1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Mein Leben ist komplett anders verlaufen als geplant

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Cordula, 16 Januar 2005.

  1. Cordula

    Cordula Member

    Werbung:
    Hallo!
    Wie ist das so bei euch: läuft es ungefähr nach "Plan" in eurem Leben oder geht es euch so wie mir: alles ist komplett anders gekommen?
    1. Ich habe meine große Liebe sausen lassen wegen verletztem Stolz und mich ganz schnell an einen anderen Mann geklammert. Dann wurde ich sofort schwanger, Heirat, 2. Kind....
    2. Ich wollte immer 3 Kinder und mein Mann nicht. Jetzt bin ich 40 und verbittert weil ich es nun nicht mehr wage.
    3. Ich wollte NIE arbeiten gehen weil ich bei den Kindern sein wollte. Aber finanziell ging es sich nie aus, ich war eine "Working Mam", Vollzeit, mein Mann wollte es so.
    4. Jetzt war ich arbeitslos , die Kids sind 18 und ich habe nun endlich wieder einen Job gefunden, aber nur mehr 20 Stunden. Finanziell geht sich das fast nicht aus.
    5. Mit meinem Mann habe ich Stress deswegen weil ich immer für mich selber aufgekommen bin und jetzt schaffe ich es nicht mehr und muß ihn um Geld anbetteln.
    6. Und gesundheitlich bin ich auch nicht mehr so fit.
    7. Ich träumte immer von einem Haus im Grünen - aber mein Mann will sich das nicht antun, wir sind in einer Mietwohnung.
    8. Die Kinder brauchen mich fast nicht mehr und mein Mann hat immer seine Freizeitaktivitäten gehabt, ich hatte die Familie und jetzt bin ich etwas deplatziert.
    Bitte nicht als jammern verstehen!! Aber ich denke mir voller Stress dass mein Leben einfach ohne mich abläuft und ich bin ein echter Jammerlappen weil ich nicht agiere sondern immer nur machen lasse. :angry2:

    Versteht ihr was ich ungefähr sagen will? Ich schäme mich etwas weil ich so unzufrieden bin und mir nur denke: Cordula, du warst mal so voller Träume und alles war nur geträumt.
     
  2. RaZIel999

    RaZIel999 Member

    Es liegt ganz allein an DIR ob du weiterhin unzufrieden bleibst, oder handelst und so lebst wie du leben willst.
    Leicht gesagt, und verdammt schwer umzusetzen.
    Aber wirklich helfen, kannst nur du dir selbst.
    Frage dich, ob du die restlichen Jahre deines Lebens so leben möchtest, wie du es nicht möchtest. ( Ganz schön Paradox :) )

    Alles Liebe

    RaZIeL
     
  3. Bisibella

    Bisibella Member

    Liebe Cordula!

    'Ich kenn das zu gut!
    Auch ich habe mein Leben anders geplant. Ich glaube gerade als Frau und noch dazu wenn man sich für Kinder entscheidet verläuft alles anders um nicht zu sagen - es gerät aus den Fugen!
    Man muß soviele Entbehrungen aufbringen und trotzdem noch viel mehr leisten. Meistens wird dies dann nicht "honoriert", sondern als ganz normal hingenommen.
    Man wird nicht ernst genommen, mit seinen Wünschen und Träumen und "belohnt" wird man schon gar nicht.
    Auch ich hätte gerne ein Häuschen, aber mein LG will nicht nochmal von einer Frau "ausgenommen" werden (hatte mit seiner damaligen Frau nur Schwierigkeiten) und ist auch nicht bereit für mich/uns in den Traum zu investieren. Noch dazu habe auch ich nur einen 20 St. Job, mit dem ich auch auf finanzielle Hilfe manchesmal angewiesen bin.
    Auch mein LG geht seinen Freizeitaktivitäten mit Hingabe nach, die ihn mit Glück erfüllen. Ich könnte mir dieses gar nicht leisten. Somit verbringe ich diese Tage alleine zu Hause.
    So ist der Lauf der Dinge! Und ich schäme mich auch manchesmal weil ich so unzufrieden bin.
    Leider kann ich es kaum ändern, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Vielleicht entwickelt es sich doch noch anders?

    Kopf nicht hängen lassen....wir werden sicher nicht immer so hoffnungslos und unglückich sein! Da bin ich mir sicher!

    LG
    BISIBELLA
     
  4. plusEins

    plusEins Well-Known Member

    Also ich finde, es ist genau der richtige Zeitpunkt um ein paar Träume zu leben. Die Kinder sind groß, Freizeit hast du auch also rann an den Spaß!!!!!

    Deinem Mann wird es anfänglich nicht so gefallen, aber der hatte ja sachon viele Jahre das recht zu bestimmen(du hast es zugelassen!!!!). Jetzt bist du dran. Kann Wunder wirken noch mal loszustarten, auch in der Liebe, vieleicht gefällt deinem Mann das ja auch, wenn bei euch noch Liebe da ist, kommt nicht so deutlich raus in deinem Schreiben. Entdecke dich neu und leb dich!!!

    :banane: Das Leben ist so schön :banane:

    Alles Liebe+1
     
  5. Bewusstwerdung

    Bewusstwerdung New Member

    Hallo Cordula,

    ich weiss, dass Du es schaffst.... nenne es ein Gefühl ..... :rolleyes:

    Wo in Niederösterreich lebst Du denn? Ich habe selbst 10 Jahre lang im Triestingtal gewohnt.

    Nach meiner Wahrnehmung ist Dein Solar Plexus nicht aktiv. Dein Wille ist es, der in diesem energetischen Zentrum verankert ist. (Nur) Du kannst dies jederzeit stärken. Es liegt nur an Dir .... Es gibt die vielfältigsten Möglichkeiten. Ich gebe zu: Es benötigt Mut, aber ich sage Dir: Es zahlt sich aus ! Die innere Freiheit, die sich hier in Dir auszubreiten beginnt ist sagenhaft.

    Viele herzliche Grüße,
    Bewusstwerdung :winken5:
     
  6. Paulina

    Paulina Active Member

    Werbung:
    Vorstellungen

    Guten Abend Cordula,

    ich kann nachvollziehen und verstehen was Du fühlst( auch wenn ich nicht auf solche Erfahrungen zurück blicke................war fast immeralleinerziehend); und wie es in Dir aussieht,,,,,,aber Hallo 1!..........Du bist erst um die vierzig und hast immer noch die Möglichkeit Dein Leben anders zu gestalten und auf einen Weg zu bringen, der Dir selbst entspricht.

    Es ist ja leider oft so, dass gerade Frauen ihre Interessen hinten anstellen und die Bedürfnisse ihres Mannes und der Familie vor den eigenen sehen. Da kann man dann wenig von den eigenen Bedürfnissen erfüllen, man arbeitet mit weil der Mann es so für richtig hält, die Kinder werden den Tag über betreut und man kann sich nicht selbst um sie kümmern.....hat also eigentlich sehr wenig von ihnen; weil man oben drein das bisschen freie Zeit, das über bleibt wenn auch der Haushalt erledigt ist und man alle Pflichten erfüllt hat, zwischen Mann und Kindern aufteilen muss.

    Frau ordnet sich dann unter, auch was das Wohnumfeld betrifft, weil der Mann den Ton angibt und man sich, und seine Bedürfnisse, immer weniger wahrnimmt je länger man in dieser "Mühle"drin ist.

    Ich sehe es so, dass spätestens jetzt der Punkt gekommen ist an dem Du gründlich Bilanz ziehen solltest und überprüfen musst, was Du selbst möchtest, was Du von Deinem Leben erwartest und welche Möglichkeiten der tatsächlichen Umsetzung Du in Deinem jetzigen Umfeld hast.

    Sicherlich wird es nicht einfach werden Deinem Mann zu verdeutlichen, dass Du endlich Deine Ansprüche anmelden, und auch berücksichtigt wissen möchtest. Du bist schließlich keine Bittstellerin, hast all die Jahre zum Gunsten Deiner Familie und Deines Mannes gehandelt, mitgearbeitet und alles hat halt seine Zeit............jetzt kommt Deine.

    Ich sehe es so, dass es Zeit ist Dir selbst zu entsprechen und Veränderungen herbeizuführen die zwar nicht unbedingt radikal sind, doch aber Deinen bedürfnissen entgegenkommen.

    Stell Dir vor Du machst so weiter wie bisher und kannst bis Du wirklich richtig "in die Jahre gekommen bist" nicht so leben wie es Dir entspricht; und dann bist Du alt und ziehst Bilanz..................und da findest Du Dich kaum in Deinem bisherigen Leben wieder; sondern einen Haufen Aspekte die Du immer für viel wichtiger genommen hast als Dich selbst.............das ist wirklich gruselig.

    Du bist hier um ein Leben zu führen mit dem Du in Einklang bist..........nicht um ein Leben zu führen dessen Ablauf und Form Dir andere diktieren..........

    Liebe Grüße :kiss3:

    Paulina
     
  7. Albi Genser

    Albi Genser Well-Known Member

    Hallo Cordula,

    plus 1 hat Recht :sekt:

    Wie wärs zum Anfang mal mit nem Schrebergarten?
    In "2 Tagen" ist Frühling ... -> idealer Zeitpunkt. :banane: :banane:

    Viele Liebe Grüße.

    T Albi (G) A. GII zu K :morgen:
     
  8. Albi Genser

    Albi Genser Well-Known Member

    Außerdem Cordula,

    bist Du erst 40 UND die Kids sind schon 18.

    Hast du aber Glück !! ... Das ist schon ein "früher" Durchschnitt
    (Im Schnitt liegt wohl die Kinder-18/20--Grenze wohl eher bei 48/50
    (hat jemand eine Info darüber ?))
     
  9. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    hi
    du bist 40 und die Kinder mit 18 eigentlich keine Kinder mehr. Da ist es noch lannnggggeeeee nicht zu spät was zu ändern.

    Wenn du dir wünschen könntest, was abjetzt anders werden soll, was würdest du dir wünschen?

    Auf alle Fälle kannst du die Vergangenheit nicht mehr ändern, aber immerhin hast du ja sicher schöne Zeiten mit den Kindern gehabt?

    Aber heute ist heute und die Zukunft kannst du noch immer gestalten.
     
  10. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Hallo Cordula

    Du hast noch alle Zeit der Welt was zu ändern. Mach es aber bitte Schritt für Schritt (so als Gewöhnungsfaktor mit).

    Was möchtest Du, wie soll Dein Leben aussehen? Und dann viele kleine Schritte, die zur Freiheit oder zu dem leben führt, was Du dir vorstellst.

    Wünsch Dir viel Mut und Asudauer dazu. Du schaffst es. :kiss4:

    Alles Liebe
    Romy
     
  11. angus

    angus Well-Known Member

    Anders als gewollt

    Liebe Cordula,

    ich glaube, was Du gerade durchlebst, ist ein Prozess, den wir alle einmal in der Lebensmitte durchmachen. Man ist an einem Punkt seines Weges angekommen, wo man innehält und zurück schaut. Dann zieht man Bilanz - und der ganze Frust, der sich im Laufe von Jahren angesammelt hat, türmt sich nun vor einem auf. Dann sucht man die Argumente dafür (so wie Du sie benannt hast) und glaubt, wenn man das Gegenteil davon gehabt hätte, wäre man nun wunschlos glücklich. Am allermeisten aber könnte man sich selbst in den Hintern treten, weil man nicht in der Lage war, in bestimmten Situationen seinen eigenen Standpunkt klar einzunehmen und zu äußern, stimmt's? - Wenn ich bis hierhin richtig liege, dann mach bitte folgendes: Schau nicht mehr zurück, sondern mach eine momentane Bestandsaufnahme. Welche Möglichkeiten könntest Du ausschöpfen, die Du noch nicht nutzt:
    Wie könnte für Dich Beistand/Unterstützung aussehen? Vielleicht könntest Du mit Deinem Hausarzt darüber reden, so daß Du evtl. psychologische Untertstützung (auf Krankenschein, damit Du nicht noch zusätzlich finanziell belastet wirst) in Form einer Gesprächstherapie bekommen kannst. Das braucht Du zu Hause nicht breitzutreten. Oder vielleicht könntest Du mal eine Kur verschrieben bekommen. Das wäre eine Möglichkeit, raus aus Deinem Alltag zu kommen und Deine Kräften zu regenerieren. An den Nachmittagen könntest Du beginnen regelmäßig spazieren zu gehen oder zu joggen. Kostet auch nichts. Vielleicht malst Du gern?? Kauf Dir einen Block und ein paar Farben- und los geht's. Oder vielleicht ein Buch mit Mandalas zum Ausmalen. Vielleicht schreibst Du gern, dann kannst Du Deine Geschichten zu Papier bringen (und hinterher an einem sicheren Platz verwahren). Oder Du könntest Mitglied in Eurer Stadtbücherei werden (geringe Jahresgebühr) und hättest eine große Auswahl an Literatur aus allen Gebieten um festzustellen, was Dich besonders interessiert. Dort kann man sich auch zum Lesen zurückziehen, wenn Du dich nicht immer zu Hause aufhalten willst. Oft liegen dort auch Flyer aus von nichtkommerziellen Anbietern. Die Volkshochschule bietet oft interessante Vortragsabende an zu allen möglichen Themen. Das kostet meist nur wenige Euro. Besuch verschiedene Veranstaltungen und finde heraus, was Du mit Feuden machst. Dort trifft man auch jede Menge neue Leute. Gönne Dir einen Nachmittag im Schwimmbad/Sauna. Genieße jede Minute im vollen Bewußtsein, daß Du das alles nur für Dich tust und niemandem Rechenshaft abzulegen hast. Verwöhne Dich regelmäßig zu Hause in der Badewanne mit einem schönen Duft und einer schönen CD zum Entspannen. Mach zuerst mal all das Schöne, was Du noch nicht nutzt und wozu Du jetzt die Gelegenheit aufgrund Deines Halbtagjobs hättest. Nimm Dich ernst und wichtig und tue alles, was Dir gut tut selbstverständlich und konsequent. Wenn Du so mit Dir umgehst, wirst Du auch neue Impulse in Dein Leben bringen und auf neue, interessante Menschen treffen. Darüber hinaus kannst Du auch alte Verhaltensmuster von Dir verändern. Fang mit kleinen Dingen an und Du wirst staunen, was sich um Dich herum verändert. Es gibt in manchen Städten auch so eine Art Tauschnetz oder Tauschringe, wo man (ohne Geld) z.B. Leistungen aller Art erbringen kann und irgendwelche Leistungen in Anspruch nehmen kann. Eine Freundin von mir hat Orientaltanzkurse angeboten. Ein Bekannter bietet Massagen an. Man kann auch Kuchen backen für Feste, Kinder mal abends betreuen oder Gegenstände eintauschen. Bei den monatlichen Treffen, die natürlich kein Zwang sind, trifft man auch viele nette und engagierte Leute. In Bio-Läden und Eine-Welt-Läden hängen auch oft Plakate von Veranstaltungen zu esoterischen Themen aus. Viele kleine Veränderungen, die j e t z t möglich sind, bewirken mehr, als Du glaubst.
    Wenn Du mehr hören oder erzählen willst, dann mail mir doch einfach.

    Ich umarme Dich und grüße Dich ganz herzlich

    angus
     
  12. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo Cordula,

    So ganz verstehe ich diesen Deinen Text nicht.

    Wenn Ihr verheiratet seid, habt Ihr doch eine gemeinsame Kasse!
    Wieso mußt Du für Dich selber aufkommen? :dontknow:

    Es geht doch alles aus einem Topf und da kann keiner sagen, das ist meins, und das ist Deines, das heißt dann UNSER.

    Nachdem hier schon soooooo viele MitschreiberInnen Dir Mut machen, Dein Leben zu ändern, möchte ich nichts mehr schreiben, mich nur den SchreiberInnen anschließen, dass Du Dein Leben liebst etwas änderst!
     
  13. Arwen Abendstern

    Arwen Abendstern Well-Known Member

    Wieso, wir haben auch getrennte Kassen. Das finde ich besser so. Ich würde nicht über jeden Cent Rechenschaft ablegen wollen. Viel zu viel Kuddelmuddel.

    Nemo
     
  14. angus

    angus Well-Known Member

    Getrennte Kasse

    Hallo Nemo,

    wie ist eine getrennte Kasse aufgeteilt? Jeder seins oder von allem halbe halbe?


    Gruß angus
     
  15. Lynx

    Lynx Active Member

    Hallo Cordula!
    Warum beginnst du nicht dein Leben zu ändern? Du bist 40 und hast jede Zeit der Welt. Du kanns heute damit beginnen.
    Da deine Kinder dich nicht mehr brauchen, solltest du dir überlegen was dir Spass macht, was dein Lebensziel ist, was deine Bestimmung in diesem Leben ist.
    Du solltest jetzt nur auf dich schauen. Nur wenn dein wohlbefinden ok ist, wird alles andere auch funktionieren. Das klingt zwar egoistisch, ist es aber nicht.

    Lynx
     

Diese Seite empfehlen