1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Hilfe, ist es Betrug? Bin ohne Ende verzweifelt...

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von Maria32124, 11 Mai 2011.

  1. Maria32124

    Maria32124 New Member

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    bin neu hier und bräuchte dringend euren Rat.

    Mein Freund hat mit Professionellen telefoniert.

    Ich versuche mal die Situation zu erklären:

    Mein Freund und ich sind seit einem halben Jahr zusammen. Wie das immer so ist, war alles toll. Mein Freund und ich benutzen das selbe Notebook. Ich muss gestehen, dass ich mir für gewisse Zwecke Pornos anschaue. Diese Seite wollte ich aus dem Browserverlauf löschen. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass mein Freund häufig Seiten von Escortservices bzw. Escortgirls besucht hat. Bilder und Anwesenheitslisten durchgestöbert hat. Vorweg muss ich dazu sagen, dass mein Freund vor unserer Beziehung sieben Jahre Single war und er mir unabhändig von Allem erzählt hat, dass er solche Dienste aus Neugierde in Anspruch genommen hat. Gut, was er in seiner Singlezeit gemacht und ausprobiert hat, soll mir egal sein. Als ich jedoch die Seiten im Verlauf entdeckt habe, war ich am Boden zerstört und ich war mir sicher: Er war dort.

    Ich habe ihn natürlch darauf angesprochen, er fühlte sich ertappt und es folgen lange, schwierige Gespräche. Bei diesen Gesprächen stellte sich folgender Fetisch heraus: Mein Freund trieb sich auf diesen Seiten rum, um sich vor Allem die Blogs der Freier durchzulesen, d. h. die Freier beschreiben, wie ihr letzter Besuch bei einer Escortdame war und abgelaufen ist. Er sagt, diese Geschichten gaben ihn einen Kick. Weiter meinte er, dass es ihm nie um die Mädels ging, er sich auch nicht geistig mit ihnen auseinandergesetzt hätte, lediglich nur die Geschichten hätten ihn interessiert. Verärgert war ich, als er sein Handeln mit dem Anschauen von Pornos verglichen hat. Ich erklärte ihm, dass Pornos unpersönlich sind und es nie um die Akteure sondern um den Akt selber geht. Wenn ich das Notebook nach fünf Minuten schließe und mich jemand fragen würde, wie die Beteiligten aussahen, könnte ich die Frage nicht beantworten. Er hingegen trieb sich auf Escortseiten rum, die ihre Dienste in örtlicher Nähe anbieten. Es geht also um rielle Personen bzw. Frauen, zu denen er hätte jederzeit in fünf Minuten hinfahren und für Geld sonstwas machen können. Aber meine Argumentation ließ er nicht zu, er sagte, ich würde moralisch die Dinge bewerten. Auf meine Frage, ob er dort angerufen hat oder gar hingefahren ist, antwortete er mit einem klaren NEIN. Das glaube ich ihm auch. Ich muss dazu sagen, dass seine Uneinsichtigkeit auch mit Bockigkeit und Trotzigkeit zusammenhingen. Er fühlte sich ertappt, war peinlich berührt und sauer. Soweit gut. Die geriet in Vergessenheit, die Beziehung lief weiter, auch schön.

    Eines Tages ließ es mir doch keine Ruhe und es interessierte mich, ob er nicht doch dort angerufen hat. Ich schaute mir -auch wenn es sich nicht gehört- die Einzelverbindungsnachweise der letzten sechs Monate an und bin fast vom Stuhl gefallen: Ich musste feststellen, dass mein lieber Freund die ganzen Monate über öfters bei solchen Girls angerufen hat. Immer die selben drei, vier Mädels. Es waren nie lange Gespräche, immer zwischen 10 Sekunden und 3 Minuten. Vorzugsweise, wenn ich dienstlich mehrere Tage unterwegs oder sonstwie nicht da war. Diese Telefonate haben ihn nichts gekostet. Es war keine Hotlines, sondern ganz normale Handynummern, über die man(n) Termine mit den Ladies vereinbaren konnte.

    Natürlich sprach ich ihn direkt darauf an. Er war schockiert, dass ich dahintergekommen bin und ist fast zusammengebrochen, so peinlich war ihm das. Er ist aus der Wohnung geflüchtet und kam erst in ein paar Stunden wieder. Im Groben und Ganzen erklärte er mir, dass er diesen Fetisch schon seit sechs, sieben Jahren nachgeht. Immer bei den selben Damen, auch, weil es nicht die Regel sei, dass man sich einfach mal was erzählen lassen kann, sozusagen für lau. Diese drei, vier hätten sich telefonisch darauf eingelassen. Jedenfalls sah er in den Anrufen nichts Schlimmes, was mich noch saurer machte. Er sagte, dass es eine Art Gewohnheit gewesen sei, durch die ganzen Jahre auch zur Normalität wurde. Das sei auch der Grund, warum er sich nie darüber Gedanken gemacht hätte, ob es mir gegenüber sauber sei oder nicht. Er erklärte, dass es auch nicht um die Frauen ginge, sondern um die Geschichte, die diese Frauen, meist in sehr kurzer Zeit, erzählt haben. Geschichten über ihre Erfahrungen mit den Freiern, es sei auch kein ... gewesen.

    Das schlimme ist, dass er bis heute kein Schuldbewusstsein hat. Er heute weder auf die Seiten, noch ruft er dort an. Aber nicht, weil ich das nicht möchte, sondern, weil er gemerkt hat, dass er das nicht mehr braucht und es ein Resultat der Langeweile war.

    Mein Vertrauen und Selbstwertgefühl ist jedenfalls hinüber. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Möchte ihn nicht verlieren, bin jedoch sehr blockiert. Kann man sowas überhaupt verarbeiten?

    Vielen Dank schon mal an die, die sich die Zeit nehmen meinen Beitrag durchzulesen.
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Maria,

    wenn ich kurz mal resumieren darf: du wolltest die, von dir besuchten Pornoseiten, aus dem Browserverlauf löschen. Dabei hast du die, von deinem Freund besuchten, Angebotsseiten einiger Damen aus dem horizontalen Gewerbe, entdeckt.

    Du hast ihn zur Rede gestellt. Er braucht diese Seiten für den kleinen "Kick", die sie ihn geben. Später hast du dann herausgefunden, daß er diese Damen auch angerufen hat. Angeblich nur um zu Quatschen.

    Also meine Meinung dazu ist, daß diese Telefonnummern ganz sicher zur Terminvereinbarung genutzt werden und nicht für ein kleines "Pläuschchen" unter Freunden. Diese Damen wollen schließlich Geld verdienen und sind nicht zur kostenlosen, selischen Betreuung am Telefon da.

    Du schreibst, daß das Betrachten von Pornos etwas Anderes sei, als das Besichtigen der Angebote auf den sog. Escortseiten. In Pornos ginge es nicht um echte Menschen. Schaust du dir denn Zeichentrickpornos an?

    Ich denke, ihr habt da ein echtes Problem, das ihr unbedingt lösen solltet.

    Hast du schon einmal an eine Paarberatung gedacht? Wenn ihr euch liebt, und ihr zusammenbleiben wollt, halte ich es für sehr wichtig miteinander zu sprechen. Weglaufen und Schweigen ist keine Lösung.
     
  3. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Mich würde interessieren, warum er so massiv lügt. Hat er dazu was gesagt?
     
  4. Maria32124

    Maria32124 New Member

    Hallo ihr Beiden,

    erst mal vielen Dank für eure Zeit und Antworten :)

    Clara:
    Der Sachverhalt ist korrekt. Ich habe nicht gesagt, dass die Pornos nicht mit "echten Menschen" gedreht wurden, auch wenn ich u. a. auf Mangas stehe, sondern, dass es in den Pornos nicht an erster Stelle um die Menschen geht, sondern um den Akt als solches, der den Fetisch wiedergibt. In meinem Fall Amateurvideos. Die wahrscheinlichkeit den Darstellern persönlich zu begegnen ist gleich null, da die angebotenen Videos im Netz aus aller Welt stammen. Die Ladies, die mein Freund kontaktiert hat kommen hingegen aus der unmittelbaren Umgebung und können von ihm jederzeit innerhalb von fünf Minuten besucht werden zum was auch immer. Würde sich mein Freund Pornos anschauen, hätte das für mich eine andere Qualität, als mit den Mädels, die ihr Domizil um die Ecke haben, zu telefonieren. Verstehst Du was ich meine?
    Mein Freund hat mir lange vor dem ganzen Chaos mal erzählt, dass er in seiner siebenjährigen Singlezeit ca. vier Mal bei einem Escortgirl war. Er erklärte mir auch, dass die Phantasie und die Realität weit auseinanderliegen. Deshalb so selten. Was er aber eben schon immer und häufig in diesen sieben Jahren gemacht hat ist, die Girls anzurufen. Das hätte seine Phantasie angeregt, manchmal auch nur anzurufen und aufzulegen, ohne zu Quatschen. Auch ich bin ihm mit dem Argument gekommen, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass die Damen für "lau" mit ihm telefonieren, da sie Geld verdienen möchten. Dazu meine er, dass diese drei, vier Damen die sind, wo er eben schon war, er andere an sie weitervermittelt hat (durch einen Freund vom ihm auch bestätigt, aber was heißt das schon, wenn man seinen Kumpel aus der Scheisse holen möchte) und er dadurch eine Bonus hatte und regelrecht "froh" war, dass die Girls überhaupt mit ihm telefoniert haben. Wie gesagt, die Gespräche gingen nie länger als max. 10 Minuten. Das Gegenteil kann ich leider nicht beweisen, wie auch. Was also bleibt ist, ihm zu glauben oder nicht.

    Gwendolyn:
    Zunächst muss ich sagen, der er sowohl die Besuche der Seiten als auch die Telefonate auf seine Freunde geschoben hat. Angeblich habe er Links per Mail zugeschickt bekommen bzw. Termine für die Kumpels vereinbart. Als ich ein paar starke Argumente hervorgebracht habe, merkte er, dass es Schwachsinn war, das zu behaupten und packte nach und nach alles aus. Auf die Frage, warum er mich belogen hat, sagte er, dass ihm die "Neigung" äußerst peinlich sei, er sich ertappt gefühlt habe und selber weiß, wie abgedreht sein Fetisch ist. Tja, glauben oder nicht?!

    Jedenfalls behauptet er, dass er nie wieder auf die Seiten gehen und Telefonate solcher Art führen würde. Mit meinem Dahinterkommen hätte ich ihm die Augen geöffnet und ihm sei jegliche Lust danach vergangen, zumal er diese Dinge aus seiner Singlezeit mit die Beziehung genommen hätte, weil es Gewohnheit und dadurch für nichts Schlimmes war. Glauben oder nicht? Ich verzweifle.... Würde ihm gerne glauben, aber zu abgedreht ist die Geschichte...
     
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Also ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob du einen Rat von uns möchtest oder einfach nur eine Bestätigung.

    Du kannst deinem Freund glauben, das scheinst du ja auch gerne zu wollen. Aber, wenn das so einfach wäre, hättest du dich hier nicht gemeldet.

    Ich wiederhole noch einmal: wenn ihr eure Beziehung retten wollt, dann sprecht offen miteinander. Am besten geht das mit einer Paartherapie. Aber das ist eure Entscheidung.

    Zu den Pornos. Du wolltes den Browserverlauf löschen, hast du geschrieben. Du und dein Freund, ihr verheimlicht euch beide etwas. Ob es in Pornofilmen nun hauptsächlich um bestimmte Körperteile der Akteure geht - und ob die Escort-Damen aus eurer Nähe stammen. Letztendlich geht es um Lust, die ihr getrennt voneinander auslebt. Wenn ihr das in Ordnung findet(vorausgesetzt es stimmt, was dein Freund sagt). Ist das doch o. k. Nur ehrlich solltet ihr miteinander sein.

    Wenn dein Freund sagt, er braucht diese Anrufe nicht mehr und er hat damit aufgehört, ist doch alles o. k. Aber du bist dir nicht sicher, daß das so ist, nocht wahr? Warum nicht?
     
  6. Maria32124

    Maria32124 New Member

    Werbung:
    Ich suche wirklich Rat bzw. Menschen die unparteiisch ihre Meinung dazu sagen. Meine Gedanken sind so wirr, dass ich mir momentan "unparteiisch" nicht zumute, Dinge verdrehe, so wie sie gerne sehen möchte. Ich selber habe noch nicht entschieden, ob ich ihm glaube oder nicht. Das ich das gerne tun würde, ist doch klar. Wer gibt schon gerne eine Beziehung "einfach" auf.

    Dass ich ihm "noch" nicht glauben kann, sonst wäre, wie Du schon geschrieben hast, alles ok, liegt daran, dass ich einfach nicht ausschließen kann, dass er mich auch körperlich betrogen hat. Er hat mich bei den banalsten Dingen, wie die Websites, versucht zu belügen, wie also kann ich mir sicher sein, dass er bei einer Sache, die kaum zu belegen wäre, die Wahrheit sagt, wenn er sagt, dass er nicht da war. Das tut er tatsächlich.

    Vielleicht möchte hier einfach erfahren, ob es jemand für möglich hält, dass so eine abgedrehte Story tatsächlich so, wie er sagt, stimmen kann. Mir kann hier keine in wirklichem Sinne helfen oder mir eine Entscheidung abnehmen, aber mir vielleicht gute Tips und Hinweise auf meinem Weg geben. Verstehst Du?

    Wie stehst Du konkret zum Sachverhalt? Unabhängig davon, dass wir tatsächlich Hilfe bräuchten, würde ich mich dazu entscheiden, zu bleiben.
     
  7. pisces

    pisces Well-Known Member

    maria - eigentlich ist die sachlage ganz klar - er hat dir bereits erzählt, dass er in seiner singlezeit mit professionellen frauen sex hatte und er hat seit anbeginn eurer beziehung direkte kontakte mit professionellen gesucht und gepflegt. und er hat gelogen. das IST in meinen augen betrug. nun hängt die definition von betrug aber davon ab, was du innerhalb deiner wahrnehmung und grenzen als einen solchen empfindest. und egal, ob andere diese empfindung teilen oder nicht - deine wahrnehmung ist maßgeblich.

    ich vermute mal - das entnehme ich der tatsache, dass du hier schreibst und dir rat suchst - dass du es ebenso siehst. und zudem ist dein freund leider nicht ehrlich zu dir und konfliktfähig auch nicht, sondern er lässt dich stehen und flüchtet physisch, wie auch später in seiner argumentation. wobei - er bezieht ja schon z.t. klar stellung, indem er dich informiert, dass er einen fetisch hat, der da mit den besagten damen zu tun hat.

    auch du lebst deine sexualität nicht offen mit ihm aus, d.h. du siehst dir heimlich pornos an und löscht den verlauf, damit er das nicht nachvollziehen kann. ich bin darüber verwundert, denn wann, wenn nicht in der anfangsphase einer beziehung ist die sexualität noch neu, aufregend und exlklusiv? ich vermute, da stimmt etwas von grundauf nicht zwischen euch.

    ich frage mich, ob du damit leben kannst, dass er einen solchen fetisch und auch ggf. regelmäßig mit prostituierten sex hat. das ist das eine. die andere frage, welche für mich ganz elementar schwerwiegend ist, will ich mit einem mann zusammen sein, der mich von anfang an belügt, der ausflüchte sucht und dem ich deswegen nicht vertrauen kann. meine antwort dazu ist ein ganz klares nein.

    lg
    p.
     
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Nun, aus Erfahrung kann ich sagen, daß Männer da anders ticken als wir Frauen. Daß dein Freund zuerst gelogen hat, muß nicht zwangsläufig heißen, daß er noch immer lügt. Es ist einfach der bequemere Weg für manche Männer(sicher nicht für alle), nur das zuzugeben, was ihnen nachgewiesen werden kann.

    Ich, als Frau, finde das natürlich unmöglich. Mir wäre das zu mühsam. Ich würde gleich offen alles aussprechen, was mich bedrückt. Manchmal muß du reinen Tisch machen und den Problemen ins Gesicht sehen.

    Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich alles offen ansprechen. Von meinen Ängsten erzählen(daß ich denke, er geht zu irgendwelchen Prostituierten) und ihn um Ehrlichkeit bitten. Wenn er dir dann wieder sagt, daß alles so ist wie er dir schon erzählte, dann ist es eine Frage des Vertrauens zwischen euch. Ohne Vertrauen bleibt ihr nicht mehr lange zusammen, denn Liebe ist Vertrauen.

    Ich lese aus deinen Worten deine Unsicherheit. Du möchtest so gerne glauben. Aber deine Zweifel sind da. Die kann dir niemand nehmen - auch dein Freund nicht. Die mußt du selber los werden.

    Ich kann dir nicht sagen, wie ich an deiner Stelle entscheiden würde.

    Aber eines kann ich dir sagen: wenn ihr euch liebt, dann werdet ihr eine Lösung finden für euer Problem.
     
  9. pisces

    pisces Well-Known Member

    nein.
     
    Spätzin gefällt das.
  10. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    Liebe Maria.​

    Du könntest das doch ganz einfach herausfinden. Bitte einen Freund von dir, bei den Damen die dein Partner kontaktiert hat anzurufen und zu sagen, dass er auf Empfehlung deines Partners anruft. Er hätte von seinem Kumpel gehört man könne einfach kostenlos zum Quatschen anrufen.​

    Oder du rufst selber an, und fragst die Dame ganz direkt, ob dein Partner nur telefoniert. Du wirst dir eventuell von der Art und Weise wie sie antwortet ein Bild machen können. Antwortet sie ausweichend? Etc.​

    Die knallharte Tatsache, die ungeschminkte Wahrheit ist jedoch:​

    Dein Partner fühlt sich zu Prostituierten hingezogen. Es zieht ihn zu dieser Welt hin.​
    Dabei spielt es keine Rolle ob er eine Partnerin hat oder nicht.​
    Es spielt auch keine Rolle ob es zum Geschlechtsverkehr kommt oder nicht.​
    Es zieht ihn an, es macht ihn an. Das ist die ungeschminkte Wahrheit vor der du nicht die Augen verschließen kannst.​

    Wenn es ein Fetisch ist, wie er sagt, dann ist es eine sexuelle Präferenz.
    Und sexuelle Präferenzen können schwer auf langer Sicht unterdrückt werden.​
    Eine sexuelle Präferenz wird man nicht los.​
    Es bleibt immer ein Teil der eigenen Sexualität.​

    Ich verstehe dich sehr gut, dass du ohne den ultimativen Beweis nicht die Beziehung aufgeben willst.​
    Aber du musst realisieren, dass dein Partner einen Prostituierten-Fetisch hat.​
    Auch sein Freundeskreis bewegt sich anscheinend nur zu gerne in diesem Milieu.​
    Das wird sich auch nicht ändern.​

    Und desto länger ihr zusammen seid.​
    Desto mehr Probleme wie in jeder Beziehung auftauchen, wann immer du weg bist, wann immer er mit seinen gleichgesinnten Kumpels um die Häuser zieht, du wirst diese Unsicherheit im Nacken haben werden, dass wann immer er Frust hat, wann immer im Langweilig ist…. er dort zurückkehrt, in die Welt die ihn so anzieht.​

    Wenn ihr ohne Kondom verhütet, dann musst du dir im Klaren darüber sein, dass deine oberste Verantwortung deinem Körper und deiner Gesundheit obliegt. Ganz gleich welche Geschichten und Erklärungen er bringt. Ganz egal ob seine Geschichten der Wahrheit entsprechen oder nicht.​

    Ich möchte dir nur mal ein Beispiel nennen. Wenn du mit HP Viren infiziert bist, dann muss dir ein Teil deiner Gebärmutter raus operiert werden. Kinder kriegen kannst du dir dann abschminken. Gebärmutterhalskrebs hingegen ist ziemlich wahrscheinlich. Eine HP Infektion kann ebenso auch durch ungeschützten Oralverkehr auf den Penis des Mannes übertragen werden. Oralverkehr ohne Gummi ist heute leider gängige Praxis im Angebot der Prostitution.​


    Ich würde dir dringend ans Herz legen, die nächsten drei Monate nicht ohne Kondom mit deinem Partner zu schlafen. In dieser Zeit sollte er sich auf alle Erkrankungen testen lassen. Von HIV, Hepatitis, etc. Da würde ich auch keine Diskussion daraus machen, sondern das einfach verlangen.​
    Und du solltest dich auch dringend so bald wie möglich auf alles Mögliche testen lassen.​

    Eine Beziehung mit einem Mann mit diesen Vorlieben, ist ein Risiko. Sowohl ein gesundheitliches Risiko als auch ein Risiko für die Qualität der Beziehung.​

    So von Frau zu Frau, Maria, du musst dir selbst auch ein wenig was wert sein. Bitte!!!! Jede Frau sollte sich wertvoll fühlen.​
    Du musst schon überlegen, was du dir buchstäblich da so alles reinziehst, mit einem solchen Mann.​
    Betrachte dich als einen Tempel oder einem schön eingerichteten Zuhause. Und dann schau, welchen Gast du in deinem Zuhause Einlass gewährst.​

    Ich zum Beispiel, lasse keine Gäste in meine Herberge rein, welche mir auf meinem schönen Teppich rum rotzen und ihre dreckigen Schuhe auf meinem Sofa abwischen. Das ist mir mein Zuhause, physisch wie emotional, einfach zu wertvoll. Außerdem betrachte ich es als….. natürliche Selektion.​
    Das bin ich mir wert, und der Erfolg dieser Selektion gibt mir bis heute recht.​

    Johanne​
     
    Eberesche und pisces gefällt das.
  11. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    Eine Sache noch.
    Nehmen wir mal an, dein Partner hat nur telefoniert.
    Genau so wie du fähig bist zu sagen: "Das ich das gerne tun würde, ist doch klar." wird dein Partner in dem Moment mit ziemlich wahrscheinlicher Sicherheit auch gedacht haben: "Das ich gerne mit der Prostituierten Sex haben würde, ist doch klar."

    Eine Beziehung?!
    Ähmmm.... Maria, dir ist doch wohl klar, dass es ein seeeeehr breites Sortiment an Beziehungen im Angebot gibt.
    Ja, es gibt auch Beziehungen mit Männern die sehr gerne Sex mit Prostituierten haben und hätten, selbst wenn sie in einer Beziehung sind. ;-)
     
  12. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hi Maria,

    worin genau besteht jetzt der Unterschied, dass er mit Prostituierten telefoniert und du dir Pornos rein ziehst?

    Ich gesteh, ich versteh nicht wirklich, wo da jetzt das Problem liegt - in meinen Augen bleibt ihr euch gegenseitig nix schuldig - zumindest seid ihr euch beide nicht genug - das ist ja wohl offensichtlich - oder?

    Wobei ich zugebe, dass ich persönlich mehr Problem damit habe, wenn wer von Pornos abhängig ist, um was auch immer danach zu tun.

    Um auf deine konkrete Überschrift zu antworten:
    Ist es Betrug?
    Eindeutiges JA von meiner Seite
    Genauso wie, sich Pornos an zu schauen vorm Sex.

    Ich persönlich sehe auch keinen grossen Unterschied, sich nen Porno rein zu ziehen und in Swingerclubs zu gehen, um anderen Pärchen beim Sex zu zu schauen - unabhängig davon, ob man dann mit wem anderen vögelt oder auch nicht.
     
  13. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    Hallo Maria.

    Wie geht es dir heute?

    Grüße,

    Johanne
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden