1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Panik-Attacken-was tun?

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von blocksberg, 30 Oktober 2008.

  1. blocksberg

    blocksberg New Member

    Werbung:
    Hallo Leute,

    Ich habe schon viel in diesem Forum über Panikattcken gelesen, wahnsinn.
    Ich habe vor cirka 7 Wochen meine erste Panickattacke bekommen und ich muß sagen das war sowas von schrecklich, ich dachte ich müßte sterben.
    Hatte Herzrasen mir war heiß hatte mich total verkrampft und keine Luft mehr bekommen, also in totaler Panik.
    War ein paar Tage im KKH und die sagten mir dann ich hatte eine Panickattacke.
    Ich wußte vorher gar nicht das es sowas gibt. Ich bekomme sie immer noch die Attacken, aber nicht mehr so schlimm, ich nehme im Moment noch Tabletten, aber das möchte ich nicht mehr, ich möchte einfach mein normales Leben zurück. Kann mir jemand ein paar Tips geben?
     
  2. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Hallo,

    soweit ich das beobachten konnte, haben Panikattacken meist einen Ursprung in einem schrecklichen Erlebnis in der Kindheit. Diese Gefühle werden durch ein Erlebnis im Erwachsenen alter wieder geweckt.

    Empfehle dir dich um einen Therapeuten/Arzt umzusehen, der Physioenergetiker ist und sich auf Psycho-Kinesiologie versteht.
    Mit diesen Methoden kannst du raus finden, was dich so sehr belastet und es auflösen.
    Jede andere Methode, die dich persönlich anspricht, ist natürlich auch geeignet. Hypnose, Gesprächstherapie (falls du dich an das erste Erlebnis erinnern kannst), Familienaufstellung ....

    Psychopharmaka sind eine gute Übergangslösung.

    Gib nicht auf! :liebe1:
     
  3. blocksberg

    blocksberg New Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Hey,
    danke für deine Antwort.
    Ich kann nicht mal sagen ob die Tabletten bei mir irgendwas wirken ist wie immer.
    In Behandlung war ich jetzt auch schon 1 mal, bin gespannt was dabei raus kommt, aber ich denke auch das es wohl ein Weilchen dauern wird bis ich das raus gefunden habe. Ist ja bei mir noch ganz frisch. Habe gehört das es auch Jahre werden können oder auch nie wieder weg geht?
    Ich habe zwei Kinder und ich möchte auch nicht das sie das mit bekommen, will ihnen keine Angst machen.
     
  4. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Manche Tabletten brauchen ein paar Tage bis sie wirken. Wenn sie nicht wirken - weg damit.
    Welche Behandlung hast du hinter dir?
    Die Kinder haben keine Angst, wenn du ihnen sagst, dass es dir nicht gut geht und es nichts mit ihnen zu tun hat - oft meinen sie, weil sie schlimm waren.
     
  5. blocksberg

    blocksberg New Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Hi,

    ich habe eigentlich keine Behandlung hinter mir, ich war jetzt erst einmal bei einer Psyschologin, gehe diese Woche erst das zweite mal. Ich hoffe das mein Problem schnell gefunden wird damit ich etwas dagegen tun kann. Tabletten nehme ich die opipramol.
    Danke für deine Antworten
     
  6. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Versuch raus zu finden, wann dieses Problem entstanden ist - wenn es in der nonverbalen Phase war, ist eine Gesprächstherapie leider vergebliche Liebesmüh´. Die Gesprächstherapie geht nur bis dahin zurück, wo du sprechen konntest und dich erinnern kannst.
     
  7. bambi

    bambi Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Ich bin neu in diesem Forum und hoffe ich setze meinen Beitrag an die richtige Stelle:)!
    Ich habe meine erste panikattacke vor ca. 2 Jahren gehabt und seitdem bin ich nicht ´mehr die die ich mal war! Die Umbeschwertheit usw. die ich einfach hatte fehlt mir! Die "schlímmen" Attacken, so empfinde ich es jedenfalls, sind bei mir relativ selten, es ist eher Phasenweise und in diesen Phasen in denen es mir nicht gut geht, habe eine schlimme Attacke und anschließend über längere Zeit öfter "kurze" Panikattacken ! Mittlerweile komme ich ganz gut damit zurecht. Mein Problem liegt eher darin, dass ich sehr lange brauche mich zu fassen und wieder zu erholen und meine Umgebung dies nicht so akzeptiert, dass ich mich zurückziehe und mich dadurch verändert habe. Ich kann heute nicht sagen, ob ich morgen dazu Lust und Mut habe, worauf ich heute zugesagt habe oder ob ich mir das heute zutrauen, wozu ich gestern ja gesagt habe. Das akzeptieren leider nicht alle und ich möchte mich auch nicht jedem erklären und mein problem jedem x-beliebigen anvertrauen. Es ist nämlich schon klar, dass dafür nicht jeder Verständnis hat. sogar meine beste Freundin akzeptiert das seit meiner letzten Phase nicht mehr. Und das tut mir am meinsten weh. Könnt ihr mir viellecht Tipps geben?
     
  8. dorte

    dorte New Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    hallöchen miteinand...ich hatte auch ziemlich lange darunter zu leiden und hab alles mögliche unternommen diese loszuwerden ohne erfolg und wen dann immer nur kurzfristig .ich habs dann irgendwann mit den bachblüten geschafft und hab jetzt seit 8jahren ruhe davor.LG u.LICHT u. LIEBEhttp://www.lebensfragen.com/forum/images/smilies/santa.gif
     
  9. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Eine wahre Freundin nimmt dich so wie du bist. ;)
    Oder meint sie, sie müßte dich aus deinen Tiefs mit all ihrer Kraft raus ziehen?
    Du klingst noch recht jung.
     
  10. bambi

    bambi Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Ich denke mittlerweile auch, dass man sich erst mal selbst so nehmen muss wie man ist! Falls selbst deine besten Freunde dich nicht so akzeptieren wie man ist, dann sind sie es wohl nicht! Da hast du vollkommen recht! Das hat natürlich bei mir viel mit meinem Selbstbewusstsein zu tun, das bei mir leider manchmal sehr klein ist:)! Danke für deine Meinung hierzu!
    Ich bin eigentlich gar nicht mehr soooo jung (25), aber manchmal hab ich einfach nicht genug selbstwertgefühl, dass ist eher das Problem! Ich denke daher kommt das auch mit meinen Panikattacken! Glaub ich zumindest°
     
  11. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Liebe Blocksberg,
    gib dir Zeit, eine Therapie braucht schon eine ganze Weile bevor sie greift.
    Lass dir jetzt nur nicht noch durch tausend andere Tips und Weisheiten den Kopf zusätzlich verdrehen, bzw. nimm nur das an, was dir absolut plausibel erscheint. Wir sind alle lediglich selber betroffen, glauben das ein oder andere zu wissen, haben aber überhaupt keine Ausbildung hierfür und deshalb vertraue deiner Therapeutin erstmal. Bis auf wenige Ausnahmen, wissen die schon sehr genau was sie tun!
    Viele Grüße und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg
    Elke
     
  12. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Glaube ich nicht :)
    Etwas, was so heftig ist, hat einen tieferen Grund.
     
  13. bambi

    bambi Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Was glaubst du, woran das liegt? Hast du selbst auch Panikattacken und hast du die Lösung oder den Grund dafür gefunden?
    Ich dachte, dass das mit dem Selbstwertgefühl eine Ursache sein kann! Die Panikattacken habe ich in den Situationen in denen ich mir selbst überlassen bin! Z.B. beim Schwimmen im See, hier war ich nur mir und meinen Fähigkeiten (dem Schwimmen) ausgeliefert! Ich habe nicht an mich geglaubt und im Wasser eine Panikattacke bekommen! Oder beim Auto fahren, dort ist es das selbe! Die Attacken kommen eher dann, wenn ich es alleine schaffen muss. Was könnte das für eine Ursache haben?
     
  14. flying dreams

    flying dreams Well-Known Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Hallo,
    muss zugeben, dass ich mich mit Panikattacken nicht auskenne, ich hatte auch selber nie welche, auch niemand aus meiner Umgebung.
    Trotzdem will ích versuchen, die ein paar Tips zugeben - müssen aber nicht unbedingt helfen...

    Nach dem, was du beschreibst, denke ich nicht, dass es das Selbstwertgefühl ist. Davon habe auch ich sehr wenig, und so etwas ist mir noch nicht einmal im kleinsten Maße passiert. Im Gegenteil: Gerade wenn ich alleine bin, bewältige ich Aufgaben leichter, ich habe dann nicht das Gefühl, mich mit anderen "messen" zu müssen. Und "Wert" gibt es nur im Zusammenhang mit anderen.
    Bei dir ist es wohl mehr das Selbstvertrauen, an dem es dir mangelt. Du fühlst dich in der Situation nicht minderwertig, sonder unfähig.

    In dem Zusammenhang würde ich dir raten, dich mal auf Dinge zu konzentrieren, die du sehr gut kannst. Du brauchst positive Momente, in denen du merkst: Ich kann das auch alleine bewältigen.
    So etwas baut auf - ich habe mein Minderwertigkeitsgefühl auf ähnliche Weise bewältigt: Mich auf Dinge konzentriert, die ich einfach kann, in denen ich auch Lob bekomme und merke: So schlecht bin ich eigentlich gar nicht.

    Etwas von dieser Art könnte dir vllt helfen.

    Woher das kommt weiß ich nicht, aber wie viel hast du denn früher alleine machen müssen? Wurdest du vllt einfach zu sehr "beschützt" und hast nun das Gefühl, dass dir immer jemand helfen muss?
     
  15. flying dreams

    flying dreams Well-Known Member

    AW: Panik-Attacken-was tun?

    Noch mal nachgehakt:
    Bist vllt früher einmal mit etwas Wichtigem gescheitert, dass du alleine machen solltest?

    Denk mal genau nach, was dir solche Angst macht. Wenn du weißt gegen welche Angst du eigentlich kämpfen musst, ist es schon viel leichter. Vllt findest du dann ganz alleine Methoden, mit denen du wieder Vertrauen in dich findest.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden