1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Loslassen ...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von skysue, 8 Mai 2004.

  1. skysue

    skysue Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo!

    Ich freue mich riesig, "zufällig" dieses Forum gefunden zu haben. :danke: , dass es euch gibt!

    Ich würde mich freuen, wenn es jemanden gibt, der mir einen Tip für eine "Technik" des Loslassens geben kann. Es gibt Situationen, wo ich mich richtig festsauge an etwas, wo ich doch aber eigentlich weiß, dass ich das jetzt einfach vergessen sollte - und doch wandern meine Gedanken immer wieder zu dieser Angelegenheit. Je höher die Emotionen, desto schlimmer ist es dann. Ich weiß, dass es manchmal die Zeit ist, die das dann für einen erledigt, aber vielleicht gibt es jemanden, der das punktgenau in dem Augenblick loslassen kann, wo er weiß, dass es notwendig ist!?

    Liebe Grüße,

    Skysue :flower2:
     
  2. Diana

    Diana Well-Known Member

    Lass das Loslassen los, damit Du loslassen kannst ;-)

    Liebe Grüße von Diana
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    hi skysue,

    und solang das loslassen vom Loslassen nicht funktioniert mach vielleicht ein Ritual draus - ich mach das gerne - ich schreib das, was ich loslassen will auf nen Zettel und mach dann Feuerritual, während welchem ich das, was ich nicht mehr will - in Licht und Wärme transformiere - hat bis jetzt noch immer geklappt :daisy:
     
  4. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member


    Hallo Skysue,

    gerade was emotionale Angelegenheiten betrifft, ist das Loslassen aeusserst schwierig, wenn man nicht weiss WIE. Und wie soll man ueber das "Wie" bescheid wissen, wenn einem die ganze Struktur, die mit diesem "wie" zusammenhaengt, unbewusst ist. Loslassen ist oft schwere Arbeit, welche die ganze Willenskraft fordert; aehnlich wie das Rauchenaufhoeren. Eine aehnliche Sucht ist uebrigens die emotionale Abhaengigkeit.


    lg
    Chris
     
  5. skysue

    skysue Well-Known Member

    Danke erstmal für die Antworten!

    @Chris: Ich denke, dass Willenskraft mir dabei nicht wirklich helfen kann, denn gerade dadurch verstärkt sich das ganze ja irgendwie wieder ...

    @ChrisTina & Diana: Eure Tips klingen amüsant und sehr einfach. Werde beides versuchen zu kombinieren. Ein Ritual zu erfinden halte ich für sehr brauchbar. Das mit dem Verbrennen ist eine tolle Sache, das kenne ich in Verbindung mit "Wünschen ans Unsiversum" :)

    Ich habe gerade in einem Buch über das TAO und Wu Wei gelesen, dass man sich selbst beobachten kann dabei, wenn die Gedanken im Kopf wieder Karusell fahren, und sich dadurch sehr viele Gedanken von selbst auflösen. Das klingt auch sehr interessant.

    Liebe Grüße

    Skysue :flower2:
     
  6. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Werbung:
    Nun, hast Du es einmal mit "ICH WILL DAS NICHT MEHR" probiert?

    Aber ich kann jetzt eh nichts weiter sagen, weil ich ja nicht wirklich weiss, um was es bei Dir geht.


    lg
    Chris
     
  7. skysue

    skysue Well-Known Member

    Grundsätzlich bin ich mittlerweile schon sehr geübt darin, gelassen zu sein, denke mir sehr oft, dass alles was zu mir gehört auch den Weg zu finden wird, letztens aber ist mir etwas sehr eigenartiges passiert: Ich bin beim Zeitunglesen an einem Stellenangebot hängengeblieben, und wußte aus der Tiefe meines Bauches heraus- obwohl die Beschreibung der Arbeit sehr dürftig war - das ist MEIN Job! Und weil ich ja eigentlich nicht wirklich auf der Suche war, hab ich mich zwar beworben, aber die Sache erstmal vergessen. Nach 2 Wochen kam die Einladung zum Vorstellungsgespräch und plötzlich konnte ich an nichts anderes mehr denken, konnte kaum schlafen, war nur noch nervös. Ich konnte nicht mehr abschalten. Das Gespräch war ein Desaster, ich konnte kaum sprechen, obwohl ich alles andere als schüchtern bin. Dadurch ich im Vorfeld dieses Thema nicht mehr loslassen konnte, versagte natürlich auch meine Intuition..... Tage später noch hat mich diese Sache fast zerfressen. In solchen Situationen, wo der oberflächliche Geist und die Gedanken das Ruder übernehmen wäre es sehr hilfreich eben eine solche "Loslaa-Technik" zu haben.
     
  8. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Hallo Skysue

    Das Problem, das Du ansprichst, ist ein generelles Problem unserer Gesellschaft. Und so etwas lässt sich nicht auf die Schnelle beantworten, weil es erfordert, dass Du dich mit deiner innersten psychischen Struktur auseinander setzen musst. Und so etwas dauert meistens Jahre und erfordert sehr viel Kraft und Mut. Aber wenn Du dich auf die Suche machst, dann wirst Du deinen Weg finden. Diese Suche, diesen Weg für dich zu finden, gehört mit zur Auseinandersetzung. Ich wünsche Dir viel Glück.

    Als Anregung möchte ich dir Meditation und Autogenes Training empfehlen. Ich kann dir auch die Seiten von yoga-vidya.de empfehlen.

    Solche Tips, wie die von Diana, sind niemanden behilflich.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  9. Alex

    Alex Well-Known Member

    Hallo skysue,

    Es ist ein Beobachten aus der Stille heraus. In dem du eben als Beobachter nicht im Karusell sitzt schaffst du Distanz zum Geschehen und kannst es loslassen.
    Man kann das Karusell auch anhalten, was ich für mich als die geeignetere Technik herausstellte. Wenn du innerlich ganz still wirst, lösen sich die sich kreisenden Gedankenformen auf.
    Eine Herausforderung ist es diesen Zustand mitzunehmen und nicht sofort wieder mit dem Karusellfahren zu beginnen.

    Es gibt schließlich viele Möglichkeiten des Loslassens. In dem du den Entschluss fast losszulassen wirst du schließlich auch einen Weg finden es zu tun.
    Die Absicht des Loslassen ist immer der erste Schritt des Loslassens selbst.


    Alles Liebe

    Alex
     
  10. skysue

    skysue Well-Known Member

    Schönen guten Morgen! :morgen:

    @Alex
    Dieses "aus dem Karusell auzusteigen" und beobachten der Situation baue ich jetzt ins alltägliche Leben ein, probiere es immer wieder und so lange, bis es zur Gewohnheit wird, das ist im stresslosen Zustand sogar nicht mal schwierig und macht mir sogar richtig Spaß. Ich denke, dass sich das irgendwann zu einem Normalzustand entwickelt! Da habe ich das Gefühl, dass ich es punktgenau einsetzen kann. Mit etwas Geduld und Entschlossenheit glaub ich, das zu schaffen!

    @Lotusz
    Mit Medidation beschäftige ich mich auch seit ein paar Monaten, und hat mir bisher sehr, sehr viel geholfen bei der Suche nach mir selbst! Das hilft mir allerdings in Situationen, wo es mich emotional herstresst, "noch" nicht wirklich. Wie soll ich sagen, das ist mir in dem Moment dann zu abstrakt.

    Einen schönen Tag!

    Skysue :flower2:
     
  11. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Da stimme ich vollkommen zu, möchte jedoch ergänzen:
    Diese Tips sind niemanden behilflich, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich selbst das Leben schwerer machen zu müssen, als es sein müßte, wenn man sichs zugesteht, es sich leicht machen zu dürfen.

    Ich persönlich empfinde
    als kurz und prägnant auf den Punkt gebracht :daisy:

    Solange ich davon aus gehe, dass ich etwas loslassen muss, um etwas anderes zu erreichen, so lange konzentriere ich meine Aufmerksamkeit darauf, etwas loslassen zu müssen - und verhindere damit, dass sich meine Energie darauf richtet, was ich eigentlich will - das *LOSLASSEN MÜSSEN UM ETWAS BESTIMMTES ZU ERREICHEN* wird zum neuen zusätzlichen Thema - oder eben kurz
     
  12. shimanee

    shimanee Member

    Hallo skysue,

    loszulassen ist wohl eine der schwierigsten Übungen überhaupt, wer kennt schon jemanden der es wirklich gut kann (??? )... jeder muss wohl seinen eigenen Weg finden.

    Loslassen im Kopf (Gedanken etc.) löse ich durch Konzentration auf anderes, egal was.

    Loslassen im Herzen löse ich durch Vergebung.

    Loslassen im Sein löse ich durch Aufbauen von Vertrauen zu Gott (> dies ist sowieso das Beste ;-)

    Viel Glück dabei deinen eigenen Weg zu finden!

    Gruß
    shimanee
     
  13. Lotusz

    Lotusz Well-Known Member

    Gott

    Hallo Shimanee

    Das hört sich gut an und ist sicherlich auch eine nützliche Technik. Aber wenn wir ehrlich sind, kann niemand sagen, wer oder was Gott ist.

    Ich möchte Gott aber nicht in irgendeiner Weise interpretieren. Also enthalte ich mich einer Bewertung.

    Mit anderen Worten, ich habe auf die Frage, wer oder was Gott ist, bisher noch keine Antwort gefunden. Und solange ich keine Antworten habe, bewege ich mich lieber auf neutralem Boden.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  14. Ananda

    Ananda Guest

    Hi Gerrit,

    die Sache ist die, dass der Verstand nicht dafür konstruiert wurde, das Alles-Was-Ist zu definieren. Denn jede Definition trennt A von B, obwohl A und B in Wahrheit eins sind. :rolleyes:

    Was möglicherweise nah ran kommt ist: Allwissenheit, Allmacht, Ewigkeit.


    Lieben Gruß,
    Ananda
     
  15. shimanee

    shimanee Member

    Hallo Gerrit,

    klar kann niemand eine wirklich eindeutige Aussage fassen und klar kann niemand genau sagen, wenn dies jemand täte, ob das auch so der Wahrheit entsprcht und ob wir nun Gott, Buddah, Allah, Alles-das-was-ist, Jehova oder was-weiß-ich sagen > so weiß doch jeder was gemeint ist und der ein oder andere möchte vielleicht einen Zugang zu du-weißt-schon wem ;-) finden.

    Ihm in seiner Allmächtigkeit Vertauen zu schenken mit dem Wissen, dass das Richtige für dich gewählt wird, bringt dich ja vielleicht schon ein Stückchen näher...wenn du das überhaupt willst. Sei nur skeptisch, fliehe, leide und schaue...er/es wird schon warten...

    Alles Liebe
    shimanee
     

Diese Seite empfehlen