1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ich bin völlig am Ende

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Mandy, 29 März 2005.

  1. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Forumsteilnehmer,

    ich war jetzt lang nicht hier und mein Leben hat sich auch völlig verändert im letzten Jahr.

    Meine Tochter macht mir zur Zeit das Leben zur Hölle. Sie ist jetzt 17 und hat seit nicht ganz einem Jahr einen Freund, der sie völlig aus der Bahn wirft.

    Kathi war immer ein sehr stilles und ruhiges Kind,aber sie war klug und in der Schule immer vorne dabei, wusste mit 13 genau in welche Schule sie gehen willl, dass sie Medizin oder Psychologie studieren möchte. Hat ohne viel Anstrengung immer einen Vorzug gehabt und hatte viele Freundinnen und war überaus beliebt bei ihren Mitschülern und auch bei ihren Lehrern.

    Ab ber 6. (in Deutschland ist es die 10. glaub aich) ging es rapid bergab - sie musste die Klasse wiederholen, d.h. sie ist jetzt nochmal in der 6. - schwänzt wochenlang die Schule, hat 5 Nichtgenügend im Halbjahreszeugnis und 2x unbeurteilt.

    Zieht nur noch mit ihrem Punkfreund herum - nix gegen Punks, wenn sie was im Kopf haben und wissen was sie tun, aber der ist mehr Pseudo-Punk, 2x vorbestraft, weil es so lustig war ein paar Autos in Brand zu setzen, hat 20tausen Euro schulden mit seinen 18 Jahren und ist arbeitslos . weil er vor ein paar Monaten aus seiner Firma fristlos gekündigt wurde und zuguter letzt auch noch drogen- und medikamentensüchtig.

    Meine Tochter ist wie ausgewechselt seit sie mit ihm zusammen ist - ich hab auch das erste halbe jahr eine Chance gegeben, er durfte kommen bei uns schlafen und essen,, ich hab ihm sogar zu weihnachten eingeladen gehabt - aber dann hat er mich nur belogen und ausgenutzt und ich hab dann gesagt, er darf nicht mehr in meine wohnung - was zur Folge hatte, dass meine Tochter abgehaun ist. Sie war vier Wochen nicht zuhause und hat bei ihm gewohnt - ist wieder nicht in die Schule gegangen und so wie es nun aussieht, schafft sie nun die 6. das zweite Mal auch nicht mehr.

    Ich weiss nicht was ich tun soll, wenn ich verständnisvoll bin und mit ihr rede, macht sie auf lieb und brav und hinterher wieder was sie will und wenn ich konsequenzen setze, dann haut sie einfach ab.

    Dazu kommt, dass sie nun auch noch schwanger von ihm ist - ich weiss, dass viele von euch jetzt aufschreien werden, aber sie lässt es am Freitag abtreiben. Es ist ihr eigener Entschluss ...
    Gestern hatten wir wieder Streit am abend - wir waren über die Feiertage bei meinen Eltern und als wir gestern heimkamen, bin ich draufgekommen, dass ihr Freund mit ein paar Punks übers Wochenende in meiner Wohnung gehaust haben. Meine Tochter hat zuerst wieder alles abgestritten, dann aber zugegeben, dass es so war.
    Sie hintergeht mich derart, dass sie diese Freunde einfach übers Wochenende in unsere Wohnung lässt - das hat mir gestern den Rest gegeben. Ich kann ihr einfach nicht mehr Vertrauen. Sie respektiert nicht im geringsten was ich sage oder fühle.

    Ich weiss keinen Rat mehr ....

    Liebe Grüße
    Mandy
     
  2. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Hallo Mandy

    es ist so schwierig da was zu sagen. Kann Dich so gut verstehen. Wer schaut schon gerne zu wenn das eigene Kind sich so verrennt.

    Ich glaube jedoch Dir bleibt nichts anderes übrig, als diesen Weg den sie nun einschlägt zu akzeptieren so schwer das für Dich auch sein wird.

    Eines würde ich mir jedoch sehr verbieten, daß sie Menschen die Dir nicht behagen mit in die Wohnung nimmt.
    Schließlich ist es Eure gemeinsame Wohnung.

    Würde ihr den Schlüssel nehmen wenn sie sich daran nicht hält. Sie kann ja immer klingeln.

    Punk ist so ne Rebellion gegen alles bürgerliche, meist ist es harmlos und eine vorrübergehende Phase die halt ausgelebt werden will.

    Ja die Drogen die da nun mit im Spiel sind und die Kriminalität. Hm, da hätte ich als Mutter auch große Angst.
    Vielleicht könntest Dich ja an eine Drogenberatung wenden.
    Meine Erfahrung ist jedoch, daß das evtl. Dir hilft, nicht jedoch den Kindern.

    Sie wollen das so und einsperren kann man sie ja nicht.

    Wünsche Dir sehr, natürlich auch Deiner Tochter, daß sie da nicht reinrutscht, das wiederherauskommen ist ein dorniger Weg.

    Gruß Aroha
     
  3. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Liebe Aroha,

    danke für deine Zeilen.

    Bei der Drogenberatung war sie schon - ich hab sie gleich nachdem ich das erfahren habe zum Drogentest und dann zur Beratung geschickt.

    Den Schlüssel kann ich ihr schlecht wegnehmen, weil ich arbeite und sie könnte dann ja nachmittags nach der Schule nicht in die Wohnung. Wenn ich ihr also den Schlüssel wegnehme, kommt das einem Rauswurf gleich ....

    Ich weiss ich kann nichts tun, aber genau das ist so schwer, zumal ich mitansehe, wie sie ja selber leidet. Sie ist ja total unglücklich und kommt mit nichts klar. Nur helfen lässt sie sich auch nicht - und schon gar nicht von mir.

    Liebe Grüße
    Mandy
     
  4. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Ja, das mit dem Schlüssel wegnehmen ist dann natürlich schlecht.

    Es ist halt auch deshalb so schwierig, da sie in ihren Freund ja wohl verliebt ist. Wie wir alle wissen und erlebt -man dann auch mal die rosarote Brille aufhat.

    Vielleicht fällt die Brille ja und sie ist wieder in der Lage klarer zu sehen, etwas mehr auf Dich zu hören, zumal es ihr ja so nicht gut geht.

    Wünsche es Euch.
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Hat sie denn jemand anderen den sie respektiert und der mit ihr reden könnte? Eine Tante vielleicht oder eine Freundin?
    Vielleicht kann sie sich dieser Person besser öffnen....
     
  6. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Walter,

    fast alle meine Freunde, mein Bruder, sogar mein Ex-Mann - alle haben mit ihr geredet und immer dasselbe, sie macht auf einsichtig und kleinlaut und nach zwei Tagen mcht sie wieder was sie will.

    Ich hab mit Psychologen geredet, war sogar am Jugendamt, hab mir ihrem Schauspiellehrer gesprochen (der sich auch verstärkt um sie kümmer in der Theatergruppe, aber in letzter Zeit geht sie ja gar nicht mehr hin, obwohl sie das immer so gerne gemacht hat) - es hilft nichts.

    Ich hoffe jetzt noch auf eine Familienaufstellung, vielleicht bringt das was.

    Ich glaube, sie ist ihrem Freund hörig, weil sie eben gar nichts mehr von den Dingen tut, die sie früher gerne getan hat. Ihr ganzes Leben richtet sie nach ihm aus - alle ihre Freundinnen habe sie schon verlassen. Sie hatte im Februar Geburtstag und hat ihre Freundinnen eingeladen - keine einzige ist mehr gekommen. Sie macht das natürlich traurig, würde es aber nie zugeben. Diese Punktypen sind jetzt ihr einziger Freundeskreis. Sonst will keiner mehr etwas mit ihr zu tun haben - und sie leidet macht aber so weiter und tut so, als ob sie glücklich wär.

    Und ich bin mit meinem Latein am Ende, ich komm nicht mehr an sie ran

    Liebe Grüße
    Mandy
     
  7. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Aus der Ferne ist sowas natürlich schwierig, aber irgendwie kommt es mir vor als wäre sie ihr ganzes Leben lang brav gewesen und will jetzt endlich mal ausbrechen.

    Hast Du das Gefühl dass sie es geniesst dass sich jetzt alles um sie dreht und jeder um sie kämpft? Oder ist es ihr eher peinlich?

    Wenn wirklich nichts hilft musst Du das ganze aussitzen. Ich weiss, dass das sehr schwer sein kann und leichter gesagt als getan ist, aber wenn Du immer einen guten Draht zu ihr hattest wird der auch durch so eine Phase nicht durchtrennt. Auch nicht, wenn sie z.B. auszieht.
    Ich würde ihr in diesem Fall zu verstehen geben, dass ich sie gern habe egal was sie tut und sie jederzeit und unter allen Umständen zu mir kommen kann. Sonst kann es Dir passieren, daß sie in ein, zwei Monaten wieder zurück möchte, sich aber schämt und deshalb den Kontakt abbricht.
     
  8. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    ja Walter,

    sie ist ein zu braves Kind gewesen, aber andererseits wusste sie auch immer was sie will. und es waren schöne dinge, die sie wollte.

    jetzt bricht sie aus - und eigentlich ist das ja auch gut so. nur, so wie sie es macht, dass sie eben alles, was ihr selber wichtig war teilweise sausen lässt, teilweise verliert ist eben schlimm.
    klar, ich bin sicher sie kommt wieder zur vernunft - nur - ist es dann vielleicht zu spät. sie hat dann die schule versäumt, ihre freunde verloren, im schlimmsten fall ist sie drogenabhängig oder es zieht sie noch tiefer runter.

    Und zusätzlich macht es auch noch mein Leben kaputt - ich hab mir beruflich in letzter Zeit sooft frei nehmen müssen, weil ich für sie irgendwo hingehen musste, dass ich schon Probleme in der Arbeit hatte, ich habe endlich eine schöne Beziehung gefunden, die jetzt auch schon ziemlich belastet ist.
    Ich muss das alles zusätzlich von meinen Eltern geheim halten - mein Vater ist schwer herzkrank, sein Herz würde dieser Aufregung nicht mehr standhalten.

    Ich weiss einfach nicht mehr, wo ich die Kraft dafür hernehmen soll.

    Liebe Grüße
    Mandy
     
  9. Mandy

    Mandy Well-Known Member


    Ganz ehrlich Walter - ich hab das Gefühl, es ist ihr völlig wurscht .....
     
  10. Brigitte Todd

    Brigitte Todd Member

    Viel Kraft wünscht !!!

    Liebe Mandy,
    solange sie noch keine 18 ist kannst du sie zwingen zuhause zu bleiben ,wenn sie nicht zu Schule geht laß sie durch die Polizei dort hinbringen.
    Versuche eine gerichtliche Verfügung zu bekommen das sie ihren Freund nicht mehr sehen kann, das ist ein harter Weg der viel Kraft kostet und deine Tochter sicher anfängt dich dafür zu hassen.
    Eine andere Alternative ist, laß sie einfach fallen.
    Sag ihr solange sie mit ihrem Freund zusammen ist ist deine Tür für sie geschlossen,da du aber ja noch Sorgeberichtigt bist kannst du schlecht deine Tochter rausschmeißen,aber sie kann ihr essen selber kochen,es gibt kein Taschengeld mehr, sie kann ihre Wäsche selber machen und wenn sie 18 kannst du sie rausschmeißen.
    Manche Kinder lernen auf die harte Tour,der eine schneller der andere braucht länger, ich habe meinen Sohn 18 auch wieder vor die Tür gesetzt weil er meinte er kann mich ausnutzen und vera....
    Ich wünsche dir viel Kraft.......ich kann mir vorstellen was du durchmachst.
    Brigitte
     
  11. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Liebe Brigitte!

    Sag mal ist das nicht ein wenig hart?

    ...Tochter per Polizei in die Schule bringen lassen...???

    Also ich weiss nicht, das ist doch extrem demütigend für die Tochter! Sie ist doch erst 17, wahrscheinlich macht die Tochter momentan eine sehr schlimme Zeit durch, wird vom jugendlichen Teenie zur jungen Frau! Also ich kann mich an meine "Wandlung" noch sehr gut erinnern, was ich in der Zeit gestritten hab mit meine Eltern! Ich war bockig, hab mir nichts sagen lassen, hab alles besser gewusst, und meine Eltern als meine Feinde angesehn!
    Sie haben mir Vertrauen geschenkt und mich ziehen lassen, und ich hab gewusst das ich immer zurück konnte, das gab mir Sicherheit, das gab mir Gewissheit das ich geliebt wurde!

    Ich wüsste nicht was oder wie ich heute wäre, hätte ich diese Zeit anders durchlebt!

    Natürlich kann ich dir, Mandy, nicht sagen ob es bei deiner Tochter genau so ist! Aber ich wünsche dir vom ganzen Herzen Kraft dieses durchzustehen!
    Schenke ihr Vertrauen, versuch mit ihr eine Basis aufzubauen auf die ihr gemeinsam ein wenig reden könnt, setze sie nicht unter Druck, das bringt nichts, da schaltet sie ja doch nur auf Durchzug! Versuch es mal eine Zeit lang zu ignorieren dass sie sich mit diesem Typen trifft, versuche herauszufinden ob sie jemanden braucht um über ihr jetziges Leben zu reden um mit ihr über ihre Gefühle zu reden und zwar von Freundin zu Freundin, nicht von Mutter zu Tochter!

    Ich weiss nicht ob dieser Rat gut oder schlecht ist, es ist verdammt schwer von der Ferne, wenn man die Person nicht kennt, zu sagen wie es ist, und was am besten für sie ist!

    Liebe Grüsse
    Margit
     
  12. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Ich habe mit einem meiner Söhne, zwar nicht so krass, aber ähnliches erlebt.
    Es ist sehr schwer auf die Entfernung zu raten, das einzige was meistens hilft ist klare Vereinbarungen und bei Nichteinhaltung die Folgen, die vorher vereinbart wurden. Was haben denn die Psychologen gesagt, da müssten doch konkrete Vorschläge gekommen sein?
    Alles Liebe
    Elke
     
  13. Mondwesen

    Mondwesen Member

    Liebe Mandy

    ich kann mir vorstellen wie dir zumute ist, keinen zugang mehr zu seinem kind zu haben, das tut sehr, sehr weh.
    in anlehnung an vorherige beiträge von Walter und Mag200 kann ich nur empfehlen(wenn du erlaubst), deine tochter, aus einem gefühl tiefer achtung für sie und für das, was sie jetzt lebt, loszulassen. mir ist bewußt, daß das nicht so einfach ist. doch schon indem du dich darauf ausrichtest sie ihren weg gehen zu lassen öffnest du wieder eine tür, durch die sie wieder auf dich zukommen kann und sehr wahrscheinlich wird.

    wünsche dir unendlich viel kraft,liebe und vertrauen
     
  14. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Liebe Brigitte,

    du irrst, ich kann sie gar nicht zuhause halten, wenn sie gehen will, kann sie gehen und wenn sie nicht in die Schule gehen will, kann ich rein gar nichts machen. Sie ist zwar erst mit 18 volljährig, doch kann ich sie nicht zwingen, zuhause zu wohnen. Ich hab mich da schon polizeilich erkundigt, als sie die vier Wochen weg war. Und eine gerichtliche Verfügung, dass sie ihren Freund nicht sehen darf - wie soll ich die bekommen?

    Und ausserdem diese Härte würde ich sowieso nie aufbringen.


    Liebe Mag,

    ja, ich bin mir sicher, dass diese Phase vorbeigeht - die Sorge die ich habe ist, was noch alles passiert bis sie vorbei geht. Sie wiederholt jetzt schon die 6. Klasse - gut die kann sie ein drittes Mal auch noch machen. Aber Drogen, Kriminalität, jetzt die Schwangerschaft - ich hab einfach Angst, dass sie zu spät zur Einsicht kommt-

    Und dann diese ewigen Vorwürfe, die ich mir mache - was hab ich falsch gemacht? Hab ich zuwenig Zeit gehabt? Ich musste ja arbeiten gehen, ich war ja immer allein mit ihr.
    Warum lügt sie soviel? Ich hab doch ihr Vertrauen noch nie missbraucht, hab ihr immer wieder gesagt, dass es für alles eine Lösung gibt, dass ich ihr immer helfen würde, habe immer versucht Verständnis zu haben.
    Warum geht sie so mit meinem Vertrauen um?

    Liebe Elke,

    das mit den Konsequenzen ist eben schwierig - weil sobald ich ihr etwas verbiete oder etwas anschaffe haut sie dann einfach mitten in der Nacht ab und kommt nicht wieder heim. Sie erpresst mich förmlich.

    Die Psychologen konnten auch keine Ferndiagnose stellen. Ich wollte Katharina professionelle psychologische Hilfe anbieten, aber sie will ja nicht.

    Vielleicht sollte anstatt dessen, ich mir selber psychologische Hilfe leisten, aber komisch nicht, für mich würd ich das Geld nie und nimmer ausgeben ....


    Liebe Grüße euch allen und vielen Dank für eure Gedanken die ihr euch macht
    Mandy
     
  15. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Liebes Mondwesen,

    ich würde meine Tochter gerne ziehen lassen, wenn ich sehen würde sie zieht in eine gute Richtung.

    Aber ich kann doch nicht zusehen, wie sie einem vorbestraften, drogensüchtigen Punk hörig ist - jemand muss ihr da ja raushelfen.

    Liebe Grüße
    Mandy
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden