1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Lebenserfolge oder Mißerfolge

Dieses Thema im Forum "Selbstvertrauen, Selbstwert, Selbstachtung" wurde erstellt von Stef70, 5 Oktober 2015.

  1. Stef70

    Stef70 Member

    Werbung:
    Hallo, ich bin hier relativ neu angemeldet und wollte mal etwas über mich schreiben.

    Ich bin jetzt etwas über 40 und hab irgendwie den Eindruck, in eine gewissen Lebenskrise zu sein und das Zutrauen in mich geht ganz schön in den Keller.
    Eigentlich war ich immer schon ein etwas zurückhaltender Typ und nicht so der Draufgängertyp, wobei es auch schon manche schönen Sachen in meinem Leben gab, so viele waren es aber ehrlich gesagt nicht.
    Ich fühl mich insgesamt nicht gerade glücklich und das sollte doch irgendwie das Ziel in Leben sein, weiß auch nicht, ob ichs jemals wirklich war, jedenfalls nicht über einen langen Zeitraum.

    Mein Beziehungsstatus definiert sich in Beziehung nicht vorhanden und das war auch die meiste Zeit meines Lebens so, weiss nicht, worans liegt, ich lande bei den Frauen wohl fast immer in der Freundschaftsschine, manche Leute sagen, ich wär wohl zu nett, kann schon sein, aber darin kann ich mich nicht ändern, will es auch nicht.
    Im Job hab ich zwar gleich mehrere gute Ausbildung, z.T. aber alle schon etwas her, die letzten Jahre fehlt die einschlägige Berufspraxis. In meiner Region war es immer schwer, Arbeit zu finden, war dann z.Z. auch weiter weg, hab Vieles unter meiner Qualifikation angenommen, z.T. in Call Centern etc., wo ich mich aber auch nicht wirklich wohl fühlte. Meist gehts dort eh so zu, dass man eingestellt wird, wenn Stoßzeiten sind, wenn diese vorbei sind, wird man wieder entlassen. So such ich denn aktuell auch wieder aber aktuell kriegt man auf die Bewerbungen fast gar keine Antworten mehr, früher luden sie einen wenigstens mal ein. Vlt. liegst schon am Alter oder dem nicht ganz nahtlosen Lebenslauf, heute muss ja alles immer perfekt sein.
    Grad weiß ich gar nicht mehr, wo ich mich noch bewerben soll oder obs überhaupt noch Sinn hat.
    Insg. gesehn fühl ich mich eigentlich überhaupt nicht mehr gebraucht, beruflich, wie privat.
    Ok, ich bin gesund, dass ist aber grad das einzig wirklich Positive, was ich sehe, alleine reicht einem das auf Dauer aber auch nicht. Ein Job, der einem Spaß macht und vlt. etwas Liebesglück wär toll, aber scheint es nicht zu geben.
    Na ich wollte einfach mal von mir schreiben, vlt. gibts ja Meinungen dazu oder Tips.

    Steffen
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Stef,

    beim Durchlesen deines Textes bin ich direkt melancholisch geworden, so traurig klingt das, was du da berichtest.

    Ich kann verstehen, dass du dein Leben z. Z. nicht gerade prickelnd findest. Doch du bewegst dich da in eine Art Teufelskreis. Du bist unglücklich bzw. unzufrieden wegen deiner privaten und beruflichen Situation. Das strahlst du natürlich an dein Umfeld aus. Du wirst nicht positiv wahrgenommen. Ergo hast du kaum Chancen auf ein privates Glück und beruflich wird es sicher auch nicht leichter werden.

    Du solltest also dringend etwas unternehmen, dass du diesen Teufelskreis durchbrichst. Das ist allerdings gar nicht so leicht, besonders wenn du schon ein richtiges Stimmungstal erreicht hast, wie das bei dir der Fall zu sein scheint.

    Wie sieht es bei dir mit Freunden aus? Was unternimmst du in deiner Freizeit? Hast du Familie? Was hast du für Hobbies? Magst du Sport?

    Du schreibst von einer vielfältigen Berufsausbildung. Wie wäre es, wenn du darauf aufbauen und eine Weiterbildung anstreben würdest? Wäre das etwas für dich? Du bist zwar schon Mitte 40, wie ich deinem Profil entnehme, doch das sollte doch kein Hindernis sein.

    Vieles hängt von dir und deiner Einstellung ab. Selbstmitleid ist da eher kontraproduktiv. Obwohl ich natürlich gut verstehen kann, wie frustriert du sein musst. Aber nur du selber kannst dir zu einem zufriedeneren Leben verhelfen.
     
    Bubble gefällt das.
  3. Stef70

    Stef70 Member

    Hallo Clara,

    danke erstmal für das Feedback, ja klingt sicher nicht so positiv, was ich geschrieben hab, manchen Tag gehts mir aber genau so, andere Tage bin ich auch positiver, aber das war sicher ein Tag von der ersten Variante. Irgendwie ist mir schon klar, dass ich das nur allein ändern kann, hab auch schon viel versucht, aber alles ohne wirklichen Erfolg und das frustriert dann noch mehr.
    Ich hab zB was Partnersuche angeht fast alle gängigen Onlineportale probiert, meist kostenfrei oder mit geringen Kosten, will mich ja nun auch nicht finanziell verausgaben aber ausser ein paar erste Treffs auf einen Kaffee kam nichts heraus. Bei der Jobsuche halt im Moment ähnlich, kaum mehr Einladungen.
    Bei meinen letzten Jobs war das Arbeitsklima auch z.T. schlecht, war dann fast froh, weg zu sein aber dann wieder unglücklich, keinen Job zu haben.

    Ich komme aus dem Kaufmännischen, hab auch eine IT-Fortbildung, bin in Letzterem aber quasi Berufsanfänger und in der Branche werden nur Profis gesucht und im Kaufmännnischen außer Call Center kaum noch etwas angeboten, habe ich schon versucht, auf Dauer ist das aber schlicht nicht meins. Fortbildungen hab ich immer wieder gemacht, PC-Programme, Sprachen, kaufmännisch, aber vlt. kann ich von Jedem etwas aber nichts so richtig. Ich fotografiere auch sehr gern, hab auch versucht, auf der Schiene etwas zu finden aber kaum möglich, ein Hobby ist es halt.
    Ich reise auch gern aber grad ohne Geld auch schwierig.

    Sicher wäre es gut, selber wieder positiver zu sein aber ich denke, wenigstens in einem Bereich müsste mal ein wirkliches Erfolgserlebnis her, dann sieht man gleich Alles positiver.

    Familie sind grad nur die Eltern, versteh mich auch gut mit ihnen aber letztlich sind beide Rentner und haben ihr Leben gelebt, sind manchmal auch etwa geknickt, wenn sie sehen, das es in keinem Bereich so recht bei mir klappt, aber können mir da natürlich auch wenig helfen.

    Hobbies, Freunde, ja schon, kann man sogar zusammen sehn, ich besuch zB gern Musikkonzerte, hab da auch einige Freunde, die aber meist recht weit weg wohnen und man sieht sich eben nur zu den Konzerten, schreibt danach nochmal kurz, das wars dann auch. Ok mit dem Einen oder der Anderen schreib ich auch privat etwas, aber will sie ja nun auch nicht ständig mit meinen Sorgen nerven.
    Viele haben dann auch nach und nach Familien gegründet und waren damit beschäftigt und der Kontakt ließ nach.
    Sport mag ich auch, hatte auf mittlerer Ebene immer eine Lieblingsmannschaft, die ich fast 30 Jahre live am WE zu den Spielen besuchte, das war irgendwie immer ein kleines Glück für einen Tag, aber jetzt gab es eine Insolvenz und sie müssen wieder ganz unten beginnen, hat mich dann irgendwie auch heruntergezogen.
    Ok ich könnte vlt. aktiv mehr Sport machen, im Verein z.B., wobei ich wohn in einem recht kleinen Ort, gross ist die Auswahl da nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Oktober 2015
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Stef,

    du wirst nichts ändern können an deiner Lage, wenn du schlecht drauf bist. Ich schrieb ja schon von dem 'Teufelskreis'.

    Ganz konkret würde ich dir vorschlagen, dich erst einmal auf deine berufliche Zukunft zu konzentrieren. Ich komme selber aus dem kaufmännischen Bereich und weiß wie schwer es da ist Fuß zu fassen, wenn man mal raus ist. Aber du hast eine zusätzliche IT-Ausbildung gemacht. Daraus lässt sich doch noch mehr machen. Erkundige dich mal nach Kursen, Schulungen, Ausbildungen. Bleibe am Ball. Du wirst selber aktiv werden müssen. Erkundige dich bei der Arge und google dich durch. Konzentriere dich auf ein Ding. Wenn du zusätzlich noch eine Fremdsprache, etwa Englisch, beherrscht, ist das ebenfalls ein Punkt auf den du aufbauen kannst.

    Grundsätzlich bin ich immer dafür dahin zu ziehen, wo die Arbeit ist und nicht an einem Ort zu kleben, nur weil man da gerade wohnt und ein paar Leute kennt.

    Um Sport zu betreiben musst du nicht viel Geld ausgeben. Aber ein wenig Sport kann dir eine viel bessere Lebenseinstellung bringen. Du kommst besser drauf. Körperlich und auch seelisch.

    Ich gebe dir vollkommen recht, wenn du sagst, du brauchst ein Erfolgserlebnis in einem Bereich. Deshalb gebe ich dir den Rat dich auf deine berufliche Laufbahn zu konzentrieren. Mit einer Arbeit im Rücken wirst du viel selbstbewusster sein - und dann klappt es eventuell auch besser mit den Frauen. Denn wenn du schlecht drauf bist, ist es ganz egal ob du im Internet oder anderswo ein Date abmachst. Es kann nichts daraus werden, wenn du dich nicht gut fühlst.

    Und hier habe ich noch einen Tipp für dich: Lass die Lücke in deinem Lebenslauf nicht größer werden, indem du zu Hause hockst und abwartest. Ergreif die Initiative und arbeite ehrenamtlich. Es gibt viel zu tun in allen Bereichen. Du findest bestimmt etwas für dich. Gemeinnützige Arbeit lohnt sich immer. Du wirst sehen. Arbeitgeber schätzen potentielle Angestellte mit Eigeninitiative sehr. Und manchmal ergibt sich aus einer anfänglichen ehrenamtlichen Arbeit eine neue berufliche Grundlage. Versuch´s mal!
     
    Bubble und Hortensie gefällt das.
  5. Stef70

    Stef70 Member

    Hallo Clara,

    na ganz untätig bin ich ja nie gewesen, grad was Fortbildung angeht, aber sicher könnte man immer noch mehr machen, wobei doppelt und dreifach eine Sache bringt halt auch nichts.
    Das Arbeitsamt kann mir grad dazu nichts anbieten, da hab ich das letzte Mal schon gefragt. Ein Praktikum würden sie fördern in einem Betrieb, höre mich gerade um, wo das gehen könnte.
    Richtung Ehrenamt kann ich mich nochmal kundig machen. Und vlt. belege ich noch einen VHS-Kurs. Meist sind halt aktuell Sprachen im Angebot.

    Das man dahin muss, wo der Job ist, ist wahr, hab ich die letzten Jahre ja auch auch gemacht, ich war seit 2011 schon in 3 Städten, wo ich mich auch jetzt vorrangig bewerbe, da direkt im Heimatort ja fast keine Chance ist. Zu einem Umzug war und bin ich ja durchaus auch jetzt bereit und hänge nicht an meinem Ort, finde es im Gegenteil durchaus spannend, Neues kennenzulernen.

    Klar, wenn man bei einem Date z.B. dann sagt, dass man aktuell keine Arbeit hat, ist das Interesse meist auch weg, es wird halt irgendwie in dem Alter auch eine gewisse materielle Grundlage erwartet und eben etwas Selbstvertrauen durch einen Job.

    Hab auch schon überlegt, ob mein Schilddrüsenmedikament etwas aufs Gemüt drückt, hab so den Eindruck, da nehme ich seit Kurzem etwas Anderes wie früher, wo es mir damit besser ging, werd mal meinen Arzt fragen, ob ich wieder das Alte bekommen kann, damals fühlte ich mich wohler.

    Also danke erstmal und mal schauen, wie es weitergeht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden