1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ich werd bekloppt

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von REne80, 3 Oktober 2015.

  1. REne80

    REne80 New Member

    Werbung:
    Hi,
    zur Situation:
    meine Freundin (30) hat sich von mir getrennt. Zum gefühlt 1000sten mal, in zwei einhalb Jahren. Sie studiert und macht jetzt ihr Examen. Die Trennungen sind stets während der Semesterzeit gelaufen. In der freien Zeit bzw. in der Zeit in der sie enspannt war, gab es keine Probleme wir waren dann immer wie für einander gemacht. Aber sobald sie Probleme auf sich zukommen sah, oder Druck hatte ist sie wie ein anderer Mensch. Sie hat sich dann immer sehr zurück gezogen (sie ist Depressiv nimmt tabletten war schon 2 mal in der psychatrischen, ihre mutter ist vor knapp 2 jahren ganz plötzlich gestorben, depressiv ist sie aber wohl schon immer )Egal wie viel Raum man gegeben hat es hat immer geknallt. Sie hat bis vor kurzem noch immer gefragt wann ich sie heirate. Nun ist wieder mal Schluss seit 5 Wochen. nur das sie jetzt mit einer Studienkollegin (24) zusammen ist die gerade auch Examen macht. Dann hat sie mich wieder angeschrieben, dass sie mir noch DVDs vorbeibringen will, wir hatten vorher null Kontakt sie hatte mich gesperrt bei whatsapp. ich habe dann letztlich zugesagt und bin ohne Erwartungen hingefahren. Nun war alles wieder wie immer wie am ersten Tag an dem wir uns kennengelernt haben. auch für sie. Ich bin dann gegangen. War aber am nächsten Tag bei ihrem Vater zu, Geburtstag eingeladen. Der hat mich dann gebeten ihr noch etwas mitzunehmen(andere Stadt). Und dann kam es das wir im Bett landeten. Ich hab sie an ihre Freundin erinnert aber es war egal. Ich hatte hoffnung das sie zur Besinnung kommt. Vor allem weil sie sagte sie ist nicht lesbisch geworden. Es tut ihr nur gerade gut und es ist unkompliziert. Einen TAg später haben wir noch viel nettes geschrieben. Am 4ten Tag in folge war alles wir immer, sie war gestresst hatte eine Prüfung hinter sich und war mit der Freundin unterwegs danach haben wir uns gesehen, es war wieder kein rankommen, ich war aber auch nicht mehr entspannt. Dann hat sie mir gesagt, sie will das jetzt so mit ihr. daraufhin habe ich alles gepackt was ich von ihr hatte inklusive karten von ihr und ihr alles vorbeigebracht. Da ist sie total ausgeflippt.( Ich muss dazu sagen ich war nie richtig sauer auf sie, denn sie hatte zweimal vorher in unserer Beziehung mit dieser Frau rumgeküsst. Sie war am boden und nach dem zweiten mal hat sie gezittert als ich letztendlich entschied wir bekommen das hin. Sie hat mir selbst vor drei tagen noch gesagt das es nichts emotional ist es ist nur einfach gerade mir ihr. ) Dann habe ich sie nach drei Tagen zufällig wieder gesehen. Und die ganze Wut war weg aus ihrem Gesicht sie hat gegrüßt, ich nicht, denn ich weiß nicht warum ich bisher nicht wütend war. Also habe ich nicht reagiert und sie ist vorbeigegangen. Dann kam am abend obwohl sie mich vorher wiedermal überall gelöscht und gesperrt hatte (ich mache dafür übrigens nichts) eine entsperrung bei FAcebook mit der Nachricht " LAss mich einfach nur noch in Ruhe", dabei habe ich wiederum seit drei tagen nichts getan. Nur das wir uns eben kurz gesehen haben, aber da habe ich ja auch nichts gemacht. Mich lässt das jetzt nicht in Ruhe weil sie immer wieder den Kontakt komplett abbricht und dann auf einmal schreibt sie sowas, was man ja nicht sagen muss. ich habe mich nicht gemeldet. Was soll das? warum lässt man dann jmd den man weggestoßen hat nicht einfach in Ruhe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Oktober 2015
  2. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Weil sie unreif ist und Theater liebt, sucht und findet. Meistens. Da darst Du nicht mitspielen. Es ist an der Zeit, dass Du sie einfach ueberall loescht und null Kontakt mehr zu ihr hast. Wenn Du sie zufaellig siehst, dann ignorierst Du sie einfach.

    Alles Gute
    cloudlight
     
    Spätzin gefällt das.
  3. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Kann es sein, dass deine (Ex-)Freundin wegen Borderline behandelt wird? Zumindest schreibst du ja, dass sie auch Medikamente nehmen würde. Zumindest passt das, was du schreibst, ganz gut zu dieser Persönlichkeitsstörung und würde die Frage beantworten, warum es bei ihr so ein ständiges Hin und Her ist.

    Unabhängig davon, ob sie jetzt krank ist oder nicht: um mit so einem Verhalten auf Dauer klar zu kommen, braucht man schon ein dickes Fell und ich würde die Entscheidung eher davon abhängig machen, wie du dich selbst damit fühlst. Wenn dir dieses ständige On und Off zu viel ist, würde ich die Sache wohl auch eher beenden, einfach aus reinem Selbstschutz.

    Viele Grüße
    Sebastian
     
    Hortensie, Clara Clayton und Spätzin gefällt das.
  4. rosa-elefant

    rosa-elefant Member

    Ich glaube dir sogar, dass deine Freundin sehr liebenswerte Seiten hat. Aber von dem, was du schreibst, ist sie nicht sonderlich stabil. Das tut ihr selbst sicher nicht gut und dir auch nicht. Siehst du da eine stabile Basis für eine langfristige Beziehung?

    Meiner Meinung muss deine Ex(?)Freundin erst mal für sich selbst einsehen, dass es so nicht weitergeht und sie da einige Baustellen aufzuarbeiten hat.. Und dir tut das ganze hin und her und das Drama sicher auch nicht wirklich gut? Warum tust du dir das schon seit geraumer Zeit an?
     
  5. REne80

    REne80 New Member

    Wir wusste
    Wir wussten das es schwierig ist, ich wusste es, nach dem Tod der Mutter habe ich über vieles hinweg gesehen und die großartigen Zeiten im meinem Kopf gehabt, die große Liebe die Sehnsucht und meine Zukunft die ich absolut mit ihr verknüpft habe. Wenn sie Ruhe hatte, haben wir alles gehabt. Wir haben toll geredet, es wurde nie langweilig, so war es an besagtem Wochenende auch. Wir haben den gleichen Humor, wir sind uns in dieser Zeit nie auf die Nerven gegangen. Intim hat es auch gestimmt. Unsere Urlaube waren so großartig. Aber leider was das ein kleiner Teil. Wie ich gesagt habe. Wenn die Uni kam, war sie ein anderer Menscht, sie brauchte soviel Freiraum. War so angespannt. Sie konnte bei jedem Satz explodieren. Das wusste sie auch und wir haben immer gesagt, wenn das durch ist, dann haben wir alles. Aber leider war diese Sicht wohl unehrlich, zumndest mir gegenüber. Ich glaube nachdem ich das Thema Borderline gelesen habe, das sie tatsächlich, so wie es ist nie in der Lage sein wird, dauerhaft eine gesunde Beziehung zu führen. Sie wird wohl nie zufrieden sein mit dem was sie hat. Und selbst wenn sie jetzt ihr Studium beendet kommen die nächsten Themen die sie belastet. Sie hat war an diesem beschriebenen Dienstag wieder so problemorientiert. Wo gehe ich hin, was ist mit dem Mädel bzw. sie will dort eh nicht hin. Ich glaube wenn sie arbeitet wird es nicht leichter, vielleicht ist es am Anfang toll aber sie wird wie in ihrer Unizeit, wenn sie bei einem Arzt gearbeitet hat nach kurzer Zeit druck durch irgendetwas gesagtes verspüren oder ganz und gar jeden Tag total fertig sein. Vielleicht muss sie sogar wieder in eine Klinik. Irgendwie tut es mir Leid obwohl sie mich so verletzt hat." Irgendwo liebe ich diesen Gedanken von der Frau mit der ich so glücklich war und gleichzeitig bin ich so unendlich enttäuscht wie sie mit mir umgeht. Nachdem sie mir extra wieder entsperrt hatte um mir nochmal zu sagen das ich sie in rue lassen soll, obwohl ich wie gesagt nichts mehr gemacht habe, geht es mir recht schlecht. ich versuche damit umzugehen und mir zu sagen das sie mich nicht verdient hat. Aber wenn ich ehrlich bin liebe ich den Gedanken von aber die Wirklichkeit sieht wohl anders aus.
     
  6. rosa-elefant

    rosa-elefant Member

    Es geht ja nicht darum, ob man sich verdient hat oder nicht. Manchmal passt es trotz aller schönen Zeiten in der Vergangenheit einfach trotzdem nicht für die Zukunft. Das ist traurig und über solche Beziehungsende darf man auch trauern. Aber irgendwann geht es auch wieder nach vorne, versprochen.

    Psychisch kranke Menschen sind, meiner Meinung nach, üblicherweise nicht vorsätzlich gemein und fies, die können teils einfach auch nicht aus ihrer Haut. Ich habe ja selbst einen psychisch kranken Ex und dem wünsche ich wirklich ehrlich und aufrichtig, dass er einen Weg für sich finden kann, dass es ihm gut geht. Aber ohne mich an seiner Seite :) An den Punkt wirst du bestimmt auch noch kommen!
     
    Hortensie und Bubble gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden