1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Problem mit einem guten Freund

Dieses Thema im Forum "Freundschaft, Freunde finden,Probleme mit Freunden" wurde erstellt von Zalona, 20 Juni 2005.

  1. Zalona

    Zalona Member

    Werbung:
    hallo ihr lieben,
    ich hab momentan ein problem mit einem guten freund von mir.
    seiner meinung nach hat der sein ganzes bisheriges leben vermasselt, hat wenig freunde, streitet sich auch viel zu oft mit diesen wenigen freunden, ist niedergeschlagen, weil er keine freundin findet und ist überhaupt die meiste teit total deprimiert, und wenn er so drauf ist, fängt er auch oft an von suizid zu sprechen, in letzter zeit vermehrt. ich für die ganze zeit über scho lange, tiefgehende gespräche mit ihm, man könnte wirklich scho sagen psychologische gespräche (würd ich au gern machen, psychologie studieren...aber studieren...:S). ich denke n fachmann wär echt angebracht, aber er meint, er würde mit nem psychologen net klarkommen, btw. 'völlig dichtmachen', es war damals, als seine mutter sich das leben genommen hat, und er da bei einem war, jedenfalls so, sagt er.
    ich weiß ja nicht, was ich da noch machen soll...is klar, das man ma ne phase, kann au ne längere phase sein, in der alles nur sch**** läuft, aber dann wirds ja wohl wieder besser...er meint bei ihm wärs net so.
    ist anscheinend nicht stark genug zum kämpfen...und will sich also fast schon sicher (hoffe mal, dass das mit dem suizid nur reines gerede ist, aber ich bin mir seit etwas längerer zeit nicht mehr wirklich sicher...) das leben nehmen...nach 'vorbild' seiner mutter...
    ob das sein kann, dass alles daherrührt? wäre mal ne überlegung gewesen.
    was denkt ihr über die ganze sache?


    lg,
    zalona
     
  2. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    hi zalona,

    habe ich das richtig verstanden, als seine mutter sich das leben nahm war er nicht zu hause?
     
  3. Zalona

    Zalona Member

    hey raphael,
    das kann ich dir nicht ganau sagen, ich denke aber mal nicht, da sich seine eltern getrennt haben, als er 15 war und seine mutter sich dann einen tag nach seinem 16ten umgebracht hat.
    aber jedenfalls hat er die beiden sachen net verarbeiten können...alleine klappt das ja scho gar net...und das finde ich ziemlich schlecht.

    lg, zalona
     
  4. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    ja, zalona,

    alleine klappt das nicht. und es ist auch nicht deine aufgabe. dein freund braucht professionelle hilfe. bete für ihn, dass er sie annimmt. mehr kannst du nicht tun. wenn jemand am ertrinken ist und du wirst ihm den rettungsring zu, den er nicht nimmt, kannst du ihn ja auch nicht deshalb erschiessen. es ist schon schlimm, wenn man bei einer solchen sache hilflos daneben steht. aber jeder ist für sein leben selbst verantwortlich, so hart das auch jetzt klingen mag.
    ich wünsche deinem freund, dass er den weg zum therapeuten schafft.
     
  5. lothlorien

    lothlorien Well-Known Member

    hallo zalona,

    via ferndiagnose ist die tragweite der situation deines freundes schwer abzuschätzen.

    suizidgedanken sind grundsätzlich ein ernstzunehmendes thema. in solchen fällen ist aber unbedingt professionelle hilfe angebracht! du hast deinem freund ohnehin schon diesen weg vorgeschlagen - er jedoch lehnt therapie ab, weil er "in der therapie dichtmachen würde" - aber dir gegenüber öffnet er sich. das kann dir gegenüber ein großer vertrauensbeweis sein, ebensogut aber auch die angst, sich seinen problemen zu stellen bzw. sie zu lösen. was auch in seinem fall (traumatischer tod der mutter) durchaus verständlich ist, ihm letzlich aber keine hilfe bringt.

    es ist ein sehr humaner zug von dir, für ihn da zu sein und ihm helfen zu wollen - das hast du bereits in vielfacher hinsicht getan! du hast ihm oftmals zugehört, das ist sehr sehr viel wert für einen menschen, der hilfe braucht. aber irgendwann werden auch deine energiereserven zur neige gehen, und auf lange sicht hilft zuhören allein nicht, weil es das kernproblem nicht löst: es schafft bloß kurzfristige erleichterung für die betroffene person, aber das trauma (=suizid seiner mutter) besteht und belastet ihn weiterhin.

    wie gesagt: da die lage von außen immer sehr schwierig einzuschätzen ist, wäre professionelle hilfe unbedingt anzuraten. es gibt z.b. eine eigene fachrichtung namens traumatherapie. in absoluten notfällen hilft oft nur mehr der psychologische bzw. psychiatrische notdienst - aber es steht mir nicht zu, die notwendigkeit dieser möglichkeit zu beurteilen.

    viel glück für dich und deinen freund!
    lothlorien
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden