1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Mach ich mich selber fertig?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Viva-Mexiko, 17 Oktober 2005.

  1. Viva-Mexiko

    Viva-Mexiko New Member

    Werbung:
    Hey Leute, ich muss mir einfach mal einiges von der Seele schreiben, was mich wirklich total belastet und würde mich freuen, wenn ihr euch nach dem Lesen einfach mal dazu äussert. Ich werde nämlich noch verrückt, wenn ich es nicht schon bin.
    Ich versuche eine lange Geschichte so kurz wie möglich zu machen, so dass sie aber verständlich bleibt. Ich bin 31 Jahre alt und habe so bis Mitte letzten Jahres ein schönes und zufriedenes Leben geführt, aber nun... Aber von Anfang. Ich bin im Dezember 1994 mit meiner Ex-Freundin zusammengekommen. Sie war meine erste große Liebe und es entwickelte sich super. Die Jahre gingen ins Land und wir machten beide auch beruflich unseren Weg. In der Beziehung lief es auch super, sexuell gab es kleine Probleme, aber nichts was die Beziehung gefährdet hätte. Irgenwann kam der wunsch in uns beiden auf zu heiraten. Wir planten einfach so in den blauen Dunst, sprachen über Kinder und alles. Es war richtig schön. Ende 2003 entschieden wir uns für Nachwuchs. Da wir im Januar 2004 nach Mexiko gefolgen sind, haben wir scherzeshalber gesagt, wir bringen uns einen kleinen Mexikaner mit. Also gesagt getan, versuchten wir unser Glück im Urlaub und auch danach. Wir wollten unbedingt ein Kind. Im Mai 2004 sind wir nach Spanien geflogen auch da übten wir weitern und versuchten Nachwuchs zu zeugen. Doch dann passierte etwas was ich nicht vermutet habe. Im Juni 2004 ist sie dann plötzlich ausgezogen, ohne irgendeinen Grund zu nennen. Mir ging es total dreckig und ich war verzweifelt. Um so erfreuter war ich als ich sie überzeugen konnte nach gut einer Woche wieder einzuziehen und wir wollten es nochmal versuchen.
    Doch am 28.07.2004 war es dann entgültig aus. Sie war an diesem Tag sehr komisch als sie von der Arbeit kam. Ich wollte wissen was los sein, sie druckste nur so rum. Da habe ich ihr gesagt, dass ich befürchte, dass sie mich nicht mehr lieben und sich lieber trennen wolle. Als sie dies bejahte brach meine Welt zusammen. Ich versuchte in Gesprächen rauszubekommen, warum? Aber sie wich immer aus. Ich vermutete sie habe einen anderen, aber sie verneinte. Da sie noch keine eigene Wohnugn hatte blieb sie noch gut 4 Wochen bei mir wohnen, was den Schmerz natürlich verstärkte. Vorallem wollte oder konnte sie mir keine Gründe für die Trennung nennen, stattdessen belog sie mich noch. Da wir getrennt waren, war sie mir ja keine Rechenschaft mehr schuldig und denoch sagte sie mir immer wo sie hinging. Allerdings war sie nicht ehrlich. Als sie einmal sagte, sie wolle alleine spazierengehen und abzuschalten, traf sie sich mit einem gemeinsamen Bekannten. Das habe ich durch Zufall rausbekommen, weil ich natürlich auch nicht in der Wohnung alleine sitzen wollte, fuhr ich auch ins Grüne. Extra an das andere Ende der Stadt um ihr bloss nicht über den weg zu laufen. Aber was musste ich da sehen. Ihr Auto und das von unserem Bekannten satnd dort auch. Also verschwand ich wieder. Ich muss dazusagen, der Bekannte wollte schon länger etwas von ihr, obwohl er verheiratet war, aber das hatte ihn noch nie gestört.
    Ich habe sie darauf angesprochen. Sie sagte, sie habe reden müssen und er habe es auch verdient, dass sie mit ihm spricht. Sie plaudert ganz offenherzig, auch dass sie sich geküsst hätten (Zungenkuss). Ich hatte als meine Bestätigung und sagte es ihr auch so. Aber sie meinte nur, es würde nichts laufen und als freunde könnte man sich auch per Zungenkuss begrüßen.
    Ich versuchte mich mit der Trennung abzufinden, leider geschah dies mit viel Alkohol. Ich versuchte mich auch in ein Abenteur mit einer anderen Frau zu stürzen, aber vergeblich, meine Ex ging mir nicht aus dem Kopf. So passierte es im Herbst 2004, dass ich mit meiner jetztigen Freundin zusammen kam. Da ich noch die gemeinsame Wohnung von meiner Ex und mir auflösen musste, hatte ich also immernoch Kontakt zu meiner Ex. Wir wollten Freunde bleiben, was für ein dummer Spruch, nach zehn jahren Beziehung einfach nur Freunde. Meine Beziehung entwickelte sich am Anfang auch sehr gut, bis ich Ende 2004 arbeitslos wurde. Das belastete unsere Beziehung sehr. Ich wollte unbedingt aus der Arbeistlosigkeit raus und beschloss mich direkt selbstständig zu machen. So hatte ich etwas zu tun, war ausgeglichener und verdient auch Geld (meine jetztige Freundin ist noch in der Ausbildung und knapp 10 Jahre jünger). Um Geld zu sparen zog ich bei meiner Freundin ein. Leider lief das Geschäft nicht so gut und irgendwie bin ich auch ordentlich über den Tisch gezogen worden, aber das ist ne andere Geschichte die hier nicht hingehört. Aber die Situation belastet unsere Beziehung sehr. Im Bett läuft fast gar nichts mehr und es kommen auch Vorwürfe von meiner Freundin, wie zum Beispiel: "du bist eine Belastung", "hättest du denn ganzen Scheiss mal nicht gemacht", "ichwürde ja gerne weggehen, aber du bist ja pleite". Ich bekomme Arbeitslosengeld und wir könnten uns auch einiges leisten, aber irgendwie ist einwenig der Wurm drin und wir zicken uns oft an. Dazu kommt, dass ihre wohnung im Haus ihrer Mutter liegt und diese den ganzen Mist mitbekommt und nur negativ gegen mich reden. Das schlimmst ist aber, jedes Mal wenn wir uns streiten oder ich alleine zu Hause sitze, denke ich an meine Ex-Freundin und an die schönen 10 Jahre. Leider ist der Kontakt immer weiter eingeschlafen. Vor gut zweieinhalb Wochen, habe ich meiner Ex-Freundin geschrieben, dass ich sie zurückhaben wolle. Sie antwortete nur, sie würde mich nicht mehr lieben, das wäre nunmal so, fertig. Ich schrieb ihr, dass ich das akzeptieren müsse, aber dass wir Freunde bleiben sollten. Keine Anwort. Am Sonntag war ich so fertig, dass ich meiner Ex-Freundin eine eMail geschickt habe. Ich wollte einfach etwas rausbekommen. Ich benutzte nicht meine eMail-Addi, sondern habe mir einen eingerichtet, so dass sie vermutet hat, dass ich ein Bekannter von ihr wäre. Sie hat es aber rausbekommen und nun will sie gar keinen Kontakt mehr. Ich kann sie ja auch verstehen, aber ich möchte sie nicht auch noch als gute Bekannte verlieren. Durch den ganzen Mist der passiert ist habe ich keinen einzigen Freund mehr, die haben sich alle abgewendet. Ich habe eigentlich keine Vergangenheit mehr, Ex-Freundin weg, Freunde weg, Job weg.
    Ich hänge noch an meiner Ex-Freundin und möchte sie zumindest als Bekannte behalten. Was soll ich tun, will ihr ja auch nicht auf die Nerven fallen. Ich wollte ihr schon einen Brief schreiben und mich entschuldigen, aber ich weiss nicht, kann auch mit niemanden drüber reden, deshalb musste ich das alles mal runterschreiben. Vielleicht könnt ihr mir ja einen Rat geben. Ich glaube ich dreh noch durch. Danke
     
  2. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo,

    ich weiß, wie schwer es ist zu akzeptieren, dass ein Partner sich von Dir abwendet, dass die Liebe einfach weg ist.
    Ich glaube, dies ist Dein eigentliches Problem. Du hast es noch nicht akzeptiert, das Bemühen um Freundschaft ist sicher ein sinnloses, weil Du eigentlich nur wissen willst, was sie macht, ob sie einen neuen Freund hat etc. Das ist so eine Art Märtyrium. Habe ich auch oft gemacht, bin noch zur Wohnung des Ex gefahren, habe mir die beleuchteten Fenster angesehen, mir vorgestellt, was er so tut, habe gelitten - und wollte es so. Es waren Momente der Selbstzerstörung und des mangelnden Selbstwertgefühles.

    Das weiß ich heute. Also ist es wichtig für Dich, dass Du wieder zu Dir selbst findest, nicht alles so negativ siehst und Dich vor allem nicht als Opfer fühlst.
    Eure Beziehung mag wundervoll und erfüllt gewesen sein, aber wenn Deine Freundin Dich nicht mehr liebt, dann hat sie Dich auch nicht verdient. Du hast verdient geliebt zu werden und dafür ist sie dann die Falsche. Gefühle ändern sich, wenn man Pech hat das ganze Leben lang.

    Also sei stark, dränge Dich nicht auf und akzeptiere - wirklich und ohne Groll - dass Deine Ex-Freundin das Recht hat auf diese Entscheidung und auf das Ausleben ihrer Gefühle.

    Es ist für mich nicht schlüssig, warum Du meinst, dass Deine Freunde sich von Dir abgewendet haben. Kann es nicht sein, dass Du Dich in Deiner Trauer und Frustration um Deine Freunde nicht mehr gekümmert hast? So war es bei mir meist. Und pausenlos hinterherlaufen, tun einem auch die besten Freunde nicht.

    So und zum Ende nochwas, wir sind ja hier ehrlich. Du schreibst von einer neuen Beziehung, die für Dich auch nicht die Erfüllung ist und findest keinen Weg dort raus, weil Dir das Geld fehlt.
    In dieser Situation Deiner Ex zu schreiben, dass Du sie "zurückhaben" willst finde ich irgendwie daneben. Es klingt so, als hätte sie Dir einmal gehört. Und das ist auch das Problem - Du akzeptierst nicht, dass Deine Ex ein Recht hat frei zu entscheiden. Klingt nicht, als wärest Du 31, sondern erheblich jünger.

    Im Geiste ist das auch schon Betrug an Deiner jetzigen Freundin. Du solltest die Sache klären und Dir eine Wohnung suchen.

    Es hat keinen Sinn, wenn Du Dich wie ein verletztes Kind in einen Schmollwinkel zurückziehst. Schau nach vorne, das Leben ist schön und Du bist für Dich selbst - dafür dass es Dir gut geht - verantwortlich, niemand sonst.

    Fühl Dich gedrückt und tu' was.

    L.G.
    Timmi
     
  3. Viva-Mexiko

    Viva-Mexiko New Member

    Sicherlich muss ich auch an mich denke, dies tue ich auch. Ich leb mein Leben weiter. was die Freunde angeht. Ich habe mich bei allen immer wieder gemeldet und ich treff mich mit einer handvoll auch, aber es gibt Leute die sind sauer auf mich und da kann ich Dir ehrlich nicht sagen warum. Ich hab mich immer bei ihnen gemeldet und auch Zeit für sie gehabt. Der eine hat sogar für mich in meinem Laden gearbeitet, so nebenbei, damit er bischen was dazuverdient, aber von heute auf morgen hat er aufgehört und wollte nichts mehr mit mir zu tun haben. Da kann ich wirklich nicht sagen, dass ich mich nicht um meine Freunde gekümmert habe. Ganz schlimm ist es geworden nachdem ich pleite gegangen bin...
    Ich akzeptiere, dass meine Ex ihr eigenes Leben führt und alleine entscheidet. Nur im Mai 04 will sie noch nen Kind von mir und im Juli 04 kann sie mir nicht einmal sagen, warum unsere Beziehung kaputt ist. Eine vernünftige Aussprache habe ich nie bekommen. Wir haben und hin und wieder freundschaftlich getroffen, aber nie drüber gesprochen. Ich mach mir nur Sorgen um sie nicht mehr! Sie hat nach der Trennung erheblich abgenommen (zuletzt 45kg bei 165cm), sieht immer schlecht und krank aus, ist depressiv geworden und sogar in Behandlung gekommen. Diese hat sie aber abgebrochen. Ihr neuer Bekannter, der keine Beziehung von ihr will und sie angeblich auch keine von ihm, taucht nichts. Das ist nicht meine Meinung, ich kenn ihn nicht mal, sondern die Meinung von ihren Freunden. Sie haben mir gesagt, dass er nicht gut für sie ist und wohl auch Kontakt ins Rotlichtmilieu hat. Es wird ihm nachgesagt, dass er Zuhälter sein. Zumindest in der Firma wo er angeblich arbeitet, kennt ihn keiner... Das ist alles nicht von mir, sondern von ihren Freunden. Ich wünsche ihr, dass sie glücklich wird, mach mir nur Sorgen.
     
  4. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo,

    - ich finde eine Handvoll Freunde sind genug, wenn es die richtigen für Dich sind. Auch freundschaftliche Gefühle ändern sich, viele Menschen ändern ihr Freizeitverhalten und haben nicht mehr so viele Kontakte, wie in ihrer Jugend.
    Ich glaube nicht, dass Du wirkliche Freunde verloren hast, weil Du bankrott gegangen bist. Das würde ja heißen, sie waren Deine Freunde solange Du Geld hattest. Auf solche Freunde kannst Du sicher verzichten. Bei allen beliebt zu sein, ist doch nicht das Ziel.


    - was die schnelle Änderung von Gefühlen angeht, kenne ich mich aus. Es geht schnell, kannste glauben. Außerdem ist der Wunsch nach einem Kind nicht zwangsläufig mit dem Wunsch nach einer weiteren Beziehung mit dem Vater des Kindes verbunden. Manchmal fühlt man als Frau einfach, dass jetzt die richtige Zeit für ein Kind wäre. Vielen Frauen wäre es sogar egal von wem, Hauptsache ein Kind. Nur mal so als Extrembeispiel. Dem Wunsch nach einem Kind (von Dir) wohnt nicht das Versprechen auf Liebe zu Dir bis in alle Ewigkeit inne


    - dein erster Eintrag hat in keinster Weise das Gefühl in mir hervorgerufen, dass Du Dir irgendwelche Sorgen um Deine Exfreundin machst. Es war verletzte Eitelkeit, Trennungsschmerz, Uneinsichtigkeit aber keine Sorge. Du hast Ihr Lügen vorgeworfen und warst gekränkt. Mir fällt nur auf - darauf bist Du nicht eingegangen - dass Du Deine jetzige Freundin belügst, indem Du versuchst Deine alte Beziehung aufzuwärmen.
    Wenn Deine Sorgen um ihren Lebenswandel berechtigt sind, hast Du wahrscheinlich eher schlechte Karten ihr zu helfen, weil es nicht in Deiner Verantwortung liegt. Insofern darfst Du hier nicht die Zuständigkeiten vermischen. Wenn Dein Kontakt zu ihren oder alten gemeinsamen Freunden so gut ist, dann haben die, die Dir solche Informationen "zutragen" sicher viel bessere Möglichkeiten, direkten Einfluss zu nehmen.

    Du wirst die Situation akzeptieren müssen. Du warst mit einer erwachsenen Frau zusammen. Das ist sie sicher heute noch. Warum gehst Du dann davon aus, dass sie jetzt nicht mehr erwachsen ist und die Dinge, die sie tut nicht selbst entscheidet bzw. willst Dir ein Urteil anmaßen, ob ihr jetziges Leben für sie gut ist, obwohl Du keine Detailkenntnis hast. Es sieht einfach noch immer so aus, dass Du diese Beziehung nicht loslässt.

    Du hast Dich um Kontakt bemüht, mehr kannst und musst Du, denke ich, momentan nicht machen.

    Ich würde sagen, dass Du in Deinem eigenen Leben genug Baustellen hast und nicht noch die Baustellen von anderen aufräumen musst.

    L.G.
    Timmi
     
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    viele männer, die verlassen werden, binden sich mental sehr stark an die ex-partnerin. das ist - wie in deinem falle deutlich zu lesen, ein mittel, um sich der eigenen realität nicht stellen zu müssen. sie versuchen vehement, diese beziehung nicht loszulassen sondern bringen sich stattdessen immer noch ins gespräch, auch wenn die vergangene beziehung - wie in deinem falle - deutlich zeigt, dass sie kein interesse mehr an dir hat.

    ich weiss nicht, was da bei euch vorgefallen ist, aber ich glaube kaum, dass ohne vorgeschichte jemand so mirnichts-dirnichts die flucht ergreift. dafür gibt es gründe. menschen setzen in der regel signale, subtil, weniger subtil, mit dem holzhammer. aber der partner hört mitunter die einschläge nicht, weil er nicht will oder nicht kann.

    ich will dir jetzt nicht zu nahe treten, aber wenn der duktus deiner mails ein ausdruck ist, wie du in der realität beziehungen pflegst, dann solltest du das einmal gründlich analysieren. timmi hat sehr recht, indem sie schreibt, dass du DEINE jetzige freundin ganz schön hintergehst, indem du dich wieder an diese andere frau wendest. ich denke, dass du das tust, damit du dich der realität nicht stellen musst, denn - ich fürchte du fühlst dich aufgrund deiner beruflichen situation nicht besonders gut. das ist verständlich. allerdings, das auf dem rücken deiner jungen freundin auszutragen ist nicht fair. und es ist auch nicht fair und kindlich, dann in dieser situation sich die ANDERE wieder zurückzuwünschen, wenn du von zuhause zunder kriegst. da fliehst du vor der verantwortung. ich habe den verdacht, dass du dich auch in beziehungen flüchtest, weil das warm und trocken ist und du anerkennung erhältst, die du dir selbst nicht zollst. bleibt die aus, gehst du auf abwege. deine freundinnen vertreten nicht mutters stelle.

    ich finde es auch bezeichnend, dass du so eine junge frau als partnerin gewählt hast, denn die kann dir nicht ebenbürtig sein. wäre sie 31 und du 41, sähe das schon anders aus. und sie verbal zu diskreditieren, wie du es hier tust, und sie mit der anderen zu vergleichen zeigt mir, dass deine meinung von ihr nicht die respektvollste ist. und sie eine funktion erfüllt.

    warum trennst du dich nicht von deiner freundin, wenn du sie so wenig schätzt? das wäre konsequent.

    pisces
     
  6. Viva-Mexiko

    Viva-Mexiko New Member

    Werbung:
    Sicherlich habt ihr Recht. allerdings weiss meine jetztige Freundin Bescheid. Sie findet es okay, dass ich mir Sorgen mache. Es ist im Moment sicherlich auch alles ein wenig viel. Das wichtigste ist, dass ich wieder berufliche Perspektiven bekomme, alles andere kommt dann auch von alleine. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, wenn Du schreibst, dass mich meine berufliche Situation nicht zufrieden stellt. Daran arbeite ich aber mit Hochdruck. Um auf die Beziehung mit meiner Ex zurück zukommen. Sie wollte die Freundschaft nach der Trennung. Sie hat immer gefragt, wie es mir geht, wie es meiner Freundin geht, wie es meinen Eltern geht... Dann von heute auf morgen nichts mehr. Das akzeptiere ich und melde mich nicht mehr bei ihr. Um auf den Altersunterschied einzugehen. Wenn man uns zusammen sieht, bemerkt man den Unterschied nicht. Meine Freundin ist sehr reif und geht mit der versauten Grundsituation auch sehr gut um. Sicherlich ist es auch für sie nicht immer leicht und dass man sich dann mal streitet ist soweit wohl auch normal. Ich melde mich übrigens überhaupt nicht mehr bei meiner Ex und wenn sie noch Kontakt wünscht, soll sie sich melden. Wie erwähnt weiss meine Freundin über jeden Schritt, den ich unternehme Bescheid.
     
  7. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo,

    ich weiß zwar nicht sicher, was ich dazu sagen soll, will Dich aber nicht ganz ohne Resonanz stehen lassen.
    Dein letzter Beitrag liest sich eigentlich so, als hättest Du prinzipiell alles im Griff.

    Ich würde nur nicht von "versauter Gesamtsituation" sprechen. Die Dinge liegen so, wie sie sind. Deine alte Beziehung ist vorbei, Du hast noch ein paar Probleme damit, Du musst einen neuen Job finden bzw. eine neue Möglichkeit Deinen Lebensunterhalt zu verdienen. Alles in allem grundsätzlich ganz normale Probleme.
    Ich könnte es verstehen, wenn Du derzeit eben auch in Deiner Partnerbeziehung nicht ausgeglichen bist. Die Frage ist, aber die hast Du bereits bejaht, ob Deine Freundin hierfür Verständnis hat und Dich unterstützt.

    Ich wünsche Dir alles Gute.

    L.G.
    Timmi
     
  8. Maike Gutjahr

    Maike Gutjahr Well-Known Member

    Lieber Viva-Mexiko,

    loslassen braucht seine Zeit, bei mir hat das einmal 3 Jahre gedauert, bis ich meinen Ex-Freund aus meinem Kopf bekommen hatte.

    Solange Du Deinen Kopf, Deine Gedanken und Dein Leben nicht frei machst von Deiner Exfreundin, wirst Du nie eine Andere lieben können....
    Jede andere Freundin hat dann keine "Chance", von Dir echt geliebt zu werden und ausserdem betrügst Du Dich dann bloss selber!

    Gewinne doch erst einmal Abstand von all den Ereignissen und lebe für Dich alleine, auch damit kommst Du zurecht. Lass Zeit vertreichen und komme zu Dir selber, und halte nicht fest an einer Bindung, die "in schlechten Zeiten" keinen Bestand hat, siehe das Benehmen Deiner jetzigen Freundin, was ich unmöglich finde! Da blutet ja gleich mein Mutterherz, wenn ich sowas lese!
    Was ist bloss los mit den Mädels von heute, dass sie jemanden fallen lassen, bloss, wenn es mal nicht so gut läuft???!???:dontknow:

    Ich weiss nicht, warum Du noch länger bei diesem Mâdchen bleibst, wovor hast Du angst?????

    Ich habe dann eines Tages einfach nicht mehr an meinen Ex gedacht, es war im Sommer und ich war auf einem Polterabend und plötzlich war er/sie da: die grosse Liebe, ich war hin und weg, und wir hatten dann geheiratet.....alles, was einmal war, lag soooo weit hinter mir und die Zukunft vor uns....:)))

    Ich wünsche Dir, dass Du loslässt, was Dich nicht liebt und dann hast Du eigentlich schon zwei Mädchen, die Du ganz schnell vergessen solltest.....

    Schreib uns mal, wenn Dir die wahre Liebe begegnet, sie kann Dir mehr als einmal über den Weg laufen, also fang an, Dein Leben zu ordnen...

    LG
    Maike
     
  9. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber Viva-Mexiko!

    Ich möchte mich inhaltlich den anderen Beiträgen anschließen, sie drücken sehr treffend aus, wo das Problem liegt.

    Trotzdem möchte ich noch etwas hinzufügen:

    Wenn man Deine Beiträge durchliest, kommt etwas rüber, das sich wie "Trauer nach einem verlorenen Gefühl" anfühlt.

    Du hattest ein Gefühl kennengelernt, dass sehr tief für Dich war - und nun glaubst Du, es wäre verloren. Suchst es in Deiner Ex wieder zu finden, weil Du dieses schöne Gefühl mit ihr fix verbunden hast.

    Doch dieses Gefühl hat mit ihr nichts mehr zu tun, Du solltest es "woanders" suchen....

    Deine jetzige Freundin hat in Deinen Beiträgen keinen Stellenwert, sie wird kaum erwähnt, und wenn, wird über sie nicht voller Liebe gesprochen, überleg Dir das mal.

    Du hattest ein tolles Gefühl und mit dieser Freundin scheint es, als hättest Du dieses Gefühl nicht - und darum schwelgst Du in der Vergangenheit, weil Du bemerkst, dass etwas fehlt.

    Doch wie gesagt, der Fehler, den Du machst ist, dass Du dieses Gefühl NUR mit Deiner Ex verbindest, es nicht losgelöst betrachtest und es deshalb "in Ketten gelegt" hast.

    Wie Maike schon schrieb, Du wirst sicher irgendwann, irgendwo jemanden treffen, wo es wieder da ist, dieses Gefühl - doch nur dann, wenn Du es "befreit" hast von den Ketten (von Deiner Ex abgekoppelt hast).

    Ein guter Spruch: Wenn Du Dich zwischen zwei Menschen nicht entscheiden kannst, lass beide sein. Denn dann fehlt eben bei beiden "dieses Gefühl".

    Ein weiteres Problem, das Dich an Deine Ex bindet, ist die für Dich nicht geklärte Ursache der Trennung. Das ist schwierig, weil man da emotionell lange dran hängt. Manchmal sprechen Partner, gerade bei einer Trennung, zwei verschiedene Sprachen. Du erwartest Dir eine klare Aussage über das Warum, und sie kann es nur emotionell begründen, ohne Fakten (was für Dich wiederum wichtig wäre) zu nennen.

    In solchen Fällen ist es hilfreich, sich den Satz zu überlegen, dass es einfach oft "keine Gründe" gibt, Liebe kann durch so viele "Kleinigkeiten", die dem anderen gar nicht auffallen, zerstört werden, dass es am Ende unmöglich ist, das zu erklären.
    Oder manchmal verändert man sich selbst so sehr, dass die Beziehung nicht mehr passt. Das ist dann auch schwer zu erklären, weil es einem selbst nicht bewusst sein muss.

    Sicher musst Du zuerst Deine berufliche Situation in Angriff nehmen, doch versuche gleichzeitig, zu akzeptieren, dass Du für dieses schöne Gefühl möglicherweise (muss nicht sein) jemanden "Neuen" suchen musst.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  10. pisces

    pisces Well-Known Member

    liebef viva-mexico, reinfriede hat es auf den punkt gebracht. das ist ein so passendes posting...

    ich vermute, deine freundin hat sehr wohl gemerkt, dass deine gefühle für sie nicht so tief sind wie für die andere frau. daher auch die reaktion des mädchens.

    vielleicht ist es dir ja möglich, die ketten zu sprengen ein tiefes gefühl für deine jetzige freundin zu empfinden. das kann man dann zwar nicht mit dem, welches du der vormalingenfreundin entgegengebracht hast, vergleichen, fühlt sich aber anders richtig an...

    lg
    pisces
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden