1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Heute schon gek*tzt? - Allgemeiner Frustthread zum abreagieren!

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Gwendolyn, 16 Juni 2011.

  1. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Werbung:
    Gibts sowas schon? Ich hab keine Lust zu suchen, verzeiht.

    Naja, jedenfalls gehen mir meine Nachbarn so dermaßen auf den Zeiger, und das schon seit Monaten! Dumme alte Rentner, die blockwartmäßig anmaßend und übergriffig sind, ich HASSE es! Die Mülltonnen, die Briefkästen, die Treppenreinigung, die Waschkellertür, lauter Kleinkram, der eigentlich der Mühe nicht wert ist. Aussage: "Frau Gwendolyn, Sie kochen doch eh nie, Sie brauchen doch garkeine Biotonne!" WTF? Erstmal KANN die garnicht wissen ob und wann und wieviel ich koche, und zweitens stimmt das überhaupt nicht!

    Ich biete an beim Schneefegen zu helfen, letzten Winter, der ja echt viel Schnee hatte. "Nee, nee, passt schon, lassense mal." Und dann, halbes Jahr später, meckert die rum, ich hätte ja mal Schneefegen können! Hallo? Mehr als anbieten kann ichs nicht? Ich sagte noch dazu, dass sie ruhig bei mir klingeln soll wenn sie Hilfe haben möchte! Kriegts Maul nicht auf wenn sie was will, aber hinterher mosern dass es ihr niemand freiwillig angeboten hat! Kann ich hellsehen? Mehr als mitzuteilen, dass sie ruhig zu mir kommen kann wenn sie was will kann ich doch nicht? Kommt doch auch keiner zu mir und trägt mir den Ar*sch nach, ich muss auch den Mund aufmachen wenn ich was haben will!

    "Das machenwa seit 40 Jahren so, da wird nix geändert, das war schon mit der mittlerweile toten Frau Mutter so abgesprochen, blabla." Ja, mir doch egal, die tote Frau Mutter ist nicht mehr da, ICH lebe jetzt in der Wohnung, verdammt, also wird das mit MIR abgesprochen!

    Die Gesamtsituation geht mir so dermaßen auf den Zeiger, ich hoffe sehr dass das Schreiben vom Anwalt nützt. Menschlich ist hier eh nix mehr zu retten. Bockig sindse jetzt, und grüßen nicht mehr. Wie im Kindergarten, inklusive Klingelterror. Wenns nicht so armselig wär, wärs schon fast lustig. *kopfschüttel*

    Bitte, wer an Schutzengel/höhere Macht/ sonstwas glaubt - ein kleines Stoßgebet für die geplagte Gwen, die sich so wünscht dieses eine bestimmte wundervolle Haus zu kaufen, um dann dort ein wundervolles, friedliches und von totalem Glück erfülltes Leben zu führen. Möge der doofe Makler einsichtig werden und auf das (echt faire) Angebot eingehen! *hoff*

    Danke fürs Zuhören, das tat gut. Auch wenn ich noch seitenlang Beispiele für die absolute Blödigkeit meiner Nachbarn referieren könnte... :D
     
    Eberesche gefällt das.
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Gwen!

    Meine Daumen sind selbstverständlich schon gedrückt.:)

    Bin auch ein Fan von Häusern, wir hatten früher eines in einer Siedlung, da konnten wir dem Nachbarn auf den Mittagstisch gucken. Das war ein Theater dort - jeder Nachbar wusste alles vom anderen.

    Nun wohne ich eher abseits in einem Haus, links und rechts zwar Nachbarn, aber relativ weit weg und nochdazu mit einer laaaangen und hoooohen Mauer getrennt. Das ist super.

    Dass der Makler auf Dein Angebot eingeht, könnte in Zeiten wie diesen gut sein. Häuser lassen sich im Moment nicht so wahnsinnig gut verkaufen. Wenn nicht, dann abwarten - im Herbst kriegt man die Häuser meistens günstiger, am günstigsten im Winter.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Liebe Reinfriede, danke! Manchmal gibts es Tage, da sind sogar (objektiv gesehen) Lappalien einen Aufreger wert.

    Hach, dieses Haus. Ich möchte ja nicht ein Haus, ich möchte das Haus. Es ist so absolut perfekt, wie es nur sein kann zu dem Preis. Innerlich stampfe ich mit den Füßen, schüttel die Fäuste und krähe "Menno, ich WILL aber!!!" :D Es ist schwer mit der Geduld...

    Nun soll es gut sein von mir, wer möchte darf sich gerne dieses Threads bemächtigen und ebenfalls schimpfen wie ein Rohrspatz :)
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Gwen!

    Ich hoffe aber sehr, dass Du uns dann bald eine Erfolgsmeldung hier schreibst.;)

    Damit wir uns mitfreuen können mit Dir und Deinem neuen, friedlichen Haus!

    Daumendrückende Grüße
    Reinfriede
     
  5. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Danke, Gwen, für diesen Thread!

    Der kommt mir heute gerade richtig.
    Ich kann noch kleinere Kleinigkeiten bieten: meine Haare wollten heute früh nicht so, wie ich.
    Und auf der gesamen halbstündigen Autofahrt zur Arbeit hatte ich ständig irgendwelches Fusselzeug in den Augen das gekratzt hat wie blöd (Kontaktlinsenträgerin).

    :mad:

    Und da ich über eine Kränkung, die mein Herr Freund mir am Montag verpasst hat, noch nicht hinweg bin, könnts mich wegen dieser Kleinigkeiten in hundert Stücke zerreissen!

    Außerdem will mein Vermieter scheints noch ein Haus bauen (das dritte mittlerweile) und wenn ich alles richtig verstanden habe, wird mir das meine geliebte Aussicht vom Balkon ins Nachbartal verstellen.... :(

    Mann, warum kann der nicht mit seinen an die 20 Wohnungen die er schon vermietet und seiner Firma genug haben :confused:
    Deswegen bin ich doch aufs Land gezogen, damit ich nicht anderen in die Wohnungen schauen muss (und umgekehrt). Und mit Veränderungen hab ichs doch auch nicht soooo sehr :rolleyes:

    :(

    Dir, liebe Gwen, drücke ich ganz fest die Daumen fürs Traumhaus! :)
    (Die Nachbarn stell ich mir zermürbend vor)

    lg
    B.
     
  6. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    Ja, ja, ja, DANKE Gwen für diesen Thread!
    Gestern spätabend habe ich selbst an die Eröffnung eines solchen Threads gedacht. Ich hätte ihn BWÄÄÄÄÄÄ oder KREISCHHHHHHH genannt :D.

    Ich wollte nämlich einer Oma eine Freude machen und sie überraschen. Ich fragte sie vor ein paar Wochen ob sie an einem bestimmten Tag Zeit habe. Sie bejahte. Dann sagte ich ihr, sie solle zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein. Na ja, bei der Einladung fand sie es schon komisch, dass sie nicht wusste was. Ich sagte, es solle eine tolle Überraschung sein. Gestern nölte sie wieder (aber richtig unverschämt) dass mir der Kragen platze und ich ihr sagte: "Deine Enkelin hat einer Aufführung und wir wollten dich damit überraschen, aber wenn du nicht willst.... ich stecke dir die Karte rein und dann kannst du kommen wann du willst. Und Tschüss!" Gibt es so etwas? Hach, nicht dass es mich jetzt so aufrege, wie es klingt.....sie nimmt sich ja selbst die Freude. Aber nach dem Telefonat hätte ich schreien können!
    Kürzlich hatte unser Töchterchen eine Ausstellung mit den gewerkten Sachen, das erzählten (und zeigten) wir stolz der Oma....da kam nur von der Oma: " XXX(die andere Enkeltochter) hat dies und das gemacht."...Hä? Kein hey, XX das ist aber schön, ich freue mich für dich. Und so zieht es sich durch das Leben der Enkelkinder dieser Seite....alle anderen sind besser und toller.
    Genau so bockig wie deine alten Leutchen Gwen. Dabei ist die meine noch gar nicht so alt; aber verbohrt. Sich selbst jede Lebensfreude verweigernd. Und manchmal auch die der Kinder. Ich finds schade. Zum Glück bin ich mittlerweile soweit, dass das nicht mehr mein Bier ist. Ich nehme es einfach nicht mehr persönlich. Ich habe mein Bestes gegeben, mehr geht in diesem Fall nicht.
    Danke für zuh...äh..lesen.
    Eberesche
     
  7. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Leider kein Erfolg, das Haus ist verkauft, aber nicht an mich. Dafür kann ich, wenn morgen alles klappt (und das wird es! *aufstampf*), nächste Woche in eine andere Wohnung umziehen, und das ist total super, weil die Nachbarn mittlerweile noch schlimmer geworden sind. (Wenn die olle Kuh sich noch einmal an meiner Waschmaschine vergreift, ich schwöre, dann ist was los hier!)

    Dann kann ich in Ruhe und ohne Druck ein viel tolleres Haus suchen und finden, das ist doch auch mal was. :)
    (Vielleicht nehm ich einfach das von Johanne? :D )
     
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Gwen!

    Hach, das ist schade. Ging mir bei der Haussuche auch so - das erste Haus, das ich mir ansah, hatte mirs total angetan. Es wurde verkauft, auch nicht an mich.

    Heute bin ich ehrlichgesagt froh darüber - denn das 2. Haus, das ich einen Monat später fand, war doppelt so groß, besser beinand von der Bausubstanz her und kostete nur die Hälfte, war also der absolute Volltreffer. Vielleicht wird das bei Dir auch so sein, wer weiss.;)

    Ich drück Dir auf alle Fälle weiterhin die Daumen - es tut sich ja schon was in eine gute Richtung.

    Liebe Bachstelze!

    Hihi, davon kann ich auch ein Lied singen.:cool: Und da bin ich auch schon manchmal zum Rumpelstilzchen mutiert.*grins*

    Liebe Eberesche!

    Ja, hätt ich auch so reagiert. Manche Menschen muss man einfach so nehmen, wie sie sind oder ignorieren, so gut es geht. Ich denk mir dann auch oft, dass diese Menschen dann später mal sehr alleine sein werden.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Spätzin gefällt das.
  9. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Gwen,
    das hat es nicht sollen sein, es wird ein besseres Haus kommen :).
    Reinfriede,
    möcht´ste noch´n Nachtrag....die besagte Oma kam über eine halbe Stunde zu spät und quasselte dann erst mal 10 Min. in die Vorstellung, und nach der Vorstellung haute sie ohne ein Wort zu sagen einfach ab. Der Vorteil ist: bis heute hat sie sich nicht bei uns blicken lassen. Für mich gut, für die Enkel schade.
    Eberesche
     
  10. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Eberesche!

    Auch die Enkel merken sich sowas. Irgendwann ist die Oma eben auch nicht mehr wichtig für sie, wenn sie sich so verhält. Ist schade, ich kann mir das gut vorstellen, man möchte ja gerne, dass da eine schöne Beziehung da ist. Aber wenn die Oma nicht mitspielt, gehts halt nicht.:confused:

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Spätzin und Eberesche gefällt das.
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo ihr Lieben,

    jetzt muß ich mich auch mal ausk*tzen.

    Also: ich habe da eine Mailbekannte. Sie ist eigentlich eine nette Person. Ich lernte sie übers Krebsforum kennen, in dem ich lange Zeit unterwegs war, wegen meiner Knochtumorerkrankung(sie litt an der gleichen Art Tumor).

    Wir haben uns im letzten Jahr auch persönlich kennengelernt.

    Sie hat nur eine(ich sag´mal)Macke. Sie liebt es krank zu sein. Dauernd hat sie irgendwelche neuen Erkrankungen. Am Anfang habe ich ihr das auch geglaubt, doch nach und nach bekam ich mit, daß sie sich das nur ausdenkt. Niemand kann so krank(und nicht bettlägerig)sein.

    Ich zähle mal auf: sie leidet an Arthrose(wegen ihres Tumors), Fibromyalgie, heftigen Migräneanfällen(mitunter täglich), Magengeschwüren, Herzrhytmusstörungen, niedrigem Blutdruck, diversen Allergien(z. B. gegen Wespenstichen), Asthma, chronischer Bronchitis und, und und...

    Sie ist dauernd in einer Schmerzklinik in Behandlung, weil sie(9 Jahre nach ihrer TumorOP)kaum laufen kann, wie sie sagt. Der Professor, der sie seinerzeit operierte, hatte es verabsäumt ihr zu sagen, daß sie ihr Bein durch Sport tüchtigen soll, damit es beweglich bleibt. Jetzt muß sie Bewegungstherapien machen und benötigt psychologische Betreuung.

    Hallo? Gehts noch? Jeder Trottel weiß doch, daß eine Arthrose(ist bei mir ja leider auch das Ergebnis der Tumorbehandlung)Bewegung braucht, sonst schmerzt es. He, ich jogge sogar wieder täglich!

    Meine Bekannte ist Krankenschwester und kennt sich ganz gut aus mit "ihren" Gebrechen.

    Sie ist verheiratet, hat mehrere(inzwischen erwachsene) Kinder und einen Gatten, der zu Hause ist, damit er seine Familie rundum versorgen kann. Er hat sich extra verberenten lassen damit er bei seiner Frau bleiben kann(die ebenfalls nicht arbeitet). Dazu muß ich sagen, daß sie in der Schweiz leben. Dort muß das Rentensystem wohl irgendwie großzügiger angelegt sein, als bei uns in Deutschland. Die Beiden sind ja in meinem Alter. Ich werde übermorgen 49 J.

    Aber was sie mir heute morgen schrieb, daß machte mich total fertig. Sie sagte, es gehe ihr sehr schlecht und den Urlaub(sie waren 3 Wochen in Italien)habe sie kaum genießen können. Sie habe nämlich kurz vor der Abfahrt einen Schlaganfall(!!!!)gehabt. Sie hätte mir ja von dem schlimmen Migräneanfall im Juni berichtet. Das wäre ein Schlaganfall gewesen.

    Jetzt bekäme sie Herzmedikamente(auf mein Nachfragen Betablocker, trotz niedrigem Blutdruck), weil das Herz überfordert sei.

    Ich war schockiert und fragte, ob sie denn gleich ein MRT gemacht hätten und warum sie mit so einer Diagnose noch in Urlaub gefahren wäre. Das wäre ja eine tickende Zeitbombe. Sie schrieb mir allen Ernstes zurück, ins MRT könne sie nicht gehen, weil sie ja doch Platzangst habe. Und eine Allergie auf Beruhigungsmittel habe sie auch. Außerdem sei der Schlaganfall ja schon so lange her, da könne man das gar nicht mehr feststellen...

    Gehts noch?! Ich bin ja nicht viel Ahnung von medizinischen Themen, aber das kommt mir doch alles stark übertrieben vor. Ich bin fassungslos!

    Ich weiß gar nicht wie ich mich ihr gegenüber nun verhalten soll. Eine andere(gemeinsame)Freundin meinte einfach ganz lapidar:" die xxx ist halt so, die braucht das nun mal krank zu sein." Aber ich finde, das geht nun zu weit.

    Wie seht ihr das?
     
  12. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Clara,

    das ist natürlich schon harter Tobak. Ich kann verstehen, dass Du Dir da schwer tust.
    Aber leider, denke ich, wirst Du da mit keiner Reaktion was ändern können.

    Das Argument gegen das MRT finde ich auch gelinde gesagt absurd ;)

    Nur, so wie sich das alles anhört, fürchte ich fast, es gibt nur zwei Möglichkeiten. Sie zu nehmen, so wie sie ist (und offensichtlich sind sich sie und ihr Mann ja relativ einig, wie sie damit umgehen wollen) oder sich selbst abzugrenzen und auf den Kontakt zu verzichten.

    Auf die Krankheitserzählungen würde ich wahrscheinlich, so hart es sich vielleicht auch anhört, gar nicht mehr so eingehen.

    Spür mal in Dich rein, was für Dich am besten ist. Möchtest Du Kontakt mit ihr? Wenn ja, wie sollte der sein damit es Dir gut geht damit?

    etc.....

    lg
    B.
     
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Danke dir für deine Antwort.

    Ja, ich werde den Kontakt abbrechen. Ich kann da nicht so einfach drüber hinweg sehen. Das fällt mir schwer. Auch kann ich nicht ständig die neuesten Krankheitsgeschichten lesen bzw. hören. Es wird immer schlimmer. Keine Ahnung, warum sie das so nötig hat. Aufmerksamkeitsdefizite vielleicht, Langeweile? Ich weiß nicht.

    Ich frage mich nur ,wie sie so sein kann? Das kann man doch nicht auf die Dauer bringen. Sie hat schon viele Freunde durch ihr Verhalten verloren.

    Ja, mit ihrem Mann ist sie sich einig. In ihrer Familie ist sie der absolute Star, der machen kann was er will(sonst wird sie noch krank). Schlimmer noch, die Kinder schieben auch schon dauernd Krankheiten vor, wenn sie nicht in die Schule wollen oder zur Arbeit.

    Ich habe ihr ja heute morgen schon gut Besserung und alles erdenklich Gute für die Zukunft gewünscht. Ich habe ihr geschrieben, daß sie erst mal wieder gesund werden soll.

    Damit werde ich es belassen.
     
  14. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo Clara,

    ja, so eine Nachbarin habe ich auch ... Und meine Mutter war auch so, sie hat sich die Krankheiten aus dem Doktorbuch rausgelesen und dann behauptet, das alles hätte sie, obwohl der Arzt überhaupt nix festgestellt hat.

    Von der Nachbarin hab ich mich distanziert bis auf "Guten Tag".
    Udn ich finde es gut, dass Du Dich abgrenzt, es gibt wirklich Menschen, die wir in unserem Leben nicht brauchen.
     
    Reinfriede und Clara Clayton gefällt das.
  15. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Clara,

    Es tut mir leid für Dich, weil es nach einem ordentlichen Frust Thema klingt.
    Man kann halt in die Menschen nie reinschauen.

    Manche fangen irgendwann an, sich zu hinterfragen und was zu verändern, andere nie.
    So wie Du die Familie schilderst, liegt ja da schon einiges im Argen, und die Kinder werdens auch nicht leicht haben im Leben, kann ich mir vorstellen.

    Bestimmt hat sie einen guten Grund, warum sie so geworden ist, wie sie ist. Daher kann ich auch Mitgefühl haben mit so jemandem. ABER trotzdem gehts dann manchmal für einen selber nicht.

    Diese Menschen können vielleicht nur zu solchen Personen langfristige Beziehungen pflegen, die ihr Muster von der anderen Seite mittragen (wie zum Beispiel der beschriebene Ehemann).

    Dir alle liebe
    B.,
     
    Reinfriede gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden