1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Mal wieder was Neues

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von romy_hexe, 14 Juni 2005.

  1. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Werbung:
    Mal wieder was Neues aus der Bananenrepublik Absurdistan, allgemein bekannt unter Deutschland.

    So geht man in Regierungskreisen mit den Grundrechten der Bürger eines Landes um.
    http://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2005/Verfolgunsbetreuung.html

    :escape: :escape: :escape:

    Alles Liebe
    Romy
     
  2. Umar

    Umar Guest

    äh, ich kann zwar lesen, weiss aber nicht worauf du hinaus willst??
    meinst du die ganze Kontrolle zur "Vermeidung/Aufdeckung von Leistungsmißbrauch"? oder die "Verfolgungsbetreuung der Arbeitslosen"??
    wenn es ihm gefällt?? soll er nur nicht arbeitslos werden. :rolleyes:
     
  3. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Hallo Umar

    Im Grunde sind das alles nur einzelne Symptome einer gewaltig erkrankten Gesellschaft. Wenn man sogar per Regierungsanweisung zum Bruch des Grundgesetzes und diverser anderer Rechte aufruft.

    Das wollte ich anhand dieses Beispieles mal deutlich machen. Und solche Beispiele gehören verbreitet, um wirklich was zu ändern. Zuerst die Bewußtmachung der Vorgänge und dann die grundlegende Änderung. Bin halt Optimist. :rolleyes:

    Alles Liebe
    romy
     
  4. MamaBaer

    MamaBaer Member

    Liebe Romy,
    ehrlich, hast Du was anderes erwartet? Es ist nur eine logische Weiterführung der bisherigen Entwicklung. Ich persönlich kenne niemanden, der glücklich darüber ist, keine Arbeit zu haben! Einer meiner Jungs hat gestern ganz erfolgreich seine Ausbildung beendet und ist nun ohne Arbeit - seit Monaten Bewerbungen, kein Erfolg.
    In unserer Straße wohnt ein Mann, so um die 50, kenne ihn vom Sehen, beobachte seit ca. 8 Jahren, wie es ihm immer schlechter geht. Ich vermute, er hat in den Deutzer Motorenwerken oder der Chemischen Fabrik Kalk gearbeitet (allein hier in der Umgebung haben etwa in den letzten 10 Jahren 3 große Arbeitgeber ihre Tore geschlossen, Madaus kommt noch dazu.) Im Spätwinter hatte er mal Aussicht auf einen Job, muß aber nichts geworden sein. Seine Frau hetzt sich ab, ist immer in Eile, ihn treibt es ruhelos umher. Sie scheinen schon seit Jahren kein Auto mehr zu haben. Ich sehe das, und es tut mir so unendlich leid! (Nicht, daß sie sich kein Auto mehr leisten können, sondern wie sie offensichtlich alle Hoffnung verloren haben.)
    Und diese Menschen werden jetzt also noch bespitzelt, ihnen wird unterstellt, nicht arbeiten zu wollen!

    Bin momentan zu fertig für so ein Thema, bin emotional selbst zu betroffen. Da kam mir gestern die Dame mit dem WDR-Ausweis gerade recht. :debatte: Wollte offensichtlich erspitzeln, ob mein anderer Sohn nicht doch Radio oder Fernseher hat. (Hat aber nicht Klartext gesprochen, nur so rumgeeiert.) Da war sie bei mir an der richtigen Adresse! Wenn er in 2 Schichten körperlich hart arbeitet, oft noch Samstags, nach Hause nur zum Essen und Schlafen kommt, wieso unterstellen die automatisch, er würde sie um die Gebühren prellen! Warum soll er sich dann, wenn er mal wach ist, in seinem kleinen Zimmer verkriechen, statt mit seinem kleinen Bruder (in dessen Zimmer) Playstation zu spielen oder sonstwas zu unternehmen? Reicht denen die Gebühr nicht, die sie von uns bekommen? (Bei uns hat eh niemand Interesse an den öffentlich-rechtlichen Sendern, können sie gern versiegeln.)

    Finde Dich damit ab, wir leben in einem Spitzel- und Denunziantenstaat! Ich bin mit der Überzeugung aufgewachsen, es wäre besser, alle hätten ein bischen was, als daß einige fast alles haben und die vielen anderen teilen sich den kümmerlichen Rest, und auch der wird ihnen nicht gegönnt. Aber darüber kannst Du hier mit niemandem reden. Und Menschen lassen sich so gut manipulieren...
    Menschen mit Job gegen Menschen ohne Job
    Die verschiedenen Religionen sind ein super Machtinstrument
    Soziale Herkunft trennt Menschen
    Wer stammt woher?
    Hautfarbe
    Geschlecht
    Alter...
    Wie könnte man alle unter einen Hut bringen? :dontknow:
    "Der Staat ist das politische Machtinstrument der ökonomisch herrschenden Klasse" stimmt meiner Meinung heute bei uns mehr denn je! :wut1:

    So, eh ich mich noch um Kopf und Kragen schreibe, kümmere ich mich lieber ums Essen für meinen Krümel!

    Liebe Grüße von Angela
     
  5. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Hallo MamaBaer

    Vom Staat erwarte ich schon lange nichts mehr, um ehrlich zu sein, ich hab noch nie was erwartet gehabt.

    Das einzige was ich will, die ganzen Ungeheuerlichkeiten in die Öffentlichkeit tragen, daß endlich dagegen offen aufbegehrt wird. Wenn wir nichts tun, dann wird es schlimmer. Es sind so viele und wir haben doch absolut keinen Grund uns zu verstecken. Wir sind eine Macht, wir müssen es uns nur bewußt machen. Raus aus Lethargie und Resignation. Wir können Verändern und Verbessern, wir müssen nur endlich mal wirklich Demokratie leben und einfordern. Aber dir brauch ich das nicht zu sagen, weißt Du ja eh selbst. :kiss3:

    Danke für Dein Posting.

    Alles Liebe
    Romy
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden