1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ist das alles was man erwarten darf

Dieses Thema im Forum "Einsamkeit" wurde erstellt von Steffen1982, 1 Juli 2014.

  1. Steffen1982

    Steffen1982 New Member

    Werbung:
    Hallo,
    meine Name ist Steffen ich bin 32Jahre.

    ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen da ich mich eigentlich immer Frage ist das alles war das jetzt dein Leben?

    Zu meiner situation, ich war nie ein Frauenheld oder sonderlich beliebt da ich eher zu den ruhigeren gehöre.
    bis vor 5 jahre hatte ich extremes Übergewicht ( ca 165 kg bei 194cm)
    das hatt sich dann in kürzester Zeit geändert da ich jeden Tag ca 4std Sport betrieben habe.
    Dadurch stelle sich dann auch der Erfolg bei den Frauen ein.
    Wobei ich nie wirklich glücklich war..... deshalb lag jede Beziehung immer so zwischen 3 und 6 Monaten.
    (Meine Längste Beziehung von zwei Jahren lag allerdings in dem Zeitraum in dem ich so extrem übergewichtig war.)
    Mitlerweile ist es so das ich Vater einer kleinen Tochter geworden bin die aus einer Beziehung hervor kam in der ich nur betrogen und belogen worden bin.
    (Die Mitteilung der Schwangerschaft kam erst nachdem wir uns getrennt hatten....)
    Zwischenzeitlich habe ich auch ein Haus erworben an dem ich mich wunderbar durch die Arbeit ablenken konnet, was zur Zeit nicht wirklich gut Funktioniert da ich beruflich sehr stark eingebunden bin und auch neben der normalen Arbeitszeit noch jede zweite Woche Rufbereitschaft habe wo dann locker noch bis zu 10 Einsätze zu jeder Uhrzeit meist nachts dazu kommen.

    Mein Freundeskreis wird immer kleiner da ich es nicht ertrage andauernd bei glücklichen frischgebacken Eltern zu sitzen und mir unter die nase reiben zu lassen wie schön das ist.
    Ich sehe meine Tochter garnicht.

    Da ich recht gross und sportlich bin denkt sich auch mein Umfeld, das man alles auf mir abladen kann.
    Ich vermittel denke ich mal den eindruck auch durch die bis jetzt von mir erbrachten Leistungen das ich einfach unendlich kraft und power habe.

    Mittlerweile wenn ich mal zur ruhe komme oder abends um bett kurz vorm einschlafen kommt bei mir immer die gleiche Frage auf, für wenn mach ich das alles?
    Soll das jetzt mein Leben gewesen sein?
    (ich hab auch schon mal drüber nachgedacht einfach nen schlussstrich zu ziehen, aber dafür ist das kleine bischen hoffnung einfach noch zu gross.
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    eigentlich klingt die Beschreibung deines Alltages für mich nicht so aussichtslos wie du es gerade siehst.

    Wie würdest du denn gerne leben? Oder besser gesagt, was genau fehlt dir in deinem Leben?

    Warum hast du eigentlich keinen Kontakt zu deinem Kind? Du koenntest ein Umgangsrecht erwirken.

    Da ich selber in meinem Leben schon so manches Mal dachte 'so mag und kann ich nicht mehr leben' oder 'soll das jetzt alles gewesen sein', kann ich mir ungefähr vorstellen, wie es dir geht.

    Für Aussenstehende ist es oft schwer nachzuvollziehen wie man selber sich fühlt, besonders, wenn man einen agilen, fitten Eindruck macht auf den Freundeskreis.

    Ist dir schon einmal der Gedanke gekommen, dass du depressiv sein könntest? Vielleicht ziehst du eine Psychotherapie in Erwägung. Bitte sprich doch mal mit deinem Hausarzt darueber.
     
    Bubble gefällt das.
  3. Steffen1982

    Steffen1982 New Member

    Das mit dem umgangsrecht hab ich schon versucht, ich hab zwar das recht.
    Aber leider nur auf dem papier.
    Das mit den ganzen rechten die man hat ist zwar echt schön, nur gibt es keinen der sie durchsetzt...
    Nein unter depresionen leide ich nicht, das sagt jedenfalls der arzt.
    Er meint es währe stress und überarbeitung.
    Aber selbst wenn ich versuche langsammer zu treten wird es leider nicht besser, eher schlimmer....
    Da der kopf dann frei ist um sich gedanke über andere sachen zu machen.
     
  4. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Hallo Steffen!

    Da mich teilweise ähnliche Gedanken beschäftigen, weiß ich nicht ob ich jetzt ein guter Berater sein kann, allerdings finde ich die Fragen von Clara sehr gut.

    Wie sieht es denn damit aus? Was wünscht du dir von deinem Leben?

    Gruß
    Sebastian
     
  5. Steffen1982

    Steffen1982 New Member

    Ich wünsche mir eigentlich nur nicht mehr alleine zu sein, wie gesagt von mir erwartet es keiner da ich alleine durch mein handeln, auftreten und aussehen den eindruck von stärke und kontrolle vermittele.
    Ich brauche einfach mal jemand der mir seine schulter bzw sein ohr leiht.
    In den lezten beziehungen die ich bis jetzt geführt habe war immer schluss wenn ich so was wie schwäche oder sorgen gezeigt habe. Ich kann jetzt auch wirklich nicht sagen das es mir schlecht geht, ich hab alles was man zum leben braucht.
    Es ist mir aber eigentilch scheisegal.
    Mir liegt nicht wirklich was daran.
     
  6. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Werbung:
    Was ist dir scheißegal? Dein Leben?

    Ich bin mir gerade nicht sicher ob ich das jetzt wirklich schreiben soll, auf jeden Fall meine ich nichts von diesem Beitrag böse und es handelt sich nur um meine Eindrücke, die durchaus falsch sein können ...

    Mit dem Umgangsrecht weiß ich auch nicht so recht. Recht hat leider nichts mit Gerechtigkeit zu tun. Wenn du Umgang mit deiner Tochter haben möchtest, musst du hartnäckig bleiben und immer und immer wieder darauf bestehen. Dies kann sehr nervenaufreibend sein, lässt sich aber oft leider nicht anders durchsetzen. Es gibt Menschen die können auch richterliche Anweisungen mit erstaunlicher Hartnäckigkeit ignorieren und "Probleme" einfach aussitzen.

    Was ich nicht verstehe ist der Hinweis mit dem Gewicht. Du warst früher schwerer und bist jetzt eher ein sportlicher Typ, der auch Erfolg bei Frauen hat!?
    Du scheinst ja doch regelmäßig Frauen kennen zu lernen, oder interpretiere ich das falsch? Falls nicht, ist das Kennenlernen ja kein Problem mehr.

    Meiner Meinung nach scheinst du dich auch zum Teil am Leben anderer zu orientieren, was absoluter Schwachsinn ist. Das was sie glücklich macht, z.B. ihr Familienleben, muss dich noch lange nicht glücklich machen.

    Zur Ergänzung möchte ich aber auch noch sagen, dass es genau so wenig eine Rolle spielt, ob du eigentlich alles hast, was du zum Leben brauchst.
    Wenn du dich nicht gut fühlst, brauchst du keinen Grund. Punkt! Bitte versuche dir nicht krampfhaft irgendwas auszureden, sondern verarbeite es. Hierzu solltest du aber auch den wirklichen Grund für dein emotionales Tief kennen.

    Schwierig ist es natürlich für Außenstehende, wenn du eher groß, kräftig und voller Power wirkst. Deine Freunde können bestimmt nicht hellsehen, weswegen es meiner Meinung nach an dir liegt, ihnen zu sagen, dass du gerade kein Ohr für Ihre Probleme hast, da du mehr mit deinen eigenen Gedanken beschäftigt bist. Sich deswegen von Ihnen distanzieren, wird dir nicht helfen, obwohl ich deine Handlung durchaus nachvollziehen kann.
    Kann es sein, dass du Angst vor einem Konflikt oder Abweisung hast?

    Wenn es in deinen letzten Beziehungen oft so war, dass man dir nicht zuhören wollte, dann waren es schlichtweg die falschen Partnerinnen!
    Das ist doch eher positiv zu werten, wenn sie sich selbst aussortieren!

    Da dein Hausarzt kein Psychologe ist, schätze ich seine Aussage "das ist nur alles zu viel Stress" nicht wirklich als sinnvoll ein. Vielleicht einfach mal um eine Überweisung zu einem Therapeuten bitten?
    Falls du dies nicht möchtest, könntest du auch einen Coach aufsuchen. Viele Therapeuten stellen auch Beratungstermine zur Verfügung. Dort könntest du dich ausquatschen und ggf. neue Ideen vermittelt bekommen.

    Jetzt noch eine Sache, die ich eher auf mich beziehen kann: So wie du, frage ich mich, ob etwas nicht stimmt, ob das schon alles sein soll!? Da muss ich mir dann aber auch an die eigene Nase fassen und zugeben, dass ich mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht habe, was ICH eigentlich möchte.
     
    Hortensie, Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Guter Post! Danke Sebastian.

    Weisst du Steffen, hier schreiben viele Menschen über ihre Probleme. Einige von ihnen befinden sich wirklich in schwierigen Situationen.

    Du steckst auch gerade in eine, für dich anscheinend gerade aussichtslose Lebensphase.

    Ich kann jetzt nur für mich sprechen, wenn ich dir sage, dass wir dir hier zwar ein paar Ansätze aufzeigen können, doch deinen Hintern musst du selber bewegen, um dein Leben so zu gestalten, wie du es willst.

    Dir ist das Erreichte, dein Job, dein Haus usw.egal? Dann gib alles auf und fang was anderes an. Deine Freunde verstehen dich nicht, weil du es nicht ertragen kannst ihr glückliches Familienleben mitanzusehen? Suche dir Freunde ohne Familie.

    Dir macht es keine große Mühe Frauen kennen zu lernen? Herzlichen Glückwunsch! Dann verwende mehr Energie darauf, die für dich passende zu finden. Dann klappt es auch mit einer guten Beziehung.

    Und wenn du das Umgangsrecht für dein Kind willst, dann kämpfe darum. Wir leben in einem Rechtsstaat. Das Recht gilt auch für die Mutter deiner Tochter. Ein guter Anwalt wird dir weiterhelfen können. Nienand hat behauptet, dass sowad ein Kinderspiel ist.

    Und wenn es nicht klappt mit dem Umgangsrecht, kannst du dir wenigstens nicht vorwerfen, vor dem leisesten Gegenwind kehrt gemacht zu haben.

    Und wenn dein Hausarzt dir sagt, du wärst nicht depressiv, du hättest nur zu viel Stress, dann hat er wirlich gar keine Ahnung. Ein guter Arzt nimmt die Probleme seiner Patienten ernst, anstatt sie einfach abzuwiegeln. Such dir einen anderen Arzt!

    Alles Gute für dich!
     
  8. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    @Hallo Steffen!

    Das Gefühl etwas ist aussichtslos ist mir auch bekannt. Ich denke mir, solche Krisen hat wohl fast jeder Mensch mal mitgemacht.
    Empfindungen der Zufriedenheit oder Unzufriedenheit, dazu gibt es viele Gründe, warum es so ist wie es ist.

    Es ist meistens eine Sache von Wertschätzungen von Lebensinhalten, die man auch manchmal für sich selber negativ beurteilt.

    Es geht oft um die Schnelllebigkeit unserer Zeit. Alles muss immer perfekt sein, dabei vergisst man, seine Errungenschaften und Erfolge entsprechend zu würdigen und wirklich zu geniessen.

    Hast du dir einmal Zeit genommen um überhaupt einmal deine Erfolge zu geniessen, wie beispielsweise der Beruf, der Erwerb eines Hauses?
    Oder sind das Dinge die als selbstverständlich einfach vorbeiziehen und sofort muss das nächste Ereignis her, wie die perfekte Familie, nur weil befreundete Pärchen die das vorschwärmen, die vielleicht schon wieder in ein paar Jahren geschieden sind.

    Ich würde ganz bewusst Rituale einsetzen und Gedanken ersetzen eventuell im ganzem Haus aufhängen. Wie zum Beispiel, ab jetzt geniesse ich mein Haus, diesen Erfolg geniesse ich.
    Ich bin auch gerne sportlich, vor dem joggen halte ich immer bewusst Einkehr und sage mir, danke mein Körper, für die Arbeit, für deine Leistung, so können wir nun einfach laufen und dieses Laufen ist Luxus, dass nicht für jeden Menschen bestimmt ist, aber dafür habe ich auch intensive Erlebnisse benötigt um das heute als Riesenglück zu empfinden.

    Deine Frage war es dann schon? Ersetze mal ganz bewusst diesen Satz mit, dass ist es jetzt und ich geniesse was ich bislang geschafft habe.
    Das Bewusstsein ist oft mit einfach Worten gut beeinflussbar.

    Bei deiner Grösse, dass kann ich irgendwie nachempfinden, so wie du es beschreibst, die Flucht, wenn du einmal Schwäche zeigst. Ich bin mit 188cm zwar um einiges kleiner als du, doch vermutet man auch schon hinter meiner Statur Ausstrahlung, Stärke und Schutz, die ich auch vermitteln will und auch tatsächlich anziehend ist auch in erotischer Weise.

    Es ist auch heutzutage so, dass Menschen sich in Krisenzeiten verlassen, falls du Krisenzeiten hinter dir hast und Ablehnung erfahren hast, dass ist für mich auch keine neue Erkenntnis, viele Beziehungen sind einfach Schönwetterbeziehungen, wo das Beistehen in schweren Zeiten nicht inkludiert ist, dass ist durchaus oft so und sehe ich nicht als etwas negatives.

    Manche Beziehung gehen durch dick und dünn.
    Wie du aber Wege deines Glücks beschreiten kannst, liegt in dir selber. Mal ist es da, mal wieder nicht. Ich denke mir aber, halte eine Lebensrückschau mit dem was du alles erreicht hast und nehme dir mal Zeit zum geniessen. Für alles kommt deine Zeit wenn du Geduld hast, die heutzutage sehr wichtig ist.

    Einen Rückgang des Freundeskreises habe ich auch bei mir beobachtet. Das liegt aber nicht daran, dass du oder ich keine Freunde mehr wollen, sondern an der hektischen Zeit. Vieles geschieht nur noch über PC und e-mails Account und das typische Merkmal, man bekommt sich nur noch selten zu Gesicht... Der Mensch muss heute viel mehr und länger arbeiten um gut leben zu können.

    Ich würde meinen, das war schon lange noch nicht alles, eigentlich geht es erst los.
    LG
    Ritter Omlett
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden