1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Machen Beziehungen unglücklich?

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von LadyStardust, 10 Juni 2017.

?

Machen Beziehungen unglücklich?

  1. Ja

    1 Stimme(n)
    25,0%
  2. Nein

    3 Stimme(n)
    75,0%
  1. LadyStardust

    LadyStardust Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    Ich bin neu hier, angemeldet habe ich mich weil ich immer hoffnungsloser und seltsamer werde. Ich glaube ich bin depressiv...Schon lange. Vor vier Jahren endete meine Ehe auf hässliche Art und Weise.Der Scheidungstreit war zermürbend. Mein Ex Mann lässt seinen Sohn links liegen und hat ihn vor 2.5 Jahren das letzte mal besucht. Trotz allem war ich trotzdem stark und ja lebenslustig. Ich hatte in den letzten 3 Jahren dann eine on-off Beziehung. Ich musste die Beziehung auch beenden, da der neue Partner immer ausfälliger und aggressiver wurde. Sein letzter Satz an mich war "Verreck doch in deinem Loch".Wäre so ein Satz für euch auch Trennungsgrund? Worauf ich hinaus will , ich war immer stark und habe immer wieder Mut gefunden.Letzte Woche hatte ich einen Autounfall (Mir ist nicht viel passiert ).Trotzdem stehe ich seitdem neben mir, fühle mich leer, freudlos, nervös, ängstlich. Ich schaffs glaub ich nicht noch mal Mut und Lebenssinn zu finden...Es ist schon viel zu lange schlecht. Danke
     
  2. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    Guten Morgen, liebe LadyStardust,

    darf ich fragen wie alt du bist ? vielleicht steckst du in einer Midlifecrisis .. und/oder leidest an einem Erschöpfungssyndrom. Immer stark sein zu müssen, non-stop zu funktionieren und niemals zu schwächeln, laugt irgendwann aus .. die Gesundheit "rächt" sich und der Körper holt sich das was er braucht .. Das kann dir nur ein Arzt bescheinigen. Sollte es so sein, könnte eine Kur positiv helfen. Um eine Pause zu erzwingen, zum entschleunigen und um über sich selbst zu reflektieren ... Diesbezüglich könnte dich der Arzt auch beraten. Wie alt ist dein Sohn ? wenn er u14 ist, könntest du sogar eine Mutter-Kind-Kur beantragen.

    Wünsche einen freundlichen und erholsamen Sonntag und pass gut auf dich auf ! :)
     
    LadyStardust gefällt das.
  3. LadyStardust

    LadyStardust Member

    Hallo stillewasser,

    Vielen Dank für deine Antwort. Ich hab beim lesen gerade gemerkt wie gut es tut aufbauende und verstehende Worte zu hören. Ich bin 34 , vielleicht kommt das mit der Midlifecrisis wirklich hin .Mein Sohn ist 8, vor einer Mutter-Kind Kur schrecke ich zurück , weil ich dann vor meinen Kolleginnen Schwäche zugeben müsste. Aber deine Nachricht hat mir insoweit geholfen , dass ich ab jetzt nach Menschen Ausschau halte ...Die hmmm ja...einfühlsamer sind . Bei Familie , Freunden und in den letzten beiden Partnerschaften wurde immer erwartet dass ich die lustige , Starke bin. Und das war ich ja auch mal, ich find sie nur nicht mehr. Durch dir ewigen Abwertungen und Beleidigungen in der letzten Beziehung hab ich mich irgendwo verloren . Danke lg
     
    stillewasser gefällt das.
  4. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hi Lady,

    mein 2.Ex erklärte mir immer, dass ich nicht autofahren könne - 16 Jahre lang - irgendwann glaubte ichs - vor allem nicht einparken - achja, er hatte weder Führerschein noch sonst was - aber naja. Als ich 3.Ex kennen lernte parkte ich mal nach links ein - und er sass im Auto und meinte - "woow - du parkst perfekt ein" - erst dann merkte ich, was in 2. Ehe alles schief gelaufen war - war nur ein kleines Beispiel - aber eben auch so was typisches.

    Bezüglich Mutter-Kind-Kur - nein, du musst keine Schwäche zugeben - du kannst dir auch einfach einen Urlaub auf Staatskosten erlauben - weil du es dir nämlich wert bist, dass ihr mal einige Zeit ganz für euch alleine habt.

    Jedes Ding hat 2 Seiten - komm raus aus deinem Loch, in dass dich dein Ex stossen wollte - er ist nicht mehr wichtig - nicht für die neue Lady - die macht nur mehr Dinge, die sie will - und wenns ne Mutter-Kind-Kur ist, dann gestattet sie sich das auch - egal, wer was darüber denkt - weil - mal im Ernst - die, die dauernd blöd tuscheln, tuns auch, wenn du die Kur nicht machst - von daher - gib ihnen doch mal wieder nen gscheiten Grund, es zu tun.

    Ich glaube nicht, dass irgendwer in meinem Leben so weit hätte kommen können. Ich für mich kann sagen, es wären sicher schon einige Dinge vorher genug Grund für eine Trennung gewesen.

    Aber ich befürchte, dass dieser Satz einiges zerstört hat in dir - von daher - du musst einen Weg finden, aus dem Loch raus zu kommen. Hast du zufällig einen Garten? Oder die Möglichkeit, irgendwo ein Loch zu buddeln? Weil ich mache solche Dinge immer gern wirklich real - weils besser wirkt, als sich was vor zu stellen. Worauf ich hinaus will - Loch buddeln - rein stellen - die Enge spüren - raus steigen - Sonne geniessen - ins Leben zurück kommen - für dich und deinen Sohn.

    Lass den Ex dort, wo er hin will - es ist nicht dein Loch - es ist seins - und wenn er drinnen verrecken will, soll er.

    Mein LetztEx - also mein letzter Lover seit meiner letzten Scheidung von vor 9 Jahren - war im Bett ein Traum - naja, sextechnisch nicht nur im Bett ;-) Aber er hatte ein Alkoholproblem, was ich aber erst nach 2 Monaten merkte - ab dem Zeitpunkt konnte ich mich nicht mehr fallen lassen, weil das Vertrauen weg war. Wir arrangierten uns, dass, wenn wir gemeinsam unterwegs sind, er trocken bleibt - und wenn ich nicht da bin, kann er tun und lassen, was er will.

    Zu seinem Geburtstag vergass er darauf und es kam an den beiden darauffolgenden Tagen zu unschönen Szenen - bis ich ihn auf allen Kanälen blockierte und für immer und ewig aus meinem Leben schmiss. Ich habe es nicht nötig, mich von nem Alki beschimpfen zu lassen - und ich bin sicher, du hast es nicht nötig, dir von irgendwen sowas sagen zu lassen - das geht gar nicht.
     
    Hortensie, stillewasser und Spätzin gefällt das.
  5. LadyStardust

    LadyStardust Member

    Liebe Christina,

    Ich mag den Satz : Nicht für die neue Lady - die macht nur mehr was sie will. Er macht Mut und ich werd noch oft dran denken. Danke dafür . Ich glaube Alkohol hat bei meinem Exemplar auch eine grosse Rolle gespielt. Aber ab jetzt ist das nicht mehr mein Problem .Ich hoffe er gibt bald auf und lässt mich in Ruhe. Zu welchem Schluß bist du nach vielen gescheiterten Beziehungen gekommen ?Lebt man ohne Männer besser ? Einen schönen Sonntag lg
     
  6. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    Werbung:
    Was heißt so pauschal ob man ohne Männer besser leben würde ? Mit dem Richtigen an Deiner Seite lebt es sich zweifelsohne fantastisch .. !!! aber wo und wer ist dieser Mr. Right, der Freund, Liebhaber und Seelenverwandter, der dich ergänzt und mit dem eine harmonische Partnerschaft möglich ist .. ?!? Da musst du richtig suchen, hinschauen und du musst gute Menschenkenntnisse besitzen um ihn zu erkennen .. das kommt vermutlich erst im Alter, wenn man genug Erfahrungen sammeln konnte und "weiser" ist oder man hat auch mal Glück im Leben und gewinnt den Jackpot !!! ;)

    Erstmal brauchst du Ruhe um wieder zu dir zu finden und um dich zu kümmern .. Du kommst erstmal an 1. Stelle. Dein Sohn braucht eine entspannte, zufriedene und gesunde Mutter !! Das ist Sein Recht ! :)

    Liebe Grüße
     
    LadyStardust gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Lady Stardust,

    den letzten (und vorletzten) Satz von stillewasser möchte ich unterstreichen.

    Ob es einen "Mr. Right" gibt oder ob wir erst im Alter, wenn wir weiser sind, erkennen, wer der "Richtige" ist, kann ich nicht glauben. Viel mehr besteht eine gute Partnerschaft aus Respekt und Achtung voreinander. Natürlich lernt man seinen Partner erst mit der Zeit so richtig kennen. Aber die grundlegenden Vorrausetzungen, die müssen schon am Anfang vorhanden sein.

    Wenn z. B. dein Ex-Freund dich so dermaßen beleidigend behandeln konnte, liebe Lady Stardust, frage ich mich natürlich warum er das konnte. Du schreibst auch, dass deine Ehe schon sehr unschön beendet wurde. Du scheinst da irgendwie vom Regen in die Traufe gekommen sein. Warum ist das so? Und wie geht dein Sohn damit um? Das muss ja auch alles sehr schwer für ihn sein. Du hast geschrieben, du hoffst, dass dein Ex dich nun bald in Ruhe lassen wird. Was meinst du damit?

    Du hast da sicher einige "Baustellen" in deinem Leben, die du angehen musst, bevor du an eine gleichwertige Partnerschaft denken kannst. Sonst läufst du Gefahr immer wieder an den gleichen "Typ Mann" zu geraten.

    Das du dich z. Z. alles andere als gut fühlst und nicht gerade voller Elan und Schwung durch den Tag gehst, kann ich gut verstehen. Die Idee mit der Mutter-Kind-Kur finde ich daher richtig gut. So ein Angebot anzunehmen, ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Stärke und Vernunft - besonders im Hinblick auf deinen Sohn, dem so ein Tapetenwechsel sicher auch gut tun würde.

    Weißt du, wenn wir mit uns selber klar kommen, wenn wir uns selber mögen, strahlen wir das auch aus. Dann kann es auch klappen mit der Beziehung zu einem Mann, der dich nicht fertigmachen will, weil er selber so ein schwacher Mistkerl ist und nur jemanden sucht, der noch schwächer ist als er.

    Alles Gute für dich und deinen Sohn!

    Clara
     
    Walter gefällt das.
  8. LadyStardust

    LadyStardust Member

    Ihr habt wohl recht stillewasser und Clara. Ab jetzt kümmere ich mich erst einmal ausschließlich um mich un meinen Sohn. Ich hätte gar nicht den Kopf für etwas anderes frei. Scheinbar bin ich wirklich sehr anfällig für den Typ Mann.
     
  9. LadyStardust

    LadyStardust Member

    Und entschuldigt , dass ich die Fragen zu meinem Sohn unbeantwortet lasse. Es würde zu sehr weh tun darüber zu schreiben.
     
  10. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Schwierig zu beantworten - so einen Schluss zu ziehen - nein, ich gebe nicht auf - ich kann ganz gut ohne Mann leben - ich möchte nie wieder mit jemanden wieder zusammen leben (gehe nächstes Jahr in Rente) - ich richte mir jetzt mal mein Hexenknusperhäuschen so ein, dass ich mich dann auch wirklich wohl fühle, sobald ich zu Hause bin.

    Doch - es gibt schon eine Erkenntnis aus 3 gescheiterten Ehen und einigen mehr gescheiterten Beziehungen - die letzte aktuell noch im end.gültigen Stadium - ich bin mir noch immer nicht wichtig und wert genug, um endlich den Mann in mein Leben zu ziehen, der das, was ich bereit bin, ihm zu geben - auch wirklich zu würdigen weiß.

    Ich bin eine starke Frau - ich war schon oft in einem tiefen Loch - und ich bin immer wieder raus gekrabbelt - eigentlich immer mit neuen Erkenntnissen, die ich beim nächsten Mal berücksichtigen konnte.

    Mein 2. und 3. Ex - also EheEx - waren beide je 10 Jahre älter als ich - und trotzdem hatten sie in mir einen Mutterersatz gesehen - meine letzte Beziehung jetzt war einfach absolut unempathisch - also real - wir leben über 1.000 km von einander entfernt - es gab wundervolle intime (nicht sexuell) Momente - über virtuelle Kanäle - ich fühlte mich ihm so nah - hatte ne Zeit lang über Seelenverwandtschaften und Dualseelen nachgedacht.

    Als wir uns das erste mal real trafen, war noch keine Rede von Verliebtheit - und ich ließ es auch nicht zu - auch beim zweiten Treffen war es eher geschäftlich. Und voriges Jahr im Sommer besuchte er mich dann - der Sex war geil - aber das wars auch - kein kuscheln, kein schmusen - nix - meine Sehnsucht, endlich wieder in den Armen eines tollen Mannes einzuschlafen, wurde nicht erfüllt.

    Ich wagte noch einen zweiten Versuch, fuhr 1500 km in 2 Tagen - um mit ihm die Nacht zu verbringen - und da war dann gar nichts - weder Nähe, noch Intimität, noch Sex. Für mich war klar, dass ich das sicher nicht als Beziehung weiter führen wollen würde, aber wir "blieben Freunde" - nur mittlerweile kippt auch das - weil, wenn ich gar nichts mehr zurück bekomme, dann brauch ich ihn auch gar nicht.

    Ich habe Freunde und Freundinnen, bei denen ich mir die Umarmungen holen kann - ich hab nen Lover, falls ich gelegentlich mal Lust auf Lust hab - und falls irgendwann mal wer meinen Weg kreuzt, wo ich das Gefühl habe - der isses - dann werde ich mich wieder drauf einlassen - aber mit getrennten Wohnungen - ich will die Tür hinter mir zumachen und tun und lassen können, was ich will - aber ich lebe jetzt auch schon 9 Jahre alleine - und meine Tochter wird heuer 40, die ist auch schon lange ausser Haus.
     
  11. LadyStardust

    LadyStardust Member

    Das mit dem zusammenleben wollte ich nach der Scheidung auch nicht mehr. Sind auch schon 4 Jahre jetzt. Bei mir ist es nicht das Hexenknusperhäuschen sondern die Villa Kunterbunt
     
    ChrisTina gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden