1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

meine jungs sind nicht ehrlich zu mir!was tun???

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von andrea3010, 1 Juli 2004.

  1. GreenTara

    GreenTara Active Member

    Werbung:
    Hallo Kvatar :)

    Tja, wie wäre es einfach mit dem, was du denkst? ;) Ach, haste ja eigentlich schon, oder?

    Auch dir ein schönes Wochenende und danke für das Lachen, daß du mit deiner Antwort hervorgerufen hast.

    Rita
     
  2. !Clitfit!

    !Clitfit! Guest

    Echt geil !!!

    Aber ich glaube - auch darüber weiss sie Bescheid !!!
     
  3. Calendula

    Calendula Well-Known Member

    danach ändert sich auch nichts
     
  4. Motorradkraut

    Motorradkraut Well-Known Member

    nichtallesgelesen

    Ich hab jetzt nicht alles gelesen. Ich finde aber auch das es so ist das das "vorleben" eine wichtige rolle spielt. meine eltern haben nie belogen oder betrogen odergeraucht oder gesoffen. ich sah das und hörte das es nicht gut ist und habs verinnerlicht. Ehrlich gesagt verstehe und verstand ich meine altersgruppe nie. als ich 14 war hatten alle mädchen auf einmal freunde. man trug das. ich sah darin keinen sinn. Sie fingen an zu rauchen weil das cool ist. ich hab das nicht eingesehn schließlich wird man vom rauchen krank oder? man kriegt mundgeruch ich hasse rauch.. warum bitte schön sollte ich damit anfangen?

    Okay ich versteh jugendlich enicht ich war nie so. Ich war vielleicht n dickkopf und schlecht in der schule. Aber richtig schlimme sachen hab ich nie gemacht. Ich bin übrigens auch nicht fähig zu lügen oder zu klauen ... verstösst gegen meine moral.

    Aber andrea ich sehe irgendwie das du dich etwas zu fest an deine söhne klammerst. Vielleicht versuchen sie einfach auszubrechen? zuviel fürsorge schadet auch. am besten lässt du sie und an alle anderen die hier alle schuld auf andrea abwälzen. GLAUBT MIR die schule hat unheimlich grossen einfluss auf jugendlische!!! Man sollte das system umkrempeln es spuckt aggressive unsoziale dumpfbacken aus!!! Ich kann euch n paar grausame geschichten aus meiner schulzeit erzählen aber ich lass das. NICHT NUR DIE ELTERN SIND SCHULD!!! Ich kann hier nur nochmal betonen!! versucht mal von euren kindern erzählen zu lassen wie das so in der schule abläuft wie wär das? ich wette eure süssen netten kiddis stehen auch bei einer schulhofschlägerei da und schauen zu... ich musste mich immer sprüche anhören a la "cool ne schlägerei gehen wir hin". Es ist NORMAL. Man erzählt von gebrochenen fingern und macht sich lustig über die die anfangen zu heulen weil sie das dauernde psychomobbing nichtmehr ertragen JA so ist das mit euren süssen kindern!! an eurer stelle würde ich versuchen ihnen beizubringen das sie ein gehirn haben das sie mal ab und zu nutzen könnten... neugierde ist da durchaus eine wichtige eigenschaft. Ganz ehrlich in meiner schule hatte ich schon den einen oder anderen ernsthaften mordgedanken u.a. auch gegen die lehrer die das ganze noch verschlimmern... kleine interessante annekdote gefällig? Auf meiner schule war ein lehrer der hatte mehrfach kinder verprügelt u.a. tische hinterher geworfen UND? er WAR noch auf der schule. Mein freund erzählte mir von einem lehrer der hat vorzugsweise einen herzkranken aus seinem unterricht fertig gemacht. hat ihn jemand gehindert?? neeee wieso denn? übrigens geht das auch weiter über absichtliche schlechte noten weil man den nciht mag und den dann aber mehr. Meine lehrerin hat mich andauernd versuch tin die klasse dieser perversen kranken idioten einzugliedern. Es ist ihr nicht gelungen sie hat nur dafür gesorgt das ich sie auch noch gehasst hab NA soll ich weitermachen? Lieber nicht .... sollte erstmal tief durchatmen gehen Oo übrigens haben sich die leute auf der schule nicht nur damit begnügt mitschüler zu mobben und zu verdreschen sondern auch lehrer. u.a. krankenhausreif. Gab ne extra "frauenverprüglerin" ein mädel aus meiner klasse die hat immer die damen hart rangenommen war dann sozusagen dafür zuständig die mussten ja auch mal was auf die fresse kriegen meint ihr nicht?

    Hm also gebt nicht nur andrea die schuld ;) Ich plädiere dafür das man seinen kindern möglichst viel wissen auf den weg gibt. über geschichte und alle fragen beantwortet. man sollte auch aufpassen das man selbst nicht jemanden schlecht behandelt. Auch jemanden den man für einen idioten hält. Weil ihr seid irgendwo doch vorbilder für eure kinder.
     
  5. Lebensliebe

    Lebensliebe Member

    Ein paar Überlegungen

    Hi Andrea,

    schon bei Deinem Eröffnungsposting dachte ich, daß Du zu nachgibig bist. Kinder brauchen Liebe. Doch was ist Liebe? Jeder versteht was anderes drunter und es gehört auch Grenzen setzen dazu. Dein Erstgeborener ist überdies nun in der Pubertät. Wenn er von Dir oder seinem Vater keine Grenzen gesetzt bekommt, wo soll er sie dann lernen? Soll er das erst im Knast lernen? Entschuldige bitte, natürlich kann ich nichts über die liebenswerten Seiten Deiner Jungens sagen. Und nicht jeder der im Knast ist, ist von Hause aus ein Bösewicht. Oft treiben die seltsamsten Dinge Menschen zu tun, die dann mehr oder weniger rechtswidrig sind. Deine Jungs loten ihre Grenzen aus, zurecht, und wenn Du keine setzt, werden sie immer ein Stück weiter gehen. Sie werden das dann später im Leben auch bei anderen versuchen. Nur wie werden sie damit umgehen, umgehen können, haben sie nie Grenzen erfahren dürfen? Ich spreche hier bewußt von dürfen und nicht von müssen. Grenzen setzen hat durchaus auch sinnvolle und positive Aspekte. Niemand ist grenzenlos oder kann grenzenlos alles haben. Wie werden Deine Jungs mal reagieren, wenn ein Anderer ihnen die Stirn bietet und "nein" sagt. Werden sie dann verbal ausfällig, prügeln sie, stehlen sie was sie haben wollen?...

    Wie nehmen Deine Kinder Dich wahr? Was sehen sie in Dir, wenn sie Dich ansehen?

    Bist Du als Mutter so wie Du es sein möchtest? Offenbar nicht ganz, sonst hättest Du ja nicht hier gepostet. Das sind Hilferufe und offenbar schaffst Du es nicht allein. Du warst schon einmal überfordert und hast deshalb Deinen Ältesten weggegeben. Nun, in einer Kirche sein Geschäft zu machen, ist zwar nicht nach Knigge, doch ihn dafür rauszuwerfen? Möglicherweise lag mehr vor und das war nur die Spitze des Eisberges. Was wenn Menschen in dieser Institution auch nicht mit ihm klarkommen?

    Kinder brauchen Liebe und sie brauchen Grenzen. Was hältst Du von einer Familientherapie? Ein paar Stunden könnten da sicherlich nicht schaden. Gibt es bei Euch sowas wie Pro Familia oder mal bei der Krankenkasse anfragen, ob es was wie Systemische Therapie auf Kasse gibt. Ich fände es sehr wichtig, daß nicht nur einer mal bei einem Profi sitzt, sondern die ganze Familie.

    Übrigens, Dein Jüngster ist 9. Doch es heißt allgemein, das zweite Kind sei das "schwierigere" Kind.

    Dir zuliebe und in Liebe zu Deinen Jungs, redet offen und ehrlich miteinander, was Ihr miteinander wollt, wie sie Dich als Mutter sehen. Laßt Euch gegenseitig den Raum Dinge auszusprechen, die auch unangenehm sind, die auch weh tun. Dabei darf es dennoch nicht an Respekt dem Menschen gegenüber nicht fehlen.

    Viele Menschen machen den Fehler und sind vorwurfsvoll anstatt z.B. zu sagen, sie hätten dieses oder jenes gerne. Es ist gut, daß Dein Mann von nun an sich mehr für seine Sprösslinge interessiert. Möglicherweise solltest Du auch mit ihm reden und daß Ihr Euch einen Plan macht.

    Und übrigens, wenn die Jungens auch ihre Freunde haben mit denen sie spielen. Es wäre dennoch gut, wenn es auch Familientage gäbe, an denen ihr mal gemeinsamen Interessen nachgeht. Ihr könntet ja einen Kalender machen und vereinbaren in jeder Woche darf sich jemand was wünschen.

    Hast Du schon mal in einem Elternforum angefragt? Hier findest Du sicherlich noch mehr Menschen mit gleichen Erfahrungen und sie können Dir möglicherweise Hilfestellungen geben wie sie die Situation gemeistert haben.

    Gut, sind ein paar mehr Links. Suche Dir raus was Du gebrauchen kannst. Ich verstehe Dich gut, wenn Du Dich hilflos, überfordert fühlst. Doch Du hast den Mut Dir das einzugestehen. Das ist ein guter Anfang um z.B. Dir Hilfe von außen zu suchen. Lerne Deinen Jungs sinnvolle Grenzen zu setzen; auch wenn sie Dich im Moment dafür hassen mögen und noch mehr rebellieren. Später werden sie es Dir einmal danken.

    Ciao,
    Romana

    http://www.familie.de/
    http://www.familie-online.de/
    http://www.kidnet.de/
    http://www.eltern.de/
    http://www.urbia.com/
    http://www.elterndorf.de/
    http://www.jadukids.de/
    http://www.kinder-stadt.de

    Psychisches: Beratung und Hilfe

    Generell
    http://www.profamilia.de/
    Die Homepage von Pro Familia - mit Kontaktadressen
    http://www.dksb.de/
    Die Seite des Deutschen Kinderschutzbundes e.V.
    http://www.kinderundjugendtelefon.de/
    Das Kinder und Jugendtelefon (0800-1110333) ist auch online erreichbar.
    http://www.01019freenet.de/Textor/Hilfsangebote.htm
    In einer Tabelle werden Beratungsstellen, soziale Dienste, Ämter und andere
    Einrichtungen kurz vorgestellt, an die sich Familien mit Problemen und
    besonderen Belastungen wenden können.
    http://www.familienbildung.de/
    Die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung & Beratung e.V. - ist eine
    Dachorganisation, in der Familienbildungseinrichtungen zusammengeschlossen
    sind.
    http://www.kinderstaerken.de/
    Elternportal zu den Themen Suchtprävention, Eßstörungen und Schutz vor
    sexuellen Mißbrauch.
    http://tweety.helmaonline.com/index.html#TOP
    Verschiedenste Erfahrungsberichte über Kinder und von Kindern: Zwischen
    Jugendamt, Gerichtsgutachten, Sorgerecht, Lernbehinderung etc.
    http://www.bke.de/ Bundeskonferenz fürs Erziehungsberatung

    Trennung und Scheidung
    http://www.familienpsychologie.de/
    Arbeitskreis zu Scheidung, Familienrecht und Gutachten. Leitung:
    Dipl.-Psych. Klaus Ritter, Kassel.
    http://paarberatung.ch/
    Tips und (auch Online-)Tests zu Fragen der Partnerschaft und Ehe - auch
    schon vor der trennung. :)
    http://www.scheidungsfamilie.de/a_01.php3
    E-Forum zum Thema Ehescheidung und Familie mit Literaturdatenbank und
    Linksammlung.
    http://www.stover.de/scheidungskinder/scheidungskinder.htm
    Jugendliche brauchen Hilfe bei der Trennung der Eltern. Die Problematik der
    Scheidungskinder, z.B. Auswirkungen auf Identität, die Veränderung der
    Familien Beziehungen und Selbstanklage wird in dieser Veröffentlich
    analysiert.
    http://www.eheberatung-karlsruhe.de/
    Psychologie/Psychotherapie/Beratung hilft, wenn ihre
    Beziehung/Partnerschaft/Ehe/Familie in eine Krise geraten ist, egal, ob es
    um Streit, Auseinanderleben, Sexualität, Trennung oder Scheidung geht.
    http://www.trennungskinder.de/
    Im Namen der trennungskinder: Der Verlust eines Elternteiles durch Trennung,
    ist für Kinder oft schlimmer als der Tod des Elternteils. Viele Infos und
    Links zum Thema.
    http://www.vamv.here.de/
    Tips, Informationen, Diskussionsforum, Beratung, Freizeitgestaltung,
    Seminare, (Hilfe zur) Selbsthilfe, Geburtsvorbereitung und und und. Ein
    umfassendes Portal für allein Erziehende / Einelternfamilien.
    http://privat.schlund.de/i/isuv/ratgeb.htm
    ISUV - Interessenverband Unterhalt und Familienrecht e.V.: Hilfe bei
    Trennung und Scheidung für Geschiedene, Getrenntlebende, Eltern,
    Zweitfamilien, eheliche und nichteheliche Kinder.

    Väter
    http://www.vaeterfuerkinder.de/
    Väter für Kinder. Tritt für das Recht der Kinder auf beide Eltern ein.
    http://www.pappa.com/
    Eine Seite für (geschiedene) Väter - mit vielen Infos.
    http://www.gabnet.com/mw/m&s/
    Hier geht es allgemein um das Thema Scheidung aus Männerperspektive, u.a.
    Scheidungsrecht, Psychologie, Sorgerecht, Beratung, Umgangsrecht, Mediation,
    Unterhalt.

    Nettes, Hübsches, Lustiges und Sonstiges

    http://schlaflieder.ohegner.de/
    Eine Sammlung von Schlafliedern für Eltern und Babysitter.
    http://home.eplus-online.de/kinderkonzerte/
    Kinder, aber auch Eltern, die Lust auf klassische Musik haben, finden hier 5
    Kompositionen für Kinderkonzerte beschrieben.
    http://www.schlummertricks.de/
    "Schlummertricks": Hilfe rund um das Thema Einschlaf-Probleme von
    Babys/Kleinkindern. Kinderlieder, Lieder, Kniereiter, Reime, Fingerspiele,
    Gebete.
    http://www.mediapark.at/
    Auf der Seite werden Fernseh- und Kinofilme, Videos und Internetangebote
    sowie Spiele und Bücher empfohlen, die für Kinder und Jugendliche besonders
    geeignet sind.
    http://www.bmfsfj.de/services/externalViews/ExternalViews.jsp?...
    8&Thema=79&doctype=87
    Bundeserziehungsgeldgesetz: Neben dem Gesetzestext stehen hier die Adressen
    der Erziehungsgeldstellen im PdF-Format zur Verfügung.
    http://www.jugend-forscht.de/
    Infos, Beispielarbeiten und Patentfirmen zur »Jugend forscht«-Initiative
    http://www.kraehseite.de/abschlusszeitung.html
    Zitate aus Schul-Abschlußzeitungen... :))
     
  6. Calendula

    Calendula Well-Known Member

    Werbung:
    *Übrigens, Dein Jüngster ist 9. Doch es heißt allgemein, das zweite Kind sei das "schwierigere" Kind. *

    das zweite ist nicht "schwieriger" es ist der Gegenpol zum ersten. Ich hab die Erfahrung gemacht, wenn das erste sehr quirlig ist, ist das zweite sehr ruhig und natürlich auch umgekehrt.

    Wird viel Beachtung in das erste Kind gesteckt muss das zweite noch auffälliger werden damit es nicht untergeht. Dieses Auffällig werden bedeutet aber nicht noch lauter und noch schriller.
     
  7. andrea3010

    andrea3010 Active Member

    danke!!!

    hallo ihr lieben!
    also, ich war überrascht, als ich heute reinschaute.
    so viele antworten!
    leider konnte ich noch nicht alles auffassen, da ich nur schnell durchgelesen habe. habs mir jedoch ausgedruckt.
    nur soviel mal:
    ich habe ein gutes verhältnis zu meinen jungs. wir sprechen ziemlich über alles. kleine geheimnisse darf ja jeder haben, denk ich mal.
    ich bin ehrlich zu ihnen, ich sag es ihnen auch, wie ich mich fühle, wenn ein problem das ist, ich frag auch sie danach u. bekomm antworten darauf.
    ich mach mir sehr viele gedanken, warum sich ein mensch so verhält, ich hinterfrage und urteile nicht.
    meine jungs sind nicht frech zu mir. wir haben schon ein lockeres verhältnis, sie werden nicht rabiat, wenn was nicht nach ihren kopf geht, sie mocken herum.
    sie beschimpfen mich nicht, ich tu es auch nicht.

    ich denke, dass meine "angst" zu hochgespielt wurde.
    es ist nicht so extrem, wie die meinungen zurückkamen.

    KVATAR: ich verstehe dich, du hast mit "schweren Fällen" zu tun.
    bitte nicht falsch verstehen, die kids haben mein vollstes mitgefühl.
    ich denke, dass es für diese kids genauso wichtig ist, eine bezugsperson zu haben, auf die sie sich voll verlassen und vertrauen können.
    wie viele kids gibt es, die sagen: ist eh jedem egal, was ich tu, kümmert eh keinem!
    sicher brauchen sie grenzen, das ist mir bewusst.

    ich entziehe mich nicht der fürsorge, ich denke aber, dass ich es so auch schaffe.

    GREEN TARA:
    was ich von dir lese ist ein wenig identisch mit mir.

    CALENDULA
    ich bin auch überzeugt, dass alleinerziehende mehr "beobachtet" werden!
    bei familien mit mutter und vater drücken sie gleich mal ein auge zu.

    nicht nur mit den kids, sondern auch nachbarn usw meckern schneller herum, wenn man alleinstehend ist. ich sprech aus erfahrung.
    natürlich hat man aber auch vorteile, nicht nur neg.

    MARA
    ich stimme dir zu, sowie auch Jake

    leider hat sich der vater wieder aus dem staub gemacht.
    bin am WE mit meiner 21jährigen tochter was trinken gegangen.
    dies wurde mir von ihm vorgehalten, dass ich mich nicht um meine kids kümmere.

    das muss gerade er sagen, wo er anscheinend das "sich um die Jungs zu kümmern" von mir abhängig macht.
    obwohl er weiß, dass ich nichts mehr von ihm will.
    er von mir auch nicht, das hat er schon bei seiner schwester gemacht und jeder guten bekannten.
    er ist immer gleich eifersüchtig.
    er möchte immer der "eizige" sein.
    schade, aber ich schaffe es auch allein!

    ich mache schon kleine schritte, und bin stolz auf mich.

    ich muss nun weiterarbeiten, und nochmals danke

    einen wundervollen tag wünsch ich euch allen

    alles liebe, Andrea!!!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden