassen wie sie ist, sie hat ja ihren Grund da zu sein. Irgendwie sind genau diese Erkenntnisse das schwere an der Sache, ich weiss nicht warum ich heute dieses komische Gefühl habe als hätte ich Steine im Körper. Man merkt dass man etwas weiss sich dessen aber nicht bewusst ist auch wenn man sich mit solchen Dingen wie Esoterik beschäftigt heisst das nicht nur gutes, es füllt das Herz nicht nur mit Freude und Sonnenschein, sondern auch mit anderen Gefühlen. Naja vielleicht ists ja auch Trauer aber wieso? Ich muss mich jetzt selbst hier stoppen - ich zieh mich jetzt zum Nachdenken zurück. - Gute Nacht & THX - Sunny333
     
  10. Astroharry

    Astroharry Well-Known Member

    Diese Steine im Leib, das kenne ich. Die Trauer.
    Es hängt mit unserer Vitalenergie zusammen wenn wir zuwenig haben, dann wird alles schwer und traurig.
    Im Prinzip funktionieren wir wie ein Gummireifen. Sorry aber ich sehe das so.
    Wenn genügend Luft (Energie) drinn ist, dann laufen wir gut und hüpfen manchmal vor Freude.:banane:
    Dann lassen wir Luft raus und alles wird schwer und traurig.:klo:
    Lass dich mal fallen. Du wirst sehen, Du wirst von innen her aufgefangen, bekommst Energie, Licht und Freude von innen:flower2:
    Wir sehnen uns alle nach Liebe und Schönheit und diese Welt ist oft nicht schön und hält wenig Liebe bereit. Oft ein dunkler Ort.
    Resignation, ja ich glaube das ist normal. Wer kennt sie nicht. Wir sollen aber den Glauben nicht aufgeben. Den Glauben an das Glück, die Liebe und die Schönheit.
    Nötigenfalls müssen wir das selbst hinaustragen, auch wenn man sich manchmal dazu zwingen muss. von selbst wird nix besser.
    Da fällt mir das Lied ein von Hans Dieter Hüsch

    Ich sing für die Verrückten,
    die seitlich umgeknickten,
    die eines tags nach vorne fallen
    und unbemerkt von allen ,
    sich leise aus der Schöpfung schleichen,
    weil Trost und Hoffnung doch nicht reichten

    Ein großer Poet unser Dieter findest Du nicht?
    Gruß und :kiss4:
    Dein Fidibus
     
  11. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    @ Astroharry, dein Beitrag war erleichternd...

    Hallo erstmal
    Dank dir ists jetzt schon wieder ein bisschen leichter, jetzt weiss ich auch, dass es normal ist und ich werde mich mal fallen lassen. Ich glaube ich habe genau das immer panisch verhindert, ich werds einfach mal ausprobieren.

    Hmmh dieses Lied triffts wirklich - dieser Dieter muss wirklich ein Poet sein - da kann ich dir nur zustimmen.

    Ich hatt ja heute auch schon grossartige Aufmunterung von meiner Wohnbetreuung, sie nimmt sich jetzt um diese Sache an, die mich gestern "von einer Wolke gerissen hat"

    Wenn mich wer fragen würde, wer meine 2 Engel im Leben sind, dann würde ich sagen meine Wohnbetreuung Renate und mein Freund Ben. Die zwei können wirklich Gedanken im Sinne von Gefühlen lesen. Die brauchen mich nur anschauen und wissen schon was los ist. Da bleibt mir die Situation erspart, dass ich den ganzen Kram wieder und wieder erzählen muss. Renate packt das Übel an der Wurzel und Ben bekämpft die "Symptome". Wenn diese netten Dinge von meinen 2 Engeln und das schöne im Esoterikforum eine Torte wären, dann muss ich sagen - ich hab gerade ein Stück zufriedenheit gegessen. Danke :)

    AL Sunny333
     
  12. Pascal

    Pascal New Member

    Ich kenne jemanden, der Gedanken lesen kann. Obwohl man dabei zunächst ein mulmiges Gefühl bekommt (meine Schattenseiten sind privat, lol), vertraue ich darauf, dass diese Person mich nicht für meine Gedanken verurteilt oder bewertet. Und eine gewisse Reife sollte ein "Gedankenleser" auch vorweisen können. :)
     
  13. Salomon

    Salomon New Member

    Gedanken lesen

    Also wenn jemand Gedanken lesen kann.muß er doch dem anderen sagen können was Er grade denkt.
    Also welche Schwingungen und Farben was hat das damit zu tun?
    Bei Naturvölkern ist das doch noch eine gans natürliche Kommunikationsform.
    Und nur weil wir das nicht mehr können,kommen wir mit unseren Handys daher.
    und meinen wir müßten sie Kultivieren.
    Wenn uns einer Kultivieren kann dann sie oder besser gesagt zurück zu
    unserer eigentlichen Natur.Oder steht uns da unsere Eitelkeit im Weg.

    Kann das jemand von Euch ?
    Gruß Salomon
     
  14. Jade1

    Jade1 Active Member

    Gefühle(Gedanken) lesen..

    :flower2: Hi an Alle :flower2:

    Thema Gedanken lesen beschäftigt mich schon seit geraumer Zeit, habe schon unter „intuitiv Informationen empfangen“ einen Beitrag geschrieben aber kann mir immer noch nicht erklären(für meinen Verstand) wie es vor sich geht. Ich kann nur meine Erfahrung weitergeben, mein Beitrag soll dazu dienen anzuregen.
    Bin dankbar für neue Impulse die mir vielleicht eine Antwort auf meine Frage geben können.

    Wie ich es sehe aus meinem Gefühl heraus, das schwer ist in Worten nieder zu schreiben.

    Gedanken lesen, ich nenne es treffender „Gefühle lesen“ denn für mich ist das Gefühl zuerst da, dann erst wird es zum Gedankenkörper (Verstand) in Worte transformiert. Babys fühlen zuerst, erst mit dem Bewußtsein lernen sie ihre Gefühle in Worte umzusetzen, damit man sie versteht. Gefühle bekommen einen Ausdruck, einen Namen. Das Ego wird wach und das Ich-Bewußtsein verdrängt das Selbst(höheres Selbst), der wahre Seelenkern. Die Gefühlsebene wird materialisiert und der Gedankenkörper bekommt die Kontrolle. Daraus entstehen Konflikte mit sich Selbst und seiner Umwelt. Der Mensch fühlt sich getrennt von sich Selbst. Das Vertrauen in sich und seine Umwelt schwindet. Das Wissen wird mehr dem Verstandeskörper abgegeben und der Gefühlskörper wird verdrängt ins Unterbewußte. Man denkt, man fühlt. Der Verstand ist so aufgebaut das er Gefühle simulieren kann und sie als real empfindet obwohl sie nicht wahrhaftig vorhanden sind.
    So fängt der Mensch an sich Selbst zu verleugnen.
    Hat ein Mensch die Verbindung zu seinem Gefühlskörper beibehalten, ist er näher mit sich Selbst verbunden und kann so schneller erkennen was er wirklich empfindet und will. Der Verstand dient dazu seine Gefühle in Worte umzusetzen. Dieser Mensch ist nicht zu manipulieren, weil er weiß.
    Hat ein Mensch seine Verbindung zu sich Selbst verloren, ist mehr mit seinem Verstand in Verbindung weiß er nicht mehr genau was er fühlt und will, ist so leichter zu manipulieren.
    Je stärker ein Mensch zu sich und seinem Gefühlskörper Verbindung hat um so näher ist er mit seinem höheren Selbst verbunden und hat die Fähigkeit die Gefühle(Gedanken) seines Gegenübers zu lesen.
    Ist ein Mensch mehr mit seinem Ego und Ich-Bewußtsein verbunden umso mehr Schleier umgibt ihn und er projeziert. Trifft nun ein Mensch der noch getrennt ist von seinem Selbst auf einen Menschen der Verbindung zu seinem Selbst hat entsteht ein Konflikt....sie sprechen eine fremde Sprache und verstehen sich nicht.


    Habe bei mir festgestellt das ich die Gefühle (Gedanken) empfange. Mein Fühler kann sich beliebig auf die Frequenz einstellen wo mein Gegenüber gerade ist. Daraus erhalte ich dann die Informationen, meistens sind es verborgene Gefühle (Gedanken) verdrängte Anteile, die der Mensch nicht annehmen will. Meistens gar nicht mehr wahr nimmt bei sich, wie oben beschrieben weil getrennt von sich Selbst.
    Die Schwierigkeit daran wenn man Energien lesen kann ist...wenn ich bei meinem Gegenüber seine Schattenanteile empfange die er nicht wahrnehmen kann/will...dann entsteht Abwehr, eine Abgrenzung und diese führt zum Widerstand, es entsteht ein Konflikt. Nur wie kann ich meinem Gegenüber erklären das daß was ich empfange weder eine Spiegelung, noch eine Resonanz ist, nichts mit mir zu tun hat.
    Wenn die Menschen wegen ihrer Begrenzung sich selbst nicht wahrnehmen, haben sie eine Begründung...dazu schieben es auf den Anderen.
    Da die meisten in meinem Umfeld nicht wahrhaben wollen das ich diese Fähigkeit(ich nenne es, eine Entwicklung die jeder Mensch ausbauen kann) besitze, stehe ich meistens wie die Dumme da, die mal wieder ihre eigenen unverarbeiteten Schattenanteile projeziert. Das macht mich langsam müde und ich habe mir keinen Rat mehr, wie ich diese Fähigkeit zu etwas Sinnvollem wenden kann.
    Wenn sich jemand wünscht Gefühle(Gedanken) lesen zu können, dem kann ich nur sagen....es ist mehr ein Fluch als ein Segen. Das Leben ist dadurch zwar einfacher aber auch sehr einsam. Die Menschen wollen nicht wissen, was sie so anstrengend verstecken müssen, weil sie denken sie würden sonst als Böse dastehen und dem Weltbild nicht mehr entsprechen, jeder will Gut sein, Böse ist immer der Andere. Dabei tragen wir alle in uns beide Teile, es ist weder schlecht noch gut..es IST wie es IST. Der Sinn für mich dabei ist, Menschen die erkennen können was einen Selbst behindert, mit deren Hilfe indem man annehmen kann sich Selbst zum Heil zu verhelfen und nicht dagegen ankämpfen. Denn man bekämpft sich Selbst und merkt es nicht.


    Würde gerne erfahren wem es genauso geht wie mir, wer dieselben Erfahrungen gemacht hat?

    Ich sage :danke: fürs Lesen Jade1
     
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Jade!

    Ich verstehe gut, was Du meinst, auch ich bin ein Empfänger und hatte damit schon so manches Problem. Im besten Falle hieß es noch: "Du hörst das Gras wachsen, hör auf damit..."

    Doch ich vertraue meinen Gefühlen, wenn ich spüre, dass mein Empfinden so oder so "denkt", dann schweige ich.

    Ich denke, das ist auch der springende Punkt. Es zu spüren ist eine Sache - es auszusprechen die andere. Es hat in gewisser Weise für mich etwas mit dem "Annehmen, was ist" zu tun. Einen Menschen anzunehmen, so wie er ist, mitsamt seinen "Schattenseiten".

    Die zweite Problematik ist die Wertung. Das Wort "Schattenseiten" ist allgemein negativ besetzt. Und doch gibt es fast keine menschliche Seite an uns, die in Wahrheit negativ oder positiv ist, sondern eine Reaktion auf eine Ursache ist.

    Ein Beispiel:
    Ich spüre, dass mein Gegenüber bewertet (um gleich bei diesem Thema zu bleiben). Nehmen wir mal an, es ist eine Freundin, die innerlich jemanden oder etwas verurteilt. Wenn ich das annehme, zulasse und ihr zugestehe, dass das ein Entwicklungsschritt ist, ihre Art, die Welt zu sehen, dann hat diese "Schattenseite" genauso eine Existenzberechtigung wie alles andere.

    Wenn sie Probleme dadurch hat, und - und das ist das wichtigste! - um Hilfe bittet, dann kann ich versuchen, die Ursachen für das Bewerten zu ergründen. Wenn sie NICHT um Hilfe bittet, ist es ok, SIE ist ok, so wie sie ist.

    Ich weiß nicht, ob ich das richtig rüberbringen kann, aber ich meine damit, dass es für den Betreffenden wesentlich einfacher ist, auf der Stufe der Ursache angesprochen zu werden, als direkt auf seine "Schattenseite".

    Der dritte Gedanke, der mir dazu kommt, ist die vielbesprochene Resonanz. Wenn Du die Schattenseiten anderer Menschen spürst, warum ist das für DICH ein unangenehmes Gefühl? Wir sind gewohnt, Gefühle in positiv oder negativ zu klassifizieren. Ein scheinbar negatives Gefühl kann ein sehr wichtiger Schritt zu einer positiven Lösung für ein Problem sein.

    Ich glaube, dass es für Dich um vieles leichter sein würde, wenn Du negative und positive Gefühle anderer als "neutral" werten würdest, mit Interpretation, WAS Du fühlst, aber wertfrei.

    So, ich hoffe, dass ich jetzt nicht am Thema vorbeigeredet habe, ist ja ziemlich komplex, das Thema Gefühle.....

    Alles Liebe!
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden