1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

kann ich mir selber vertrauen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Fairywind, 20 August 2004.

  1. Fairywind

    Fairywind New Member

    Werbung:
    Hallo zusammen
    Ich bin 21 und lebe noch bei meinen Eltern, da ich eine Behinderung habe, bin aber im moment am überlegen ob ich nicht in eine therapeutische WG ziehe.
    Jetzt is es so, das mich meine Mutter einfach total kaputt macht, sie sagt zb wenn ich nicht zu meiner Uroma gehen will, ich sei ein egoistisches ätzendes Schwein, sagt wenn sie nicht mit meiner 8 Jährigen Schwester spielen will udn ich sie drauf aufmerksam mache, ich soll nicht so spiessig sein. auch wenn ich sage sie kann das nicht mit mir machen, dann sagt sie ich soll net so zimperlich sein und ich könnte keine Kritik vertragen, hab auch über div. Gewalterfahrungen geredet auch von seints meinem Vater und sie meinte, ich soll doch keine Show abziehen und nicht lügen. Sie macht mich einfacht total kaputt, auch sagt sie öfter sie hasst mich etc etc, oder sagt ich hätte einen Krüppelbusen,. Ich weiss aber nicht, ob sie Recht hat oder ich, ich weiss nicht, wem ich vertrauen kann, mir oder ihr, es macht mich total kaputt weil ich net weiss ob sie Recht hat oder nicht.
    Was mir im Moment auch fehtl ist Geborgenheit, ich weiss einfach nicht wie ich die bekommen kann, ich bin schon 21 und zu alt für eine neue Mutter, ich merke aber immer öfter, das da einfach ein Defizit herrscht
    Hat vielleicht jemand ne Idee oder kann mir irgendwie helfen?
    lg Fairy
     
  2. Vovin

    Vovin Member

    Ohjee, das ist hart zu hören.
    Ist deine Mum vielleicht überfordert und wird mit ihrem Leben nicht mehr fertig???
    ich würde auf jeden Fall den Abstand suchen.
    Wenn dein Handycap nicht so extrem ist, dann würde ich mir an deiner Stelle eine Wohnung suchen.
    Falls dies nicht möglich ist, dann könnte eine Therapeutische WG oder eine Aussenwohngruppe auch schonmal gut sein.

    Vertraue deinem Herzen.

    Panum
     
  3. maktub

    maktub Well-Known Member

    meine güte..FairyWind !

    das, was deine mutter hier mit dir macht, ist in grösstem maße sadistisch und psychisch gewalttätig !
    bitte überlege nicht nur, ob du ausziehen sollst, setze taten und setze dich nicht länger diesem gewalteinfluss aus. du merkst selbst schon, dass du an deinen wahrnehmungen und gefühlen zweifelst- doch sie sind noch da ! du spürst sie, sie sind für dich richtig und wahr, und niemand hat das recht, einen anderen menschen so zu erniedrigen.

    ich bin total entsetzt. deine mutter muss sehr hasserfüllt und verbittert sein, um ihrem eigenen kind gegenüber so sadistisch zu handeln. und dein vater..-
    möchte deine mutter nicht, dass du ausziehst ? wenn ja, ist ein teil des grundes ihrer gewalt darin begründet, dass sie dich nicht ziehen lassen möchte, dass sie dich erniedrigt und versucht, dir deine gefühlswahrheit und deinen stolz zu rauben.

    wahnsinn... zieh aus, sofort. bitte erkenne die enorme gewalt dahinter, und bringe dich in sicherheit, auch vor deinem vater. ich weiss nicht, wie schwer deine behinderung ist, doch für frauen, die von gewalt betroffen sind, gibt es sogenannte "frauenhäuser". und: es gibt eine hotline für frauen, die von gewalt betroffen sind in österreich (ich hab gerade gelesen, dass du aus deutschland bist, erkundige dich doch bitte bei einer frauenberatungsstelle in deutschland).

    ich wünsche dir viel kraft - und befreie dich, du bist es wert, fairywind. lass dich nicht so behandeln, niemand darf das.

    alles liebe für dich - du verdienst sie,

    maktub
     
  4. Rowena

    Rowena Member

    hallo fairywind,
    was für eine art von behinderung hast du denn. falls es eine körperbehinderung ist, in münchen gibt es die pfennigparade, die haben auch wohngruppen und sollen einen sehr guten ruf haben.
    vielleicht ist die lagh in der orleansstraße (direkt beim kaufhof) auch ein ansprechpartner, da sind die ganzen behindertenvereine münchens aufgeführt. die machen auch viele treffen und du findest da sicher ansprechpartner. die helfen dir da bestimmt.
     
  5. Blau

    Blau Active Member

    Hallo Fairywind,

    "nix wie raus da!"
    Das wär mein erster Gedanke in Deiner Situation!!!

    Dir noch alles Liebe wünsch, :trost:
    Marco
     
  6. maktub

    maktub Well-Known Member

    Werbung:
    ja- genau das war´s auch, was ich meinte- kurz u. prägnant gesagt.

    @Fairywind: bitte laß uns wissen, wie es Dir geht

    liebe grüsse von

    maktub
     
  7. heike

    heike Member

    ich finde auch, dass du dir eine Wohnung nehmen solltest. Da du wahrscheinlich erst dann zu einer wirklichen Selbsteinschätzung kommen kannst und Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen gewinnen kannst. Das letzte was du brauchst ist solch eine negative Programmierung, wie du sie von deiner Mutter bekommst. Du brauchst keine psychischen Schläge, sondern Liebe.
    Suche dir eine Gruppe, die dir dabei hilft selbständig zu sein. Leider kenne ich keine. Aber ich weiß, dass du Hilfe erhalten wirst, wenn du dich darum bemühst. Jetzt drücke ich dir ganz fest die Daumen und wünsche mir auch, dass du uns weiterhin auf dem Laufenden hälst.
    Liebevolle Gedanken
    heike
     
  8. tenshi

    tenshi Well-Known Member

    Nichts wie raus da. Vertrau dir selbst! Du bist der einzige Mensch, dem du einigermaßen vertrauen kannst. Deine Mutter kann anscheinend nicht richtig mit sich selbst oder mit dir umgehen! Vertrau darauf was du glaubst, dann wirst du alles schaffen! Vertraue dir!
     
  9. Yojo

    Yojo Well-Known Member

    Liebe Fairy,

    ich fühle auch es würde dir gut tun, auszuziehen. Du brauchst Mut, wirst aber den Schritt nicht bereuen. Es ist sogar gut möglich, daß dann dein Verhältnis zu deiner Mutter sich bessert...

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Liebe und Gute

    Yojo
     
  10. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    argh

    Liebe Fairy
    es erinnert mich stark an meine zeit bei meinen eltern
    (ich habe mir meine Gefühle nehmen lassen und es hat jahre gedauert bis ich da war wo ich jetzt bin und es steht noch immer viel Arbeit an)

    Vertrau auf dein Herz deine Seele
    wenn es dir nicht gut tut dann geh
    lass dich nicht erniedrigen
    lass dir deine Gefühle nicht nehmen
    lass dir deinen Stolz nicht nehmen
    auch wenn es deine Eltern sind
    ich weiss es ist nicht leicht
    und ich bin mir sicher, du wirst gelegenheit haben, das mit deinen Eltern mal auszureden, auch wenn es eine Überforderung ist, aber das hast du dir nicht verdient
    Vorrangig ist jetzt deine Seele deine gesundheit

    Nichts wie weg!!! Kämpfe nicht gegen den Überlebenstrieb deiner Mutter zuliebe an!!! er macht sinn, er schützt dich, er macht die schlechten Gefühle, sie sind wie Alarmglocken - ignorier sie nicht!!!

    AL Sunny333

    PS ich will hier keine Panik machen, aber da brechen einfach bei mir zu viele emotionen aus...
    PPS lass uns wissen wie es dir geht, wenn du mal was loswerden willst ich bin immer per Email und PN erreichbar
     
  11. Tristania

    Tristania New Member

    raus hier, auf jeden Fall

    Liebe Fairy!

    Es ist ein Albtraum,was du hier erlebst
    Reiss dich los von den Ketten die dich gefangen halten u. quälen.
    Du musst raus aus diesem Gefängnis.Du bist ja nicht mehr du selbst,wenn
    du gar nicht weißt ob deine Mutter damit recht hat dich zu hassen.
    Dann ist deine Seele u. deine Selbstwertschätzung schon total zerstört
    Keine Mutter hat das Recht sein Kind zu hassen.
    Du bist ein Mensch den man wertschätzen muss.

    Ich würde auf jedenfall ausziehen, aber vorher finde ich es sehr wichtig,
    f. dich auch proffessionelle psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen,
    sonst schaffst du diesen großen Schritt dein "ich" wieder zu finden nicht,
    glaube ich. Da ist schon zuviel kaputt.

    Wahrscheinlich wärs f.deine Mutter auch gut einen Psychologen aufzusuchen,
    denn sie ist mit ihrem Leben überfordert.Sie hat ein Schulkind um das sie
    sich kümmern muss und sie glaubt weil du behindert bist muss sie sich
    auch um dich kümmern wie um ein Kind oder dich so behandeln wie eines.
    Das ist natürlich Unsinn,denn ich glaube du kannst sehr selbständig sein.
    Ich nehme an sie hat auch keine Unterstützung von Eurem Vater.
    (was Hilfe im Haushalt u.Kinder betrifft.und er hört sich ihre Sorgen
    wahrscheinlich auch nicht an.)

    Eine Trennung täte Euch beiden sicher gut.
    Zeig ihr,daß du selbst f.dich sorgen kannst!

    Dann entspannt sich die Situation vielleicht wieder.
    Wenn sie sieht,daß du gar nicht so hilfsbedürftig bist wie sie glaubt,lässt
    ihre innere Unruhe und die Hilflosigkeit bzw.Sorgen die sich in Aggression gegen dich äußern hoffentlich auch wieder nach.

    Viel Glück, Fairy
    Und lass uns bitte wirklich wissen wie es dir weiterhin so geht

    Tristania
     
  12. Maike Gutjahr

    Maike Gutjahr Well-Known Member

    Liebe Fairywind,


    Du solltest wirklich Dein eigenes Leben leben!
    Du must Freude am Leben haben können.

    Deine Mutter steckt selber voller Probleme und sie "wälzt" ihre Unzufriedenheit auf Dich über, fast unbewusst, aber sicher.

    Sie wird erst erkennen, was sie falsch macht an Dir, wenn sie ihre eigenen Probleme erkannt hat und sie lösen tut.

    Du aber solltest ihr kein weiterer Biltzableiter sein müssen und Dich bei allen Behörden, die Dir Unterstützungen geben müssen!, schlau machen und Dir ein eigene Unterkunft suchen.

    Wie unglücklich must Du doch sein, aber löse Dich selbst aus dieser von Dir nicht gewollten Lage!

    Was hast Du für eine Behinderung, dass Du Dich gebunden fühlst???

    LG
    Maike
     
  13. nopain

    nopain Member

    Hallo, meine Liebe!
    Ja, ich meine auch, daß deine Situation so für dich nicht mehr länger tragbar ist. Wenn es dir möglich ist, schaue, daß du Distanzen schaffst.

    Natürlich ist das Verhalten deiner Mutter nicht entschuldbar, aber ich würde doch davon absehen, es sadistisch zu nennen. Ich kenne ihr Leben nicht- könnte mir aber vorstellen, daß es nicht das erfüllteste ist. Jede längerfristige Belastung baut Agressionen auf (die, welche Kinder haben wissen von was ich rede!!! Nur eingestehen muß man sichs!!!). Die Art mit ihnen umzugehen ist verschieden. Sie hat da wohl nicht den glücklichsten Weg gewählt, indem sie dich so massiv darunter leiden lässt.

    Tue dir und ihr einen Gefallen und ziehe aus. Wenn du das dann noch kannst, wirst du feststellen, daß euer Verhältnis sich enorm bessern wird.
    Vielleicht kannst du vergeben...? (Irgendwann)

    Viel Mut, Kraft und Stärke wünscht dir

    Claus.
     

Diese Seite empfehlen