1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

....Krise als Chance....

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von nocoda, 29 Juni 2005.

  1. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    Werbung:
    Tja, eigentlich gehe ich nicht hausieren mit meinen Problemen. Zumindest war das bisher immer so, ich habe lieber geholfen und mich auf diesem Planeten so gesehen, dass ich dafür da bin zu helfen. Punktum.

    Allerdings steht jetzt eine Krise an, die mich überrannt hat, irgendwie.
    Am 21.7. ist meine Scheidung.
    Ja, kein großes Thema, klar.
    Aber wenn man eben diesen Menschen liebt und sein Leben mit ihm teilen wollte, dann ist so etwas hart zu nehmen.

    Der Kerl war schon mein Leben (auch wenn ich das mal so salopp ausdrücke). Es lief zwar mehr als kompliziert, verstrickt und gar nicht rund, aber Alles in Allem war es von dem Gefühl her sehr tief.

    Was ich damit sagen will, meine Seele war auf der einen Seite absolut bereit, einen Weg zu gehen, der nicht einfach war/ist, aber der andere Teil in mir hatte keine Kraft mehr.
    Manchmal verzweifel ich daran schon und werde depressiv, zumal wenn ich höre, wie toll sein Leben mit seiner Neuen ist.

    Trotz Allem betrachte ich das als eine neue Chance für mich. Ich habe meine Schlüsse gezogen und bin nicht mehr die, die ich mal war und versuche, nicht total verschlossen zu werden.

    Tatsache ist und bleibt: Egal was Einem widerfährt, man braucht ein bischen Geduld und Hoffnung. Die Sonne wird so oder so morgen wieder aufgehen, genau da wo sie es auch heute tat, ob wir verzweifeln oder nicht. Zeit heilt!
    Und für meine Narben habe ich Wundsalbe. :)

    Also... das Leben ist eine absolute Herausforderung und Kraftprobe... solange wir das leben können, sollten wir es absolut tun! So oder so!

    *lg
    nocoda
     
  2. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    hallo nocoda,

    da hast du vollkommen recht und wir wachsen mit jeder herausforderung.

    ich kann dich verstehen, dass du im moment down bist. es ist jetzt soweit, es ist definitiv mit der trennung. da lässt man die vergangenheit revue passieren und gleichzeitig kommt auch die "zukunftsangst", weil ja jetzt alles noch nicht vorstellbar. aber, wie du schon sagtest, morgen geht die sonne wieder auf und sie strahlt jeden tag heller.
    ich wünsche dir alles liebe und millionen von pos. gedanken
     
  3. friedl

    friedl Well-Known Member

    kraft und zuversicht

    hallo nocoda!

    nein, scheidung ist sehr wohl ein großes thema. ein lebensabschnitt geht vorbei und auch wenn natürlich für dich eine neue tür aufgeht, bleibt doch die alte tür unwiderruflich verschlossen. dass das wehtut ist vollkommen klar.

    und doch hast du die beste einstellung die dazu möglich ist und für die nächste zeit wünsch ich dir viel kraft und zuversicht...

    alles alles liebe
    f.
     
  4. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    Ich danke Euch Beiden.

    Es ist schon schwer, etwas zu begraben, aber man wächst mit seinen Aufgaben.


    *lg
    nocoda
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Nocoda!

    "Wann immer Etwas aus Deinem Leben verschwindet, ist das nur ein Zeichen dafür, dass etwas Besseres bereits zu Dir unterwegs ist!"

    Ich denke, diesen Satz wird Dir jeder bestätigen können, der diese Situation bereits "überwunden" hat....

    Wichtig wäre es vielleicht in dieser Zeit, dass Du Dein Selbstbewusstsein aufbaust, die schönen Seiten der Freiheit genießen lernst.

    Z.B. in der Badewanne liegen (mit viel Schaum...*smile*) und zu sich selbst sagen: Mönsch, gehts mir gut!

    Sich im Bett ausstrecken und sagen: Herrlich, ich hab endlich Platz!

    Einfach die Dinge, die positiv dran sind, bewusst zu erleben, "Freiheit" nicht als Mangel, sondern als "Glück" einzustufen.

    Ich drück Dich gaaanz fest und wünsch Dir viel Kraft!

    Alles Liebe
    Reinfriede
     
  6. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    Werbung:
    Danke Dir.

    Ich merke ja, wie ich langsam wieder Oberwasser kriege, obwohl ich dem Frieden in mir nicht traue.

    Mitunter war es teilweise so, dass ich nur etwas sehen brauchte, dass er mal besorgt hat und ich brach in Tränen aus und konnte nicht mehr aufhören. Man vergisst ab einem gewissen Punkt die negativen Seiten und Zeiten. Ganz merkwürdig.

    Auch wenn er von seiner Neuen erzählt, schmerzt mich das unbeschreiblich. Das ist wohl noch die Tatsache, dass ich geglaubt hatte, dass wir wirklich bis der Tod uns scheidet, zusammen bleiben würden.
    Nun lässt er, wenn, keine Gelegenheit aus, mir zu zeigen, wie fantastisch es ihm geht und versucht Alles um mir weh zu tun.

    Momentan befinde ich mich in einem ruhenden Zustand, zwar schmerzlich, aber ruhig. Ich beäuge mich und erwarte immer irgendwie wieder so einen Ausbruch (s.o.).

    An den Scheidungstermin darf ich nicht denken, vermutlich wird er seine Neue mitbringen. :(
    Ich muß da hin, das steht ausdrücklich in der Vorladung, sonst würde ich es nicht machen. Hoffentlich bin ich bis dahin einigermaßen stark, sonst heule ich noch vor dem Richter und das wäre nicht so der Renner.

    Naja, ich vermisse eben meinen Ehemann.

    Lg
    noci
     
  7. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    guten tag Nacoda,
    klar schmerzt es dich, wenn er dich von seiner neuen erzählt. das geht den meisten so. das sagt doch aus, dass d u versagt hast, dass du nicht gut genug warst. da schreit sich doch das ego die seele aus dem leib. er tut dir auch nicht absichtlich weh. du strahlst dieses mangelnde selbstwertgefühl aus und er bohrt drin rum. er zeigt dir einen spiegel, an dem du dich messen kannst. wenn du dieses muster abgelegt hast und es dir ganz egal ist was er mit der neuen tut oder nicht, wird er auch nicht mehr darüber sprechen. du bist nicht "schlechter" als die andere und die "andere" ist nicht besser als du. er unternimmt dinge mit ihr, die er mit dir nicht unternommen hat. vielleicht hast du ihm nie gesagt was du gerne möchtest (von anfang an). aber man sagt auch neue besen kehren gut. was auch immer, spielt jetzt keine rolle mehr. wichtig bist nur du, wichtig für deine gesundheit ist es an deinem selbstwertgefühl zu arbeiten und los zu lassen. auf dich kommt noch so viel neues, wunderbares zu. verschliesse dich nicht davor. jetzt hast du die zeit nur für dich. fühlen was dir gut tut und was nicht. forschen wozu du hier bist. ändern was zu ändern ist um sich einfach toll zu fühlen. ich war 7 jahre ohne festen partner. diese zeit habe ich gebraucht für mich um zu wissen wer bin ich überhaupt. es war eine -manchmal einsame zeit - aber auf jeden fall eine lehrreiche zeit für mich. so, dass ich heute im stande bin, eine gute beziehung und partnerschaft zu leben.
    ich wünsche dir mut zur veränderung und fühl dich :kiss4:
     
  8. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    Klar habe ich versagt. Und das war auch gut so. Sonst hätte es die ganze Familie mit runter gezogen.

    Aber ich frage mich, weshalb man im Laufe nach der Trennung, einfach die negativen Zeiten verdrängt...
    Dass für ihn unser Sex das Non+Ultra war und das nun so salopp eine Andere ist, das verletzt mich, weil ich es ebenso mit ihm empfunden habe und jetzt das Gefühl habe, mich geirrt zu haben, oder dass er mir etwas vorgemacht hat.

    Ich weiß um meine guten Seiten und um meine schlechten. Ich bin auch nicht so am Boden zerstört, dass meine Welt zusammen bricht. Aber mein Weltbild ganz konkret in Bezug auf Vertrauen und intimste Zweisamkeit, auch auf seelischer Ebene, hat sich extrem gewandelt.

    Nach Außen trage ich auch meinen mangelnden Selbstwert nicht, d.h. nicht bei ihm. Aber er kennt mich besser als jeder Andere und bohrt in meinen Schwächen. Weshalb verstehe ich nicht, wenn er doch sooo glücklich und zufrieden ist. Er hat Alles bekommen was er wollte, auch an materiellen Dingen. Die Scheidung vollzieht sich schneller als wir Beide dachten. Also läuft doch Alles prima.

    Momentan habe ich Ruhe. Er meldet sich nicht mehr. Ich möchte nur nicht, dass seine Neue mitkommt (zum Scheidungstermin). Dann werde ich sauer.

    Ich bin tieftraurig, dass diese Ehe nicht funktioniert hat, obwohl ich so viel dafür getan habe.

    Irgendwann werde ich darüber hinweg sein.

    *lg
    nocoda
     
  9. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    vielleicht hast du zuviel dafür getan
     
  10. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    also der Gedanke sitzt mir auch wie ein Stachel im Genick.... :(
     
  11. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    hm..... also eigentlich ist meine Krise gerade absolut akut. :(

    Von wegen, Krise als Chance, heute sch.... ich darauf. sorry.
    Mein Exmann war da und wir haben uns lange absolut offen unterhalten und sind freundlich miteinandner umgegangen.
    Manche Träne konnte ich mir gerade noch so verkneifen und habe ziemlich damit gekämpft, nicht gänzlich in Tränen auszubrechen.

    Ich kenne mich gar nicht so. Eigentlich stecke ich Alles gut weg. Aber das geht mir zu nahe.
    Ich will keine Trennung/Scheidung und ich will eine 2. Chance.
    Er hat ja eine Neue und die 2. Chance kann ich mir abschminken.

    Sowas passiert überall, keine Frage, aber mich persönlich traumatisiert das gerade bis ins Mark.
    Es ist schwer zu erklären, trotz der Widrigkeiten und unseren Unfähigkeiten, es gab immer eine Grundlage und ich fühle auch, dass da noch etwas ist.
    Klar, er ist neu verliebt. Ich möchte da auch nicht eingreifen, wozu auch.
    Ich möchte nur diesen Schmerz los werden.

    Ich habe den Mann gefunden und geheiratet, der mir Alles bedeutet und ich habe es nicht geschafft, dass es funktioniert hat. Beiderseits haben wir die Kurve nicht gekriegt und er meinte, nach unserer Trennung wollte er eine 2. Chance haben, aber ich wollte nicht, nun wollte er nicht mehr, zumal ich auch einen Freund hatte und er sich das nicht mehr vorstellen kann...

    Ist mir Alles klar. Nur schaffe ich den Übersprung nicht. Wie ein Kaninchen vor der Schlange... ich kanns nicht verarbeiten und bin ohnmächtig.

    Dammischt mit allen weisen Sprüchen.
    Ich weiß nicht mehr weiter... :(
     
  12. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Nocoda!

    Das ist ja heftig, wie es Dir geht *nichtbeneide..*

    So wie Du sagst, in dieser Situation helfen keine Sprüche. Hast Du Erfahrung mit Bachblüten? Die könnten Dir diese Situation erleichtern.

    Mir fällt ad hoc so die Beziehungsblüte Nr. 25, die Traumablüte Nr. 29, die Optimistenblüte Nr. 12 und die Selbstbewusstseinsblüte Nr. 19 ein.

    Natürlich passen auch noch andere, vielleicht nimmst Du Dir mal ein Buch über Bachblüten her oder googelst ein wenig (es gibt viele Sites darüber) und suchst Dir welche, die Deinen momentanen Gefühlen entsprechen?

    Ich drück Dich ganz fest und halte Dir die Daumen, dass es Dir bald besser geht!

    Alles Liebe!
    Reinfriede
     
  13. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    Danke Dir,
    bin absoluter Bachblütenfan. :)
    Habe bisher auf die Schnelle die Rescuetropfen genommen.

    Aber, nun hat sich das Blatt gedreht.
    Wir (mein Exmann und ich) haben wieder Kontakt. Ziemlich vielversprechenden. Ich war gestern noch die Ruhe selbst und war absolut in meiner Mitte, hat mich auch Einiges gekostet, ich fühlte mich wohl dabei und war im Einklang.
    Bis er mir sagte (am Telefon), dass er mich wieder haben will und mich liebt.
    Ich dachte mir sowas schon nach unserem ersten Gespräch (er war hier und wir haben ziemlich lange geredet, eigentlich so, wie seit Jahren nicht mehr), aber mich hat das total aus der Bahn geworfen.

    Tja, nun ist er ja am umziehen in Richtung seiner Freundin (ist mom. in Urlaub) und nun ist er natürlich auch überrumpelt. Ich habe mich bedeckt gehalten, soweit ich konnte.

    Heute kommt er zu Besuch und mein Magen dreht sich auf halbacht. Bin nervös und ängstlich und mache mich selber fertig. Da ist nichts mehr mit in der eigenen Mitte sein. Ich hab versucht zu meditieren, mich abzulenken und mich wieder runter zu fahren... naja, der Erfolg ist mäßig.

    Eine Naivität kann ich mir nicht mehr leisten und sollte schon einen Abstand halten, zumindest bis konkret klar ist, wo's nun lang geht.
    Wünschenswert wäre es, wenn wir eine 2. Chance hätten.

    Jedenfalls hasse ich es, mich wie 16 zu fühlen.

    :escape:
    nocoda
     
  14. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    hallo nocoda,

    ich wünsche dir, dass es ein positives date für dich ist.
    und denke immer daran, du bist das wichtigste!
     
  15. nocoda

    nocoda Well-Known Member

    Danke Dir.

    Vermutlich lachen sich so Manche kaputt, wenn sie den Thread verfolgen... ;)

    Momentan nehm ich Rescuetropfen, aber ich werde immer nervöser. Das Einzige was etwas hilft, sind Atemübungen, aber auch nur kurz.

    Mal sehen, wie es wird.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden