1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Problem Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von Moonrivercat, 11 März 2005.

  1. Moonrivercat

    Moonrivercat Active Member

    Werbung:
    So, jetzt hab ich auch mal ein Problem. Nun ja, es ist eher eine Suche nach dem richtigen Weg.

    Meine Tochter war früher auf dem Gymnasium, aber verschiedene Faktoren fürhten dazu, daß sie ordentlich absackte und auch nach einer Klassenwiederholung die Kurve nicht kriegte. Wir wechselten sie dann auf die Realschule, wo alles besser flutschte und sie sich wieder fing. Sie ist jetzt in der 10ten Klasse und ihr Ziel war, nach der mittleren Reife wieder aufs Gymnasium zu wechseln. Sie wollte das Abi machen, um dann Meeresbiologie zu studieren. Damit ist es leider vorbei seit dem Zwischenzeugnis. Sie hätte einen Durchschnitt in den Hauptfächern von 3,0 haben müssen und nun hat sie 3,1. Sie kam ganz schön geknickt nach Hause.

    Nun bin ich so, daß mein Denkapperat dann sofort das werkeln anfängt und nach anderen Lösungen sucht. Vorrübergehend fand ich die auch. Wir überlegten uns, daß sie eine Ausbildung zur BTA (Biologisch Technische Assistentin) macht, das Abi dann auf anderem Weg nachholt und dann studiert. Das klang momentan ganz gut.

    Nun hab ich aber auf den diversen Seiten für Berufsberatung nachgeforscht und endlich eine ausführliche Berufsbeschreibung gefunden. Dort steht, daß man kein Problem haben darf mit Tierversuchen und sezieren von Tieren. So, nun haben wir den Salat. Damit hab ich nicht gerechnet und nun können wir von neuem suchen.
    Wir haben uns dann eine Alternative überlegt, die nennt sich Umweltschutztechnische/r Assistent/in. Ich hab dann weiter gegraben und keine Schule gefunden, die sich in Bayern, geschweige denn in München befindet. Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll, bzw. auf jeden Fall werden wir ins Berufsinformationszentrum im Arbeitsamt gehen, aber wenn sie nun weiter weg zur Schule muß (Laupheim wäre ganz passabel), muß ja auch für ein Zimmer gesorgt sein.

    Hat jemand einen blassen Schimmer, wie das abläuft? Werden von der Schule Wohnheime gestellt und kosten die etwas? Und wenn ja, wieviel? Oder krieg ich da Unterstützung? Schließlich lebe ich derzeit von Hartz IV und ich kann noch nicht kalkulieren, wann ich auf eigenen Füßen stehe.

    Tja das sind viele Fragen und ich werde mich auf jeden Fall bei den (hoffentlich) zuständigen Stellen erkundigen. Aber vielleicht haben ja ein paar Mitglieder hier brauchbare Tips :D.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Ausbildung

    Hallo Moonie,
    die Probleme kenne ich.
    Das Schöne ist, dass auf dem zweiten Bildungsweg viele Möglichkeiten offenstehen.
    Ich weiss nicht, ob es von Bundesland zu Bundesland verschieden ist. Ich sag jetzt mal, wie es hier, nach meiner Erfahrung abläuft.
    Wenn du Arbeitslosengeld nach Alg II beziehst, ist bei uns z.B. der Kreis und nicht das Arbeitsamt zuständig, sie dürfen dich wohl beraten, aber nicht vermitteln. Sie kann Beihilfe zur Ausbildung (weiß auch das Arbeitsamt) bzw. Schule beantragen und Wohngeld, wenn sie an einen anderen Ort muss. Du kannst dir die Schulen beim Arbeitsamt ausdrucken lassen (ich glaube du musst dann einen Termin beim Berater haben) und dich dann direkt an die Schulen wenden. Manche bieten Wohnungen an oder haben Kontakt zu Privatpersonen die ein Zimmer vermieten. Oder wenn ihr den Ort wisst mal beim VVV nachfragen, viele Privatpersonen vermieten günstig ein Zimmer.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.
    LG Tarot
     
  3. fckw

    fckw Well-Known Member

    Nur am Rande: Wenn ihr Ziel einst war, Meeresbiologin zu werden, dann hätte sie mit grosser Wahrscheinlichkeit auch im Studium Tiere sezieren müssen, falls das etwa ein abschreckendes Kriterium ist. Sezieren gehört halt einfach zum Studium der Biologie dazu, da kommt sie nicht drum herum. Der Begriff "Tierversuche" ist ebenfalls ein ziemlich weiter Begriff. Im Grunde genommen ist das Dressieren von Hunden auch ein Tierversuch. Man darf sich das nicht ausschliesslich so vorstellen, als würden die Tiere mit Medikamenten betäubt, ihnen Krebszellen eingespritzt etc. - das gibt es durchaus auch, vor allem in der Medizinalforschung, aber womöglich lohnt es sich, da mal genau nachzufragen, was das für Versuche sind, die von den Studenten verlangt werden.

    Vielleicht hilft das ja weiter.
     
  4. Moonrivercat

    Moonrivercat Active Member

    Vielen Dank, das sind schon ganz gute Ansätze. Meine Tochter meinte gerade, dann müsse sie sich wohl mit dem sezieren auseinandersetzen. Eine Zeitlang schwebte ihr auch die Pathologie vor und da ist das sezieren ja Hauptbestandteil der Arbeit.

    Also danke für eure Feedbacks, Tarot und fckw :)

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     

Diese Seite empfehlen