1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Mein Sohn

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Esoterik, 16 Oktober 2003.

  1. jake

    jake Well-Known Member

    Werbung:
    na siehst du! war ja herauszuspüren, dass es euch im grunde gut geht miteinander. lasst euich bloß nicht verunsichern, auch nicht spirituell oder esoterisch :)

    fein, dass dein sohn nun neue schritte auf seinem weg gefunden hat... ich habe an meinen eigenen beiden gelernt, dass kinder meistens wunderbar in der lage sind, ihre dinge selbst zu regeln, wenn man sie lässt... und ich denke, geburt ist wohl schon der erste akt des loslassens :)

    wir haben damals den kindergarten gewechselt... in der einstellung, lieber die rahmenbedingungen zu ändern als eine unfruchtbare auseinandersetzung mit der kindergärtnerin zu führen. und wir haben vor allem gelernt, vertrauen in unsere kinder zu netwickeln und ihnen auch einmal etwas zuzumuten... das wort hat ja einen doppelsinn (!)... so entdecken sie ihre eigene kraft, ihren eigenen mut. und was da mit der schule noch auf dich zukommen wird... alles gute!

    aufstellung: musst ja nicht gleich selber aufstellen. lern es erst einmal kennen, am besten bei unterschiedlichen aufsteller/innen, als stellvertreterin in verschiedenen rollen (bei denen immer auch afür dich etwas "abfällt") - ob und wann es für dich selber reif ist, eine aufstellung zu machen, wirst du dann selbst am besten beurteilen.

    alles liebe, jake
     
  2. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Hallo Esoterik!

    Heute morgen hatte ich eine lange Antwort auf deine Frage geschrieben. Leider hat mich die Maschine hier dann
    rausgeworfen und der Beitrag war futsch! *grummel*

    Nun ich hatte dir aufgeschrieben, wie zumindest bei mir eine Aufstellung so in etwa ablaufen würde und deine Frage hat mich angeregt, meine HP noch mal zu checken und mir ist aufgefallen, dass ich dort gar nichts zum genauen Ablauf geschrieben habe. Das werde ich jetzt nachholen. Danke für den Anstoss!!!

    Da ich befürchte, dass hier wieder alles abstürzt, wenn ich jetzt ausführlich schreibe (können die Admins nicht vielleicht die Zeit etwas weiter stellen?), muss ich mir heute am späteren Abend noch mal die Zeit nehmen und es zuerst vorschreiben und dan hineinkopieren. Ich hoffe, ich schaffe es noch.

    Ich finde den Hinweis von Kollege jake...

    ...ganz gut. Such dir doch einige Aufsteller in deiner Stadt/deiner Gegend, die Abendveranstaltungen zum günstigen Preis anbieten.

    Es ist wirklich sinnvoll, verschiedene Aufsteller/innen kennen zu lernen.

    Ich stimme auch überein, dass viele meinen, ein Anliegen wäre reif und sie selbst könnten es beurteilen. Dabei sollte man aber nicht in einer Anspruchshaltung in ein Seminar gehen, denn es kann sein, dass man selbst zwar meint, es sei reif, aber aus der Aussenperspektive klar ist, dass es noch braucht. Dann kann man sich aber auf einen guten Aufsteller verlassen, dass der nicht um des Profits oder "tollen" Rufs willen trotzdem aufstellt (ich kenne solche: "Bei mir sind alle immer nach einer Aufstellung glücklich und es gibt immer eine gute Lösung". Die machen dann stundenlanges Basteln, bis endlich alle (unterschwellig genervt) mitspielen. Dann lieber nicht gleich aufstellen und noch "schmoren lassen". Das scheint zwar hart, führt aber zu mehr Sammlung und vermeidet die Gegenbewegung.). Ein guter Aufsteller wird unbewusste Einwände erkennen und berücksichtigen.

    Insofern finde ich deine Vorsicht ganz angebracht.

    Bis denn!

    Liebe Grüße
    Christoph
     
  3. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Hi Esoterik!

    Hier nun die Langfassung einer Aufstellung ;-):

    Wie läuft eine Familienaufstellung praktisch ab?

    Zunächst klärt der Leiter bzw. die Leiterin mit dem Aufstellenden das Anliegen und entscheidet, ob das Herkunftssystem (z.B.: Geschwister, Eltern, Onkeln und Tanten, Großeltern) oder das Gegenwartssystem (frühere Partner/innen und eigene Kinder) aufzustellen ist. Dann sucht sich die/der Aufstellende/r aus den Anwesenden je eine/n Stellvertreter/in für jede relevante Person aus. Dabei wird auch ein/e Stellvertreter/in für den/die Aufstellende/n gewählt. Dabei sollten möglichst Männer für Männerrollen gewählt werden und Frauen für Frauenrollen.

    Nun stellt der Aufstellende die Personen nacheinander in einem gesammelten inneren Zustand im Raum auf und ordnet sie so an, dass sich ein Bild davon ergibt, wie sie "zueinander stehen". Dabei lässt sich der/die Aufstellende nicht von seinen vorgefassten Gedanken leiten, sondern besser von dem, was er oder sie in dem Moment, wo die Stellvertreter geführt werden, aus der Intuition ergibt. Die Stellvertreter werden dabei nur an den Schultern oder Händen geführt, ohne dass Worte fallen. Wenn das Bild "stimmt", setzt sich die/der Aufstellende, so dass er/ sie gut sehen kann.

    Nun wird der Leiter zunächst den Stellvertreter/innen Gelegenheit geben, sich gesammelt einzuspüren auf ihre Rolle. Oft ergeben sich dabei schon die ersten - manchmal auch starken - Gefühlsreaktionen und körperlichen Veränderungen. Nun geht der Leiter i.d.R. herum und befragt die Stellvertreter in einer bestimmten Reihenfolge, wie es ihnen in der Position geht. Evtl. lässt er schon an dieser Stelle bestimmte Sätze sagen, die verdeutlichen und auf den Punkt bringen, was im System wirkt.

    Unter Umständen wird dann die Position von bestimmten Personen verändert, so dass deutlich wird, wo das System hin strebt, wenn sich nichts ändert. Es kann sein, dass noch die eine oder andere Person dazu gestellt wird und die Reaktionen der anderen auf diese Person getestet wird. Auch kann es sein, dass der/die Leiter/in einige bestimmte Sätze sagen lässt, die im Alltagsverständnis etwas altertümlich anmuten, deren Wirkung jedoch sofort spürbar ist, wenn sie treffen.

    Wenn jeder im System an seinem Platz gewürdigt ist und gesehen wird sowie Übernommenes evtl., zurück gegeben wurde, kann sich so ein Bild einer "guten Lösung" entfalten. Am Ende stehen idealerweise alle an jenem Platz des Beziehungsbildes, den sie und die anderen als besonders kraftvoll erleben. Dann kann es sein, dass der/die Aufstellende gegen seinen/ihren Stellvertreter wieder ausgetauscht wird, damit dieser das neue, kräftigende und gelöste Bild in seiner Seele aufnehmen kann. Dann gehen alle - bis auf den/die Aufstellende/n mit einem großen Schritt aus den Rollen. Bert Hellinger macht dieses "De-Roling" nicht mehr, weil er meint, dass so jeder auch Eigenes aus der Rolle nachwirken lassen kann. Ich selbst mache es, wenn ich sehr unerfahrene Teilnehmer habe oder es eine besonders schwere Aufstellung war.

    Es gibt auch Aufstellungen, die werden abgebrochen - manchmal am schrecklichsten Punkt, z.B. wenn sich ein Geheimnis aufgedeckt hat. Oft ist das genau der Punkt, an dem die verborgene Liebe hinter dem Schweren und Schlimmen zutage getreten ist. Dann hat ein Abbruch mehr positive Wirkung im tatsächlichen System, als wenn man das dann durch eine überzuckerte Lösung zudecken würde.

    Und dann gibt es noch die "Bewegungen der Seele", die etwas anders ablaufen. Aber nach denen fragtest du nicht, denke ich.

    Alle Klarheiten beseitigt?

    Herzliche Grüße

    Christoph


    @ jake: hab ich alles?
    HG
    Chr
     
  4. jake

    jake Well-Known Member

    hi christoph!

    wie käm ich dazu, dich zu supervidieren? schöne beschreibung... und ich stimm dir auch zu, dass es beim aufstellungs(beg)leiter verbleiben sollte, ob er ein anliegen aufstellt oder nicht... ich hab es selber als sehr gute erfahrung erlebt, in meine (wenigen) eigenen aufstellungen hineinzuwachsen. dabei kann auch ein "wart noch ein bisserl" hilfreich sein.

    aber letzten endes vertrau ich darauf, dass auch die klienten und die aufsteller einander finden, die für einander passen. und ich kenn auch die stundenlangen aufstellungen - nicht ein traumziel und nicht der regelfall, aber ich hab es (auch) als sehr stimmigen, liebevollen und achtsamen prozess erlebt, auf diese weise einer lösung nahe zu kommen - allerdings auch um den preis, dass vieles, was in einer solchen aufstellung geschieht, durch später geschehendes wieder gelöscht wird.

    ich denke, da liegt auch ein wesentlicher unterschied zwischen der "hellinger-schule" - mit einigem schrecken hab ich www.hellingerschule.com gesehen, kennst du? - und den varga- und sparrer-schülern, die abbrüchen sehr skeptisch gegenüberstehen. ich meine, auch da muss der aufsteller wohl selbst entscheiden und verantworten, wie er mit abbruch umgeht. persönlich meine ich, dass eine solche zumutung auch eine zu-mutung werden kann... kann.

    keine regel, die aufstellung selbst zeigt es wohl. und es klingt für außenstehende und lesende viel fürchterlicher als für betroffene...

    alles liebe, jake
     
  5. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Hallo jake!

    Ja ich hab diese Seite auch schon mal gefunden und irgendwas - obwohl ich durchaus ein (allerdings nicht unkritischer) "Fan" Bert Hellingers bin - hat mich Grund legend irritiert. Allerdings kann cihncoh nicht mal sagen, was genau. Vielleicht ist mir die Frau nur unsympathisch. So ganz das gegenteil von Bert - zumindest in meiner Wahrnehmung. Aber vielleicht ziehen sich Gegenteile an?

    Den Rest (z.B. Endlosaufstellungen ohne Wupp und mit Gegenteilswirkungen) sollten wir vielleicht lieber im Bereich Familienstellen diskutieren, oder?

    Das führt zu weit von Esoteriks Anliegen weg, denke ich.

    Herzliche Grüße
    Christoph
     
  6. Esoterik

    Esoterik Member

    Werbung:
    Hallo Christoph,

    danke für Deine super ausführlich Beschreibung. Ich verstehe jetzt wie eine Aufstellung abläuft.

    Du hast mich total neugierig gemacht! Aber wie Du schon sagst, wäre es gut einmal nur beizuwohnen und das Geschehen als Unbeteiligter zu beobachten.
    Ich habe in meiner Umgebung ein "Institut" wo regelmäßig Familienaufstellung (ich glaube von verschiedenen Aufstellern) durchgeführt werden. Dort kann ich mich ja mal anmelden.

    Freue mich, dass ich Dir bezüglich Deiner Homepage einen "Anstoss" geben konnte. Ich schau auch gleich mal rein.

    Alles Liebe
    Esoterik:umarmen:
     
  7. snowflake

    snowflake Active Member

    Antwort!

    Hallo!
    Also ich finde auch du hast zu deinen sohn ein gute verhältniss
    und er hatt ja freunde nimm dies von der tante nicht so ernst
    also ich würde ihn nicht zu zu viel auf das geben was tante sagt! geben da hatt jake recht lass ihn waschen eifach er sein du machst d as schon richitg er wird seinen platzt finden in der gruppe vertraue darauf er wird es können ,er ist ein aufgweckter junge und lass dich von der tante nicht drucheinander bringen solange dein sohn nicht immer alleine in einer ecke sitzt würde ich mir keine sorgen machen er findet seinen platzt in der gruppe kopf hoch vertraue auf seine kraft und sein gefühl alles liebe von snowflake;) :winken5:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden