1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

ich weiss nicht mehr weiter :-(

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von katzi, 26 Dezember 2005.

  1. katzi

    katzi Member

    Werbung:
    hallo erstmal an alle :banane:
    leider ist mir nicht so zu mute, wie die tanzende banane.
    ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll......so verzweifelt bin ich.
    um die sache erstmal kurz zu halten. ich bin 28 jahre verheiratet habe 3 kinder.
    den anfang nahm es, als mein mann vor 4 jahren von einem treffen mit kollegen (3 tage) zurück kam. von nun an war alles anders.
    ich hatte das gefühl, dass ich nicht meinen mann vor mir hätte. irgendwas war anders, ich fühlte ihn nicht mehr. von da an, wie gesagt seit 4 haren absoluter psychostress mit ihm.
    ich komme nicht mehr an ihn ran, reden mit ihm eskaliert.
    ich habe das gefühl dass er mich hasst, obwohl er mir sagt er liebt mich. aber ich kann es nicht fühlen und glauben, so wie er mit mir umgeht.
    ich erlebe nur noch druck und achtungslosigkeit von ihm.
    und so geht die ganze familie kaputt, selbst die kinder kommen mit ihm nicht mehr klar und sie fangen an sich sogar gegenseitig fertig zu machen.
    ich bin wirklich am ende.
    hoffentlich kann mir jemand helfen.
    danke und lieben gruß an alle :)
     
  2. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    hi katzi,

    weisst du was damals passiert ist in diesen 3 tagen? hast du mit ihm darüber geredet?
     
  3. Die Suchende

    Die Suchende Well-Known Member

    Hallo liebe Katzi,

    ergänzend zu Raphael's Frage: War denn nicht schon vorher was im Argen, so dass die drei Tage nur der Tropfen waren, der dass Fass zum Überlaufen brachte? Veränderungen geschehen selten sprunghaft, sondern meistens langsam und unmerklich, oder irre ich mich da?

    Wenn ihr das alles nicht mehr intern geregelt bekommt, wäre es eine Alternative euch Hilfe von Außen zu holen?

    Alles Gute und fühle dich fest gedrückt.
     
  4. katzi

    katzi Member

    :-(

    danke für euer interesse :)
    also, ich habe natürlich mit ihm geredet, was denn passiert sei. er sagte nur: nichts !!!!! selbst die kinder haben gemerkt dass was nicht stimmt.
    ich habe nach allen möglichkeiten gefragt......
    dann kam nur von ihm, "ich wollte ihm was einreden", was nicht ist.
    die antwort habe ich bis heute nicht verstanden:-(
    wie gesagt, es geht jetzt 4 jahre so.
    er ist agessiv und sitzt nur noch vor dem pc. (programmierung)

    ja klar haben wir es versucht mit hilfe von außen.
    das ging nur kurze zeit gut, dann fing alles noch schlimmer an.
    ich bin echt fertig, und will nur noch alleine sein. ich kann diesen stress und die agressivität nicht mehr aushalten.
    leider habe ich niemand wo ich hin könnte. dank meinem mann haben wir keine freunde. (wegen seiner blöden art). die leute kommen mit mir zurecht, aber ihn wollen sie nicht.

    heul :-((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((
     
  5. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo Katzi,
    laß dich erstmal drücken.
    Ich frage dich jetzt, wie und warum du es geschafft hast, so lange auszuharren?
    Ich gebe searcher recht, das sie vermutet, das da wahrscheinlich diese drei Tage, die berühmten Tropfen waren...
    Vielleicht ist deinem Mann bewußt geworden, das er eigentlich mit Ehe und drei Kindern "überfordert" ist und so eine feste Bindung noch garnicht wollte???
    Das sind jetzt bloß Mutmaßungen, vielleicht könntest du uns mehr dazu schreiben?
    Ich vermute auch, das du finanziell an deinen Mann gebunden bist?
    Das erschwert die ganze Sache, denn dann hast du die schlechteren Karten - ich kenn das aus eigener Erfahrung.

    liebe Grüße
    Alex
     
  6. katzi

    katzi Member

    Werbung:
    danke für das drücken alex.
    es tut gut zu wissen, dass es jemanden gibt der mich verstehen kann.
    wie ich das geschafft habe ? es gab immer kurze zeiten wo alles in ordnung war. er war liebevoll und ausgeglichen und schenkte mir beachtung. dann aber der kleinste vorfall, wo ich nur sagte, was ich nicht in ordnung fand ging es geballt wieder los. die kleinen erholungsphasen gaben mir wieder kraft und zuversicht, weil ich glaubte jetzt haben wir es geschafft...leider nur kurzfristig :-((((
    ja leider bin ich finanziell abhängig :-(
    tja mit dem tropfen auf den heissen stein , kannst du recht haben. aber unsere kinder sind ja schon groß. außer unser sohn ist noch zu hause. (17)
    mir ist nicht klar, wie man nach 25 jahren ehe plötzlich so sein kann. mein mann war früher nicht agressiv, ganz im gegenteil. ich fühle mich, als hätte ich ihn etwas ganz schlimmes angetan, wofür er mich bestrafen will. ich habe nichts getan, im gegenteil ich habe alles nach seinen wünschen gemacht. ich könnte ein buch schreiben über die dinge, die er mir angetan hat. dass schlimmste war ein schwangerschaftsabbruch den er verlangte. ich habe eingewilligt, weil ich mir sagte, das arme kind wird dann wieder nicht geliebt., so wie das 2. kind. dass hat err über ein halbes jahr nicht mal angeschaut.die tochter hat mit ihm bis heute keine bindung und will mit ihm nichts zu tun haben. ist das alles nicht schrecklich?
    wenn ich hier die ganze geschichte schreiben würde, oh weh.
    ER hat mir sehr oft weh getan, nicht ich ihm.
    so ich denke das reicht erstmal. es ist sowieso peinlich alles öffentlich zu erzählen. :-(((((((((((((((

    liebe grüße katzi
     
  7. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo Katzi,
    jetzt muß ich erstmal eingestehen, das ich mich in deinem ersten Beitrag verlesen hab - ich dachte, du bist 28 Jahre (alt):escape:
    Deswegen kam ich auch wegen den Kindern drauf, erst jetzt merkte ich, das du 28 jahre verheiratet bist...
    Gut, mal überlegen...
    Du schreibst folgendes:
    Vielleicht ist das auch der Knackpunkt.
    Du hast es ihm immer recht gemacht, nie eigene Entscheidungen getroffen, die sich vielleicht gegen seine Vorstellungen gewendet hätten.
    Er hat es mit Sicherheit genossen - aber vielleicht ist dies ihm jetzt zuwider?
    Vielleicht hat er bei diesem besagten Ausflug Frauen kennengelernt, die sich auch mal wehren und er hat daran etwas besonderes gefunden, etwas, was er unbewußt die ganze Ehezeit vermißt hat.
    ich mein, das sind bloß Mutmaßungen, wäre aber eine Möglichkeit.

    Es muß dir nicht peinlich sein, dies alles hier zu schreiben.
    Dich sieht keiner, dich kennt keiner und wenn du niemanden hast, mußt du dir doch deine Sorgen von der Seele reden und auf Rat hoffen.
    Was meinst du, warum ich hier schreibe, weil ich auch niemanden wirklich habe.

    Bestimmt kommt Reinfriede bald wieder, sie weiß bestimmt einen Rat oder hat zumindest noch mehr Ideen, woran es liegen könnte.

    Also Kopf hoch, meine Gute, das kriegen wir schon irgentwie hin.
    :kiss3: Alex
     
  8. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    Liebe Katzi,

    oft müssen wir es hammer hart gezeigt bekommen um zu erkennen, dass etwas von unserem eigenen weg, unserem eigenen wohlbefinden abgekommen sind.

    du sagst, er hat dir all dies die jahre angetan. und - DU hast es zugelassen. und immer wurde noch ein bisschen mehr drauf gepackt so lange, bis du erdrückt warst. jetzt ist es so weit.

    du bist ein eigenständiger mensch. du hast mit deinem mann 28 jahre verbracht ohne (wahrscheinlich) selbst gelebt zu haben. du hast das getan, was du glaubtest, was dein mann von dir erwartet. jetzt geht nichts mehr. ich würde sagen es ist ein "weit verbreitetes" problem der partnerschaften. irgendeiner von beiden gibt sein leben auf und wundert sich später, dass es trotzdem nicht funktioniert hat.

    der grund: mann will geliebt werden. aber niemand muss für liebe bezahlen. eine partnerschaft ist gleichberechtigt. ich bin es mir wert, dass es mir gut geht. ich bin es wert geliebt zu werden, so wie ich bin.

    nun stelle dir die frage: wie gross ist mein selbstwert, dass ich diese demütigungen zu lasse.

    wir sind alle so wunderbar und einzigartig, dass wir niemanden brauchen, der uns diesen wert bestätigen muss.

    ich wünsche dir kraft, genau hin zu sehen, wo es bei dir mangelt. und eine gute suggestion (autor mir nicht bekannt):
    "Ich bin nicht hier auf der welt um so zu sein wie andere mich haben wollen."
     
  9. Kyana

    Kyana Guest

    Keep Smiling

    Hallo Katzi!

    Deine Geschichte ist traurig und erinnert mich ferner an die meiner Mutter. Nur mit dem Unterschied, daß mit meinem Vater noch nie zu reden war - immer schon kenne ich ihn agressiv und stets auf meine Mutter grundlos losgehend.
    Meine Eltern sind nun 32 Jahre verheiratet und langsam hat meine Mutter eine Art "Schutzhülle" entwickelt - denn sie schirmt jegliche Gefühle (seien es nun gute oder schlechte) beinahe vollkommen von sich ab. Einen Tag empfindet sie weder als "schön", noch als "schlecht" - ihre Empfindungen hat sie in den vielen Jahren des psychischen Streß mehr oder minder abgelegt.

    Nicht nur aus diesem Grund fände ich es schade, wenn dir das selbe passieren würde.

    Ich bin der Meinung, daß eine Beziehung, in der man nicht (mehr) mit seinem Partner reden kann, in gewisser Weise eine sinnlose ist und daher würde ich über eine Trennung zumindest nachdenken.
    Die finanzielle Abhängigkeit ist natürlich ein Problem, aber wenn du wirklich arbeiten möchtest, wirst du Arbeit finden - da bin ich mir trotz der glimpflichen Situation am Arbeitsmarkt sicher.

    Ich drücke dich in Gedanken und wünsche dir, daß sich alles zum Guten wendet.

    Außerdem gibt es keine falschen Entscheidungen, sonder nur weitere Erfahrungen, die einem das Leben bereichern.

    Alles Liebe!
    Kyana
     
  10. pisces

    pisces Well-Known Member

    liebe katzi,
    ich kann verstehen, dass du dich ganz hilflos und verzweifelt fühlst, so eine situation scheint auf den ersten blick ausweglos. und doch soll sie dir sicherlich etwas zeigen. wenn ich deine worte noch einmal zitieren darf:

    ich fühle mich, als hätte ich ihn etwas ganz schlimmes angetan, wofür er mich bestrafen will. ich habe nichts getan, im gegenteil ich habe alles nach seinen wünschen gemacht.

    scheint es, wie meinen vorpostern, auch mir, dass du dich mit der zeit ein wenig zu sehr auf deinen mann und seine bedürfnisse eingestellt hast. nach allem, was du schreibst, scheint mir dein mann recht despotische neigungen zu haben (s. episode mit dem kind). und du hast sie mitgetragen. eine schöne rollenverteilung - du bist für die liebevolle seite in eurer familie zuständig gewesen.

    jemand, der immer 'gibt' erhält meist, das ist mein erfahrungswert, nicht den erwünschten lohn zurück - er wird bedingungslos und immerfort geliebt, sondern wird sogar noch, wie in deinem falle, mit einem ausgesprochen unschönen und unfairen verhalten des partners ausgesetzt.

    dieser mechanismus schleicht sich ein - derjenige, welchem gegeben wird, also dein mann, verliert mit der zeit den respekt vor dir und behandelt dich dementsprechend herablassend. das schlimme ist, dass du sein verhalten dann wieder auf dich beziehst, dich unzulänglich und bestraft fühlst und dich wahrscheinlich auch dementsprechend verhälst. umgekehrt macht dein mann immer weiter 'dicht', weil er genau dieses verhalten nicht mehr ertragen kann.

    das ist ein teufelskreis. du kommst an deinen mann nicht heran, aber du selbst kannst für dich ein besseres und selbstbewussteres standing erarbeiten. zunächst einmal ist es wichtig dir selbst bewusst zu machen: verhält er sich so, wie er es tut, heisst das nicht, dass du allein am unbill in deiner partnerschaft schuldig bist. du bist nicht verantwortlich für sein verhalten und seine defizite. dein mann macht es sich sehr einfach, indem er sich so verhält, als ob er dir die gesamte verantwortung für euer getrübtes verhältnis aufbürden will.

    und du unterstützt ihn dabei, indem du diese verantwortung auf dich nimmst und dich bestraft fühlst. weil du irgendwie nicht mehr zu genügen scheinst. im gegenteil - wenn ihn etwas stört, dann sollte er, hat er ein interesse am fortbestand eurer partnerschaft, das dringend einmal zur sprache bringen.

    es hilft nicht, ihn flehentlich zu fragen: was mache ich falsch, was wünscht du dir von mir, was kann ich tun, liebst du mich denn noch?

    hast du dich denn schon mal gegen ihn gestellt, deine eigenen bedürfnisse verwirklicht? ihm widersprochen und dich gegen sein verhalten gewehrt? etwas für dich getan, was unabhängig von der beziehung zu deinem mann ist? und wenn ja, wie hat er reagiert? du hast eine kurze info anklingen lassen: er wird sauer und du hältst das nicht aus.

    zu widersprechen und sich konstruktiv und konfrontativ mit seinem partner auseinanderzusetzen ist aber enorm wichtig. sonst verschwimmt die eigene identität und der andere kann dich nicht mehr achtén. versuch' dich von der empfindung zu lösen, dass allein dein mann für dein emotionales wohlbefinden verantwortlich ist. das ist er nämlich auch nicht. mach' dich stark und wenn du das alleine nicht mehr schaffst, hol' dir einen therapeutischen beistand.

    und finanzielle abhängigkeit ist eine andere sache. wenn du dich tatsächlich zu einer trennung entschliessen willst, wird dein mann wird für dich zahlen müssen, ob er will oder nicht.

    versuch' doch mal, dir selbst eine tätigkeit zu besorgen, auch wenn sie ehrenamtlich ist.

    du siehst selbst, dass du an dieser situation sehr leidest. also hab' mut und fange an, etwas für dich zu verändern. und - was soll passieren, wenn er wütend wird? dann ist er halt wütend, na und? wovor hast du da angst? lass ihn in seiner wut.

    und - wenn er dir so oft weh' getan hat, wird es zeit, dass du dafür sorgst, dass er das in zukunft nicht mehr tun kann. es liegt an dir.

    auch wenn ihr so lange verheiratet seit, scheint es mir nicht, dass er derjenige ist, mit dem du deine wünsche und bedürfnisse leben kannst.

    lg
    pisces
     
  11. katzi

    katzi Member

    ich sage euch danke

    wenn ich die zeilen von euch so lese, habe ich wohl den eindruck entstehen lassen, ich sei klein und schutzlos. ich werde mich bemühen, mich so ehrlich wie möglich zu beschreiben.
    ich bin : liebevoll, kreativ, romantisch, powerfrau,ich fühle mich in der familie sehr wohl, gehe auch alleine (wenns dann sein muss) z.b. in die disco, finde leicht kontakte. so wie mir man(n) schon sagte eine ganz liebe !!!!

    selbstverständlich habe ich meinem mann nicht nur alles recht gemacht, dann wäre ich bestimmt schon tot an seiner seite. ich habe oft versucht auszubrechen aber es ist mir nicht gelungen.

    die seelischen verletzungen sind für mich ganz schlimm. ich weiss auch warum.meine kindheit war so, wie mein mann mich jetzt behandelt. mir sind einige sachen schon klar, warum sie so sind. ich beschäftige mich mit kartenlegen, esoterik und so weiter. die karten sagten mir schon oft, dass es da eine frau gibt, die gift in unsere ehe bringt.ich habe schon auch mal eine telefonnummer im handy gefunden, aber er streitet alles ab. er sagte: er wüsste nicht mal wie die nummer in sein handy kam. für wie blöd muss er mich eigentlich halten ? gott sei dank hat er da nichts dran zu drehen, ich weiss dass ich nicht blöd bin. ich bin ihm warscheinlich sogar haushoch überlegen. er hätte wohl gerne dass ich etwas "blond" bin.
    also ich denke der eindruck über mich hat sich nun mit diesen zeilen geändert. mal hoff :) ich bin keine kleine graue maus :) vielleicht bin ich einfach zu stark für ihn.
    ich frage mich nur warum er mich so behandelt. und immer wieder sagt er mir , dass er mich liebt, nur ich hätte ja probleme mit ihm. warum zieht er keine konsequenzen ? ich habe schon vorgeschlagen dass wir uns trennen, weil ich nicht mehr mit ihm leben kann und will.
    dann kommt der spruch: wenn mir was nicht passt, dann könnte ich ja gehen. ich das liebe ?
    ich habe ihm letzte woche ein sms geschickt, dass es mir richtig beschissen geht. was kam zurück? er könnte daran jetzt nichts ändern. !!! (er war auf der arbeit) nicht einmal gefragt, was denn überhaupt los sei? ist das liebe? er sagte dann nur noch dazu, dass er keine lust auf diskusionen habe.
    ich weiss nicht was ich ihm überhaupt noch glauben soll.
    ist dass liebe wenn wir mit seinen kollegen auf dem weihnachtsmarkt gehen und er vorne weg läuft, ohne mich wahr zunehmen?
    so das wars ersteinmal wieder. ich sage ja, ich könnte noch mehr geschichten von verletzungen schreiben. wenn es dann mal passt, schreibe ich die nächste.
    vielen dank für euer interesse und dass ihr euch die mühe macht mir zu schreiben.
    DANKE !!!!!!
    vielleicht finde ich ja noch einen mann, der mich einfach nur lieb hat.
     
  12. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo Katzi,

    da sich das Blatt offensichtlich um etliche Prozent gewendet hat*erstauntbin* (das wir alle falsch lagen)
    dann frag ich mich jetzt ersthaft, warum du deinen Schritt nicht vollendet hast:confused:

    Du fragst, warum er keine Konsequenzen zieht...

    Kann es sein , das du deinen "LIEBEN SCHEIN" bewahren willst?

    dann könntest du ja sagen, der böse Mannhat die Liebche verlassen und alle Welt steht auf deiner Seite.

    Aber, wenn du den ersten Schritt tust, dann kommt:
    Das hätte ich von ihr, der LIEBEN aber nicht gedacht.

    ich will dir jetzt nicht böses, aber, wenn du dich trennen willst, mußt du auch in den Sauren Apfel beißen und akzeptieren, das du nun der Böse bict.

    War bei mir genauso...
    Wie konntest du nur...
    Der arme Mann, war doch immer so lieb...

    Und solches Gesülze - aber, wenn du es wirklich willst, dann mußt du dadurch.

    liebe Grüße Alex
     
  13. katzi

    katzi Member

    nein um meinen lieben schein geht es nicht zu bewahren. das ist mir egal. es stehen sowieso alle auf meiner seite und keiner versteht warum ich noch bei ihm bin. sogar die kinder stellen mir die frage. aber wie gesagt, ich bin finanziell abhängig und habe niemand bei dem ichmal auf die schnelle erstmal unterschlüpfen könnte. :-(
    ich will ihn ja verlassen !!!! aber wo gehe ich hin ? wo kann ich bleiben?, denn wenn ich gehe, dann für immer !!!! und kein zurück mehr.

    liebe grüße katzi
     
  14. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo Katzi,

    bei deinen Kindern?

    Das dürften sie dir wohl schuldig sein.

    Warum hast du dich nicht schonmal gekümmert? Wegen Arbeit, Sozialamt (gibt es das überhaupt noch:confused: )...

    Geh doch mal zu einer Rechtsberatung oder Familienstelle, oder Frauenhaus, irgentjemand muß einen doch in so einer Situation beraten können und Hilfesstellung leisten, beim Ausstieg aus der finanziell abhängigen Ehe und dem Wiedereinstieg ins selbständige Leben????????

    Liebe Grüße Alex
     
  15. katzi

    katzi Member

    ich sage erstmal danke

    ich sage danke an die, die sich hier die mühe gemacht haben und mir
    zurück geschrieben haben.
    ich sehe, es gibt nur noch eins......die trennung.
    nach unzähligen versuchen (auch mit paartherapie) die ehe zu retten
    scheint doch sinnlos. es liegt in meiner hand, wie mein leben weiter verläuft.
    zumindest habe ich hier an den beiträgen lesen können, dass es wohl an meiner entscheidung hängt.
    jeder ist seines glückes schmied, stimmt schon.

    danke, ich werde versuchen das beste draus zu machen.

    vielleicht treffe ich ja noch einen lieben mann.

    dank an euch alle

    liebe grüße katzi
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden