1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Nikolaus, Christkind & Co.

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Die Suchende, 1 November 2005.

  1. Die Suchende

    Die Suchende Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    jetzt naht ja wieder die besinnliche Zeit und als Mutter eines Kleinkindes, frage ich mich, warum erzählen wir eigentlich den Kindern immer so gerne die Märchen vom Nikolaus und vom Weihnachtsmann und vom Christkind? Hat das einen psychologischen Hintergrund, brauchen Kinder diese Figuren? Ich meine es ist für mich hart an der Grenze zum Lügen... Als geflügeltes Wort "das Christkind kommt heute" oder mit dem Kind den als Nikolaus verkleideten Mann kucken gehen okay. Aber den Nikolaus als Erzieher? Wenn du nicht brav bist... Oder warum erzählen Eltern gerne ihren Kindern, dass das Christkind die Geschenke bringt, obwohl wir sie selbst kaufen? Und das nicht nur in dem zarten Alter von zwei oder drei... das geht ja oft bis zur Schule. Wie ist das bei euch? Und wie reagieren die Kinder darauf? Gehört das in die selbe Rubrik wie Kinder die an Engel, Elfen und Magie glauben?

    Freue mich über eure Antworten.

    Alles Gute.
     
  2. Tosca

    Tosca Active Member

    Hallo Searcher,
    den Glauben an den Weihnachtsmann sollte man den Kindern nicht nehmen.
    Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen,das die Vorweihnachtszeit eine schöne Zeit war.
    Aufregend für die Kids.
    Ich habe seinerzeit ein Ritual daraus gemacht und mit "Lüge" hat das nichts zu tun.
    Eher was mit Spannung und Vorfreude auf Weihnachten.Die Kleinen werden so schnell erwachsen,da sollte man ihnen die Illusion vom Weihnachtsmann erhalten so lange wie möglich.Die Realität holt sie schneller ein ,als einem lieb ist.
    Ich weiss nicht,wie alt dein Zwerg ist.
    Ich habe damals in der Advendszeit, mit den Kids zusammen,abends einen kleinen Eimer mit Wasser ins Fenster gestellt (für die Rentiere)und am Morgen lag ein kleines Dankeschön dort.Selbstverständlich vom Nikolaus:lachen:
    Man durfte natürlich nicht vergessen das Wasser auszugiessen.
    Fand ich schöner als einen gekauften Advendskalender.
    :weihnacht Schade,das die Zeit vorbei ist,nun warte ich mal ab,bis die Enkelkinder kommen.
    Da werde ich wohl noch lange warten müssen:dontknow:
     
  3. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    Hallo Searcher, mir geht es ähnlich. ich habe auch kein gutes gefühl dabei immer was vorzugaukeln, die Geschenke heimlich zu kaufen, verpacken und dann das Theater mit dem Weihnachtsmann, der den Sack vor die Tür stellt.
    Aber: im Kindergarten fängt das schon an und ich kann doch nicht der Spielverderber sein, damit dann dort meine Kleine rumposaunt: Den gibt's gar nicht!!
    Das Gleiche mit dem osterhasen, aber was soll's , man bekommt das irgendwie aufgedrückt und nun mach ich es eben. Meine Tochter ist jetzt 6 und glaubt immernoch daran.:rolleyes:
     
  4. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo zusammen! :kiss3:

    Also, wir spielen das Spiel auch mit! :banane:

    Und ich finde es selber sehr schön, denn es kommen doch alte Gefühle hoch...:rolleyes:
    Obwohl ich es erschreckend fand, als ich erfahren hab, nönö, die gibts gar nicht, ich konnte meine Eltern verstehen, und jetzt als Mutter erst recht.

    Schlimm finde ich es nur, wenn diese Figuren als Machtmittel gebraucht werden, um die Kinder gefügig zu machen, weil man sie so und so haben will...habe schon Sätze gehört, wie: " Wenn Du nicht lieb bist, bekommst Du Kartoffelschalen! "
    Und ich kenne eine Familie, wo die Kinder echt am Heiligenabend Kartoffelschalen bekommen haben, meine beiden haben es mitbekommen, und meine grosse frug, Mama, wenn ich nicht lieb bin, bekomm ich dann auch nur Kartoffelschalen?....Hmmm, was sag ich dazu...." Nein mein Schatz, ich glaube das Christkind hat sich nur vertan, es sollte das Geschenk für die Tiere im Wald sein, weil ja draussen soooo viel Schnee liegt, sonst haben sie gar kein Futter! Morgen wird das Christkind den Fehler bestimmt bemerken und als Endschuldigung ein Packerl da lassen! "
    So wars dann auch....komisch*ggg

    Gaaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  5. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Liebe Searcher

    Der Nikolaus und der Weihnachtsmann haben durchaus eine psychologische Vorbildsfunktion. Die ganze Geschichte hat jedoch auch einen religiösen Hintergrund. Der Sankt Nikolaus hat durchaus in echt gelebt: http://religion.orf.at/projekt02/religionen/christentum/Feste/ch_fe_nikolaus.htm
    Aber um auf deine Frage zu kommen, die kleinen Kinder sehen nur Vater und Mutter als Autoritätsperson oder jemand der sie lieb hat. Der Nikolaus verkörpert eine Gestalt, die die Kinder auch so lieben dürfen oder er verkörpert eine Funktion als 'Erzieher'. Was du daraus machst, ist deine Sache. Entweder werden deine Kinder den Nikolaus fürchten oder lieben.
    Herzlichst SAMUZ
     
  6. Ichbindieichbin

    Ichbindieichbin Well-Known Member

    Hallo Searcher

    ich denke nicht, daß man Nikolaus, Christkind & Co. in dieselbe Ecke stellen kann wie Engel, Elfen und Magie.
    Es ist einfach für Kleinere Kinder ein schöner Brauch und irgendwie meist auch ein schöner Familientag.
    Knecht Ruprecht ist jedoch ein übler Geselle. Er mag Gewalt ausüben und mit der Rute zuhauen. Den gab es bei uns nicht.

    Meine Kinder sind inzwischen erwachsen und sie haben diese Zeit der Bräuche ohne seel. Störungen überstanden. Keiner von uns ist religiös gebunden oder hängt der Institution Kirche an.
    Sie mögen es heute noch, wenn jemand an die Tür klopft und ein kl. Schokonikolaus o.ä. steht vor der Tür.

    Gruß ichbin
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden