1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Mein Sohn

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Esoterik, 16 Oktober 2003.

  1. Esoterik

    Esoterik Member

    Werbung:
    Ich brauche Eure Hilfe!
    Mein Sohn Martin ist 5 1/2 und geht noch in den Kindergarten. Er ist ein aufgewecktes, musikalisches Kind und sehr interessiert. Obwohl er ein Einzelkind ist, verhält er sich den anderen Kindern gegenüber sehr sozial. Speziell bemüht er sich um die Kleinen. Er hat viele Freunde.

    Seiner Erzieherin ist aufgefallen, dass wenn sie sozusagen Ordnung schaffen will, weil die Kinder wieder etwas lauter geworden sind, Martin sich scheinbar immer betroffen fühlt, einen roten Kopf bekommt und nichts mehr sagt.
    Sie hat mir gestern geraten mit der Kindergartenpsychologin darüber zu sprechen.
    Ich denke, dass er Respekt vor seiner Erzieherin hat. Was ich auch in bezug auf die Schule recht gut finde.

    Martin ist zu Hause und bei den Großeltern sehr selbstbewußt, vermittelt immer was er will und versucht auch seinen Kopf durchzusetzen. Scheinbar kann er das im Kindergarten nicht.
    Er hat einen Kindergartenfreund, den er sehr schätzt. Dieser, Patrick, ist sehr selbstbewußt. (Er ist ein Nachzügler, sein Bruder ist 10 Jahreälter).
    Martin erzählt immer wieder, dass Patrick ihn nicht mitspielen läßt und ihn sozusagen verstößt. Auf Martins Frage warum er ihn nicht mitspielen läßt, erhält er immer die Antwort: "Ich weiß es, aber ich sage es dir nicht!"
    Gestern, als ich meinen Sohn vom Kindergarten abgeholt habe, habe ich mitgehört wie Patrick mit ihm spricht. Es ging ums Fußballspielen. Martin erzählte, dass er zu Hause mit seinen Papa trainiert. Worauf Patrick konterte: "Wenn man zu Hause ohne Trainer spielt, bekommt man keine Muskeln." Martin hat nichts mehr entgegengehalten. Scheinbar tut dies meinem Sohn sehr weh. Dennoch versucht er immer wieder die Gunst seines Freundes zu gewinnen.
    Ich habe meinem Sohn geraten, einmal Abstand von Patrick zu nehmen und mit anderen Kindern zu spielen. Ob er das tun wird, weiß ich nicht.

    Ich möchte verhindern, dass mein Sohn sozusagen in der Menge untergeht und sich ständig unterordnet ohne seine Meinung zu sagen und seinen Willen durchsetzt.

    Wie kann ich ihm, außer mit ihm darüber zu reden, noch helfen?
    Gibt es Sportarten, Spiele usw. mit deren Hilfe man sich Selbstbewußtsein aneignen kann?
    Habt Ihr diesbezüglich Erfahrungen?

    Danke für Eure Hilfe.
    Esoterik
     
  2. jake

    jake Well-Known Member

    esoterik, ich denke, viele eltern würden dich beneiden... so reden kinder miteinander, so reagieren sie, wenn sie die "erste liebe" zur kindergärtnerin erleben, und so entwickeln sie sich prächtig, wenn wir sie nicht dabei stören. zur reaktion der kindergärtnerin: wie in den allermeisten fällen, in denen erwachsene sich an kinderreaktionen stören und raten, die konder zum psychologen zu schicken, täten sie besser daran, selber hinzugehen. lass dich von sowas ja nicht beeindrucken!

    beispiel freund deines sohnes: da macht sich der eine gegenüber dem anderen wichtig, und der andere weiß in aller regel ganz genau, wie er das einzuschätzen hat.

    kannst du doch ganz einfach im sachbereich aufklären durch information (offenbar habt ihr ja ein sehr gutes gesprächsklima). aber deinem sohn die freund abspenstig machen, damit treibst du ihn in konflikte, die unfruchtbar sind.

    lass ihn doch wachsen wie ein baum, auch gegen widerstände und windböen... so wird er er selbst und widerstandsfähig. und... respekt vor institutionalisierter autorität ist keine tugend... das bringt nur stumpfe duckmäuser...

    alles liebe, jake
     
  3. Esoterik

    Esoterik Member

    Danke Jake,

    deine Worte tun gut.

    Es stimmt ganz sicher, dass mein Sohn seine Erziehern sehr verehrt und respektiert. Im Gegensatz zu anderen Kindern. Dies hat sie mir auch bestätigt.

    Nur denke ich, dass sie ihren Beruf total verfehlt hat. Meiner Meinung nach hat sie zu wenig Einfühlvermögen für die Kleinen. Sie macht einfach ihren Job. Deutlich zu erkennen ist dies auch, dass sie mit ihrem Schreibtisch mit dem Rücken zu den Kindern sitzt!! Dies sagt doch einiges.

    Ich habe entschieden, dass ich mich mit der Psychologin treffe und mir mal anhöre was sie dazu zu sagen hat. Sie kennt übrigens Martin überhaupt nicht.

    Auf keinen Fall versuche ich Martin von Patrick fernzuhalten. Ich möchte ihm nur zeigen, dass es auch andere Kinder gibt, die für ihn wichtig sein können.

    Eigentlich war ich als Kind in einer ähnlichen Situation und habe sehr gelitten. Deshalb möchte ich meinem Sohn dabei helfen, damit klar zu kommen.

    Es begegnen einem immer die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt. Dies gilt sowohl für die Erzieherin als auch für seinen Freund. Dadurch kann man lernen und wachsen.

    Liebe Grüße
    Esoterik
     
  4. jake

    jake Well-Known Member

    ich glaub, deinem sohn geht es gut mit dir :)

    alles liebe, jake
     
  5. jeanedarc

    jeanedarc Member

    hallo esoterik,

    es ist schön, daß du dir so viel Gedanken um deinen Sohn machst. Und du bist da auf alle Fälle auch schon auf dem richtigen Weg.....er braucht einfach die Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln.

    vielleicht gibt es ja die Möglichkeit ihn in einem Fußballverein anzumelden. dies hätte den Vorteil, daß er da einen *richtigen Trainer* hat und vor allem viele anderen Kinder . Bei uns gibt es einen Verein, da können Kinder schon ab 3 Jahren hin. vielleicht habt ihr da ja auch die Möglichkeit eines Turnvereins oder ähnlichem. Meine Tochter ist da immer sehr gerne hingegangen und macht es heute auch noch(sie ist jetzt 6).

    Liebe Grüße an Dich

    Martina
    :winken5:
     
  6. Esoterik

    Esoterik Member

    Werbung:
    Hallo Jeanedarc,

    Mit dem Fußballverein haben wir es schon probiert.
    Beim ersten Treffen war es so, dass Martins Freund Patrick auch dabei war. Patrick wollte aber nicht mitmachen und weinte. Martin war schon am Spielfeld, sah Patrick weinen, ging zurück zu Patrick und sagte: "Ich will auch nicht mitspielen. Laß uns nur zusehen."
    Am zweiten Trainingstag wiederholte sich diese Situation.
    Und beim dritten mal hatte Martin seinen Lederfußball mitgenommen. Als Patrick den Ball sah, sagte er zu meinem Sohn: "Mit diesem Ball darfst Du nicht spielen, das erlaubt der Trainer nicht." Der Trainer hatte aber nichts dagegen. Das Resultat war, dass Martin aufhörte mitzumachen und sich am Spielfeldrand hinsetzte.
    Das war's dann. Martin wollte nicht wieder zum Training. Patrick jedoch ist nach wie vor dabei und erzählt unserem Sohn jeden Montag ganz stolz von den Spielen am Wochenende.

    An einen Turnverein habe ich auch schon gedacht. Jedoch gibt es keinen in unserer näheren Umgebung.
    Meine Idee war auch mal bei einem Karatetraining zuzusehen. Vielleicht wäre es was für Martin.

    Ich danke Dir für Deinen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Esoterik
     
  7. flamenca

    flamenca Member

    Sehr schwierig!

    Hallo Esoterik!

    Das ist ja ziemlich schwierig. Ich kann das natürlich von der Ferne nicht beurteilen, aber entweder ist dieser Patrick ganz schön gut mit emotionaler Erpressung für dieses Alter aber fast schon ungewöhnlich oder die 2 Burschen haben eine karmische Beziehung. Also Rivalität die sich aus früheren Leben entwickelt hat. Das würde erklären, warum der Martin seinen Freund nicht einfach links liegen läßt und sich anderen Kindern zuwendet.

    Aber das war nur so ein Gedanke am Rande, es kann natürlich auch ganz anders sein.

    LG
    Flamenca
     
  8. Esoterik

    Esoterik Member

    Flamenca

    Hallo!

    Die Situation meines Sohnes hat sich in den letzten beiden Wochen dermaßen zugespitzt, dass er nicht mehr in den Kindergarten wollte. Er weinte jeden Tag in der Früh und mit viel Geduld schaffte ich es ihn zu überreden doch in den Kindergarten zu gehen.

    Wir waren bei einer Kinesiologin. Sie hat festgestellt, dass es Martin derzeit an Selbstbewußtsein und an Begeisterung fehlt. Er will allen alles recht machen und vergißt dabei auf sich selbst. (Aber nur im Kindergarten) Diese Sticheleien seines Freundes und die lieblose Art der Erzieherin haben auch dazu beigetragen.

    Wir machen nun täglich kinesiologische Übungen mit Affirmationen und hoffen das Problem so in den Griff zu bekommen. Nach ungefähr einer Woche geht es schon etwas besser. Martin ist nach dem Aufwachen wieder fröhlich.

    Ich bin zuversichtlich, denn wie du dir sicher vorstellen kannst, hat auch mich dies alles sehr belastet.

    Danke für Deine Antwort.
    Alles Liebe
    Esoterik
     
  9. Findelkind

    Findelkind New Member

    mit 5 begann ich judo, und das hat mir sehr geholfen mich sicher gegenüber den anderen zu fühlen :flower2:
     
  10. Dane

    Dane New Member

    hi esoterika,
    dein kleiner ist ja ein richtig lieber*gggg* wenn ich das so lese, dann spüre ich richtig seine zerrissenheit.
    wie du schon sagst, auf der einen seite mag er es jeden recht machen und auf der anderen seite gehts ihm dabei gar nicht gut.

    ich habe meine beiden jüngeren vor ca. 3 jahren in einen(was findelkind schon ansprach) judoverein gesteckt, wir suchten uns einen aus wo der spaß und nicht die leistung im vordergrund stand. gerade unsere tochter(fast 14) ist dadurch sehr selbstbewußt geworden. ihre körperwahrnehmung ist super und sie kann sich wenn es sein muß zur wehr setzten(nicht nur körperlich sondern gerade mündlich).
    es war für uns eine gute wahl.
    im übrigen scheint der kleine patrick auch nicht gerade selbstbewußt, wenn er weint*g* er kann wohl kein fußball spielen.
    zu dieser kindergärtnerin....nun ich denke nach deiner schilderung wie du, vielleicht kannst du hier nochmal der ursache nach gehen, vielleicht in einem elterngespräch?
    denn ich finde es etwas frech einem kind vielleicht etwas unterzumogeln was es gar nicht hat und kleine sensible kinder gibt es nunmal darauf muß sich eine kindergärtnerin meines erachtens einstellen können und wenn sie sowas bemerkt, mit dem kind behutsam reden.

    lg
    dane
     
  11. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Lösung für dein Kind

    Liebe Esoterik,

    da ist viel Liebe in eurer Familie, das spüre ich bis nach Norddeutschland. Und besonders viel Liebe hat dein Sohn.

    Und um ihm zu helfen, könnte es nützen, den Blick etwas weiter zu machen und bei der Suche nicht auf ihn oder den Patrick zu schauen. Die meisten Vorschläge hier richten sich ja auf Martin und Patrick. Ich möchte deinen Blick auf etwas richten, das du uns gesagt hast und was der wichtigste Satz scheint, so du eine Lösung willst:

    Ich vermute, er macht es für dich - aus Liebe. Er merkt, wie du daran gelitten hast und versucht unbewusst, es so zu machen wie du damals und es nicht besser zu haben, als du. Ohne, dass er es wissen würde, natürlich. So sind die Kinder, so lieb!

    Vielleicht hilft es schon, wenn du eine innere Haltung einnimmst, dass du die Große bist und er der kleine. Und wenn du die Liebe dahinter spüren kannst, ihm so nur innerlich sagst: "ich kann das schon alleine tragen."

    Es hat also vermutlich ganz und gar nichts mit "karmischen" Sachen zu tun, wie weiter oben gar vermutet wurde, sondern einfach mit einer systemischen Verstrickung. Es liest sich zumindest so. Und wenn dem so ist, lohnt es sich, wenn du einmal eine Familienaufstellung machst, sofern du das lösen willst. Und du bist ja sehr engageiert als Mutter.

    Und dein Mann ist ebenfalls engagiert, wie ich lese.

    Was war in deiner Herkunftsfamilie los - in Bezug auf die Lebenswege? Was war mit deinen Eltern und Geschwistern? Und was war im 3. Reich? GAb es Opfer/Täter in der Familie? Wenn du dir auch schon so Freunde gesucht hast, dann hat das möglicherweise einen Hintergrund, der weiter hinten im System liegen kann. Wie gesagt: das kann am besten eine Aufstellung klären.

    Euch alles Gute! :winken5:
    Christoph
     
  12. Samenkarah

    Samenkarah Member

    Hallo Esoterik

    Ich hatte eine ähnliche Situation mit meiner Tochter in der Schule.
    Sie kam mit der Lehrerin nicht klar, es war eine vom ganz alten Schlag.
    Es gab richtig Strafen und viele wenig einfühlsame Worte.
    Meine Tochter, die bevor sie in die Schule kam ein sehr offenes,
    liebevolles und selbstsicheres Kind war veränderte sich total.
    Ihr Selbstbewußtsein schwand immer mehr und ich konnte mir das überhaupt nicht erklären. Irgendwann hatte sie kaum noch Freunde und weinte auch sehr viel.
    Leider habe ich etwas länger gebraucht um festzustellen, daß es die Erzieherrischen Fähigkeiten ihrer Lehrerin waren, die sie so dermaßen demontierten. Man ist ja leider als Mutter nicht im Unterricht dabei und kriegt vieles einfach nicht mit. Nachdem ihre Leistungen verständlicher Weise total nachgelassen hatten, haben wir uns entschieden sie zurückzuversetzen. Von dem Tag an wo sie in ihrer jetzigen neuen Klasse war mit einer neuen jüngeren verständnisvollen Lehrerin und Klassenkameraden die sie sofort annahmen hatte ich meine kleine, selbstbewußte, fröhliche Tochter wieder.
    Ich will damit nur sagen, wir müssen unsere Kinder nicht immer unbedingt den Erziehern aussetzen, denen sie zugeewiesen wurden. Wir Eltern sind die Erwachsenen und können eben auch Entscheidungen treffen, die unsere Kinder erlösen.
    Es ist immer die Frage, wie weit es im ertragbaren Rahmen für unsere Kinder ist.
    Und nicht vergessen! Wir sind auch ein lernender Teil in dieser ganzen Situation.
    Ganz liebe Grüße
    Nada
     
  13. Esoterik

    Esoterik Member

    Hallo Ihr Lieben!

    Ich melde mich heute erst, da Martin letzte Woche krank war und ich im Pflegeurlaub.

    Ich danke Euch allen vom ganzen Herzen für Eure Beiträge, Aufmunterungen und Ideen. Es ist schön hier in diesem Forum!
    :kuesse:

    Wo soll ich beginnen?

    Also zuerst möchte ich Euch sagen, dass sich mein Sohn in den letzten Wochen sehr verändert hat. Es hat sich vieles getan. Nach den Weihnachtsferien begann er, von sich aus, Fußball zu spielen und ist total begeistert. Er kann es kaum erwarten jede Woche zum Training zu kommen.

    Patrick und Martin sind mittlerweile ein Herz und eine Seele. Sie waren in letzter Zeit auch außerhalb des Kindergartens viel zusammen. Heute früh im Kindergarten umarmten sich beide. Martin mit den Worten "Hallo mein Freund" und Patrick "Schön, dass du wieder gesund bist". Ich konnte richtig spüren wieviel Wärme und Liebe bei dieser Umarmung ausgetauscht wurden.

    Ich weiß heute, dass Martins Problem nur seine Kindergärtnerin ist. Unsere Kinesiologin konnte dies anhand des Muskeltests herausfinden. Wir machen täglich gemeinsam Übungen, welche Martin helfen sollen Sicherheit und damit auch Selbstvertrauen zu gewinnen.

    Ich habe lange überlegt ob ich mit seiner Kindergärtnerin ein Gespräch führen soll. Mein Gefühl sagt mir jedoch, dass es sinnlos ist. Sie ist eine Gefangene. Dies sagte mir eine Mama, die sie und ihre Familie sehr gut kennt. Deshalb möchte ich meine Energien nicht verschwenden. Martins Kindergartenzeit endet mit Beginn der Sommerferien und ich weiß, dass er es in diesen wenigen Monaten schafft, mit der Situation klar zu kommen. (Wo er doch auch täglich mitbekommt, dass seine Kindergärtnerin die anderen Kinder genauso wie ihn behandelt.)

    Wir waren auch bei der Kindergartenpsychologin. Was soll ich Euch sagen: Nach einem einstündigen Gespräch mit uns war sie verwundert, warum wir sie kontaktiert haben.
    Aber auch dabei haben wir beide einiges gelernt.

    Auch ich fühle mich mittlerweile viel wohler und habe aufgehört zu be-urteilen. Dies hat Martin ganz sicher auch geholfen.

    Eine Familienaufstellung interessiert mich sehr. Ich habe vor noch heuer eine zu machen. Es wird sich sicher der richtige Zeitpunkt finden.

    Nach meinem Engelseminar habe ich Martin, da er genau wissen wollte was ich gelernt habe, gezeigt wie man in Kontakt mit seinem Schutzengel treten kann. Er war begeistert. Seither betet er jeden Abend ein Schutzengelgebet. Im Anschluß richtet er Bitten an seinen Schutzengel und bedankt sich bei ihm. Martin ist danach immer ganz entspannt und zufrieden.

    Ich sende Euch allen viel Licht und Liebe.
    Esoterik:grouphug:
     
  14. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Toller Martin!

    *schallendtränenlach!*

    Hallo Esoterik!

    Na das ist ja wundervoll! Tolle Typen, die beiden! So kanns kommen... *fg*

    Also so wie du schreibst. brauchst du wegen Martin keine Aufstellung machen gehen. Die ist scheinbar in diesem Fall nicht nötig. Wenn du ein anderes Anliegen hast, lass dich natürlich nicht abhalten. Aber nur aus Neugier sollte man das nicht machen.

    Ich wünsche dir und deinem Power-Sohn mit seinem neuen Freund alles Gute!

    Herzliche Grüße
    Christoph
     
  15. Esoterik

    Esoterik Member

    Hallo Christoph!

    Schön, wie Du Dich mit uns freust!

    Bezüglich Familienaufstellung habe ich derzeit kein Problem dem ich auf die Spur gehen möchte.
    D.h., ich kenn mich ja nicht aus, eine Aufstellung sollte man auf keinen Fall aus Neugier machen.

    Wie funktioniert dies genau? Kannst Du mich ein wenig aufklären?

    Danke
    Alles Liebe
    Esoterik
    :grouphug:
     

Diese Seite empfehlen