1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Komme an meine Tocher nicht rann!

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von snowflake, 12 März 2004.

  1. snowflake

    snowflake Active Member

    Werbung:
    Hall Alle:winken5:

    Ich habe Grosse sorgen,mit meiner tochter sie ist 20j, und ich bin seit 2 jahren geschieden war 21 jahre verheiratet,zuerst lebte meine tochter nach shceidung bei meinen ex mann ein jahr, dann kahm sie wieder zu mir nachhause wo wir jetzt 1 ein halb jahre zusammenleben,odch ich komme an meine tochter nicht rann, egal was ich mache ich mche alles falsch, schule schmiss sie hin, Arbeit auch, jetzt geht sie einmal die woche einen tag arbeiten, undmeihnt das sei genug, sie hilft mir nichts nicht im haushalt, nichts nicht mal um arbeit bemüht sie sich, wenn ich sie anrede sagt sie ich nerv sie nur, soll sie in ruhe lassen, egal ws ich mache ich komme nicht an sie rann, es tut mir weh so zu sehn zu müssen wie sie ihr leben vergoldet, ich weis es war für sie nicht leicht all die jahre doch ich biin immer für sie da, doch sie kommt geh tin ihr zimmer und sagt wenn ich was will habe keine zeit, jetzt sagte sie zu meine ex mann ,sie hält es mit mir nicht aus,
    einmal so einmals so, voher war sie ja bei ihm, dann zu mir, ich würde ihr so gerne helfen an sie rann kommen egal was ich tu sie plockt ab, wer weis rat bin verzweifelt,

    alles liebe von snowflake:winken5:
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Hallo Snowflake,


    es mag hart klingen, was ich jetzt sage, aber manchmal sind Entscheidugnen wichtig.

    Schmeiss sie raus, sie ist ja bereits volljährig. Sie hat ihr eigenes Leben. Du hast Deine Pflicht als Mutter getan, ihr den Weg in die Welt zu zeigen. Es ist die Verantwortung Deiner Tochter, was sie aus ihrem Leben macht. Deine Tochter führt eh schon ihr eigenes Leben....auf DEINE Kosten. Wenn keine Achtung und Respekt mehr in einer zwischenmenschlichen Beziehung (eine Mutter-Tochter-Beziehung gehört mit dazu) sind, dann ist es Zeit für Trennung.


    lg
    Chris
     
  3. snowflake

    snowflake Active Member

    Antwort für Seelenfluegel!

    hallo seelenfluegel!
    ja ich weis, das sagten mir shcon einige,stimmt ,doch was wird ann aus ihr,?? mein herz bricht wenn ich dies tu,welche mutter bin ich dann??all dies frage ich mich,und wo geht sie dann hin?? was wird aus ihr,all das quehlt mich so sehr,was was dann? sie hatt mich irgend wo muss sie sich doch in halt und heimat fühlen,das ,das sind gedanken die ich häge,
    abe rich weis auch du hast recht ,hmmmmmmso leicht ist das aber nicht,sie weis wie sehr ich sie liebe,
    danke dir werde nachdenken darüber doch welche mutter bringt das übers herz?? welche??:( :wut2:
    grussss von snowflake
     
  4. queenrose777

    queenrose777 New Member

    hallo snowflake

    meine tochter ist erst 16 und ich habe manchmal die selben probleme. ich denk aber auch wie du und kann mir nicht vorstellen, sie jemals rauszuschmeissen. wir müssen viel gedult haben, mit unseren kindern. ob sie uns dies jemals danken, ist eine andere sache. wenn ich gar nicht mehr weiter weiss, schreib ich ihr manchmal. und jetzt vor kurzem habe ich eine sehr schönen antwortbrief von ihr bekommen, der mich zum weinen brachte. es fällt einem manchmal leichter, sachen zu schreiben, als in worte zu fassen. probier es. ich bin auch geschieden und habe 4 kinder und es war nicht immer leicht.

    was unsere kinder vor allem brauchen ist, dass wir ihnen die grenzen setzen. ich habe dies sehr lange nicht gemacht und leide jetzt an den folgen. du musst deiner tochter klipp und klar deuten, was du möchtest und was du von ihr erwartest. glaub mir, sie erraten dies nicht von ganz alleine. das habe ich bei meiner tochter gemacht. und muss dies aber immer wieder machen.....sonst klappt es nicht....

    es ist schwierig ich weiss es. und bei deiner tochter, die lange beim vater gelebt hat, wird es noch schwieriger sein.

    gruss queenrose


    only the one is happy who is able to find harmony with what he thinks, talkes and feels
     
  5. Serafine

    Serafine Active Member

    Manchmal muss man einfach Entscheidungen treffen

    Tochter hab ich keine, bin selber erst 18.
    Nun, ich würde sagen, dass deine Tochter alt genug ist, um alleine klar zu kommen.
    Sie kann nicht ewig bei dir wohnen.
    Lass sie handeln, auf sich allein gestellt sein.
    Ich würde wahrscheinlich auch nicht arbeiten, wenn mir jmd. alles abnimmt.
    Nur wenn sie mal allein zurecht kommen muss und durch ihr Handeln erfährt, wie wichtig es ist, zu arbeiten und miteinander zu komunizieren, kannst du ihre Situation ändern.

    Sie zeigt ja keine Bereitschaft mit dir zu reden !
    Willst du sie vor der Welt da draußen auf deine Kosten schützen ?

    LG, Serafine:winken5:
     
  6. snowflake

    snowflake Active Member

    Werbung:
    Re: Manchmal muss man einfach Entscheidungen treffen

    Liebe Serafine!
    ja sie ist alt genug dazu,das stimmt,vor der welt schützen ,na ich denke du hast da was falsch verstanden sie ist sehr wohl sehr selbständig,und klug,macht ihre wege ja,doch bis sie sie macht das ist es,und sie redet nur nicht mit mir das ist es, denke bitte nicht ds ich sie vor der welt schützen will nein sie kann schon sehr wohl, musst e sehr früh sehr früh selbständig sein,
    danke dir für dein schreiben udn alles leibe von snowflake:winken5: es ging mir sie redet nicht mit mir,um das ging esmir,hauptsächlich,
     
  7. Serafine

    Serafine Active Member

    Vielleicht hat sie einen innerlichen Groll gegen dich, denkt du willst dich in ihr Leben einmischen.

    Wenn sie deine Hilfe möchte, dann muss sie von sich aus zu dir kommen , oder ?
    Sie weist dich ja nur zurück, will nicht mit dir sprechen.

    Ich weiß, es ist nicht schön, wenn sich die Eltern scheiden lassen.
    Auch wenn sie damals nehme ich , schon etwas älter war, wird ihr die Situation und die Entscheidung, bei wem sie leben soll nicht leicht gefallen sein.

    "ich weis es war für sie nicht leicht all die jahre doch ich biin immer für sie da, doch sie kommt geh tin ihr zimmer und sagt wenn ich was will habe keine zeit, jetzt sagte sie zu meine ex mann ,sie hält es mit mir nicht aus,
    einmal so einmals so, voher war sie ja bei ihm, dann zu mir, ich würde ihr so gerne helfen an sie rann kommen egal was ich tu sie plockt ab"

    Wieso schiebst du die Schuld auf dich ?
    Glaubst du, du bist daran Schuld, dass sie sich so verhält ?

    LG, Serafine
     
  8. queenrose777

    queenrose777 New Member

    hallo
    es stimmt schon, dass die kinder einen hass haben auf uns, wenn wir uns scheiden lassen. sie verstehen es aber erst, wenn sie selber in dieser situation sind.

    setzt ihr einfach mal grenzen indem du ihr klarmachst, es ist dein wohnung und dein regeln gelten da. und mach ihr mal klar, wie es dir geht, was in dir vorgeht, wie schwer du es hast.

    sag ihr was du von ihr erwartest und sag ihr worüber du entäucht bist. wenn du es ihr nicht sagen kannst, schreib es ihr.

    es sind entäuchungen, sich im stich gelassen fühlen, unsicherheiten - die diese kinder so reagieren lassen. sie leiden mehr darunter, als wir uns vorstellen könen.

    meine tochter hat es mir geschriegen:"mama ich bin nicht dumm, ich tu nur so. ich weiss wohl was los ist aber ich leide darunter, wieviel sorgen du hast und möchte dich mit meinen nicht belasten ." darum auch die verschlossenheit.

    aber liebe bedeutet nicht dulden zu müssen, auch wenn es bequem für uns ist, um den problemen aus dem weg zu gehen. zu dulden! liebe bedeutet auch, einem menschen klipp und klar zu sagen, so weit und so weit only !!!!

    gruss

    queenrose :winken5:
     
  9. Sadhana

    Sadhana Member

    Hallo Snowflake

    Auch wenn ich hier noch ganz neu im Forum bin, möchte ich Dir gerne antworten. Ich könnte mir vorstellen, dass es Deiner Tochter sehr bewusst ist, wie die Situation für Dich ist.

    Gibt es Momente, wo Ihr beisammen seid und reden könnt? Oder sperrt sie sich immer? Da Deine Tochter eine erwachsene Frau ist, ist es vielleicht Zeit die Beziehung zueinander zu überdenken. Es geht nicht darum, dass sie ausziehen muss, sondern evtl das Zusammenleben neu zu gestalten. Eher in Form einer WG als in Form eines warm bereiteten Nestes. Wenn sie dann mal bereit ist Deine Rolle einzunehmen und zu erkennen, wie es Dir geht und wie sie sich in Deiner Situation fühlen würde, dann hat sie die Chance etwas zu verändern, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren. Vielleicht mag es ja auch helfen, ihr einen Spiegel vorzusetzen, in dem Du ähnliche Verhaltensweisen an den Tag legst, wie sie. Dann kann ihr bewusst werden, wie sie wirkt.

    Ich wünsche Dir jedenfalls dabei viel Glück

    Sadhana
     
  10. snowflake

    snowflake Active Member

    Antwort für Searfine!


    Liebe serafine!
    das weis ich eben nicht,so genau?? mein ex gibtmir die shculd darannd as sie so ist, nur mir,ja habe shculdegfühle was falsch gemacht zu haben,ja ich weis du hast ja recht danke dir alles liebe von snowflake:winken5:
     
  11. snowflake

    snowflake Active Member

    antwort an Sadhana!

    Liebe sadhana!

    mah ja, das werde ich versuchen dnake dir das währe eine lösung,danke du hast mir sehr geholfen damit alles liebe viel licht und freude von snowflake
     
  12. DerWald

    DerWald Active Member

    hallo snowfloke

    Ich weiss leider keinen guten Rat für diese Situation.

    Ich denke, je mehr du versucht an sie ranzukommen, desto mehr blockt sie ab.

    Ich weiss nur, dass deine Situation eine fast zu verzweifelnde ist (Trennung und Probleme mit Tochter)

    Aber ich denke, sie könnte dir in einem gemeinsamen Haushalt mehr helfen und versuchen selbständiger auf ihren Beinen zu stehen.

    Denke einmal darüber nach, so hart es auch ist, ein Ultimatum zu stellen.

    Als Beispiel: du hast 3 Monate Zeit ein wenig an dir zu arbeiten, selbständiger zu werden und ein wenig mehr im Haushalt zu machen, ich verlange keine grossen Dinge von dir, nur ein klein wenig Mithilfe, wobei ich hoffe, dass es das für dich wert ist.

    Sie wird deinen Wert erkennen, wahrscheinlich nicht jetzt, aber sie wird Lebenserfahrungen machen und eines Tages wird sie sich so verhalten, dass sie dir ohne Worte sagt, es tut mir leid, ich war noch zu jung, zu arrogant um deine Liebe zu verstehen.
     
  13. snowflake

    snowflake Active Member

    Antwort an Der Wald!

    Lieber Wald!
    Danke dir, ja gute idde,das werde ich machen,aber wenn ich sage bitte staubse mal, oder bad reinigen,höre ich immer nur ja gleich,oder jetzt nicht, immer und immer weider,und wieder das ist es,und im endefekt macht sie es nicht, das ist es ja, das zermürbt mich so,und wenn nach 100mal sage .wieder staubsauge ,bad bitte hast du wiede rnicht gemscht ,nach 100 mal ,dann sagt so nicht, so redeich nicht mit dir ,immer weider immer weider so, mah das zermürbt mich so,das ist es,was soll ich da zu sagen?????????ßwas auf diese Antwort die sie mir nach demm 100 mal gibt so nicht,???????????
    danke dir und alles liebe von snowflake ,
    :winken5: :winken5:
     
  14. Dawn

    Dawn Active Member

    Liebe snowflake,

    Deine Situation kann ich Dir sehr gut nachfühlen.
    Meine Tochter ist mittlerweile 24 und die letzten 10 Jahre waren für mich die Hölle mit ihr.
    Sie war genauso. Absolut keine Hilfe im Haushalt, ihr Zimmer ein einziger Saustall, merkwürdige Freunde, Schule geschwänzt, Lehre geschmissen, gekifft, gelogen, dass sich die Balken bogen, kam nur zum essen und schlafen nach Hause und Wäsche wechselnd.
    Mit 18 ist sie ausgezogen. Obwohl sie mir nur weh getan hatte, meine Geduld strapazierte und alles nahm, was sie kriegen konnte, wollte ich sie nicht gehen lassen. Sie war doch mein Kind, das ich noch beschützen wollte.
    Doch sie ging einfach, ließ mich auch an ihrem weiteren Leben nicht teilnehmen. Lange Zeit wußte ich nicht, wie sie lebt und wo.
    Es ging mir sehr schlecht und ich machte mir große Sorgen.
    Doch sie kam nach eineinhalb Jahren wieder in meine Nähe, ein Dorf weiter.
    Jetzt lebt sie wieder in unserer Stadt, ein Steinwurf entfernt, hat 2 süße Kinder und abundzu darf ich Kindersitten.

    Sie braucht noch immer die Entfernung und ich respektiere sie. Ich besuche sie nur, wenn sie mich dazu auffordert.

    Meinen Sohn habe ich, als er 19 war, vor die Tür gesetzt. Er durfte dann bei seinem Vater wohnen, wo er sehr unglücklich war.
    Aber er benutzte mich ebenfalls als Hotel. Ließ sein Zimmer verkommen und hinterließ meine Küche geplündert und versaut.

    Wenn ich sagte, dass wir in unserer Wohngemeinschaft gleiche Rechte, aber auch gleiche Pflichten hätten, habe ich nur genervt.

    Ich wurde geschieden, als mein Sohn 9 und meine Tochter 3 Jahre alt waren. Für beide war es schlimm, so ganz ohne Vater aufzuwachsen, aber er hat sich eben nicht gekümmert, bis heute.

    Ab einem bestimmten Moment muss man Kinder gehen lassen.
    Wir hatten das Glück, sie über viele Jahre zu begleiten und zu geleiten. Doch dann müssen sie gehen. Auch deshalb, damit sie die Verantwortung für sich übernehmen können.
    Und jeder wächst mit den Aufgaben, die er bekommt.
    So schwer es für eine Mutter ist, aber das Verhältnis wird sich ändern und meistens wird es genauso, wie man es sich wünscht.

    "Wer sein Kind liebt, schickt es in die Welt."
    Dieser Satz war mein ständiger Begleiter.
    Und: "Kinder gehören uns nicht, wir haben sie nur für eine gewisse Zeit, dann müssen wir sie gehen lassen."

    Zeige Deiner Tochter die Konsequenz ihres Verhaltens und dass Du Dich nicht ausnutzen lässt. Sie ist alt genug, das zu verstehen.

    Gruß Dawn
     
  15. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Well-Known Member

    liebe snowflake

    es ist schwierig zu verstehen und es ist noch viel schwieriger, es anzunehmen, aber es ist so: unsere probleme sind UNSERE probleme.

    nicht deine tochter hat probleme, (jajaja, sie hat auch welche, aber) DU hast probleme in erster und in zweiter und in dritter linie.

    liebe snowflake, in dem moment wo du erkennst, dass es dein ängstliches ego ist, welches deine tochter mit kaltem griff klammert ( du sagst, es sei liebe - ist es nicht)
    in dem moment wo du beginnst, dich um DICH zu kümmern,
    in dem moment kommt deine tochter zu dir und behandelt dich wie einen menschen, mehr noch, sie wird dich behandeln wie eine gute mutter.

    was du tust, ist fürchterliche misshandlung. du suchst dein lebensglück durch das leben deiner tochter. das ist unzulässig, das kann nicht funktionieren, es ist absolut unmöglich. du MUSST dein leben in deine hand nehmen - oder euer elendes spiel geht weiter.

    ich kann seelenflügel nur bedingt recht geben, wenn er sagt, dass du deine tochter rauswerfen musst. ich kann mir vorstellen, dass du das tun wirst, wenn du für dich zu sorgen beginnst, aber so sicher ist das gar nicht, meine ich. vielleicht ergibt sich dann eine gravierende veränderung nicht nur eures verhältnisses, sonder all eurer täglichen zusammenstösse.

    snowflake, ich höre eine verzweifelte seele. denke nicht, dass ich deine not als gering einschätze! ich spüre, wie tiief du untendurch gehst! und jetzt tust du schritte, du fragst um rat, du willst etwas verändern. das ist sehr sehr gut. das ist der anfang.

    bitte spür hinein, wie es sich anfühlt, wenn du denkst: JETZT SORGE ICH FÜR MICH! wenn ich gut für mich sorge, dann geht es mir besser. wenn es mir besser geht, dann geht es meinen Nächsten auch besser.

    ganz liebe grüsse,

    thomas
     

Diese Seite empfehlen