1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Glaubt ihr wirklich dass Lebenserfahrung klüger macht, ich glaub das Gegenteil

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Ritter Omlett, 18 Januar 2005.

  1. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Werbung:
    In der modernen Gesellschaft sind wir nicht einmal mehr in der Lage uns den anderen mitzuteilen z.B. Arbeitsplatz. Schon Väterchen lehrte mir, aufgrund meiner Lebenserfahrung kann ich dir sagen, rede nicht zuviel, pass auf was du redest, ja nicht zuviel privat, es kann alles gegen dich verwendet werden. Deshalb entstehen in der Gesellschaft oberflächlichige Gesprechsthemen. Hauptsache es wird geredet, doch mehr als Blondinenwitze, Fussball, über andere nicht anwesende blöd reden, zuviel mehr reichts oft nicht mehr. Warum? Auf gar keinen Fall mehr auf Menschen offen zu gehen, zu oft bin ich enttäuscht worden, ja nicht mehr vertrauen.

    Ritter Solettis Feststellungen als "Möchtegernphilosoph"

    Destomehr ich von Lebenserfahrung geprägt bin, desto mehr entferne ich mich aus Misstrauen von Menschen, baue Burgen um mich.

    Lebenserfahrung schafft Vorurteile, denn aufgrund meiner Lebenserfahrung muss eine vorher erlebte Situation genauso ausgehen wenn diesselbe nocheinmal eintritt, den vorher erlebte ich es so mit verschiedenen Menschen, also wird der genausosein

    Eine Meinung über Menschen kann ich mir keines Falles aus Lebenserfahrung bilden, denn jeder Mensch ist anders und jeder Mensch ist im Prinzip wie ein neues Schulfach, dass du nicht kennst und neu erlernen musst.

    Ich denke dass weiss ich, ich gehe sehr gerne offen auf Menschen zu und diese erschrecken zuerst sogar, wenn man danach fragt, wie er ist, was er für Hobbys hat, danach tauen sie gerne auf und oft habe ich dadurch Freunde gewonnen.

    Natürlich hab ich auch vieles erlebt, was mir nicht gut getan hat, na und?

    Aber ich denke die Menschen haben es schon erkannt und haben Foren gegründet, endlich etwas, wo ich mich mit Gleichgesinnten mitteilen kann und nicht meinen Senf dazugebe, über oberflächliches allgemeines Tritschtratsch.

    Seht euch mal um über was so geredet wird im Büro. Vor lauter Lebenserfahrung verstecke sich die Mensch hinter ihren Mauern, ist es nicht oft so?

    Ich pfeif auf Lebenserfahrung, nur so ist es mir möglich, offen auf dich zuzugehen, ohne Vorurteile und den echten Menschen kennenzuleren, der du bist.

    Macht Lebenserfahrung klüger??? Kann man damit sein Leben damit besser meistern?

    Lebenserfahrung ist Abbau von Eigenschaften die gerade das Miteinander so schön machen könnten:
    Vertrauen, Einfühlungsvermögungen, sich öffnen können.
    Glaubt wirklich wer, er kann aufgrund Lebenserfahrung besser Menschen einschätzen? Ich sag nein, dass ist lediglich eine Projektion von Erlebten auf einen anderen Menschen.

    liebe Grüsse
    Ritter Soletti

    sein Pferd
    scharfer Liptauer
     
  2. Deuthemus

    Deuthemus New Member

    In vielen Zügen sehr relativ, mit schmalen wahren Aspekten und doch schon fraglicher Text...

    Nur überleg mal mein Bester, ohne deine "Lebenserfahrung" könntest du heute nicht mal zum Kühlschrank laufen ;o) sie ist nicht marginalisierbar ...also accept it

    One Love
     
  3. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Hi Deuthemus

    Und macht es die Menschen klüger wenn sie zum Eiskasten laufen??
    was lernen sie aus der Lebenserfahrung, wenn du mal die Übergewichtsprobleme
    betrachtest *ggg*
     
  4. seherin

    seherin Member

    ich bin der selben meinung wie deuthemus - und doch ist auch dieser komentar eher mager...........
    was mir hier zum thema * lebenserfahrung* fehlt, ist die liebe...
    vergesst die liebe nicht !!
    liebe grüsse
    seherin

    *** Link entfernt, bitte an die Forumsregeln halten ***
     
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    hi seherin

    Natürlich kann ich hier nicht 20 Seiten schreiben, aber zum Thema Lebenserfahrung meine ich nun auch, dass die Gabe Liebe zu geben mit Fortdauer der Lebensjahre geringer wird, anstatt mehr, so seh ich es eben, dass meine ich mit Burgen um sich bauen, ich denke, dass es so ist, auch wenns zu einfach oder euch mager erscheint.
    Ich denks mir einfach so, viel Lebenserfahrung kann viele Rückschritte erzeugen.
     
  6. plusEins

    plusEins Well-Known Member

    Werbung:
    Ich denke das es richtig ist, was Ritter soletti hier schreib. Mit der Lebenserfahrung verlieren wir spontanität und wir haben nicht mehr diese rosa Brille auf wenns um die Liebe geht, da wir schon einiges an negativen erfahrungen gesammelt haben. Wir gehen nicht mehr so offen auf einander zu, wir haben gelernt uns zu beherschen und die Form zu waren. Ich bin auch der Meinung das sich Lebenserfahrung nicht immer positiv auswirkt, wir verlieren an euforie und kindlichkeit.

    Alles Liebe +1
     
  7. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    Lebenserfahrung macht klüger. Natürlich.
    Vielleicht ist der Knackpunkt der, was ich persönlich aus dieser Erfahrung mache. Der Eine zieht sich zurück, ist enttäuscht und zieht sein Resumee und ändert sein Verhalten, seine Einstellung. Der Andere ist enttäuscht, betrachtet es wohl auch als Niederlage (wie immer man das deffinieren will), aber sieht es als Bereicherung seines Erfahrungsschatzes und Herausforderung seines Geistes.

    Mauern baue ich nur, wenn ich Angst vor einer Enttäuschung/Verletzung habe, zum Schutz, nicht mehr-nicht weniger.

    Ich denke, je mehr Lebenserfahrung man in seinem Leben gesammelt hat, um so stiller (nicht zurückgezogener) wird man.
    Oberflächliche Dinge, wie nutzlose Gespräche (die man früher vielleicht auch vielfach geführt hat), lässt man an sich vorbei ziehen.

    Bei mir ist es so, je mehr Lebenserfahrung ich sammle (und dabei sind die negativen die wertvollen), um so weltoffener werde ich. Aber ich trage es nicht nach Außen, sondern komme immer mehr in mir zu meiner Mitte.

    Letztendlich ist es eine absolut subjektive Betrachtungsweise und jeder Mensch geht anders mit seiner individuellen Lebenserfahrung um.

    Aber das ist doch auch ok so, oder?
    Oder würdest Du lieber anders denken, fühlen und handeln, Ritter?

    :kiss4:
    nocoda
     
  8. TiarasLight

    TiarasLight Guest

    Hallo Ritter!

    Was ist für dich Lebenserfahrung?
    Ich habe das Gefühl, das sie für dich etwas "materielles" also greifbares darstellt? was erlebtes im körperlichen Sinne?
    Wenn ich falsch liegen sollte, sags ruhig.

    Du hast festgestellt also erfahren, das das so ist... Also ist es doch auch in gewisser Hinsicht eine Lebenserfahrung, oder?
    Hat dir das nicht eigentlich erst gezeigt, wie schön es ist, wenn die Gespräche auf einer anderen Ebene als der genannten stattfinden?
    Auch wenn dies nicht poritiv ist, aber hast du dadurch nicht vielleicht begonnen nach Gleichgesinnten zu suchen?

    Ist es wirklich so? Hast du nichts anderes Erfahren als das eine Situation immer wieder genau gleich abläuft?
    Und ist es zwangsläufig so, das die Erfahrung dich zur Handlung führt?
    Meine Erfahrung zeigt mir eigentli öfter, das situationen die sich gleich zu sein scheinen, immer wieder anders enden.
    Nur weil du einmal erlebt hast, das du beim eislaufen z.B. dir ein Bein gebrochen hast, musss das dann heißen, das du wenn du wieder einmal auf der selben Eisbahn bist, und schlittschuh läufst dir wieder das Bein brichst?


    Frag dich kurz einmal worauf diese, deine eigene Erkenntnis beruht?
    hat dir das jemand gesagt, und du hast es als wahr angenommen?
    Oder hast du es im Umgang mit Menschen so erfahren?

    Ich glaube nicht das es die Erfahrung an sich ist, soindern die Sicht darauf, allerdings weiß ich sehr gut was du meinst, ich habe mich auch lange hinter Mauern versteckt, auf Grund der "Erfahrungen"
    die ich gemacht hab...
    Aus einigem Abstand kann ich jetzt aber sagen, ich bin dadurch gewachsen in mir. Und ich habe gelernt, mich in andere hineinzuversetzen und die "heile Welt" die uns alle vorspielen für mich nicht echt sein kann.

    Ich hoffe du kannst meinen Standpunkt nachvollziehen?
    Meiner Meinung nach kannst du nicht auf Lebenserfahrungen pfeifen, weil sie dich auch mit ausmachen, du kannst aber sehr wohl den Blick auf sie und deine Interpretation ändern...vielleicht scheinen sie dir dann nicht mehr so falsch?

    Natürlich will ich deine Sicht nicht kritisieren, ich hoffe es klingt nicht so...
    Subjektiv für mich kann ich aber sagen, das meine Erfahrungen mich "klüger" gemacht haben und mir helfen.

    Hab Dank für deinen Beitrag, er war für mich wirklich bereichernd
    und hab dank das ich die Erfahrung machen konnte, mit meiner und auch deiner Sicht auf dieses Thema auseinanderzusetzen ^^

    Liebe Grüße Tiara

    P.S. ich hoffe der Post ist nicht zu lang *smile*
     
  9. zauberweib

    zauberweib Member

    lieber ritter,

    ich geb dir recht, allein das _sammeln_ von erfahrungen macht uns nicht klügerl. wir müsen schon ab und zu mal rast machen, unser rucksäcklein mit all den erfahrungen mal ausleeren, alles grundlich ansehen, durchdenken, verarbeiten. und dann den teil, den wir verinnerlicht - begriffen - haben, wegwerfen. nur so wird der rucksack frei für die nächsten efahrungen, die wir sammeln können und irgendwann verinnerlichen und daran wachsen.

    das was du beschreibst ist irgendwie so als würd ich mir ne megageile bibliothek zulegen, aber nie auch nur ein wort lesen. wäre ich dann wirklich klüger? nein oder? ;-)

    grüsslies
    zauberweib
     
  10. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Nun gut!
    Z.B. habe ich aus Lebenserfahrung heraus auch vielen Menschen unrecht getan zu haben. Davor stand aber die Lebenserfahrung. Dann dachte ich nach warum ich einigen Menschen unrecht tat und kam darauf aus Lebenserfahrung, aus bestimmten Erlebnissen. Drum kann man sich wohl aus gewissen Lebenserfahrungen ein Bild aus Depressionen und Verbitterungen machen. Es stimmt schon, jeder ist selbst seines Glückes Schmid was er aus Lebenserfahrungen macht. Vielleicht kann man es auch so sehen, manche können sich diese gut zu Nutzen machen, andere nicht.....
     
  11. Caya

    Caya Member

    eee ee ehjauuuuuuuuuuuuehehe heee eeeeee eh eheheh ehä äääääheäääheäjaop:maus:

    Cayaomi:D
     
  12. Albi Genser

    Albi Genser Well-Known Member

    Birnen ... Äpfel ... und alles provkativ-dumm vermischt

    N'Abend Ritter,

    Lebenserfahrung machst Du immer.
    und:
    Wenn Du intelligent bist, .. machst du daraus intelligent verarbeitete Lebenserfahrung oder halt nicht ...

    Lebenserfahrung ist weder noch.

    Es bist immer noch Du, der entscheidet ob sich Lebenserfahurng 'positiv' oder 'negativ' umsetzt.

    Liebe Grüße.

    T Albi (G) A. GII zu K :morgen:
     
  13. Caprice

    Caprice Member

     
  14. Goldklang)))

    Goldklang))) Well-Known Member

    Lebenserfahrung ist Abbau von Eigenschaften die gerade das Miteinander so schön machen könnten:
    Vertrauen, Einfühlungsvermögungen, sich öffnen können.
    Glaubt wirklich wer, er kann aufgrund Lebenserfahrung besser Menschen einschätzen? Ich sag nein, dass ist lediglich eine Projektion von Erlebten auf einen anderen Menschen.

    liebe Grüsse
    Ritter Soletti

    sein Pferd
    scharfer Liptauer

    Ja drum finde ich es wichtig, loszulassen, verzeihen und immer wieder Neu zu leben und die Liebe im Jetzt zu finden.

    (Auch wenn sich viele denken, maaahh, die lernt aber auch nie was von ihren Erfahrungen, immer wieder fällt sie auf die "Männer" rein)

    Ist mir pipegal, was sich die anderen denken, denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

    Alles Liebe von Goldklang))) :banane: :)
     
  15. Niemand

    Niemand Well-Known Member

    Wie heisst es so schön ? Man soll sich nicht den Kopf Anderer zerbrechen :D :lachen: :kiss4:
     

Diese Seite empfehlen