1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Männer sexuell überfordert?

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von Silesia, 25 April 2005.

  1. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Werbung:
    Immer öfter fällt mir auf,dass viele Männer lieber auf den schnellen Porno zurückgreifen,als auf eine reale Frau zuzugehn.
    Auch das Klischee "Männer wollen immer,Frauen nicht" wendet sich anscheinend zum Gegenteil!

    Kann es sein,dass Männer sich immer mehr mit dem Sex überfordert fühlen?
    Oder werden nur die Ansprüche der Frauen viel zu hoch?
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Ein Porno stillt ja eher mehr das "akute Bedürfnis", ich glaube nicht dass das so viel damit zu tun hat ob jemand eine Frau kennen lernt - oder hast Du das anders gemeint?


    Dass Männer immer wollen ist wirklich ein Klischee, und so mancher Mann leidet auch darunter. Will ein Mann einmal ausnahmsweise nicht, ist die Frau gleich betroffen und fragt sich was mit der Beziehung nicht stimmt - dabei ist der Mann doch genauso Mensch und keine Maschine, warum soll der immer "wollen müssen"?


    Die wenigsten geben es zu, wenn sie überfordert sind - nicht umsonst leben wir in einer Leistungsgesellschaft.
    Für mich ist das eine der schönsten Seiten an einer Partnerschaft, dass man miteinander reden kann. Wenn dann auch noch mindestens einer zuhört können weder die Ansprüche zu hoch sein noch ein Gefühl der Überforderung aufkommen - ausser die Partner passen mit ihren Bedürfnissen gar nicht zusammen.

    Oder?
     
  3. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Ja ich meinte mit "auf eine Frau zuzugehn" nicht kennenlernen,sondern realen Sex.
    Natürlich ist der Mann keine Maschine,allerdings ist die Sexualität der Männer wohl deutlich "aktiver", zumindest im Allgemeinen...
    Reden ist immer gut, aber ich glaube dass trotzdem viele Männer insgeheim nicht zurechtkommen mit den hohen Ansprüchen der modernen Frau!
    Eine Frau wirklich(!) zu befrieden (im körperlichen Sinne) ist ja kein Kinderspiel,vor allem für den Mann!
    Allerdings kann auch Sex ohne körperliche Befriedigung eine vollkommen sinnliche psychische Befriedigung sein! :)
     
  4. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Ich glaube nicht dass die Männer davor Angst haben, das dürfte wohl eine Minderheit sein.

    Was sind denn "die hohen Ansprüche der modernen Frau"? Zufriedenheit sollte unterm Strich auf beiden Seiten gegeben sein...

    Womit ich Dir aber recht geben möchte ist Deine Aussage "Eine Frau wirklich zu befrieden (im körperlichen Sinne) ist ja kein Kinderspiel,vor allem für den Mann". Aber woran liegt das? Von Schuld möchte ich da nicht sprechen, wohl aber von Gründen, und die liegen meiner Meinung nach mittlerweile zu je 50% bei beiden Geschlechtern.

    Im schlimmsten Fall treffen da zwei aufeinander:
    • Der Mann, der nicht zuhört
    • Die Frau, die nicht spricht.
    Wie schön sie sich doch ergänzen! So mancher Mann hat nie gelernt zuzuhören (durchaus nicht nur im sprachlichen Sinne) und schon gar nicht gelernt, auch mal zu empfangen; und so manche Frau hat nie gelernt "darüber" zu sprechen.

    Hm...
     
  5. 2zeus

    2zeus Well-Known Member

    Ja, könnte sein....

    Hallo,

    ich bin auch der Meinung, dass wir Männer teilweise ganz schön unter Druck stehen, es der Frau Recht zu machen, Das Selbe gilt auch für Frauen. Wenn ich mir ansehen muss, was frau alles unternehmen muss, erst recht wenn sie mehrere Rollen einnimmt (Mutter, Hausfrau, Lady...).

    ZUrück zu den Männern: in der Geschichte haben die Männer immer das Sagen gehabt, haben Frauen unterdrückt und so weiter. Meines Erachtens ist die Emazipation nicht geglückt. Die Frauen sidn zwar stark geworden und zahlen es den Männern nun heim.

    Für mich kann ich sagen, dass ich mikch schon kaum noch traue, Frauen anzusprechen, die dominant auftreten oder sich so mega zurecht machen. Nun zum Thema: in der Sexualität ist dann oft wieder der Mann gefragt und soll die aktive Rolle einnehmen. Mir wird das oft alles auch zu viel.- Auf der einen Seite wurde ich z.B. von meiner Mutter so erzogen, immer gentleman-like mit Frauen umzugehen. Im Bett jedoch ist dann der stürmische Eroberer gefragt. Zwei verschiedene Rollen, die ich teilweise auch nicht unter einen Hut bringe. Da kommt es schon vor, dass ich den schnellen Sex alleine mal vorziehe, der dann auch in wenigen Minuten entspannnt, fertig.

    War das verständlich?

    LG Zeus
     
  6. Brummel

    Brummel Guest

    Werbung:
    Man kann doch nicht alle Frauen und Männer gleichstellen! Mag sein, dass ein Mann überfordert ist oder eine Frau. Vielleicht hängt es mit Stress zusammen.
    Aber es gibt das Gespräch!!
    Sex ist meiner Meinung kein Sport, bei dem man(n) Höchstleistungen erbringen muss, sondern hauptsächlich Körperkontakt. Alles andere ergibt sich... ganz zwanglos ohne Druck...
     
  7. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    reden, reden, reden

    Hallo ihr,
    es gibt aber auch den anderen "schlimmsten Fall"
    • Der Mann, der nicht spricht.
    • Die Frau, die nicht zuhört.
    Reden ist soooooo wichtig.
    Megaverständlich. :kiss4:
    LG Tarot
     
  8. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Hallo Zeus, ja ich kann dich verstehen!
    Danke für deine Ehrlichkeit... jetz leuchtet mir auch ein bisschen mehr ein ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden