1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Migräne...

Dieses Thema im Forum "Frauenthemen" wurde erstellt von MarionBaccarra1, 22 Januar 2007.

  1. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    Werbung:
    Endlich - ich habe meine Migräne im Griff!"



    Was ist Migräne?

    Was kann eine Migräneattacke auslösen?

    Was tun bei einer akuten Migräneattacke?

    Vorbeugen gegen Migräneattacken

    Migräne bei Kindern





    Kopfschmerzen haben in der Liste der häufigsten Beschwerden in den 90er Jahren den Platz Eins eingenommen. Demnach haben etwa 67% der Bevölkerung akute oder auch chronische Kopfschmerzen. Eine der häufigsten Formen ist die Migräne. Etwa 12 bis 15% der Frauen und 5 bis 7% der Männer leiden darunter. Wann spricht der Arzt von Migräne? Wie unterscheidet sie sich von anderen Kopfschmerzformen? Genetische Faktoren sind nicht auszuschließen. Migräneattacken können zwischen vier und 72 Stunden andauern, manchmal sogar länger. Verbunden damit ist manchmal eine so genannte Aura, welche die Attacke durch Lärm- und Lichtüberempfindlichkeit, durch Schleier- und Flimmersehen, ankündigt. Übelkeit und Erbrechen sind weitere Symptome der Migräne.

    Migräne ist nicht selten eine Folge von psychischer Überbelastung. Stress am Arbeitsplatz oder in der Familie, emotionale und sexuelle Probleme oder Angst können die Migräne auslösen. Auch eine negative Lebenseinstellung, die bis zu Depressionen führen kann, ist manchmal mit dem unangenehmen Kopfschmerz verbunden.

    Was kann man tun? Kann man sich schon prophylaktisch gegen Migräne schützen? Oder muss man erst den Schmerz erleben, bevor man etwas dagegen tun kann? Im akuten Fall sind sicher Medikamente hilfreich. Aber welche Medikamente sind auf Dauer wirksam, ohne zu große Nebenwirkungen? Was darf man sich von den so genannten Triptanen versprechen? Und Botulinum-Toxin, ein Bakteriengift, das zur

    Faltenglättung in der Schönheitschirurgie eingesetzt wird, wie gut hilft es bei Migräne?

    Kann man den Kopfschmerz auch mit Verhaltenstherapie, Akupunktur, Biofeedback oder Entspannungsübungen in den Griff bekommen? Was kann man selbst zu Hause dagegen tun? Ist unter Umständen auch eine Ernährungsumstellung sinnvoll?

    Und was ist sinnvoll bei der kindlichen Migräne? Hilft auch hier eine Verhaltenstherapie? Oft sollten sich die Eltern aber auch fragen, ob sie ihr Kind nicht überfordern, ob sie nicht zu hohe Erwartungen an die Leistungen ihres Kindes stellen? Auch zu viel Stubenhockerei, Fernsehen, Computerspiele, können Auslöser von Migräneattacken sein.


    Ich selbst bin Migräne Patient.

    Ich würde mich freuen, von euch zu hören, was ihr bei einem Migräneanfall macht..

    Und was ihr schon ausprobiert habt.

    Liebe Grüße

    Marion
     
  2. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Liebe Marion,
    ich habe rd. 4 Jahre an massiven Kopfschmerzen und Migräneattaken gelitten. Das war so grauenhaft, dass ich im Grund diese 4 Jahre kaum unbelastet nachdenken oder mich unterhalten konnte. Nach etlichen Akupunkturbehandlungen bin ich zu meiner Psychotherapeutin gegangen, habe ein paar Sitzungen gehabt und seitdem bin ich nahezu frei. Der Dauerkopfschmerz ist völlig verschwunden und so etwas alle 3-4 Monate kommt noch ein kurzer Anflug von Migräne, den ich aber schon nach 1-2 Tagen wieder eleminiert habe!

    Auslöser der Migräne war, ausser den Wechseljahren, meine Neigung für Dinge Verantwortung zu übernehmen, die ich nicht übernehmen muss, das gilt insbesondere für´s Büro. Ausserdem hilft es über das zu reden, was einem so durch den Kopf geht und Entscheidungen zu treffen (auch welche, die anderen, nahestehenden Menschen nicht passen) und sie nicht endlos hinaus zu schieben.
    Begonnen haben die Kopfschmerzen bei mir nach einer sehr langen OP unter Peridual Anästhesie und anschliessender sehr langer Gabe von Schmerzmitteln und Beruhigungsmitteln. Da ich diese Mittel eine Weile nicht nehmen wollte, hat das irgendwas im Serotoninhaushalt durcheinander gebracht, selbst die Kopfschmerzen habe ich eine lange Zeit ohne erleichternde Medis hingenommen. Das sollte man wohl auf keinen Fall tun, weil der Körper dann auf den kleinsten Schmerzreiz völlig überempfindlich reagiert.
    Ich hoffe nie mehr solche Schmerzen erleiden zu müssen, das hat für den Rest meines Lebens gereicht.
    LG
    Elke
     
  3. althea

    althea Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Bei meinem Freund ist es genetisch bedingt, seine Mutter leidet auch hin und wieder daran :escape:

    Zum Glück kommt es nicht so oft vor und mit Schmerzmitteln bekommt er es gut in den Griff.

    Gruss Althea
     
  4. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Hallo ihr lieben

    Zunächst möchte ich mich entschuldigen, das ich so spät erst antworte.
    Ich hatte einen Trojaner..und mein PC mußte neu aufgesetzt werden.


    Liebe Althea

    Sei von Herzen froh, das dein Freund Migräneanfälle mit Tabletten in den Griff bekommt.

    Dann gehts ja ein bischen.

    Liebe Elke

    Ich weiß, was Migräne bedeutet.

    Ich selbst kann teilweise nur schwer darüner sprechen, weil der schmerz, wie eine neue Welle wieder über einen hinwegrollen will.

    Bei mir sind die Migräneanfälle durch die Wechseljahre seltener geworden.

    Das glaube ich dir, das dir diese Jahre gereicht haben.

    Migräne,..oder auch "Nur Spannungskopfschmerzen, oft vom Nacken ausstrahlend, sind ein Alptraum.

    Danke für eure Antworten

    Marion
     
  5. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Hallo Marion
    ...ich hatte als Teenager (13) einmal einen richtigen Migräneanfall...und diesen wünsche ich mir nie, nie wieder. Als er da war, war er nicht mehr zu bekämpfen, da musste ich durch. Dann habe ich ein Medikament bekommen, das hieß Migränekranit oder so. Wenn ich merkte, daß ich Migräne bekam (es war anders als normale Kopfschmerzen, es fing über den Augen an) brauchte ich nur eine halbe Tablette nehmen, so brach die Migräne nicht aus. Nach der Geburt meines ersten Kindes (da war ich 19) hatte ich nie wieder Migräne.
    Bei mir war Auslöser, wenn ich mich total gefreut habe oder über etwas total deprimiert war. Ich habe mal gelesen, daß auch Käse und Rotwein als Auslöser oder zumindest Beschleuniger gilt.
    LG Penelope
     
  6. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Migräne...

    :confused: :confused:
    Hallo Penelope

    Ich habe Migränekranit auch schon genommen, habe auch viel gutes darüber gehört, bei mir wirkt es leider nicht:confused: :confused:

    Große Freude, oder großen Ärger lösen bei mir auch Migräne aus.

    Und Rotwein, vertrage ich garnicht, da platz mir der Kopf.

    Danke an dich

    Marion
     
  7. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Hallo,

    kommt auf die Ursache an, wie du Migräne wieder los wirst. Ich arbeite seit 20 Jahren daran und stehe scheinbar vor dem Durchbruch - ich bin auf einem absoluten Minimum von 3 Anfällen pro Woche mit :3puke: auf alle 3 Wochen runter gekommen. Ich kann dir mindestens 20 Therapien nennen, die Migräne auflösen. Was ich dir nicht sagen kann, ist auf welche du ansprichst.
     
  8. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Das weiss ich auch leider nicht.

    Accupunktion hat nichts gebracht.
    Medikament..na ja

    Ich bekomme im Moment Sprizen inden Halswirbel wöchentlich gespritzt.

    Mein Arzt sagtm auf Besserrung bei dieser Methode müsse man aber lange warten, das geht nicht von heute auf morgen.

    Was ich selbst bemerkt habe, das Entspannung mir gut tut.

    Der Migräneanfall geht dabei leider nicht weg, aber die Entspannung, wenn ich mich mich ins Bett lege, die tut mir gut.

    Ich versuche alles, was mir hilft

    Marion
     
  9. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Liebe Marion,

    als erstes kann ich dir nur empfehlen einen sehr sehr guten Zahnarzt aufzusuchen, nämlich einen, der von Occlusion was versteht. Oft sind eine Fehlstellung der Zähne oder zu hohe Plomben massive Migränegründe.

    Es kann aus dem Bauch kommen - Vergiftung durch schlechte Verdauung, Übersäuerung, Energiestau.

    Es kann durch "Kopfzerbrechen" kommen. Psychische Ursache.

    Verspannung - ist nach meinen Beobachtungen immer eine Folgeerscheinung von etwas anderem.

    Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder -allergien (auch Getränke).

    Fehlstellung von einzelnen oder mehreren Wirbeln.

    Hormone - insbesondere weibliche.

    Verschiedenste Programme im Unterbewußtsein wie zB Selbstbestrafung.

    Zu wenig Flüssigkeit.

    Der Körper kann Schmerz auch lernen, daher lieber früher Schmezmittel einsetzen als tapfer sein. Sagte zumindest mal ein medizinischer Bericht im Fernsehen.

    Ich halte sehr viel vom kinesiologischen Austesten - da kommt man relativ schnell auf die Ursache(n) und kann auch gleich austesten, welche Therapieform hilft. Ist gemeinerweise auch bei jedem was anderes oder in unterschiedlicher Reihenfolge.
     
  10. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Hallo Katze

    Ich habe schon oft Migräne und Zahnarzt im Zusammenhang gehört,

    abe ich dachte immer.

    Meine Zähne sind O.K:

    Das werde ich demnächst genau austesten lassen.

    In jeder Hinsicht

    Danke dir für deine Ideen

    Marion
     
  11. Michaela

    Michaela New Member

    AW: Migräne...

    Liebe Marion,

    ich glaube, die Auslöser für Migräne können bei jedem andere sein.

    Ich hatte lange Zeit nur maximal eine maximal 2 Attacken pro Jahr (die haben mir aber auch jedesmal völlig gereicht).

    In den letzten 3 Wochen hatte ich allerdings kurz hintereinander 2 sehr heftige Attacken. Das hat mir schon zu denken gegeben. Allerdings hätte ich die Vorzeichen auch erkennen können, als da wären: heftige Nackenverspannungen, weil ich mich selbst sehr unter Druck gesetzt habe. Unregelmäßiges Essen, viel geraucht, unregelmäßig geschlafen. Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich beide Male vor der Migräneattacke Unmengen Schokolade in mich reingestopft habe (sozusagen als Tröster). Ich vermute, dass all das zusammen die Migräne ausgelöst hat.

    Ich bekomme die Migräne also meist, wenn ich nicht auf mich und meine Bedürfnisse achte. Und die Migräne zwingt mich dann sozusagen, wieder auf mich zu hören. Eine Stunde, bevor der Kopfschmerz beginnt, habe ich neurologische Ausfälle. Das heißt, meistens kribbelt zuerst eine Hand, dann die halbe Lippe, die halbe Zunge... Und meist bekomme ich auch keinen gescheiten Satz mehr ausgesprochen. Und spätestens dann wissen meine Lieben, dass sie noch nicht mal mehr mit mir sprechen können, weil sie sowieso keine verständliche Antwort mehr bekommen. Dann habe ich meine Ruhe... Und ich denke, genau das soll die Migräne bewirken.

    Wenn ich von selbst bemerke, dass ich Ruhe brauche und mir diese auch zugestehe, ist die Migräne nicht nötig.

    Ich weiß nicht, ob dir das ein bisschen geholfen hat. Ich wünsche dir, dass du schnell die Ursache findest. Denn Migräneschmerzen sind einfach abscheulich. Die wünsche ich selbst meinem schlimmsten Feind nicht.

    Aber ich war neulich bei der zweiten Attacke doch mit der Überlegung befaßt, mir Tabletten aufschreiben zu lassen, wenn es doch wieder öfter auftreten sollte. Vorher werde ich natürlich den Arzt bitten, alles genau zu untersuchen, Hormone und so weiter.

    Viele liebe Grüße

    Michaela
     
  12. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Liebe Michaela,
    deine Schilderungen bestärken mich in der Meinung, dass Migräne überwiegend seelische Auslöser hat. Meine Migräne ist vollständig, nach ein paar wenigen Sitzungen bei meiner Therapeutin verschwunden. Ja, ich habe zu wenig auch mich geachtet, habe meine Probleme nicht gelöst, sondern sie im Kopf getragen und hin und her gewendet und mir zuviel Verantwortung aufgeladen, Verantwortung für Dinge, die ich nicht zu verantworten habe.
    Ich hoffe nie wieder diese unerträglichen Schmerzen erleiden zu müssen.
    LG
    Elke
     
  13. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Hallo Elke, Michaela

    Ja, es ist ein Alptraum.

    Das mit dem Kribbeln in den Händen, habe ich dann.......

    wenn ich mal wieder viiiel zu wenig getrunken habe.

    Das löst auch heftigste Migräne mit Notarzt bei mir aus.

    Schokolade, trifft bei mir nicht zu.

    Ich habe aber schon öfter gehört, das auch Käse..Rotwein Migräne auslösen.

    Bei mir kommt auch seelischer Druck als Auslöer in Frage,

    dann Nackenschmerzen. Dann Migräne.

    Ich habe bei mir selbst festgestellt, das ich auch was dazu beitragen kann, das es vieleicht nicht soo oft passiert.

    Sehr regelmäßige SchlafenszeitenWichtig!!!

    Auch am Wochenende.

    Nicht länger Schlafen als sonst!!!

    Trinken!!!!

    Das ist etwas, wofür ich selbst Sorgen kann.

    Marion

    Frohe Ostern an euch
     
  14. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Meine Lieben,

    und genau diese Rundherumerscheinungen (Gusto auf Schokolade, Verspannung, Aura vor dem eigentlichen Anfall) sind super Indizien für einen Homöopathen um das richtige Mittel gegen Migräne zu finden!

    Vielleicht hilft es einer von euch! Würde mich freuen.
     
  15. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    AW: Migräne...

    Danke Katze

    Das glaube ich auch.

    Nach Ostern, werde ich mich mal an einen wenden.

    Liebe Grüße an dich

    Marion
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden