1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

huch...jetzt bin ich erstmal baff...

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von blindheart, 3 April 2006.

  1. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    also...jetzt bin ich erstmal baff...und weiss nicht so recht wie ich mich ordnen soll...höm...?

    ich bin seit 2001 mit meinem mann zusammen...4 jahre sind wir verheiratet...
    ein halbes jahr davon waren wir getrennt (bin damals mit kind und kegel ausgezogen)
    bin wieder zurück zu ihm...
    bedingung....er geht zum seelendoc und wir machen eine ehetherapie..

    ungefähr ein jahr lang kam eine ehetherapie für uns nicht in frage, weil ich eine leichte chemomachte und ich vor lauter nebenwirkungen fast zu gar nichts in der lage war....also wurde das ganze auf "nach ende meiner chemo" verschoben

    fast zwei monate nach chemo-therapie-ende kann ich alles wieder klarer sehen und fühlen....dia alten grund-beziehungs-probleme sind nach wie vor da...logischerweise...eigentlich...

    heute machte ich meinem mann den vorschlag zum ehetherapeuten zu gehen.
    er lehnte mit der begründung ab...dass er erstmal die schnautze voll hat von psychotherapien (muss dazu erwähnen dass er etwa über ein halbes jahr mehr oder weniger regelmässig zu einer psychotherapeutin ging)..

    und nun stehe ich da und weiss nicht so wirklich was ich jetzt damit anfangen soll???

    bin jetzt echt erstmal baff und ... ähm.... verwirrt...
    er meint nämlich auch schon die ganze zeit dass wir ein problem haben und dass er auch nicht zufrieden ist mit unserer ehe usw. im bett läuft eigentlich seit fast einem jahr nichts mehr...

    ach...ich weiss doch auch net...fühle mich jetzt schon ein bisschen vergackeiert...oder so...

    :confused: :confused: :confused:

    lg blindheart
     
  2. pisces

    pisces Well-Known Member

    wenn du nicht konkret darüber schreibst WORIN euer problem besteht, ist es fast nicht möglich, einen ansatz zu finden, das zu kommentieren...

    lg
    pisces
     
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Blindheart,

    ich wünsche dir erst Mal ganz viel Kraft und Zuversicht wegen deines
    gesundheitlichen Problems.
    Ansonsten schließe ich mich pisces an, denn worin das Beziehungsproblem
    eigentlich besteht ist aus deinem Beitrag nicht ersichtlich.

    LG
     
  4. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    hallo ihr lieben,

    also im moment besteht das hauptproblem für mich darin, dass er mit mir keine ehetherapie machen möchte.
    ich bin total enttäuscht deswegen.

    unser problem ist...dass wir total aneinander vorbeireden und wunderbar aneinander vorbeileben. damit bin ich sehr unzufrieden. er nicht so wirklich...
    und nun haben wir den salat....höm?

    und ich weiss nicht so recht wie ich damit umgehen soll??

    lg blindheart
     
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    Dich trennen.
     
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo pisces,
    das sind aber harte Worte!

    Wenn blindheart eine Eheberatung aufzusuchen gewillt ist, dann ist
    auch noch genug Interesse an der Beziehung vorhanden.
    Wenn man nicht gleich das Handtuch wirft, dann kann man zumindest
    sagen, dass man es versucht hat.

    LG,
    Karin
     
  7. pisces

    pisces Well-Known Member

    hi karin,
    klar sind das harte worte. wenn sie eine eheberatung aufsuchen will und er nicht, wenn sie aneinander vorbeileben und -reden, sie nicht an ihn ran kommt, er trotzdem zufrieden ist, sie aber grundunzufrieden...puuuhh.

    was sie allerdings machen könnte, wäre aufzuhören, einzufordern und zu kämpfen, wenn er kein interesse an einer weiterentwicklung oder der beziehung selber hat. ein erwachsener mann ändert sicih nicht, es sei denn, er entscheidet sich dafür. und wenn nicht, kann man ihn zu allen eheberatungen der welt schleppen, wenn er nicht mitmacht, bringt das nüscht.

    insofern ist das verschwendete energie. diese energie könnte sie besser für sich nutzen, indem sie sich selber helfen und ihn mal längere zeit links liegen lässt. beim quengeln, dauernden einfordern und drängen machen männer zu, das ist zumindest mein subjektiver erfahrungswert. ich meine, er hat doch schon eine therapie hinter sich, WAS WAR DER GRUND?

    zudem ein coaching keine garantie für ein wiederzusammenfinden beider personen bietet. im gegenteil - vielen wird während dieser beratungssitzungen erst richtig klar, dass sie überhaupt nicht zueinander passen.

    da wir aber nichts richtiges über die grundsätzlichen schwierigkeiten wissen - nur interpretierend entnehmen können, dass dieser mann ein stoiker ist, der die einschläge nicht hört und nicht mal weiss, dass er ein problem hat, ist das schon ein bisschen schwierig. und - meist sind ja beide partner an solchen situationen beteiligt. ich vermisse da schon den ansatz einer selbstreflexion...

    lg
    pisces
     
  8. Hotei

    Hotei New Member

    hi, blindheart

    ich bin auch baff. habe ich richtig gelesen, dass Du 14 monate darauf wartest zu einer eheberatung zu gehen, die Dir helfen, Deine problem zu beseitigen. noch eine frage habe ich, warum ging Dein ehemann zu einer psychotherapeutin? (wollte er das so, wurde er vom staat gezwungen, da er sonst in den knast muss, hat ihn seine schwiegermutter dazu gedrängt?)

    g*
     
  9. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    eigentlich schreibt ihr mi das...was ich eigentlich selber weiss...es aber nicht so wirklich wahrhaben will *lach* ... <-- ähm...galgenhumor...selbstironie...

    stümmt...ich kämpfe noch....ich lass mich immer noch...ähm..von ihm einlullen...
    mit "hoffnung" *lach*...ein altbekanntes verhaltensmuster....

    ach menno...deswegen will ich ja zur ehetherapie...damit wir aus diesem mist rauskommen...auch wenn es bedeutet dass wir uns trennen <---...ähm...eigentlich..denke ich, dass es das aus bedeuten würde...

    ahhh..achtung!! erleuchtung! *lach* ---> jetzt weiss ich warum er sich vor der ehetherapie drückt...er riecht schon was auf ihn zukommt...;)

    naja..da haben wirs...nicht loslassen können...

    wir haben uns ja schon mal getrennt...es gab terror ohne ende...tiefe verletzungen von beiden seiten....wir haben uns nicht losgelassen...

    zürückgegangen bin ich...ähm...weil er mir gesagt hat was ich hören wollte...und weil ich daran geglaubt habe...(hoffnung)...aber eigentlich wusste ich schon worauf es hinausläuft...

    naja..und die psychotherapie hat er eigentlich gemacht....damit ich zurückkomme und nicht weil er wirklich an sich arbeiten wollte...

    ach...eigentlich weiss ich ja was so los ist bei uns...in welchem kreislauf wir stecken....bin..wies aussieht ein weichei :cry3:

    was die ehetherapie angeht...sie würde uns helfen uns diesmal einigermassen anständig zu trennen (hoffnung)... oder sie würde uns helfen länger miteinander auszuhalten (hoffnung2) *lach*

    so ein schei**endreck....!!

    während meiner leichten chemo war ich zu fast nichts in der lage...hatte keine kraft....es ging jeden tag eigentlich nur ums überleben...deswegen habe ich gewartet bis nach therapie mit der ehetherapie...

    bin eigentlich sauer auf mich...weil ich es einfach nicht schaffe auszusteigen...ist glaube ich auch angst dabei...vor "terroranschlägen"...wie nach der ersten trennung...und vor den verletzungen..und er weiss haargenau wo meine wunden punkte sich und wie er mich aus der reserve locken kann...
    und ich lasse mich verletzen und reagiere in dem ich ih zurückverletze...ihn seinen wunden bohre...

    naja...wie erwähnt...vielleicht würde uns ja so ne ehthera helfen uns einigermassen besser zu trennen...

    mal...sehen...wie lange ich mich noch quälen werde...ähm...ich glaube...ich suche mir erstmal eine therapeutin für mich....

    habe die ganze letzte nacht kein auge zugedrückt...von daher...verzeiht mir bitte meinen etwas verwirrenden text..

    lg blindheart
     
  10. Hotei

    Hotei New Member

    Liebe blindheart

    Deine "leichten chemo" (welche Chemo ist leicht!?) hast Du ja auch tadellos überstanden, also wirst Du das auch tadellos überstehen.

    Schau das Du gut stehst, dann kann der Terror nicht in Dein Herz.

    g*

    PS:
    Altest Samurai Sprichwort:
    Wenn Du gehst, dann gehe aber torkle nicht!
    (Egal ob mit oder ohne Ehemann)
     
  11. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo blindheart!

    Wie geht's dir?
    Konntest du deine Gedanken ein bißchen sortieren?

    Alles Liebe,
    Karin
     
  12. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    ach...eigentlich geht es mir total bescheiden...bin fix und fertig.
    habe keine kraft mehr zu kämpfen...ich mag nicht mehr....
    tiefe traurigkeit und schmerz breiten sich in mir aus.
    es geht dem ende zu.
    es hat keinen sinn mehr...

    habe schon wieder kein auge zugedrückt vor lauter seelenschmerzen *schnief*

    lg blindheart
     
  13. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    naja...ausserdem kommt erschwerend hinzu (ist erst gestern rausgekommen) dass er während meiner leichten chemo fremdgegangen ist.
    ich habe z.t elendigst unter den nebenwirkungen dieser medikamente gelitten. ich war..wie schon erwähnt...zu fast gar nichts in der lage, war z.t den ganzen tag nur noch auf dem sofa gelegen...konnte mich grad noch zum klo und wieder zurück bewegen.

    natürlich hat das sexualleben darunter gelitten. ich habe ihm damals gesagt...dass ich mein bestes tun werde...dass wenn er den druck (damit meine wenn er sex braucht) nicht mehr aushällt dass soll er mit mir sprechen und wir werden eine lösung finden...denn es gab auch zwischendrin auch ein paar tage an denen es mir ganz gut ging...an denen ich durchaus im bett hätte ein bisschen turnen können. als letzte instanz hätte ich ihn eben gehenlassen (fremddingsen eben). er sagte....wieder...was ich hören wollte....ich habe seinen worten geglaubt....weil ich es so sehr glauben wollte...

    wundern tuts mich nicht dass er fremdgegangen ist....(ist nicht das erste mal..das ist aber eine ganz, ganz, ganz andere geschichte)...
    trotzdem tut es weh....

    es ist nicht der grund warum es zu ende geht...hätten wir wenigstens eine gute basis...könnte ich ihm verzeihen...aber wir haben keine....
    es ist so...und das tut auch weh...

    die letzte auseinandersetzung war so heftig....die wunden sooo elendig tief....das kann glaube ich keine ehetherapie der welt mehr kitten...

    er ist so wie er ist....ich bin so wie ich bin....
    ich brauche das was er nicht braucht und umgekehrt ist es genauso...

    mönsch na...schon wieder verwirrende gedanken....das kommt davon wenn man die ganze nacht nur heult *g*

    naja...jedenfalls....stehe ich nun da....zu hause...klar dicke luft....gehen kann ich nicht....ich habe nichts...bin arm wie ne kirchenmaus...ich habe nicht mal familie die mir helfen könnte...zu der ich ziehen könnte oder sowas...

    im moment ist es eben so wie es ist...überstürzen werde ich auch nichts...

    lg blindheart
     
  14. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe blindheart!

    Als ich deinen Beitrag heute gelesen habe, da empfand ich viel Mitgefühl
    wegen der körperlichen Beschwerden, die deine Therapie verursacht. Das
    muss sich ziemlich schlimm anfühlen, ich wünsch' dir ganz viel Besserung.

    Aber parallel dazu stieg echte WUT in mir auf in Anbetracht deines Gatten.
    Obwohl ich rein gar nichts über ihn weiß - aber ein Lebenspartner, der in
    solch einer Situation fremdgeht - VERGISS IHN, besser noch heute als
    morgen. Normalerweise urteilt man nicht über jemanden, den man nicht
    kennt, aber sein Verhalten spricht Bände.

    Auch wenn du "arm wie eine Kirchenmaus" bist, das bist du dir selbst
    schuldig, diesem Mann einen Tritt zu versetzen.
    "In guten wie in schlechten Tagen" sollten keine leeren Worte sein.

    Du hast keine Familie, auf die du zurückgreifen kannst, das ist nicht sehr
    schön (hab' ich auch nicht wirklich, ich weiß also, wovon du sprichst).
    Gibt es nicht auch die Möglichkeit, dass ER geht??

    Ich weiß zu wenig über deine Situation, um mehr zu sagen.

    Vielleicht magst du ja auch noch ein bißchen mehr schreiben, wenn es dir
    besser geht.

    Sei nicht so verzweifelt, das geht auch vorüber!

    Ganz liebe Grüße,
    Karin
     
  15. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Blindheart,
    ich habe auch jahrelang geglaubt, dass mein Mann eine Therapie braucht, damit wir glücklich werden können. In Wahrheit war es so, dass ich eine brauchte um zu lernen mich innerhalb einer Beziehung vernünftig abgrenzen zu können.
    Ich halte nichts davon dem Partner die Pistole auf die Brust zu setzen. Wie wäre es wenn Du für DICH eine Therapie machst, damit Du in Zukunft selbstsicherer in Beziehungen leben kannst?
    Klingt vielleicht jetzt hart, aber es ist meine Meinung.
    Alles Liebe
    Elke
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden