1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Niedergechlagenheit, ich weiß nicht warum

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von mimschi, 28 Februar 2012.

  1. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    Werbung:
    liebe mimschi,

    ich hab mich bis zum letzten tag immer gefreut, wenn ich meinen mann am display hatte. er hat so eine angenehme telefonstimme, und die gespräche mit IHM sind mir vertrauter als mit sonst jemanden. mir ist das aber schon auch als sehr sonderbar aufgefallen.

    auch jetzt mag ich es im grunde noch, wenn ER anruft.

    ich möchte aber nicht mehr mit ihm zusammen sein.

    ich kann einen MENSCHEN für sich total gerne haben, aber es kann die zeit für die partnerschaft einfach vorbei sein.

    lg abendsonne
     
  2. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    ja, das fürchte ich auch, dass es vorbei ist. aber ich will es scheinbar nicht wahrhaben. und ich bin noch nicht bereit den schlussstrich wirklich zu ziehen. denn so 100 % sicher bin ich noch immer nicht. die paar wellnesstage alleine waren herrlich und die habe ich genossen. mir ist es da gut gegangen! und ich habe mich wohl gefühlt. da soll ich mit ihm schluss machen? ich freue mich riesig auf unser langes wochenende im mai. die ersten tage davon haben wir ein zimmer alleine und die kinder ein eigenes zimmer. auch wenn es nur 2 nächte sind, ich freu mich drauf. und die zwei weiteren nächte haben wir mit den kindern ein zimmer gemeinsam.

    ich denke mir schon dass - sollte ich schluss machen - ich das auf jeden fall erst nach dem urlaub in angriff nehmen werde. ich will nicht zusammen in urlaub fahren wenn wir uns vorher getrennt haben oder ihm zumuten, dass er die kosten trotzdem trägt obwohl er nicht mitfliegt bzw. seine stornogebühren. außerdem will ich mich ja nicht trennen. ach gott, ich weiß selber nicht. ich spüre dass es irgendwie vorbei ist, kann aber den schritt noch nicht tun oder will es nicht?

    da soll sich noch einer auskennen - ich kenn mich jedenfalls nicht aus ;(
     
  3. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo mimschi,

    sich im urlaub wohlzufühlen war für mich ein überbewertetes indiz. mir ists ja auch so gegangen mit meinem mann. ich sagte mir immer, ach, im urlaub verstehen wir uns so gut... - KANNS da überhaupt vorbei sein.
    ich denk mir aber, ich war geblendet von der umgebung, die mich da gleich um vieles anders sein ließ und die ganzen unzulänglichkeiten wurden halt ausgeblendet dadurch. ich hab mir anscheinend
    durch die vielen defizite etwas innerlich zurechtgezimmert, um überhaupt "überleben" zu können. hab mich festgehalten an den schönheiten der umgebung etc.etc.
    als wir dann den urlaub nach der trennung gemeinsam machten - wir sind ja noch eltern und freunde :) - hab ich erst mal ohne schutzmechanismen "eh alles nicht so schlimm" hinsehen können. und DA wurde mir sehr, sehr klar, dass es sowas von vorbei ist bei uns.

    es kann natürlich sein, dass ich mich vorher auch schon nicht so wohl gefühlt hab mit ihm im urlaub, und das einfach "überschrieben" hab durch die eindrücke rundherum.

    genau hinterfragt gabs da so impulse, wo ich WEIß. dass ich mich auch im urlaub nicht wohlgefühlt hab, das aber einfach nicht zugelassen hab



    lg abendsonne
     
  4. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    ja das stimmt natürlich. aber man sagt doch auch, dass man erst im urlaub sieht ob man zusammen passt oder nicht, da man da doch die ganze zeit zusammenklebt, mehr halt als im alltag daheim.

    ich warte mal unseren nächsten urlaub ab und schau dann ob ich den schritt wage oder doch nicht. ich weiß ja selber nicht was ich will oder was besser wäre.
     
  5. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    hallo, da bin ich wieder!
    der urlaub ist vorbei und war sehr schön! aber trotzdem scheitert gerade unsere beziehung. und ich weiß nicht woran das liegen mag. wir diskutieren, streiten öfters wegen kleinigkeiten! weil wir beide in gewisser hinsicht sehr ähnlich sind und uns in irgendwas festbeißen und das dem anderen unbedingt "reindrücken" wollen. ich sehe das bei mir ein, dass ich so bin. mein freund nicht. er sieht nicht dass er genauso ist wie ich. und da krachen wir halt aneinander und ich denke mir dann jedes mal: ich will einfach nicht mehr.

    vor ein paar tagen war wieder eine solche heftige streitdiskussion. er ist jetzt sauer auf mich und fragt sich natürlich ob ich keine lust mehr habe, ob ich schon genug von ihm habe. naja, er hat ja nicht unrecht, aber ich bin im moment mit mir selber extremst unzufrieden.

    ich war gestern erstmals bei einer therapeutin, nächste woche wieder. mir gehts grad überhaupt nicht gut. ich bin lustlos, nach wie vor sehr niedergeschlagen, traurig, motivationslos. nichts macht mir freude, egal ob alleine oder mit meinem freund oder mit anderen. sachen die mir früher spaß gemacht hatten, geben mir derzeit nichts mehr. das zieht sich eh schon länger hin, ca. ein jahr, in dem es mir extrem auffällt, dass ich am liebsten nur mehr zu hause hocken möchte und mich verkriechen.

    am liebsten würde ich einfach weg, wo mich niemand erreicht, meine kinder nicht, mein freund nicht, freunde, familie, niemand. und ich wünschte mir dass ich mich einmal um NICHTS kümmern muss. das wäre herrlich. aber das spielts halt leider nicht.

    der urlaub zu pfingsten war gut, ich kam mit meinem freund klar, mit meinen kindern, wir waren ja 10 leute (mit eltern, bruder und noch mein onkel samt familie). ich war weg vom alltag. ich brauchte mich um nichts kümmern, weil wir eh schon die monate davor alles gebucht und gecheckt haben. die zusätzlichen tickets besorgte mein bruder.

    und jetzt gehts mir schlechter denn je. fühle mich ausgebrannt, leer, sehe keinen sinn oder zweck in meinem dasein. damit meine ich, was ich tun soll oder könnte, was ich will, was gut für mich wäre. keine ahnung.

    ich weiß ja nicht mal ob wirklich mein freund schuld ist, obs mir dann besser ginge. ich hoffe dass wir uns heute sehen, dann müssen wir mal reden. ich weiß ja selber nicht was ich will, ob ich mich trennen will/soll. wie soll ich da eine entscheidung fällen?

    bin echt verzweifelt. es kommt für mich einiges zusammen. wohnungsuche, die sich als sehr schwer entpuppt, da meine jüngere trotzdem hohe vorstellungen hat und dieses und jenes will, und die neue wohnung soll einen garten haben oder wieder eine terrasse. ich kann mit ihr nicht reden darüber. ich suche eine günstigere wohnung, aber trotzdem 4 zimmer. für die größe meiner wohnung ist die miete eh okay, aber ich bräuchte einiges erneuert, und dafür reicht das geld einfach nicht. wenn eine neue wohnung weniger eigenmittel kosten würde, als ich für diese jetzt zurückbekomme, würde etwas für neue möbel übrig bleiben.

    ich fühle mich in der wohnung nicht wohl, will sie aber auch nicht unbedingt aufgeben. wenn ich nur meinen kredit zurück zahlen könnte, dann würde mir im monat etwas mehr übrig bleiben.

    die jüngere will nächstes jahr nach amerika! ich habe kein geld dafür. unter umständen verzichte ich auf einen großteil der alimente, mehr ist nicht drin. aber dann würden mir für die 5 monate über 2.000,00 fehlen. auch darüber lässt meine tochter nicht mit sich reden. da ist die stimmung ziemlich mies.
    mit meinem freund läuft es nicht.
    ich selber mag mich nicht, bin unzufrieden, nichts läuft so wie ich will.

    nächste woche will die therapeutin mit mir so eine kleine aufstellung machen, wie die personen aus meinem umfeld zu mir stehen. darauf bin ich schon gespannt.

    ich fühle mich alleine gelassen, verlassen und einsam. dabei ist das schwachsinn. ich habe zumindest die kinder um mich (die mich aber natürlich nicht mehr so brauchen - außer fürs essen). und ein hobby hätte ich, bei dem ich keineswegs allein bin.

    es ist scheinbar der richtige zeitpunkt, dass ich mir die therapeutin gesucht habe. seit voriger woche habe ich mir bei einer beraterin auch eine bachblütenmischung geholt. diese haben normalerweise immer geholfen. aber seitdem gehts mir noch schlechter, habe ich den eindruck.

    schuld ist sicher meine beziehung. denn wenn da irgendwas nicht passt, fühle ich mich als ganzes extrem unwohl und traurig. ich kann das nicht wegschieben, das knabbert dann den ganzen tag und die ganze nacht an mir.

    ich hatte gerade das bedürfnis dies loszuwerden, sorry ;)

    lg
     
  6. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Mimschi!

    Jetzt muss ich kurz nachfragen: Du suchst eine neue Wohnung - ist das für Euch zu dritt oder suchst Du bereits eine für Dich alleine?

    Wenn sie für Euch zu dritt wäre, dann wäre das ja nur dann eine Variante, wenn Deine Kinder die nächsten Jahre fix bei Dir wohnen bleiben. Ist das so geplant?

    Oder suchst Du jetzt eine Übergangswohnung, weil die jetzige monatlich zuviel kostet? Dann hättest Du in womöglich einem oder zwei Jahren wieder das Problem, dass Du Dir eine neue Wohnung suchen musst, falls die Kids ausziehen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  7. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe mimschi,

    ich hab schon bemerkt, dass es lediglich ein trugschluss ist, immer zu glauben "das und das und das muss ich nur verändern, DANN gehts mir besser". es sind mutmaßungen. es kann die grundlebensenergie und das lebensgefühl schon kurzfristig steigern, wenn man etwas verändert, aber im wesentlichen kann man sich hinstellen wo man will, es wird einen wieder einholen. so glaub ich das jedenfalls.... . es sei denn, man hat seinen PLATZ echt gefunden. etwas, was einem feng-shui-spirit gleichkommt..... . es gibt so kraftplätze, kraftorte, da ist man sofort ein anderer mensch. wenn du so etwas findest, so eine oase, kann ich mir schon vorstellen, dass es hilft.

    lg sonne
     
    Clara Clayton gefällt das.
  8. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Abendsonne,

    so dachte ich früher auch immer, und ich weiß auch seit ein paar Wochen erst, dass man so dauerhaft nicht leben kann. Ich finde es gut, dass Du das für Dich auch schon als Trugschluss erkannt hast.

    Tatsächlich weiß ich jetzt für mich, dass ich, egal was "außen" alles nicht passt, trotzdem einen Weg finden muss, mit mir selbst und auch meinem Leben in Frieden zu sein, immer wieder, damit ich das, was gut ist, trotzdem geniessen kann - nur so bekommt man überhaupt die Ruhe und die Kraft, das zu ändern, was zu ändern ist.

    Dann ist man auch irgendwann automatisch am "richtigen" Platz, weil man den richtigen Platz in sich trägt.....

    lg
    B.
     
  9. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    hallo!
    also die wohnung ist für die kinder und mich, eine etwas kleinere, etwas günstigere. aber einen ersten schritt habe ich schon getan, meine aufkündigung der lebensversicherung in die wege zu leiten. ich habe zwar einen verlust, aber dafür dass ich erst 2 jahre eingezahlt habe, bekomme ich trotzdem noch knapp über 1.600,00 raus, und es fallen dann die 111,00 prämien weg. damit fühle ich mich jetzt schon mal wohl, eine kleingkeit habe ich getan.

    das mit dem trugschluss kommt mir schlüssig vor. eine freundin von mir, hatte ständig einen mann nach dem anderen in der hoffnung dass es besser wird. naja, jetzt ist sie zum ersten mal wieder länger als ein paar monate mit dem mann zusammen. oder die on-off-beziehungen einiger freundinnen die ich mitbekommen habe. die dachten auch immer, dass es ihnen mit einer veränderung, sprich trennung, dann wieder zusammen sein, besser geht.

    bevor ich aus seinem trugschluss etwas tu, überlege ich vorher halt zigmal, was es aber auch nicht besser macht.

    und ich selber denke mir ja auch, dass mein freund unter umständen nur der sündenbock ist, an dem ich alles auslasse, und der an allem schuld sein muss. das kommt mir selber ja so falsch vor und ich kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich so ist. ich hoffe, dass wenn ich mit mir im reinen bin, dann auch weiß was ich will bzw. dann zu einer entscheidung fähig bin.

    ich denke daran wie schön der letzte alleinige urlaub war und möchte dies mit ihm heuer unbedingt wiederholen! weg vom alltag, alleine, nur wir zwei. warum sollte ich mich da trennen?

    hach, ich überlege hin und her. heute muss ich ernsthaft mit ihm reden. wir wollen radfahren und schwimmen gehen, das ist für mich schön entspannend. da möchte ich mit ihm darüber reden, dass ich selber nicht weiß was ich will und was los ist mit mir. danach möchte ich uns was leckeres zum essen machen, darauf freue ich mich schon.

    aber auch das ist wohl mein problem. weil ich mich auf manche dinge freue, und wenn die erwartungen dann nicht genau so erfüllt werden, bin ich grantig und unausstehlich.

    lg
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden