1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Lieben und Geliebt werden...

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Ulla405, 10 November 2005.

  1. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Werbung:
    Lieben und Geliebt werden...
    kann man das erlernen?

    Mein Problem ist, das ich Schwierigkeiten habe "körperliche" Liebe zu geben und zu empfangen.
    Ich meine jetzt nicht unbedingt bei der Sexualität, sondern auch meinen Kindern gegenüber.
    Ich liebe meine Kinder über alles, aber ich kann es ihnen nicht körperlich zeigen.
    Solange, wie sie klein sind ist es für mich kein Problem, sie zu knuddeln oder zu kusseln, wenn sie aber größer werden fällt es mir schwer.
    Ich ärgere mich sehr darüber und meine Psychologin meinte damals, ich soll mich überwinden, weil Kinder sowas brauchen, ich hab es auch versucht, aber das ist dann eher ein Zwang.
    Und ich glaube, das sie das spüren würden.

    Das Gegenstück dazu ist, das ich auch Schwierigkeiten hab, Liebe anzunehmen.

    Was meint ihr, ist mir noch zu helfen?

    liebe Grüße Alex
     
  2. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Liebe Alex

    Du bringst mich zum schmunzeln! Klar, jederfrau und jedermann ist zu helfen. Auch dir. Aber da sage ich dir bestimmt nichts Neues! Probiers doch mit auf die Schultern klopfen und loben. Dies muss jedoch ehrlich sein. Oder, versuch einfach mit der Hand den Körper lächelnd zu streifen. Probiers doch selber an dir aus. Klopfe dir ca 7 cm unterhalb in der Mitte der Schlüsselbeins auf die Brust oder Kreise oberhalb des Brust mit der Hand.
    Versuchs einmal
    SAMUZ
     
  3. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    ...na, wenn du das sagst, muß ich es wohl glauben*g*


    Na sowas kann ich schon, aber eben das weitergehende nicht, wie, mal drücken, oder ein Schmatzerl geben....



    Ist das jetzt ein esotherisches Geheimrezept ?:ironie:

    Aber ich werde es mal probieren:kiss4:

    Dank dir erstmal
    Alex
     
  4. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Liebe Ulla
    Dies (in der Mitte) ist der Sinuspunkt. Ein Gorilla trommelt sich auch auf die Brüste um sich zu beruhigen oder Freude auszudrücken.
    Es gibt ein Buch - Klopf dich frei - heisst es glaub' ich.
    Wär einmal eine Lektüre
    SAMUZ
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Alex!

    Na, das kommt mir bekannt vor... wie sah es denn in Deiner Kindheit aus?

    Bei mir war es so, dass körperlicher Kontakt von meiner Mutter aus (sie war selbst Waise und hat das nicht erlebt) völlig vermieden wurde. Wir Kinder wurden völlig "steril" erzogen, nicht mal ein Händeschütteln gab es.

    Als ich mal als Erwachsene bei einer Arbeitskollegin auf Besuch war und ihr damals 12-jähriger Junge kuschelte bei ihr, war ich so schockiert, dass ich am liebsten davon gelaufen wäre. Es war für mich völlig abnormal.

    Erst als ich meine Reaktionen überdachte und im Laufe der Zeit draufkam, dass das "besser" ist als das, was wir als Kinder erlebt hatten, nahm ich mir vor, es anders zu machen.

    Meine Kinder kuscheln heute noch mit mir, obwohl sie schon (fast) erwachsen sind.

    Es sind kleine Schritte, wenn Du sie gehen willst. Mal umarmen, mal im Gespräch den Arm um den anderen legen, aufmunternde Worte dazu... Du wirst sehen, es wird Dir immer geläufiger, immer selbstverständlicher....Nur Mut!

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Werbung:
    lieber Samuz,
    hab ja gesagt, ich probier es mal.

    Bist du so ein ernster Mensch?

    Ich blödel für mein Leben gern, deshalb darfst du mir sowas nicht übel nehmen, gell?

    liebe Grüße Alex
     
  7. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Liebe Reinfriede

    Dies ist auch bei mir bekannt. Meine Mutter ist aus Indien. Dort ist Körperkontakt 'tabu'. Gleichzeitig konnte ich den Körperkontakt meiner Mutter nicht ertragen. Auch heute noch ertrage ich es fast nicht. Eine Umarmung ist das äusserste, was ich ein ging bisher.
    SAMUZU
     
  8. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    nicht so krass, wie bei dir,
    ich bin am Wochenende schonmal mit zur Mutter ins Bett
    und sie hat mich auch geküsst, was mir später peinlich war
    bei dem Rest der Familie???, naja gezwungener Maßen ein Wangendruck zur Begrüßung
    einen Vater hatte ich nicht
    ich denke manchmal, wie es mit Vater gewesen wäre, weil ich mich offengestanden mit Männern bedeutend besser versteh, als mit Frauen
    (mein Freundeskreis besteht fast nur aus männlichrn Personen)

    das freut mich für dich, ich hoffe, ich komm auch mal soweit

    Ich danke dir Reinfriede und ich muß euch noch was gestehen.
    Seit ich HIER im forum (seit dem Autistenbeitrag) so intensiv schreibe, merk ich erstmal, das ich doch noch ne ganze Menge "Probleme" an der Backe hab
    und ich hoffe, das ich sie mit/durch EUCH bewältigen werde.
    Jetzt schonmal allen ein herzliches :danke:

    Alex
     
  9. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Liebe Alex! :kiss3:

    Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen, und mir lief es kalt den Rücken runter....Ich könnte es mir gar nicht vorstellen, meine Kinder nicht zu Herzen!
    Wie stehst Du denn zu Dir?
    Wieviel Zeit nimmst Du Dir für Dich, wie oft fühlst Du Dich, gibst Dir selber ein paar Streicheleinheiten, zb. nach dem Bad eincremen und so...wie sehr liebst Du Dich?
    Du kannst ja mal mit Deinen kleinen anfangen, einen wohlfühltag zu gestalten, mit massieren, eincremen.....
    Oder die grossen kommen mal, um in ruhe beisammen zu sein, Tee, Schokolade trinken...das erwärmt das Herz( was jatzt nicht heissen soll, das Du da nen Eisbrocken hast !!!!! *ggg )
    Das glaube ich nicht, denn Du strahlst so eine Wärme aus mit Deinen Worten für andere, das ich einfach glaube, das Du Dich einfach vergessen hast!
    Ab einem bestimmten Alter wollen die " grossen " ja auch gar nicht mehr gehrzt werden, das ist uncool, vorallem, wenn Freunde dabei sind, kann ich auch verstehen:rolleyes: , aber vielleicht findest Du ja einen anderen Weg, ihre Seele zu streicheln..liebe Worte gesagt, oder auch mal auf ein " Liebeszettelchen "....

    Ich wünsche Dir gaaaaanz viel Kraft, auf deinem " Neuen " Weg, egal wie er ausschauen mag, er geht sicherlich durch Dich und Dein Herz! :kiss3:

    Gaaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  10. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Sagen wir so: ...ich arbeite daran:rolleyes:
    Das ist so ein Zwiespalt, einerseits weiß ich das ich ein lieber und liebenswerter Mensch bin, andererseits zweifel ich daran, wenn jemand mir sagt, er liebe mich.
    Und ich kann und will mich nicht als Frau akzeptieren.
    Ich weiß nicht warum, aber das Wort Frau lößt in mir ein Unbehagen aus.
    Das liegt vielleicht auch daran, das ich nicht sonderlich fraulich "gebaut" bin.

    Als ich vor Jahren mit der Therapie begann, sagte mir die Psychologin, das mein gefühlsmäßiger Entwicklungsstand, bei einem Alter von etwa 11 Jahren stehengeblieben ist.
    Ich schätze, jetzt bin ich bei 17 oder 18?


    Der Kleine kriegt selbstverständlich noch Knuddeleinheiten und die großen wissen auch, das ich sie liebe, sie bekommen auch nette Worte und Lob, nur halt die körperliche Nähe bereitet mir Schwierigkeiten.

    Ich weiß auch, das ich rein körperlich dazu in der Lage bin (also nicht krank)
    aber ich bring es nicht "raus"
    Dabei ist es so schön, wenn man es empfinden kann.

    Irgentwas blockiert mich da und ich hoffe, ich finde es mit euch heraus:kiss3:

    liebe Grüße Alex
     
  11. Die Suchende

    Die Suchende Well-Known Member

    Sei gut zu dir selbst!

    Hallo Alex,

    Ella hat ja bereits einen schönen Beitrag zur Selbstliebe geschrieben, dem ich mich nur anschließen kann.

    Auf einem Seminar wurde mal eine Frage gestellt:

    "Wer ist der Mensch, mit dem du die meiste Zeit zusammen bist?" ...

    Na, kannst du es dir denken?

    DU SELBST!!! Und deswegen, sei gut zu dir selbst.

    Versuche noch folgendes. Nimm dir täglich ein paar Minuten Zeit dafür. Vergiss nie, du bist die wichtigste Person in deinem Leben.

    Setze dich entspannt hin, schließe die Augen, und denke mal an ein schönes Erlebniss. Ein Moment, wo du besonders glücklich warst. Kannst du das Gefühl noch spüren? Und jetzt umarme dich gedanklich einfach mal selbst. schenke dir selbst ein wenig Wärme. Knuddel dich so, als ob du dein eigenes Kind wärst. Wie fühlt es sich an? Wenn es sich nicht gut anfühlt, dann kehre gedanklich zu dem schönen Erlebniss vom Anfang zurück und bleibe bei dem guten Gefühl. Die Übung kannst du immer weiter aufbauen, du kannst später deine Kinder einbeziehen oder deine weitere Familie, deine Freunde, dein soziales Umfeld ... so lange es sich gut anfühlt, ansonsten kehre immer wieder zu einem schönen Erlebniss zurück.
    Beende die Übung immer mit dem glücklichen Moment. Und spüre das gute Gefühl nach.

    Ich persönlich liebe diese Übung, man kann sie herrlich abwandeln - man kann sich selbst z.B. Licht schicken, oder sich verzeihen oder oder oder. Und mit der Zeit fällt es einem immer leichter, sich selbst anzunehmen. Natürlich braucht auch alles seine Zeit.

    Ich wünsche dir ganz viel Liebe. Sie ist das wichtigste in unserem Leben.
     
  12. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Liebe Searcher,
    ich danke auch dir, für deine Worte.
    Ich kann es ja mal versuchen, aber , ob es funktioniert weiß ich noch nicht.
    :schaukel:
    liebe Grüße
    Alex
     
  13. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Active Member

    Huhu,

    seit ich ungefähr zehn war, konnte ich es schon oft nicht leiden, wenn ich von meiner Mutter geknuddelt wurde. Sie hat das gar nicht verstanden (ich eigentlich auch nicht). Seit der Familienaufstellung vor eineinhalb Jahren ist dieser Knoten verschwunden.

    Immer bringe ich aber auch nicht alles raus (anderen gegenüber).

    Gruß,
    die C.
     
  14. Ichbindieichbin

    Ichbindieichbin Well-Known Member

    Hast nun schon viele schöne Tipps bekommen Ulla, ich hätte auch noch einen.

    Dein Kind täglich mit einer Hand wo anfassen wo es Dir am leichtesten fällt. Dies ca. für eine Woche. Nach dieser Woche die Stelle streicheln. Nach wieder einer Woche mit 2 Händen usw. bis Du ganz rum bist und die Umarmung stattfinden kann.

    Kinder brauchen das so, Du bekommst dadurch vieles zurück.

    Auch sich jeden Morgen vor den Spiegel stellen und sich hörbar laut sagen: *ich liebe mich* hat viele pos. Auswirkungen.

    ibdib
     
  15. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Ja du hast recht.War schon stolz gestern, da kam mein 14 jähriger (der mit der eventuellen Veranlagung zum Aut.) von alleine und wollte einen "Kussi":banane:
    hat er natürlich gekriegt
    Aber ich war total überrascht.

    Autosuggesion stimmt´s?

    liebe Grüße Alex
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden